Dummy

Autor Thema: Rechelkopf am 06.01.2015  (Gelesen 1010 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline sigi

  • roBergler
  • Beiträge: 297
  • Geschlecht: Männlich
Rechelkopf am 06.01.2015
« am: 06.01.2015, 20:56 »
Hab heute eine Halbtagestour von Gaissach (bei Bad Tölz) auf den Rechelkopf gemacht. Etwa 1 1/2 Stunden Aufstieg (weitgehend schneefreier Waldweg) über die Schwaigeralm (nicht bew.) auf den Gipfel auf 1370 m. Mag diesen Berg recht gern, weil er sich als Spritztour (vor allem vom Münchner Umland) anbietet: 600 m Aufstieg, tolle Aussicht, auch als Biketour gut machbar: von Marienstein aus bis zur Sigrizalm und die letzten 15 min zu Fuss.
Sigi

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 06.01.2015, 20:56 »

Offline wander-christian

  • roBergler
  • Beiträge: 267
  • Geschlecht: Männlich
Re: Rechelkopf am 06.01.2015
« Antwort #1 am: 06.01.2015, 21:34 »
Servus Sigi,

da kann ich zwei Bilder von heute beisteuern, die Richtung Sunntraten und Rechelkopf blicken. Das erste ist kurz vor 9 Uhr entstanden, das zweite sechs Stunden später kurz vor 15 Uhr. Die Sonne hat den Schnee ganz schön wegeschleckt.

Ich war von Obergies/Arzbach ins Längental und auf den Längenberg unterwegs.

Grüße,
Christian

Offline sigi

  • roBergler
  • Beiträge: 297
  • Geschlecht: Männlich
Re: Rechelkopf am 06.01.2015
« Antwort #2 am: 06.01.2015, 21:45 »
sehr eindrucksvoll! #int# War ja auch frühlingshaft warm, man konnTs am Gipfel richtig gut aushalten

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4731
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Rechelkopf und Sunntratn
« Antwort #3 am: 02.01.2019, 23:03 »
Eine gute Empfehlung von Sigi und Wander-Christian!

Heute haben wir diese schöne und einfache Bergwanderung in die roBerge-Tourendatenbank aufgenommen:
Die Wanderung über den Schürfenkopf (Sonntratn) auf den Rechelkopf muss nicht unbedingt im Sommer oder Herbst erfolgen, auch in der weißen Jahreszeit ist sie immer wieder ein beliebtes Wintwerwanderziel.

Sonntraten und Rechelkopf - Reizende Bergtour auf zwei kleine Voralpengipfel