Dummy

Autor Thema: Hochgernrunde  (Gelesen 7795 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline AndiN

  • roBergler
  • Beiträge: 151
  • Hinter Dir gehts abwärts und vor Dir steil bergauf
Hochgernrunde
« am: 04.05.2016, 12:45 »
Gestern an meinem Hausberg dem Hochgern unterwegs gewesen.

Tourenbeschreibungen dazu gibts ja genug. Dennoch möchte ich meine gestrige Variante mal vorstellen. 8 Gipfel- / Gipfelchen- Tour...

Gestartet bin ich am Wanderparkplatz in Marquartstein

1. Parkplatz -Schnappenkirche über den Schnappenlahner
Meiner Meinung nach der schönste Aufstieg zum Schnappenkirchal und wenig frequentiert. Naja heut waren einige Feuersalamander unterwegs (Foto 1)

2. Schnappenkirche - Madonna
Vom Schnappenkirchal weiter Richtung Staudacher Alm. Am Sattel zweit dann rechts der Steig zur Madonna ab. Die Madonna wird über einen schmalen Grat bestiegen. (unten 1,5 Meter braucht ma kurz die Hände, vlt I-II)

3. Madonna - Luchsfallwand
Weiter auf dem Steig zur Luchsfallwand. Auch diese wird bestiegen (oben am Grat auch kurz I-II)
Übrigens würde sich das Gipfelbuch hier mal wieder über einen anderen Eintrag ausser meiner Wenigkeit freuen. Die letzten 4 Eintäge sind von mir im Zeitraum vom 31.12.15 bis gestern....

4. Luchsfallwand - Hochgernhaus
Man könnte zwar direkt zum Hochlerch aufsteigen, aber ich wollte mir den neuen Pächter vom Hochgernhaus mal anschauen, also den Steig zum Hochgernhaus genommen.
Leider war ausser dem Porsche Cayenne (mit abmontiertem Reifen  :D) niemand da.

5. Hochgernhaus - Hochlerch
Also weiter den direkten Steig zum Hochlerch genommen. Kurz vorm Gipfel kurz II.

6. Hochlerch - Zwölferspitz - Hochgern
Am Grat entlang zum Zwölferspitz. (a mal kurz I-II) und weiter übern Winterweg zum Hochgern

7. Hochgern - Silleck
Geh ich normal immer in die andere Richtung, aber geht so auch. Steiles Wiesengelände und letzte Schneefelder im Abstieg sind zu bewältigen.

8. Silleck - Bischofsstuhl
Weglos und wieder durch steiles Wiesengelände gehts auf den Bischofstuhl. Eher nicht lohnend, aber wollts mir mal anschauen.

9. Bischofstuhl - Hasenpoint
Vom Bischofsstuhl runter zu Bischofsfellnalm. Ab hier gibts dann wieder einen Steig. Weiter zur Grundbachalm. Von hier wieder weglos hoch zum Hasenpoint. Das Gipfelbuch hier von 1995 ist leider bald voll.

10. Hasenpoint - Parkplatz
Vom Hasenpoint weiter zum nördlichen Gipfelkreuz mit Bankerl. Ab hier hab ich mich dann verstiegen. Man muss vermutlich etwas am Grat zurück für den Abstieg!? Ich steige direkt hinter dem Bankerl durch brüchichges, nasses IIer Gelände ab. Nicht zu empfehlen aber führt zumindest runter. Noch kurze Pause an der Gernalm, bis es über den Normalweg (hier dann erster Preißn-Kontakt :o) wieder zurück zum Parkplatz geht.
Man könnt auch noch beim Roßkopf abzweigen, dann vermeidet man die Forstraße fast komplett und hat in der Regel auch keinen Preißn-Kontakt.

Wetter: Von Schneefall bis Sonnenschein alles dabei.

