Dummy

Autor Thema: Alpenvereinskarten Digital  (Gelesen 6182 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4780
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Alpenvereinskarten Digital
« am: 05.11.2004, 17:40 »
Hallo!
Wer von Euch kennt die Alpenvereinskarten Digital oder arbeitet damit? Mich würden Eure Erfahrungen interessieren.
Gruss
Reinhard

Klaus D.

  • *
  • Gast
Re: Alpenvereinskarten Digital
« Antwort #1 am: 06.11.2004, 17:53 »
Ich habe die Karten CDs jetzt erst ein paar Tage, kann aber zumindestens ein bisschen dazu sagen. Die Installation der beiden CDs auf einem Windows XP Rechner funktionierte problemlos, die Karten waren ohne weitere Umstände sofort einsetzbar. Beim ersten Start des mitgelieferten Viewers erhält man eine Übersichtskarte über den Alpenraum mit eingezeichneten Kartenumrissen, dass allerdings viel zu klein, man muss erst größer zoomen, um etwas lesen zu können oder man klickt einfach auf gut Glück oder mit guten Ortskenntnissen darauf. Die Karten selbst werden dann sehr gut dargestellt, vielleicht bei den Schriften einen Tick zu unscharf, da ist wohl ein bisschen zu viel „Antialiasing“ mit dabei. Die Darstellung entspricht den bekannten AV-Papierkarten mit allen Details, es fällt allerdings auf, dass Waldflächen hier nur grün eingezeichnet sind und ohne die bekannten  „Waldkringel“ auskommen, da wurde wohl eine gewisse Datenreduzierung vorgenommen. Auch konnte ich keine Höhendatenbank finden, wie es sie z.B. bei den TOP50 Karten des Bayrischen Vermessungsamtes gibt. Ich meine auch, dass sich 1:25000 AV-Karten mit den Topografischen Karten gleichen Maßstabes nicht so ganz messen können.
Der mitgelieferte Viewer ist soweit o.k., aber viele Möglichkeiten bietet er nicht. Störend ist, dass geänderte Einstellungen, wie z.B. eingezeichnete Gitternetzlinien nicht gespeichert werden, sodass man das bei jedem Neustart wieder neu einstellen muss. Man kann mit dem Viewer Entfernungen messen, Wegepunkte einzeichnen, die Karte drucken oder Tracks von einem GPS-Gerät laden oder speichern, allerdings redet das kleine Handbüchlein nur von Garmin, ob das mit anderen Herstellern funktioniert, ist unklar. Mit meinem GARMIN Etrex Vista hat das soweit funktioniert, allerdings gibt es keine AV-Karten für die Voralpen und so wurde der Track halt in die Übersichtskarte eingezeichnet. Erkannt wurde das Gerät aber sofort, die Datenübertagungsrate scheint mir aber recht langsam zu sein, da kann der Vista mehr.
Für diejenigen, die ein GPS Gerät ihr Eigen nennen (...und nicht nur für die), gibt es dann auch etwas viel Besseres als den AV-Viewer. Die Rede ist von Touratech QV (www.ttqv.de), einer Spezialsoftware für GPS Nutzer. Damit kann man dann den AV-Viewer sofort vergessen. Die AV-Karten sind innerhalb einer Minute importiert und können problemlos dargestellt werden und werden, wie ich meine, auch besser dargestellt, für einen Ausdruck gilt das auf jeden Fall. Somit betrachte ich persönlich  die AV-CDs als Kartendatenbank, die mit der passenden Software bestens genützt werden kann.

