Dummy

Autor Thema: verblüht...  (Gelesen 2109 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Traudl

  • roBergler
  • Beiträge: 766
  • Geschlecht: Weiblich
verblüht...
« am: 23.10.2004, 21:31 »
Mit den Bergblumen wirds langsam ganz schön eng, trotzdem kann man noch vereinzelt ganz interessante "Überbleibsel" finden.
Weiß jemand, zu welch' einer Art Blumen diese gehören, würde ganz spontan auf Küchenschelle tippen, bin mir aber ganz unsicher.  ???

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 23.10.2004, 21:31 »

Offline thomas_kufstein

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 690
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: verblüht...
« Antwort #1 am: 24.10.2004, 15:58 »
Also ich bin mir auch nicht ganz sicher, aber Alpen-Küchenschelle (Pulsatilla alpina) ist sicher ein guter Tipp.

Vielleicht ganz interessant:
Der Griffel entwicklet sich zu einer Art Segel, damit die Samen weit verbreitet werden, kann aber noch viel mehr:
Durch die Luftfeuchtigkeitsänderungen zwischen tag und Nacht quillt der Griffel auf in der Nacht auf und wird dadurch länger. Tagsüber trocknet er aus und wird wieder kürzer. Dieses Spiel kann sich nun über einige Tage wiederholen, länger kürzer länger kürzer, ... Durch dieses Phänomen bewegt sich der Samen. Soweit so gut. Durch die Anordnung der zellulären Fasern im Griffel bekommt diese Bewegung aber eine Richtung und der Samen wird in den Boden gedrückt. Ganz ohne Gärtner.

Man staunt immer wieder welche Wunder die Evolution uns zum Bestaunen übrig gelassen hat. Übrigens gehören die Küchenschellen natürlich auch zu meiner Lieblingspflanzenfamillie, den Hahnenfußgewächsen.

Servus,
Thomas

P.S: Wo hast du eigentlich das Bild gemacht. Schaut ein bißchen aus wie die Hochferner-Hängegletscher im Zllertal, aber wahrscheinlich täusch ich mich da. Bei Blümchen bin ich besser als bei Bergen.  ::)

Offline Traudl

  • roBergler
  • Beiträge: 766
  • Geschlecht: Weiblich
Re: verblüht...
« Antwort #2 am: 24.10.2004, 20:06 »
Hallo Thomas,

das ist ja wirklich eine interessante Erklärung.
Um ehrlich zu sein, ich wußte ja nicht mal was ein "Griffel" ist. In einem Blumenbuch steht dazu: Verbindungsstück zwischen Fruchtknoten und Narbe.
Sind das dann in diesem Fall die langen, borstenartigen Fäden, die teilweise wie Spinnenbeine aussehen  ??? ::)

Grüße Traudl

Ach ja, im Hintergrund ist nicht der Hochferner sondern das Schrötterhorn mit Suldenferner zu sehen, anbei nochmal eine Aufnahme bei schönerem Wetter.

 

Offline thomas_kufstein

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 690
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: verblüht...
« Antwort #3 am: 25.10.2004, 17:03 »
Tut mir leid,wenn ich fachchinesisch geredet habe!!!!

Man könnte es auch modernerweise als "schüleraktivierende UNterrichtsform"  ;D verstehen, wenn ich dich zum nachschauen gebracht habe! ;D Außerdem hast du mit deiner Erklärung von Griffel den Nagel voll auf den Kopf getroffen. bei der Küchenschelle (aber z.B. auch bei den Nelkenwurz-Arten) ist er dieser segelartige Fortsatz, sprich die langen Fäden.

und danke für den geographischen Hinweis.

Servus,
Thomas