Gruß Andi



roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 04.05.2016, 12:45 »

Offline Bergfuzzi

  • roBergler
  • Beiträge: 1639
  • Geschlecht: Männlich
  • "Aufrichtig Bergsüchtig."
Re: Hochgernrunde
« Antwort #1 am: 04.05.2016, 16:38 »
Servus Andi

Sehr schöne Runde....... #danke1#

Gruß fuzzi

Offline geroldh

  • roBergler
  • Beiträge: 865
  • Geschlecht: Männlich
  • "Berg ist niemals Alltag"
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Re: Hochgernrunde
« Antwort #2 am: 04.05.2016, 19:45 »
Zitat von: AndiN
Gestern an meinem Hausberg dem Hochgern unterwegs gewesen.
...
3. Madonna - Luchsfallwand
...
Übrigens würde sich das Gipfelbuch hier mal wieder über einen anderen Eintrag ausser meiner Wenigkeit freuen. Die letzten 4 Eintäge sind von mir im Zeitraum vom 31.12.15 bis gestern....
...
Gruß Andi

Soso, die letzten Eintäge sind also von dir... :) - aber der Eintrag DAVOR dürfte von mir sein... ;D - aber hast du nix gesehen - oder? #hihi#

Wir sind am So, 20. Dez 2015 bis hierher auf identischem Weg unterwegs gewesen, danach direkt über den Hochlerch zum Zwölferspitz, nach der "Rucksack-Hoibe" von diesem wieder zurück am Zwölferloch vorbei zum Hochlerch und von dort runter am Hochgernhaus vorbei auf 'nem altem (Jäger-?)Steig über den Predigtstein hinunter zum Parkplatz. War 'ne interessante und schöne Tour... #sonne6# 8)

Offline AndiN

  • roBergler
  • Beiträge: 151
  • Hinter Dir gehts abwärts und vor Dir steil bergauf
Re: Hochgernrunde
« Antwort #3 am: 04.05.2016, 21:36 »

Soso, die letzten Eintäge sind also von dir... :) - aber der Eintrag DAVOR dürfte von mir sein... ;D - aber hast du nix gesehen - oder? #hihi#


Bist dir sicher, dass du dich da eingetragen hast!?  :D
Ich füge mal Beweisstück A an. Da find ich aber nur den Eintrag von schneerose. ;) Liebe Grüße an dieser Stelle!

Auf der nächsten Seite wär aber noch Platz. Vielleicht liest man ja da bald mal einen Eintrag von einem Robergler. Werd das in nächster Zeit bestimmt mal wieder kontrollieren.

Offline geroldh

  • roBergler
  • Beiträge: 865
  • Geschlecht: Männlich
  • "Berg ist niemals Alltag"
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Re: Hochgernrunde
« Antwort #4 am: 04.05.2016, 22:37 »
Zitat von: AndiN
...
Bist dir sicher, dass du dich da eingetragen hast!?  :D
Ich füge mal Beweisstück A an. Da find ich aber nur den Eintrag von schneerose. ;) Liebe Grüße an dieser Stelle!
...

Hmm, ähh, also... :-\ eigentlich lasse ich selten ein Gipfelbücherl aus, v.a. nicht, wenn diese in kleinen Steinpyramiden versteckt sind... aber jetzt wo du mir "Beweisstück A" präsentierst, versteh ich's auch nicht ganz... ??? Gibt's da vllt. noch einen "Nebengipfel"? Ich meine mich zu erinnern, dass vor dem Steinhäuferl ein Gedenklicht von "WW" vom Vortag gebrannt hat und er im Hefterl den Grund reingeschrieben hat... #angel# Danach sollte ich mich eingetragen haben...
Hast du eigentlich auch ein "Beweisstück B" von der Madonna? Da sollte/könnte es klappen! ;)

PS: Werde morgen mal nachsehen, ob du dich hier schon eingetragen hast: 01_Rötlwandkopf.JPG  ;D
Aber einen Klaus sollte ich schon finden...

Offline AndiN

  • roBergler
  • Beiträge: 151
  • Hinter Dir gehts abwärts und vor Dir steil bergauf
Re: Hochgernrunde
« Antwort #5 am: 04.05.2016, 23:51 »
...
Hast du eigentlich auch ein "Beweisstück B" von der Madonna? Da sollte/könnte es klappen! ;)
...

PS: Werde morgen mal nachsehen, ob du dich hier schon eingetragen hast: 01_Rötlwandkopf.JPG  ;D



Habe leider keine weiteren Beweisstücke... Also werde ich den Tatort bei Gelegenheit nochmal genauer untersuchen müssen.

Mit dem Rötlwandkopf hast mich jetzt erwischt. Steht noch auf der ToDo-Liste für 2016. Hab aber morgen leider keine Zeit, sonst würd ich mich da glatt anschließen.