Klaus


Anbei ein Screenshot

Offline Dietrich

  • roBergler
  • Beiträge: 119
  • Geschlecht: Männlich
Re: Alpenvereinskarten Digital
« Antwort #2 am: 07.11.2004, 11:58 »
Hallo Reinhard,


ein Manko der Karten ist m.E., dass es auch zwischen zusammenhängenden Karten (z.B. Karwendel West-Mittel-Ost, Kitzbüheler Alpen West-Ost, Zillertaler Alpen West-Mittel-Ost etc.) keine Möglichkeit gibt, ohne Unterbrechung das ganze Gebiet zu "durchstreifen", Du hast vielmehr wie auf der Papierkarte den Kartenrand, mußt zurück in die Übersicht, die nächste Karte öffnen und dann erst mal wieder den Anknüpfungspunkt zur voherigen Karte suchen. Für Gebiete, für die keine AV-Karten existieren (z.B. zwsichen Kaiser und Kitzbüheler Alpen), ist das o.k., aber für komplette Gebirgsgruppen, die auch durchgängig vom DAV kartographiert sind, ist das schon störend.

Die Möglichkeit, vom großen zum kleinen Maßstab zu wechseln, ist auch nicht wirklich benutzerfreundlich, da einfach ein und dieselbe Karte immer weiter verkleinert wird und Du dann keinerlei Bezeichnungen mehr lesen kannst.

Es gibt bei den digitalen AV-Karten die beiden Möglichkeiten, sie auf der Festplatte zu installieren (macht 900 MB) oder direkt von der CD zu starten. Im letzteren Fall ist ein lansamer Rechner bald überfordert, da das Hin- und Her-Scrollen immer wieder zeitraubende CD-Zugriffe erfordert und außerdem den CD-Wechsel zwischen Nord- und Zentral/Südalpen. Für die bequeme Platteninstallation mußt Du - wie gesagt - 900 MB lockermachen.

Alles in allem ist die graphische Darstellung m.E. zwar hervorragend, aber die Benutzerfreundlichkeit hinkt hinterher.

Viele Grüsse

Dietrich

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4780
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re: Alpenvereinskarten Digital
« Antwort #3 am: 07.11.2004, 22:48 »
Danke für die Antworten.

Klaus, wenn Du die Wahl hättest zwischen TOP50 des Bayrischen Vermessungsamtes oder den AV-Karten - so wie ich die verstehe würdest Du hinsichtlich der Qualität (also Darstellung von Einzelheiten, Wegen, Schärfe usw.) also die TOP50 vorziehen? Dies entspräche dann auch Dietrichs Feststellung hinsichtlich Verkleinerungen.
Und wieviel hast du für beide bezahlt?

Dietrich, kannst Du auch mit den TOp50 vergleichen?

Gruss Reinhard

Klaus D.

  • *
  • Gast
Re: Alpenvereinskarten Digital
« Antwort #4 am: 08.11.2004, 09:41 »
An der Darstellung alleine liegt es nicht, auch wenn mir die 1:25000 für den Bildschirm zu groß ist. Da sind die 1:50000 der TOP50 wesentlich übersichtlicher und keineswegs detailärmer. Eine gute Karte mit 1:200000 ist auch noch vorhanden, Zoomen funktioniert dann auch durch Umschalten der Maßstäbe. Die TOP50 würde ich alleine schon wegen der vielfältigen Möglichkeiten des GEOGRID Viewers bevorzugen. 3D-Darstellung, Höhenprofile, Höhendaten und Ortsdatenbank sind schon eine feine Sache. Leider gibt es die TOP50 nur für Deutschland, für Österreich gibt es die Austrian MAP, meines Wissens mit dem gleichen Viewer wie die TOP50.
Preise:
TOP50 V4 Bayern Süd: € 49,-
AV: € 69,- beim Alpenverein
Austrian MAP: € 89,-

Klaus

Offline Dietrich

  • roBergler
  • Beiträge: 119
  • Geschlecht: Männlich
Re: Alpenvereinskarten Digital
« Antwort #5 am: 08.11.2004, 18:21 »
Hallo Reinhard,

Du mußt natürlich auch berücksichtigen, dass nur die DAV-Karten den Alpenraum in Deutschland, Österreich und Italien abbilden. TOP50 Bayern hat eben nur Bayern und TOP50 Austria nur Österreich.

ich schicke Dir in einem Mail ein paar Screenshots der DAV-Karten, von TOP50 Bayern und TOP50 Austria (wg. der Dateigrösse nicht hier im Forum).

