Dummy

Autor Thema: Radtour ins Inntal  (Gelesen 2917 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Huhu

  • *
  • Gast
Radtour ins Inntal
« am: 28.08.2003, 16:04 »
Schöne Tour vom Spitzing ins Inntal:

Bis zum Spitzingsee benötigt man ein Privattaxi, das man je nach Kondition bereits am Fusse der 5 km Steigungsstrecke oder am Spitzingsattel verlässt.
Ich habe mich bis zur Hälfte chauffieren lassen und bin dann die restlichen knappen 2 km geradelt. Allerdings gibt´s hier viel Ausflugsverkehr.
Am See angekommen kann man sich an den Touristen vorbei bis an das Südende des Sees schlängeln, dort geht die Strasse zum Forsthaus Valepp los. Herrliche 6 km bergab inmitten einer Landschaft, die man getrost als pittoresk bezeichnen darf. Vorsicht vor RVO Bussen im Gegenverkehr. Man folgt am Forsthaus Valepp angekommen der Strasse linker Hand südwärts weiter, es geht nun auf Schotter bergauf, man gewinnt Höhenmeter und kommt bald an den Abzweiger zum Elendsattel (Wegweiser Elendsattel, Zipflwirt, 'Rund um die Rotwand'). Also links abgebogen und der Forststrasse nach oben folgend. Die Steigungen sind leicht bis mittel mit dazwischenliegenden Flachstrecken zum Ausschnaufen.

Eine letzte Steigung und der Sattel ist erreicht, von hier saust das Rad abwärts, bald einem Bachlauf folgend und die Klamm nur mit dem Bach teilend. Unten öffnet sich das schöne Kloaschautal, das im Winter eine stille Langlaufloipe bietet und an dessen Ende der Zipflwirt mit einem Apfelschorle oder einem griechischen Teller lockt.

Am Zipflwirt rechts abbiegen und nun muß man sich die Strasse mit dem Ausflugsverkehr teilen, zum Thiersee geht es über das Ursprungtal allerdings stetig bergab, so daß man die Strassenstrecke schnell hinter sich bringen kann. Wer noch Kondition hat und die Hauptstrasse meiden will, kann Richtung Hinterthiersee abbiegen und wird mit einer knackigen Steigung belohnt.

Im Ort Thiersee treffen die beiden Routen wieder zusammen, man radelt weiter Richtung Kufstein und biegt auf Höhe des Gasthauses/Hotels Seerose links ab (kleine braune Beschilderung 'Wachtl'). Ab hier hat man die Strasse wieder für sich, bald kann man den Kieferer Steinbruch sehen und erreicht nach kurzer Zeit den vergessenen Gasthof Wachtl (Achtung österreichische Euros mitnehmen  ;)).
Am Wachtl linker Hand den Berg zum Steinbruch hinunter, rechts gehts zur langen Eisenstiege, die vermutlich nur die Harten per Rad bezwingen .
Endlich wieder im Freistaat   :o angekommen braucht man nur noch dem Kieferer Bach zu folgen und gelangt in den Ort, von dem man entweder mit dem Zug nach Rosenheim zurückfährt oder man gönnt sich noch das Inntal wieder heimwärts.

Streckenlänge (Spitzing-Kiefersfelden): ca. 40-43 km
Fahrtdauer (ohne Pausen): ca. 2-2,5 Stunden

Viel Spass bei der Tour wünscht
Huhu