Offline geroldh

  • roBergler
  • Beiträge: 865
  • Geschlecht: Männlich
  • "Berg ist niemals Alltag"
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Re: Hochgernrunde
« Antwort #6 am: 23.05.2016, 20:08 »
Nachdem wir Ende Dez.’15 auf der Westseite vom Hochgern unterwegs waren, hatten wir am verg. SA #sonne6# die Ostseite erkundet (aha sieh' an, der Andi war auch schon am 03.03.2016 auf dem Silleck... :azn: ) – aber mind. auch diesen unscheinbaren Nebengipfel, denn ich wollte einen mutmaßlichen Verdacht überprüfen, nämlich dass es in der Nähe noch ein zweites Gipfelbücherl geben muss... 8)

Zitat von: AndiN

3. Madonna - Luchsfallwand
Weiter auf dem Steig zur Luchsfallwand. Auch diese wird bestiegen (oben am Grat auch kurz I-II)
Übrigens würde sich das Gipfelbuch hier mal wieder über einen anderen Eintrag ausser meiner Wenigkeit freuen. Die letzten 4 Eintäge sind von mir im Zeitraum vom 31.12.15 bis gestern...
...
Auf der nächsten Seite wär aber noch Platz. Vielleicht liest man ja da bald mal einen Eintrag von einem Robergler. Werd das in nächster Zeit bestimmt mal wieder kontrollieren.
...
Habe leider keine weiteren Beweisstücke... Also werde ich den Tatort bei Gelegenheit nochmal genauer untersuchen müssen.
...

So Andi, der irritierende Sachverhalt konnte nun aufgeklärt werden ;D
– und leider auch ein neuer Tatort aufgefunden werden.  ???

Also bei deinem besuchten Gipfelchen und Bücherl handelt es sich um das Luchsfallwandl (1260m), in dessen Bücherl ich mich nun auch „verewigt“ habe. ;) Im verg. Dez. waren wir an der Abzw. gestanden, sind aber nicht nach vorne geklettert („Was soll da schon sein?“ ::) ), und wir wollten ohnehin die „richtige“, höhere Luchsfallwand (1324m; vgl. BayernAtlas) überschreiten. :-* In das dortige Gipfel-Bücherl hatte ich mich damals eingetragen – und am SA wollte ich nachsehen und dir den „Datums-Beweis“ liefern...

:o Doch oh Schreck, die dortige Gipfelpyramide wurde aufgebrochen, der schützende Sarkophag mutwillig zerstört und das Bücherl entführt! :'(

Offenbar scheint die (globale) Zerstörungswut auch „in die heile Bergwelt“ vorzudringen... Es stellt sich schon die ernsthafte Frage, wieso manches offenbar „nicht sein darf“. :-\
Dass es sich bei diesem „A...-mit-Ohren“ :( um einen „wahren Naturliebhaber“ handeln muss, konnte auch daran erkannt werden, dass die Einzelteile der zerstörten Plastikdose in der nahen Umgebung umherlagen... :-[

Offline AndiN

  • roBergler
  • Beiträge: 151
  • Hinter Dir gehts abwärts und vor Dir steil bergauf
Re: Hochgernrunde
« Antwort #7 am: 24.05.2016, 13:09 »
Also bei deinem besuchten Gipfelchen und Bücherl handelt es sich um das Luchsfallwandl (1260m), in dessen Bücherl ich mich nun auch „verewigt“ habe. ;) Im verg. Dez. waren wir an der Abzw. gestanden, sind aber nicht nach vorne geklettert („Was soll da schon sein?“ ::) ), und wir wollten ohnehin die „richtige“, höhere Luchsfallwand (1324m; vgl. BayernAtlas) überschreiten. :-* In das dortige Gipfel-Bücherl hatte ich mich damals eingetragen – und am SA wollte ich nachsehen und dir den „Datums-Beweis“ liefern...

Hmm wenn das so ist dann war ich auf der richtigen Luchsfallwand noch gar nicht...
Gibts da einen Steig, oder geht man da weglos am Grat nach oben?
Und seltsam, dass da wegen dem Gipfelbüchlein so gewütet worden ist ... man muss nicht alles verstehen.