Grüsse

Dietrich

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4780
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re: Alpenvereinskarten Digital
« Antwort #6 am: 20.11.2004, 11:08 »
Wir haben uns nun entschieden, künftig hauptsächlich mit den Karten des Bay. Landesvermessungsamtes zu arbeiten. Wir konnten beide Varianten ausgiebig prüfen und sehen zugunsten des BLVA folgende Vorteile:

1. Es sind sämtliche Gebiete (für die "roBerge") erfaßt, bei den DAV-Karten fehlen ganze Gegenden (z.B. das Wendelstein-Gebiet)
2. Entfernungen und Flächen lassen sich mit der Software "TOP50" (Bayern und Austria) sehr leicht messen
 (bei den DAV-Karten müssen in der momentanen Version die Höhenwerte noch manuell eingegeben werden)
3. Auf Klick läßt sich die Höhe eines beliebigen Punktes feststellen
4. Höhenprofile und 3D-Ansichten leicht erstellbar
5. Hinzu kommen Spielereien wie z.B. 3-D-Flug

Bis auf den letzten sind alle Punkte eine große Hilfe bei der Erstellung von unseren Tourenbeschreibungen.
Trotzdem werdet ihr auch immer wieder, wenn sie sich besser eignen, digitalisierte DAV-Kartenausschnitte bei unseren Touren finden.

Ein großer Vorteil der DAV-Karten ist allerdings deren (optisch) bessere Lesbarkeit, außerdem sind hier wesentlich mehr Bergwege und Pfade eingezeichnet.
Fazit: Eine 100%ig gute Software gibt es noch nicht!

Nochmals einen Dank an Dietrich, Klaus und Wolpi für die Informationen, Ihr wart eine große Hilfe!

Offline Luis Trenker

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 12
Re: Alpenvereinskarten Digital
« Antwort #7 am: 01.01.2005, 11:42 »
Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach dem Österreichischen Pendant zum BayernViewer des Bayerischen Landes-Vermessungsamtes.
Kann mir da jemand behilflich sein?
Topografische Karten habe ich zur genüge, aber ich benötige Orthophotos. Vor allem für den bereich Innsbruck, Stubaital, Nordkette, Zillertal.
Kennt da jemand eine URL?
Vielen Dank im voraus
MfG Luis Trenker

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4780
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re: Alpenvereinskarten Digital
« Antwort #8 am: 01.01.2005, 12:16 »
Hallo Luis, es sind die AMAP-3D
Info und Link findest Du bei unseren "Buch"- bzw. Kartenbesprechungen:
]http://www.roberge.de/buch.php?id=82
Gruss Reinhard

Offline Luis Trenker

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 12
Re: Alpenvereinskarten Digital
« Antwort #9 am: 01.01.2005, 13:20 »
Vielen Dank,
auf dieser Seite war ich schon. Wenn ich da den Pfad:" GEOBASISDATEN - FARBORTHOPHOTOS - ORTHOPHOTODATENBANK ONLINE" anklicke, steht im Balken das die Karte geladen wird. Es tut sich aber nichts.
Hab mir auch schon sämtliche Software runtergeladen die auf dieser Site angeboten wird und es tut sich noch immer nix.
Trotzdem vielen Dank für die schnelle Antwort.
MfG
Luis Trenker

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4780
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re: Alpenvereinskarten Digital
« Antwort #10 am: 01.01.2005, 13:55 »
Hallo Luis,
ich hatte die gleichen technischen  Probleme mit dem Browser Firefox wie Du, jedoch nicht mit dem IE Explorer. Mit diesem müßtest Du in die entsprechende Funktion hineinkommen. Allerdings enspricht dieses Programm nicht dem Bayern-Viewer, denn es werden lediglich Karten aber keine Flugfotos angezeigt. Kann dir somit also leider auch nicht helfen.  Am besten direkt mit den Österreichern über die Webseite Kontakt aufnehmen. Oder vielleicht weiss einer unserer Leser weiter ...