Dummy

Autor Thema: Almer Wallfahrt am 25.08.2012  (Gelesen 7459 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4808
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Almer Wallfahrt am 25.08.2012
« am: 26.08.2012, 07:02 »
Heute war ich endlich auch einmal dabei!

Aufstieg am Freitag Nachmittag von Maria-Alm zum völlig überfüllten Riemannhaus (gut dass ich schon vor einigen Monaten gebucht hatte). Bei schönstem Wetter noch ein kurzer Aufstieg zum Sommerstein in 20 Minuten.
Am nächsten Morgen fand eine Frühmesse statt, danach ging es über das Steinerne Meer hinunter zum Kärlingerhaus am Funtensee.  Dort fand der Wallfahrersegen statt und es gab eine 1 1/2 ständige Mittagspause. Ab hier zerstreuten sich die Wallfahrer und es ging in vielen kleinen Gruppen weiter durch die Saugasse hinunter nach Bartholomä (gut 3 Stunden). Am Ende Saugasse musste ein völlig erschöpfter Wanderer von einem Rettungshubschrauber abgeholt werden.

Am Königssee erfrischten sich viele Wallfahrer durch ein kurzes Bad. Anschließend fand noch eine Andacht in der Kirch von St. Bartholomä statt.

Von Königssee zurück mit dem Bustransfer in einer guten Stunde nach Maria-Alm, wo unser PKW stand.

Mit dem Wetter hatten wir Glück. Trotz Vorhersage gelegentlicher Regenschauer fiel kein einziger Tropfen von Himmel. Der Hochnebel löste sich erst bei der Saugasse auf. In Königssee gab es dann einen kurzen Hagelschauer.

Es nahmen laut Aussage der Busfahrer, die das ziemlich genau ausrechnen können, etwas mehr als 700 Personen die Busfahrten in Anspruch. Daraus konnten sie schließen, dass weniger Leute als sonst an der Wallfahrt teilnahmen. Es wurde ca. 1000 - 1200 Personen geschätzt.
http://www.bgland24.de schreibt von 2000 Teilnehmern, soviele waren es sicher nicht.

Fotos:

- im Steinernen Meer bei Nebel, aber trotzdem weiter Sicht.
- Ankunft am Kärlinger Haus / Funtensee

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 26.08.2012, 07:02 »

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4808
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re: Almer Wallfahrt am 25.8.2012
« Antwort #1 am: 26.08.2012, 12:45 »
Ich habe über 30 Fotos auf Facebook hochgeladen. Weiß aber nicht, ob man sie inzwischen auch ohne Registrierung sehen kann:

https://www.facebook.com/media/set/?set=a.518663281483828.143705.100000204819119&type=1&l=9a8c42512c

Habt Ihr schöne Fotos von der Almer Wallfahrt?
(muss nicht die von 2012 sein)

Offline korsikafan

  • roBergler
  • Beiträge: 577
Re: Almer Wallfahrt am 25.8.2012
« Antwort #2 am: 26.08.2012, 13:27 »
man kann sie sehen!
War auch schon 2mal dabei,ist aber schon so ca25 Jahre her.
Gruß,
Korsikafan

Offline RossiS

  • Ehemalige
  • *
  • Beiträge: 307
  • Geschlecht: Männlich
  • † 06.06.2018
Re: Almer Wallfahrt am 25.8.2012
« Antwort #3 am: 26.08.2012, 15:11 »
Ich war mit dem Filmteam vom BR mit dabei. Der Beitrag wird nächsten Samstag um 18:05 in der Sendung "Zwischen Spessart und Karwendel" gezeigt. Viel Spaß!
Schön war's aber auch ganz schön anstrengend. Das Wetter hat ja widererwarten doch ganz gut gehalten.
Gruß,
RossiS

Offline da_hans

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 217
  • Geschlecht: Männlich
Re: Almer Wallfahrt am 25.8.2012
« Antwort #4 am: 26.08.2012, 20:37 »
Hallo RossiS,

du warst aber nicht der leicht bekleidete Kameramann, oder?

Ich bin am Riemannhaus dick eingepackt gewesen und der Kameramann lief im Unterhemd rum.

Schöne Fotos habe ich auch keine, da nur Handy dabei.

Grüße,

Da Hans

Offline da_hans

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 217
  • Geschlecht: Männlich
Re: Almer Wallfahrt am 25.8.2012
« Antwort #5 am: 27.08.2012, 10:29 »
Ich nochmal:

Mich würde mal von den Teilnehmern interessieren, wie Ihr die Wallfahrt an sich so empfunden habt. Meine Eindrücke sind etwas zweigeteilt, d.h. sowohl negativ als auch positiv.

