Dummy

EMTB-Führer für EBiker / Mountainbiker
südlich München südlich Chiemsee

Autor Thema: Scheffauer am 31.08.2013  (Gelesen 1980 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline steff

  • Team
  • *
  • Beiträge: 1147
  • Geschlecht: Männlich
  • Spare in der Schweiz, dann hast Du in der Not
Scheffauer am 31.08.2013
« am: 01.09.2013, 20:28 »
Nachdem der Kaiserlift auch im Jahr 2013 nicht in Betrieb ist und wohl auch auf lange Sicht nicht wieder in Betrieb gehen wird, kann man den Anstieg zur Kaindlhütte höhenmetermassig ned verkürzen und so bleibt nur der lange Fußmarsch hinauf nach Steinberg.

Los geht’s beim Parkplatz am Hintersteiner See (2 Euro). Der Weg zum Scheffauer ist hier schon mal gar nicht ausgeschildert, da der gemeine Bergsteiger vom Gasthof Bärnstätt aus in 2,5 Std. hinaufsteigt. Unser erstes Ziel heißt daher Walleralm. Enge Waldpfade und ein Forstweg (der sog. Sojerweg) wechseln sich ab und nach einer Stunde sind wir bei der Walleralm.

Nach einem weiteren Anstieg erreicht man das Gipfelkreuz des Hocheggs. Ein kurze Pause hat man sich verdient und man genießt den herrlichen Blick rüber zum Zahmen Kaiser. Jetzt weiß man auch, dass man zur Kaindlhütte gut 150 hm runter muß. Und natürlich auch wieder hinauf.... Ob wir bei der Kaindlhütte einkehren oder an der Hüttenkapelle ein kurzes Gebet aussprechen, erfahrt ihr ...

natürlich in der Fortsetzung ( Eli steckt an :D )

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 01.09.2013, 20:28 »

Offline steff

  • Team
  • *
  • Beiträge: 1147
  • Geschlecht: Männlich
  • Spare in der Schweiz, dann hast Du in der Not
Re: Scheffauer am 31.08.2013
« Antwort #1 am: 04.09.2013, 21:25 »
Vor lauter Wiesn kimm i gar nimmer dazua, meinen Bericht fertig zu schreiben

Wirtshaus oder Gotteshaus ? Das ist hier die Frage  ???
Ziemlich genau um diese Uhrzeit wurde auf da Wiesn angezapft, spricht eigentlich für Wirtshaus. Die Nordwände des Scheffauers schauen dagegen recht grimmig daher und der Weg führt über den Großen Friedhof. Also doch lieber Gottes Segen abholen??



Bevor wir lange rumüberlegten entschlossen wir uns ohne Pause weiter zugehen und schnauften also zum Großen Friedhof hinauf. Kurz vor dem Kar eröffnet sich ein gigantischer und auch ein wenig beklemmender Blick auf die Nordwand der Scheffauers und mein junger 12jähriger Begleiter spricht es aus „Krass, wia so ma do bloß nauf kemma“. Ich glaub mich zu erinnern, dass ich gesagt hab „Do geht a Weg nauf“


Offline steff

  • Team
  • *
  • Beiträge: 1147
  • Geschlecht: Männlich
  • Spare in der Schweiz, dann hast Du in der Not
Re: Scheffauer am 31.08.2013
« Antwort #2 am: 04.09.2013, 22:06 »
Der Widauer Steig an sich ist für den triffsicheren und schwindelfreien Bergsteiger problemlos zu bewältigen. Ich für meinen Teil hab meine Klettersteighelm aufgesetzt. Ein Klettersteigset hab ich nicht für notwendig befunden. Nichtsdestotrotz waren einige topausgestattete Ferratibesteiger zu sehen.

Nach 5 Stunden erreichten wir den Gipfel des Scheffauers (2.111 m) Die Aussicht war mir bekannt. Leider wars recht diasig.
Abstieg über die Südseite mit kurzer Einkehr auf der Steiner Hochalm und obe nach Bärnstatt. Die letzten paar Meter entlang der Teerstraße zum Ausgangspunkt Hintersteiner See.