(aha sieh' an, der Andi war auch schon am 03.03.2016 auf dem Silleck... :azn: )
Ja wollt mir das im "Winter" auch mal anschauen. Den Tourenbericht hab ich mir gespart, weils da bestimmt nur wenige gibt, die sich das bei über einem halben Meter Schnee antun. ;D Firngleiter empfehlenswert, vor allem weil auch auf den Hochgern noch keine Spur ging.

Offline RobertMangfall

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 6
Re: Hochgernrunde
« Antwort #8 am: 24.05.2016, 18:53 »
Zitat
:o Doch oh Schreck, die dortige Gipfelpyramide wurde aufgebrochen, der schützende Sarkophag mutwillig zerstört und das Bücherl entführt! :'(

Offenbar scheint die (globale) Zerstörungswut auch „in die heile Bergwelt“ vorzudringen... Es stellt sich schon die ernsthafte Frage, wieso manches offenbar „nicht sein darf“. :-\
Dass es sich bei diesem „A...-mit-Ohren“ :( um einen „wahren Naturliebhaber“ handeln muss, konnte auch daran erkannt werden, dass die Einzelteile der zerstörten Plastikdose in der nahen Umgebung umherlagen... :-[

Die Reste der Plastikdose erinnern mich nur allzu deutlich an das, was übrig blieb, wenn bei uns die jungen Hunde des Pausenbrotdoserl vom Junior gefunden haben.
Ich würde mich da jetzt nicht allzu früh auf einen menschlichen Verursacher festlegen.
Vielleicht hat da ja jemand während am Brotzeitmachen ins Gipflbuch geschrieben und die Seiten a weng mit "Eau di Salami" verziert? Oder für die nach ihm kommenden a weng ebbs Süaß hinterlassen? Alles Spuren, die aus den Reihen der Fuchs/Dachs/Hundfraktion die erfindungsreichen Spürnasen anlocken. Und dem sind die Steine der Pyramide nicht gewachsen.
Gibt's die Bilder von den Plastikdosenresten eventuell noch größer? Vielleicht sieht man ja dann eventuelle Bißspuren dran.
Aber wie gesagt, die ganze Szenerie wirkt vertraut  ;)

Bis bald amoi

robert

Offline geroldh

  • roBergler
  • Beiträge: 865
  • Geschlecht: Männlich
  • "Berg ist niemals Alltag"
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Re: Hochgernrunde
« Antwort #9 am: 24.05.2016, 22:22 »
Zitat von: RobertMangfall
... Ich würde mich da jetzt nicht allzu früh auf einen menschlichen Verursacher festlegen.
... Gibt's die Bilder von den Plastikdosenresten eventuell noch größer? Vielleicht sieht man ja dann eventuelle Bißspuren dran. ...
Hallo Robert, ich würde auch sehr gerne an eine "natürliche Ursache" hierfür glauben... :-\
Nein, hätte sich ein Tier bis hierher vorgearbeitet, dann wäre die Plastik-Dose vermutlich fast ganz, der Deckel aufgesprungen und in der Tat intensivere Bissspuren zu erkennen... Aber die Dose wurde der aufgefundenen Spur nach mit einem größeren Stein zersplittert!
Zitat von: RobertMangfall
... Aber wie gesagt, die ganze Szenerie wirkt vertraut  ;)
Na hoffentlich nicht!  ???  (PS: Ich weiß aber wie du es gemeint hast... ;) )

Offline RossiS

  • Ehemalige
  • *
  • Beiträge: 307
  • Geschlecht: Männlich
  • † 06.06.2018
Re: Hochgernrunde
« Antwort #10 am: 17.06.2016, 21:54 »
Servus beinand,

ich war gestern nachmittags mal wieder auf ner kurzen Runde auf dem Luchsfallwandl mein Gipfelbuch besuchen. Alles in bester Ordnung dort. :-) Dann konnt ich's mir nicht verkneifen noch kurz zum "Tatort" am Hauptgipfel zu schauen. Die Reste der Dose hab ich ins Tal genommen und entsorgt. Steinmann war entfernt und der von WW angebrachte blaue Punkt mit grauer Farbe übersprüht. Eindeutig menschlicher Verursacher. Wahrscheinlich sauer wegen der vielen blauen Sprühaktionen. Schade ums Gipfelbücherl aber irgendwie kann ich es auch nachvollziehen.
Auch an "meinem" Gipfelchen war anscheinend wieder der Fels blau besprüht (und in Folge grau übersprüht) obwohl ich ihn höflich gebeten habe das sein zu lassen. Naja...
Persönlicher Kleinkrieg - das ist echt nicht das was man sich am Berg wünscht. Schade schade... #ohnemich#

