Dummy

Autor Thema: Wallberg und Hirschberg am 14.12.2013  (Gelesen 938 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline StefanMuc

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 362
Wallberg und Hirschberg am 14.12.2013
« am: 14.12.2013, 19:35 »
Servus,

bei dem prächtigen Wetter bin ich heute raus in die Berg. Da ich keine Lust auf weite Fahrt hatte, musste Altbekanntes herhalten. Laut rodelfuehrer.de war es am Wallberg vielversprechend zu rodeln. Also nix wie hin.
Beim Losfahren -7°C, an der Wallberg Talstation -2°C. Rein in die Klamotten und Abmarsch um 07:20 Uhr, um vor den Massen auf der Bahn zu sein.
Ernüchterung folgt beim Aufstieg: der Sommerweg war schon sehr aper, dort wo noch "Schnee" lag, war er meist in Form von Eis überdeckt. Grödeln wären hier kein Luxus gewesen. So bin ich ein paar Abkürzungen durch den Wald, weniger rutschend, aber dafür musste ich den Rodel tragen.
Noch bevor die Bahn in Betrieb ging, passierte ich die Bergstation. Bei dem Traumwetter und dem fantastischen Morgenlicht bin ich noch hinauf zum Gipfel. Nach ein paar Fotos und tollen Ausblicken vertrieb mich der eisige Wind.
Als die ersten Leute aus der Bahnstation kamen, war ich bereits am Start der Rodelpiste. Was soll ich sagen, so fantastisch wie heute habe ich die Abfahrt noch nie erlebt. Es war eine Riesengaudi, super schnell, nur ganz kleine eisige Stellen und fix bis hinunter zum Auto.
So stand ich schon um 09:35 Uhr mit einem breiten Grinsen am Wagen. Schon Heim? Bei diesem Wetter: ein klares Nein! Also kurz zusammengepackt und hinüber nach Scharling.
Hier trug ich den Rodel erst einmal ein gutes Stück. Der Weg war noch mehr vereist als am Wallberg  :-[ Mit ein paar Abkürzern stand ich auch bald schon am Materiallift. Bei dem Wetter bin ich natürlich weiter, hinauf zum Hirschberghaus (noch geschlossen bis Weihnachten) und von dort weiter zum Gipfel des Hirschberg. Ein Traum, so ein Wetter wie heute! Hier machte ich erstmal ein gemütliches Päuschen, bevor ich wieder retour zum Rodel stapfte.
Die Abfahrt hingegen war kein Genuss. Oben viele apere Stellen, zum Teil mit Rodeltragen. Sehr viel Eis, unten komplett Blankeis. Es ging zwar fix hinunter, aber kein wirkliches Vergnügen.

Wege alle sehr gut gespurt -> keine Gamaschen / Grödel allerdings kein Luxus
Wallberg noch super zum Rodeln geeignet (früher Aufbruch)
Hirschberg nicht mehr zu empfehlen


Stefan

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 14.12.2013, 19:35 »