Ein handlicher Begleiter für Bergsteiger, Wanderer und Touristen in den Alpen; kompakt, übersichtlich und hervorragend ausgestattet. 220 Arten werden im Porträt mit detailgenauen und qualitativ hochwertigen Zeichnungen vorgestellt. Das einfache Suchsystem ist auch für Anfänger bestens geeignet.
Amazon   buecher.de


Ob Almrausch, Arnika, Enzian oder Orchideen - die Berge rund um München bieten eine Fülle heimischer Pflanzen sowie botanischer Raritäten. Martin Wiesmeier führt uns auf 25 Wanderungen durch die vielfältige Blumenwelt zwischen Ammergauer und Chiemgauer Alpen.
Amazon   buecher.de

Weitere Bücher Flora und Fauna

Unbekannter Vogel

Begonnen von Schwäble, 09.04.2013, 13:36

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Schwäble

Liebe Robergler, habe gestern bei meiner ST auf den Untersberg den abgebildeten Vogel beobachtet. Um welchen Vogel handelt es sich?
Gruß Schwäble

Bergbuwi

Servus,
das müsste ein Bartgeier sein.Da hast Du aber ein Massl gehabt.
Glückwunsch zu dieser seltenen Beobachtung.
Gruß Bergbuwi

Brixentaler

Durch die helle, rötlich-braune Bauchfärbung, musste ich gleich an einen Bartgeier (auch: "Lämmergeier") denken. Diese großen, in den Alpen aber seltenen Aasfresser färben ihre hellen Brust- und Bauchfedern oft mit eisenoxydhaltigem Schlamm.
Die hellen Flecken auf den Unterseiten der Flügel kommen mir jedoch ungewöhnlich vor. Bin aber auch kein Ornithologe #angel#.


(Wikipedia)

Nachtrag: Bergbuwi ist mir um eine Minute zuvorgekommen :D

Schwäble

Zitat von: Bergbuwi am 09.04.2013, 14:47
Servus,
das müsste ein Bartgeier sein.Da hast Du aber ein Massl gehabt.
Glückwunsch zu dieser seltenen Beobachtung.
Gruß Bergbuwi

Danke für die schnelle Rückantwort. - Ich habe dann sogar noch einen zweiten Bartgeier gesehen, der aber zum Fotografieren (Brennweite 55m) zu weit weg war. Dafür füge ich noch ein Foto vom ersten Vogel bei.
Berggruß
PS: Es sind aktuell noch top Schneebedingungen auf dem Untersberg und nur wenige Tourengeher anzutreffen

thomas_kufstein

Dasi ist tatsächlich ein Bartgeier. Das werde ich glatt furchtbar neidisch. Muss ein tolles Erlebnis gewesen sein.

Der Bartgeier war ja ausgerottet in den Alpen und wurde wieder angesiedelt, in dem nachgezüchtete Tiere ausgesetzt wurden.
Für die Wissenschaftler, die die Bartgeier verfolgen sind Informationen wo welche gesehen werden sehr wichtig. Das Bartgeier-projekt bietet sogar ein internetportal an, wo gesichtete Exemplare eingetragen werden können. Für die Erforschung dieser tollen Tiere wäre ein solcher Eintrag sehr wichtig.

Vielleicht findet du ja die Zeit deine Beobachtung zu melden?
Hier ist der Link: http://www.wild.uzh.ch/bg/frame.php?bi=0&bg=0&ya=0&la=d&th=proj&st=3

Servus und Gratulation!
Thomas

WS86


es könnte sich hier um einen Geier aus dem Salzburger Zoo handeln:

"Die Gänsegeier des Zoo Salzburg sind freifliegend. Sie haben einen Aktionsradius von etwa 160 Quadratkilometern, brüten am Untersberg (5 Kilometer vom Zoo entfernt) und kommen mit ihren Jungen ab Ende August zum Futterplatz in den Zoo. In den letzten Jahren gesellten sich auch Vögel aus freier Wildbahn zur Zoo-Kolonie und verpflegten sich im "Geier-Restaurant" des Zoos."

aus: http://www.zoodirektoren.de/index.php?option=com_k2&view=item&id=1373:zoo-salzburg-landeplatz-f%C3%BCr-geier&Itemid=209

Schwäble

Zitat von: thomas_kufstein am 09.04.2013, 20:48
Dasi ist tatsächlich ein Bartgeier. Das werde ich glatt furchtbar neidisch. Muss ein tolles Erlebnis gewesen sein.