Grüße
RossiS

Offline AbseitsAufwärts

  • roBergler
  • Beiträge: 778
  • Geschlecht: Männlich
  • "Geheimtipps" im WWW sind Allgemeintipps
    • Abseits-Aufwärts Blog
Re: Hochgernrunde
« Antwort #11 am: 28.11.2016, 11:31 »
Damit der Besucherstrom nicht abreisst, wurde  jetzt ein "Wanderweg" auf die Luchsfallwand (Hauptgipfel) mit der Bezeichnung  "Gamssteig"  bei Open Street Map eingetragen.  ::) Tut mir leid, da gibt es keinen klar definierten Weg am Kamm, (es sei' denn die Robergler sind da ständig am Gehen und haben im letzten Jahr einen ausgetreten) nur verschiedenste Gamsspuren, vllt. Trittspuren (mit Wohlwollen ausgelegt) & einen eingewachsenen rostigen Stacheldraht (Vorsicht!).  Hab die betreffende Person angeschrieben, mal schaun ob was zurückkommt.

Offline Rocard

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 10
Re: Hochgernrunde
« Antwort #12 am: 29.11.2016, 10:52 »
Damit der Besucherstrom nicht abreisst, wurde  jetzt ein "Wanderweg" auf die Luchsfallwand (Hauptgipfel) mit der Bezeichnung  "Gamssteig"  bei Open Street Map eingetragen.  ::) Tut mir leid, da gibt es keinen klar definierten Weg am Kamm, (es sei' denn die Robergler sind da ständig am Gehen und haben im letzten Jahr einen ausgetreten) nur verschiedenste Gamsspuren, vllt. Trittspuren (mit Wohlwollen ausgelegt) & einen eingewachsenen rostigen Stacheldraht (Vorsicht!).  Hab die betreffende Person angeschrieben, mal schaun ob was zurückkommt.

Servus,

bist der Wächter von OSM? Was schreibst ihm, ob er "einen Weg getreten hat" oder ob er ihn wieder löscht?
Freu dich, dass solche Wege begangen und kartographiert werden. Alte Steige verfallen, aus aktuellen Karten gelöscht, ist ihre einzige Chance die Verbreitung im Netz.
Ich finde die Spur und vor allem das Ziel Luchsfallwand durchaus gerechtfertigt.

Ich war gestern wieder den direkten Weg von Hammerbach/Hohenaschau zur Hofalm gegangen. Und schau da, erste Stoamandl nach Jahrzehnten!

Nichts für unguat, aber Veröffentlichung ist ein Segen für die Wege!
Rocard

Offline AbseitsAufwärts

  • roBergler
  • Beiträge: 778
  • Geschlecht: Männlich
  • "Geheimtipps" im WWW sind Allgemeintipps
    • Abseits-Aufwärts Blog
Re: Hochgernrunde
« Antwort #13 am: 29.11.2016, 12:48 »
Eure (für mich recht krude) These ist, und so hat mir das auch der Open Street Map Wegersteller aus NRW auch dargelegt, dass wenn möglichst viele Jägersteige und Weglos Routen immer mehr begangen werden, das verfassungsrechtlich (noch) garantierte freie Betretungsrecht der Natur in Bayern gestärkt wird. Je mehr Besucher, umso mehr wird dieses Recht gestärkt, so hat er mir das geschrieben.

