Dummy

Autor Thema: Rotwand am 25.02.2013  (Gelesen 1121 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ameranger

  • roBergler
  • Beiträge: 360
    • Bergsucht
Rotwand am 25.02.2013
« am: 26.02.2013, 16:24 »
Heute ging es mit Schneeschuhen auf die Rotwand im Spitzinggebiet

Bei winterlichen -9 Grad machten wir uns um 9 Uhr vom Parkplatz in Spitzingsee auf in Richtung Rotwand. Über die Forststraße die Richtung Valepp, biegt man nach ca 2 min links Richtung Rotwand ab . Auf der guten Forststraße wandert man dann ca 30 min dahin bis man zum Bergwachtdepot kommt. Kurz hinter der kleinen Hütte zweigt der Forstweg rechts ab Richtung Rotwand. Nun folgt man dem Forstweg bis hinauf zum Rotwandhaus. Mann kann nach ca 45 min an einer kleinen Bank den Forstweg immer wieder über Serpentinen abkürzen, ist aber wegen der Tourengeherspur nur bedingt ratsam .Nachdem man an der Wildfeldalm vorbeigekommen und über die kleine Kuppe gewandert ist, erblickt man das mächtige Rotwandhaus. Majestätisch steht das Rotwandhaus in einer atemberaubenden Bergkulisse  auf einmal vor einem. Dann ging es links am Rotwandhaus  empor in z.T. steilen Serpentinen Richtung Gipfel. An mächtigen Wächten geht es am Kammgrad in ca 20 min empor zum Gipfel der 1884 m hohen Rotwand. Heute bot sich dank des schönen Wetters ein fantastischer Rundblick in alle Himmelsrichtungen. Leider blies ein kalter Wind um den Gipfel, so das wir uns entschlossen heute unsere Brotzeit im Rucksack zu lassen und am Rotwandhaus einzukehren.
Nach einer kleinen Pause wanderten wir gemütlich zurück über die Forststraße nach Spitzingsee.

Zu erwähnen ist auch noch das ein Teil der Forststraße wegen Lawinengefahr "gesperrt" ist oder sein sollte ?  ???. Leider steht nur eine Neonrote Tafel am Wegrand auf der steht :"Lawinengefahr, Winterweg  benützen !" Nur leider ist dieser Winterweg weder gewalzt noch gespurt und somit eigentlich nicht zu erkennen. Er sollte ca 50 m unter der Forststraße entlang laufen haben wir uns von einem Tourengeher erklären lassen. Deswegen sind alle Wanderer und Tourengeher über den eigentlichen Forstweg gegangen, obwohl gestern bereits erste kleine Schneebretter bis hierher abgegangen sind. Ich denke das mit Temperaturanstieg die Gefahr größerer Lawinen aus den steilen Hängen erheblich ansteigt.


Sehr schöne Bergtour obwohl mit ca 13 km nicht ganz kurz


Das letzte Bild zeigt ein kleines Schneebrett das bis zum Forstweg abgegangen ist

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 26.02.2013, 16:24 »