Dummy

Autor Thema: Mogelpackung E5?  (Gelesen 2788 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1065
  • Geschlecht: Männlich
Mogelpackung E5?
« am: 31.12.2015, 01:45 »
Im WDR wurde in der Sendereihe "Wunderschön" eine bergunerfahrene Gruppe auf ihrem Weg von Oberstdorf nach Meran begleitet. Das ganze recht ausführlich in mehreren Folgen.

http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/wunderschoen/filterseite-wunderschoen100.html

Teilweise schöne Bilder und für mich war das auch ein sehr interessanter Einblick wie die Preißn die Berge erleben und warum ich garantiert den E5 soweit es geht meide. Da sind mir einfach zu viele Leute unterwegs die nicht die Ruhe und Entschleunigung in den Bergen suchen. Die Gruppe ist auch so ein Beispiel warum ich lieber einen Bogen um diese Touripfade mache. Den Hund vor der Kamera mehrfach ohne Leine auf den Almflächen hinter Ziegen und Murmeltiere rumlaufen zu lassen spricht auch nicht für gutes Benehmen.


Was mich allerdings richtig erstaunt hat ist, dass der E5 eine einzige Mogelpackung ist. Bisher bin ich davon ausgegangen dass man den Weg von Oberstdorf nach Meran zu Fuß zurücklegt und auf Hütten übernachtet. Stattdessen ist das ganze scheinbar nur eine Sammlung von einzelnen Wanderungen mit größeren Busfahrten dazwischen und intensiver Verwendung von Seilbahnen.  Sogar auf der Kompasskarte (online einsehbar) stehen explizit diese Transfers in der Karte. #nichtzufassen#
Zudem wird regelmäßig in Hotels übernachtet, die Rucksäcke immer wieder mit Lastenseilbahnen gefahren und das Gepäck mit einem Transportfahrzeug hinterhergekarrt. #peinlich#

Verstehe auch nicht wie man sich ausgerechnet eine Route durch das grausig hässliche Skigebiet von Sölden aussuchen kann. Aber das ist wohl eher Tiroler Tourismuspolitik.

Vielleicht ist es auch gut so wenn die ganzen Preißn auf solchen Routen kanalisiert werden, dann hat man anderswo auf deutlich schöneren Wegen und Hütten seine Ruhe vor denen.  #hihi#

NUR wer den Weg so zurücklegt braucht sich nicht einbilden oder danach anzugeben dass er zu Fuß von Oberstdorf nach Meran gegangen ist....

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 31.12.2015, 01:45 »

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1065
  • Geschlecht: Männlich
Re: Mogelpackung E5?
« Antwort #1 am: 10.02.2016, 20:22 »
Bei hikr.org wurde jetzt ein Tourenbericht einer ehrlichen E5-Wanderung von Bregenz nach Bozen reingestellt. #respekt#

http://www.hikr.org/tour/post103600.html

Dort wurde die Standard-Mogelpackung auch kritisiert und sogar festgestellt dass man mehr fährt als läuft...  :o

Zitat
Ich habe es überprüft. Und konnte in Erfahrung bringen, dass bei der üblichen Route 81 Kilometern Fußmarsch (bei 5800 Höhenmetern) tatsächlich 93 Kilometer Fahrt (bei 4700 Höhenmetern) gegenüberstehen. Das Gerücht stimmt also: Bei der üblichen (also vor allem einer kommerziellen) Tour von Oberstdorf nach Meran fährt man mehr als man läuft.

Offline Zeitlassen

  • roBergler
  • Beiträge: 503
  • Geschlecht: Männlich
  • ...und immer schön zeitlassen...
Re: Mogelpackung E5?
« Antwort #2 am: 11.02.2016, 11:45 »
 #danke1# Dank dir für den Hinweis auf den interessanten Bericht. Eine ganz schön stramme Leistung #sonne1+.
Und erst recht die im Bericht angesprochen Tour Wien-Nizza in 103 Tagen: da braucht man Gesundheit, eine Mordskondition, Erfahrung und viel Zeit (für Vorbereitung und Durchführung - noch nicht einmal Lehrer haben soviel Urlaub am Stück  :'().

Natürlich sind die kommerziellen, geführten Touren (abgesehen vom Gedränge  :o ) von Oberstdorf nach Meran "unvollständig": weder erreichen sie Meran noch überqueren sie zu Fuß die Alpen  :(. Es sind (teure) geführte Tourenwochen mit einem gewissen" roten Faden". Aber wer es mag...
Man versäumt dabei auch einen wesentlichen schönen Teil der Tour: die Routenplanung und Tourenvorbereitung!
Aber schließlich muss ich jeder seine Ziel und Methoden selbst ausdenken (nur zu Fuß? Barfuß? In Ötzi-Schuhen oder Römersandalen?  ::) ). Es gibt hier keinen Wettbewerb, jeder misst sich nur an sich selbst und seinen Vorgaben.

Ich nutzte (konditionsbedingt  ;) ) bei meinen Alpenüberquerungen gerne Schiffe oder auch Sessellifte (auch weil das Schweben so schön ist  :-* ), und wenn auf einem Talhatscher bei strömendem Regen mit 20 kg Gepäck und Blasen an den Füßen  :P mich jemand mitfahren lässt, verweigere ich das nur selten und begehe schon gar kein Harakiri wegen Selbst-Entehrung durch Verletzung eigener Regeln  :-[ .
Vielleicht berichte ich davon weniger...  #hihi#

Offline Wanderfreak

  • roBergler
  • Beiträge: 554
Re: Mogelpackung E5?
« Antwort #3 am: 11.02.2016, 23:08 »
Aber schließlich muss ich jeder seine Ziel und Methoden selbst ausdenken (nur zu Fuß? Barfuß? In Ötzi-Schuhen oder Römersandalen.


... oder auf den Händen. Bei dem zitierten Satz musste ich nämlich an den "Handstand-Lucki" denken, der vor 50 Jahren auf den Händen von Regensburg nach Rom "gegangen" ist (Bericht und

8 minütiges Video). Da ich diese gewaltige Strecke nicht einmal normal zu Fuß bewältigen würde, ist das für mich eine unfassbare Leistung! Man kann diesen Protagonisten übrigens derzeit täglich im ZDF in der Sendung "Bares für Rares" sehen.