Allerdings geht es ja gar nicht mal um einen Steig sondern um eine Weglos Route, die vllt. mal, das ist vermutlich der Wunsch des Erstellers,  zum Steig werden könnte (hier Luchsfallwand Kamm)

Für mich ist das alles ziemlich naiv. Die Steige werden großteils von Jägern und Waldarbeitern gepflegt, nicht von den Wanderern. Und sie werden gut gepflegt, was in den letzten Jahren erneuert wurde ist Wahnsinn, hätt' ich mir so nie gedacht - und das ist wirklich ein Knochenjob. Um Steige durch Tritte zu erhalten, muss schon eine sehr regelmäßige Begehung stattfinden. Ich bin derjenige der auch mal länger innehält und einen Baum wegräumt. Ihr nutzt sie und ihr werdet geduldet, mehr nicht. Seid euch dessen bewusst. Und die Anstrengungen von Jägern, Naturschützern etc. Wegegebote oder -verbote zu erlassen nehmen in den letzten Jahren zu, nicht ab, insofern ist die These falsch. Bisher konnten sie sich zum Glück  noch nicht durchsetzen.  Ihr seht nur die eine Seite, ihr seid die Super Online Mapper und ihr wisst natürlich  was gut für die Menschheit, in diesem Fall die bayr. Alpen, ist. Ohne Rücksicht auf Verluste. Wer ist hier der Wächter? 

Edit: Und Rocard: Da du eh, jetzt wo ich deine fast schon Hassmail gekriegt hab',  deine sonstigen Beiträge angeschaut habe, sowas wie ein genereller Jagd- und Kreuzgegner zu sein scheinst, liegt dir die Suche nach einem Mittelweg, nach einem Interessensausgleich, nach einem gesunden Mass wohl fern.

Was ich egtl. nur sagen will ist: Man kann es auch übertreiben, OSM ist an sich nach wie vor eine gute Sache, allerdings mehren sich bei mir die Zweifel.

Offline RossiS

  • Ehemalige
  • *
  • Beiträge: 307
  • Geschlecht: Männlich
  • † 06.06.2018
Re: Hochgernrunde
« Antwort #14 am: 30.11.2016, 08:50 »
Wenn immer mehr Leute durchs Unterholz kriechen dient das sicher nicht zur Stärkung des freien Betretungsrechts der Natur in Bayern. Eher im Gegenteil. Da bin ich ganz Roskins Meinung. Es gibt viele Interessensgruppen die (aus ihrer Sicht durchaus berechtigt) dieses freie Betretungsrecht gerne einschränken würden (und auch jetzt schon einschränken). Jagt, Forst, Naturschutz, Almbauern....
Je mehr "Besucherdruck" auf einem Gebiet herrscht desto eher wird sich wer beschweren.
Über die Veröffentlichung kleiner, alter Steige kann man sicher diskutieren. "Offen halten durch regelmäßigen Begang" vs "mehr (zu viel) Besucherdruck". Es ist ein schmaler Grat...
Aber einen Weg veröffentlichen und einzeichnen wo keiner existiert und auch nie einer war ist ja kompletter Blödsinn!

Gruß
Rossi

Offline rennschnecke

  • roBergler
  • Beiträge: 651
  • Geschlecht: Männlich
Re: Hochgernrunde
« Antwort #15 am: 30.11.2016, 10:04 »
Wenn immer mehr Leute durchs Unterholz kriechen dient das sicher nicht zur Stärkung des freien Betretungsrechts der Natur in Bayern. Eher im Gegenteil. Da bin ich ganz Roskins Meinung. Es gibt viele Interessensgruppen die (aus ihrer Sicht durchaus berechtigt) dieses freie Betretungsrecht gerne einschränken würden (und auch jetzt schon einschränken). Jagt, Forst, Naturschutz, Almbauern....
Je mehr "Besucherdruck" auf einem Gebiet herrscht desto eher wird sich wer beschweren.
Über die Veröffentlichung kleiner, alter Steige kann man sicher diskutieren. "Offen halten durch regelmäßigen Begang" vs "mehr (zu viel) Besucherdruck". Es ist ein schmaler Grat...
Aber einen Weg veröffentlichen und einzeichnen wo keiner existiert und auch nie einer war ist ja kompletter Blödsinn!

Gruß
Rossi

Da gehe ich auch mit.
Das Thema wirklich zu lösen wird nicht möglich sein, weil die unterschiedlichsten Interessen aufeinander prallen. Und der Mittelweg in vielen Fällen die extremeren Lager nicht wirklich befriedigt.