Der Bartgeier war ja ausgerottet in den Alpen und wurde wieder angesiedelt, in dem nachgezüchtete Tiere ausgesetzt wurden.
Für die Wissenschaftler, die die Bartgeier verfolgen sind Informationen wo welche gesehen werden sehr wichtig. Das Bartgeier-projekt bietet sogar ein internetportal an, wo gesichtete Exemplare eingetragen werden können. Für die Erforschung dieser tollen Tiere wäre ein solcher Eintrag sehr wichtig.

Vielleicht findet du ja die Zeit deine Beobachtung zu melden?
Hier ist der Link: http://www.wild.uzh.ch/bg/frame.php?bi=0&bg=0&ya=0&la=d&th=proj&st=3

Servus und Gratulation!
Thomas

Danke für die Info Thomas. Habe meine Meldung abgegeben und hoffe, dass sie der Wissenschaft dient. Jedenfalls war es für mich eine beeindruckendes Erlebnis.

Samerbergradler

Sorry, wenn ich die Euphorie hier etwas einbremse.....

Ich kenne mich zwar nicht so aus mit Vö  upps


Also, ich bin ebenfalls kein Ornithologe, aber dafür stolzer Besitzer eines Bestimmungsbuches. ;)
Ich glaube, das war ein "ganz normaler" Gänsegeier. Die auf den Bildern erkennbaren Merkmale wie die Schwanzform und Zeichnung der Flügelunterseiten treffen nicht so sehr auf den Bartgeier zu, soweit ich das als Laie beurteilen kann.
Oder warum haltet ihr ihn für einen Bartgeier? Irgendein Jugendgefieder oder sowas dürfte um diese Jahreszeit ja nicht in Frage kommen.... ???

Ich habe die Gänsegeier mal vor ein paar Jahren im Zoo Salzburg in echt erlebt, sind ganz ohne Frage wirklich sehr eindrucksvolle Tiere.

Hier zwei Schnellschüsse aus meinem Buch:



Schwäble

Zitat von: Samerbergradler am 09.04.2013, 23:01
Sorry, wenn ich die Euphorie hier etwas einbremse.....

Ich kenne mich zwar nicht so aus mit Vö  upps


Also, ich bin ebenfalls kein Ornithologe, aber dafür stolzer Besitzer eines Bestimmungsbuches. ;)
Ich glaube, das war ein "ganz normaler" Gänsegeier. Die auf den Bildern erkennbaren Merkmale wie die Schwanzform und Zeichnung der Flügelunterseiten treffen nicht so sehr auf den Bartgeier zu, soweit ich das als Laie beurteilen kann.
Oder warum haltet ihr ihn für einen Bartgeier? Irgendein Jugendgefieder oder sowas dürfte um diese Jahreszeit ja nicht in Frage kommen.... ???

Ich habe die Gänsegeier mal vor ein paar Jahren im Zoo Salzburg in echt erlebt, sind ganz ohne Frage wirklich sehr eindrucksvolle Tiere.

Hier zwei Schnellschüsse aus meinem Buch:




Liebe "Vogelkundler", unser Samerbergradle hat mit seiner Bestimmung recht.

Das Observation of a Bearded Vulture hat heute auf meine Meldung folgendes geantwortet:

"Es handelt sich wirklich um gänsegeier, die um die jahreszeit wohl sicher zu den freifliegenden salzburger zoogeiern gehören. trotzdem schönen dank für die meldung. wir versuchen natürlich seit jahren auch alle gänsegeiersichtungen in den österreichischen und deutschen alpen zu sammeln, um antworten darauf zu bekommen, warum die anzahl von gänsegeiern in den ostalpen in den letzten jahren immer geringer geworden ist.
die meisten unserer gänsegeier kommen dabei aus kroatien und verbringen nur den sommer bei uns. alleine die freifliegenden salzbuger zoogeier (nur ca. 7-8 tiere) sind ganzjährig im raum salzburg/untersberg zu sehen."

Egal um welche Art von Geier es sich handelt, sind alle faszinierend beim Flug zu beobachten. Ich wünsche euch viel Freude bei der Begegnung mit diesen majestätischen Tieren.
Euer Schwäble

Bergbuwi

Servus,
hab ich mich wohl täuschen lassen.Auf dem zweiten Foto ist es klarer zu bestimmen,tatsächlich ein Gänsegeier.
Tolle Beobachtung!
Gruß
Bergbuwi



[Werbung ausschalten]