Die Sache mit der Wiederbelebung von alten Wegen und Steigen ist in einigen Fällen sicherlich ein sinnvolles Mittel. Aber mit genauso großer Sicherheit auch kein "Allheilmittel" das ohne Nebenwirkungen ist. Und ganz neue Wege in den Bergen durch solche Aktionen wie hier aufgeführt zu schaffen, geht zumindest für mich, überhaupt nicht. Eigentlich.
Denn das andere Problem ist, dass viele andere Wege verfallen und eben nicht mehr instand gehalten werden. Ich behaupte hier mal, dass wahrscheinlich ein Viertel der Wege und Steige die in den offiziellen topografischen Karten eingezeichnet sind, mittlerweile unbegehbar und verfallen sind. So zumindest meine Erfahrung. Und ein weiteres Viertel ist mittlerweile zur "Bergautobahn" ausgebaut, die keinen Grund mehr liefern, weshalb ich überhaupt in die Berge gehen soll. Und damit erhöht sich automatisch der Druck, neue (oder wieder alte?) Wege zu suchen. Der "Massendruck" auf die Berge wird größer und in den nächsten Jahren wohl kaum geringer. Und im Moment sind die OSM (leider?) fast konkurrenzlos die einzigen, die überhaupt darauf reagieren. Ob immer positiv, habe ich damit nicht gesagt.

Viel wichtiger würde es für mich sein, die verschiedenen Ansichten überhaupt einmal transparent zu machen und im Idealfall an einen Tisch zu bringen. Denn im Moment sind einige (mich inklusive) fast erschrocken darüber, dass andere Meinungen, die dann auch gleich z.B. in Karten umgesetzt werden, tatsächlich soweit weg vom eigenen Standpunkt liegen können. 

Zugegeben wüsste ich aber nichts und niemanden, der derzeit einen solchen "runden Tisch" bewegen könnte. Daher sehe ich solche kontroversen Diskussionen wie hier als sehr wichtig an, weil es im Moment fast die einzige Möglichkeit ist, Entwicklungen wie z.B. hier die "Schaffung" neuer Wege überhaupt zu erkennen.

Viele Grüße

rennschnecke

Offline almrausch

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 401
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Hochgernrunde
« Antwort #16 am: 30.11.2016, 13:15 »
Das für und wieder wurde schon mal im Sommer 2015 ausführlich hier im Forum besprochen

http://www.roberge.de/index.php/topic,6568.msg44588.html#msg44588

Offline rennschnecke

  • roBergler
  • Beiträge: 651
  • Geschlecht: Männlich
Re: Hochgernrunde
« Antwort #17 am: 30.11.2016, 14:17 »
Das für und wieder wurde schon mal im Sommer 2015 ausführlich hier im Forum besprochen

http://www.roberge.de/index.php/topic,6568.msg44588.html#msg44588


Stimmt, manche Themen bleiben (leider) aktuell. Auch wenn man sie zwischenzeitlich verdrängt.
Von vorne brauchen wir es nicht nochmal durchkauen, also von mir ein   #bisbald#

rennschnecke

Offline Schrofenkraxler

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 65
Re: Hochgernrunde
« Antwort #18 am: 11.04.2017, 13:47 »
Letztens auch mal diese kleinen aber feinen Gipfel am Hochgernstock besucht. Von Marquartstein über das Windeck und die Kindlwand in Richtung Schnappenkirche. Weiter auf dünner Steigspur und teils weglos, vorbei an ein paar Felsnadeln , hinauf bis unterhalb der Madonna. Nach kurzem Abstecher und einem Eintrag ins doch recht häufig benutzte Gipfelbuch, gings weiter in Richtung Hochlerch. In einer Kehre dann den deutlichen Steigspuren gefolgt und schnell aufs kleine Luchsfallwandl gekraxelt. Überraschenderweise erhält dieses Gipfelchen relativ häufig Besuch. Mein Eintrag war bereits der 4te in diesem Jahr. Nach längerer Pause und einem Kurzbesuch am höchsten Punkt der Luchsfallwand, ging es zuletzt vorbei an der Schnappenkirche wieder zurück zum Parkplatz. Die Route ist im Bereich der Luchsfallwand durchgehend mit Steinmännchen markiert und mit ein wenig Ortskenntnis gut zu finden. Der Abbau des Gipfelsteinmanns auf der Luchsfallwand und die Entwendung des ehemaligen Gipfelbuchs ist für mich nicht nachvollziehbar. Wer macht sowas und warum?