Ich habe die Wallfahrt mit dem morgentlichen Aufstieg von Maria Alm aus begonnen. Bis hierhin wird man gleich mal 16 Euro los (11 Euro für die Busfahrt vom Königssee und 5 Euro für die Taxi-Shuttles. Beim Aufstieg merkt man deutlich, dass hier viele Leute unterwegs sind, die eigentlich nicht in so ein Gelände gehören. Der Weg zum Riemannhaus ist nicht schwierig, sondern bietet nur etwas Tiefblick. Wenn ich aber dann Wanderer sehe, die sich mit beiden Händen am eigentlich nicht nötigen Drahtseil entlanghangeln,teilweise mit Turnschuhen, kann ich nur den Kopf schütteln. Evtl. liegt das daran, dass mittlerweile schon einige Reiseveranstaler diese Wallfahrt im Programm haben. #nocomment#
Der erste offizielle Teil der Wallfahrt beginnt dann mit der Bergmesse eigentlich ganz besinnlich, bis es zum Ende des Gottesdienstes immer hektischer wird. Scheinbar sehen viele Teilnehmer die Wallfahrt nicht als solche, sondern eher als Rennen. Die Hinweise des Leiters der Blaskapelle, doch bitte im Sinne der Wallfahrt hinter dem Vorgeher zu gehen, werden von den ersten 200-300 "Wallfahrern" ignoriert. Viele gehen schon vor dem Vorgeher los. Natürlich geht es weiter hinten mal etwas langsamer zu, aber der Vorgeher legt meiner Meinung nach ein angenehmes Tempo vor. Ich habe zum Almsegen oberhalb des Kärlingerhauses hinter dem Vorgeher etwa 2.5 Stunden gebraucht, obwohl ich relativ weit hinten unterwegs war. Unterwegs hatte ich das Glück, mit zwei sehr netten Gebietskennern unterwegs zu sein, die immer mal wieder kostenlose  ;D Infos zu den Bergen außen rum geliefert haben. Landschaftlich ist der Weg natürlich eine Schau, man sollte ihn an diesem Tag nur nicht in umgekehrter Richtung gehen  #secret#
Am Kärlingerhaus dann noch kurz ein Gespräch über das Schottmalhorn mitbekommen, in dem unter anderem auch der Roberge-Bericht von der Schneerose zur Sprache kam. Scheinbar waren da außer dem Reinhard, dem RossiS und mir noch mehr Robergler unterwegs.  ???
Runter zum Königssee gings dann in einer kleinen Gruppe, da meine Mitfahrgelegenheit schon früher heim musste. Für mich war dieser Teil der Wallfahrt der anstrengendste. Der Weg zieht sich ewig runter, insbesondere auch noch nach dem ersten Seeblick. Wir haben dafür ca. 3 h gebraucht.
In St.Bartholomä dann ca. 45 Minuten aufs Schiff gewartet. Hier könnte man Seitens der Schifffahrt vielleicht etwas mehr Flexibilität zeigen, d.h. nicht mit leeren Schiffen zum Salet fahren, sondern mehr zusätzliche Schiffe für die Wallfahrer organisieren.

Alles in allem aber eine schöne Veranstaltung, die ich aufgrund der Kritikpunkte aber nicht jedes Jahr mitmachen muss.

Grüße, Da Hans














Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4808
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re: Almer Wallfahrt am 25.8.2012
« Antwort #6 am: 27.08.2012, 14:26 »
Servus Da Hans,

danke, Dein Bericht kommt mir ganz gelegen, denn auch ich bin etwas zweigeteilt über die Wallfahrt vom letzten Samstag.

Wir sind am Freitag Spätnachmittag aufgestiegen, um die Tour auf 2 Tage verteilen. Jetzt im Nachhinein kann ich sagen, dass ich, wenn ich wieder dabei bin, das ganze wie Du an einem einzigen Tag ausführen kann und werde.
#schwitz#

Oben am Riemannhaus dann der erste negative Punkt: Wir hatten für drei Personen vorausbezahlt. Einer hatte sich eine  Woche zuvor beide Arme gebrochen und musste deshalb zuhause bleiben. Uns war klar, dass die Übernachtung verfällt, das wurde uns auch so bei der Buchung so mitgeteilt. Aber warum das Frühstück verfiel, das ging mir nicht ganz ein.  Aber die Diskussion war zwecklos.

Die Kosten:

Übernachtung  moderate 7 Euro
Das Frühstück war mit 11 Euro im Verhältnis zum Preis etwas mickrig: 2 normale Scheiben Brot, 1 kleine Butter und Marmelade, 1 Becher Kaffee.  Jeder weitere Kaffee 2,90 Euro! Aufgrund der kurzen Nacht brauchte ich 3 Kaffee, zahlte also 16,80 Euro.

Mas mir sehr gut gefiel, das war die etwas hektische, aber doch positive Stimmung vor der Hütte, als nach und nach alle Wallfahrer oben ankamen.  Die beiden Blasmusiker spielten den Bergsteigern ihre Musik entgegen, was bei vielen sicher gut ankam. Siehe Foto!
Ich habe übrigens hier ein wenig mit meinem Handy gefilmt ein entsprechendes kurzes

Video auf Youtube veröffentlicht.

Auch die Messe fand ich recht besinnlich. Dass dann viele „Wallfahrer“ schon vor dem Vorgeher losgingen, verstehe ich auch nicht.  Der Almsegen kurz vor dem Kärlingerhaus und der Aufenthalt darin hinterließen bei mir einen positiven Eindruck.

Zitat
Am Kärlingerhaus dann noch kurz ein Gespräch über das Schottmalhorn mitbekommen, in dem unter anderem auch der Roberge-Bericht von der Schneerose zur Sprache kam. Scheinbar waren da außer dem Reinhard, dem RossiS und mir noch mehr Robergler unterwegs.

Würde mich auch interessieren!

Was mir dann wieder weniger gefiel, das war das „Auseinanderreißen“ der Wallfahrtsgruppe. Es ging in meist kleineren Gruppen bergab. Den „Empfang“ in St. Bartolomä fand ich dementsprechend enttäuschend, ich hätte mir erwartet, dass die Gruppe geschlossen ankommt und dementsprechend empfangen wird. Es spielte zwar eine Musik, und der Vorgeher mit den Verantwortlichen marschierten entsprechen ein.  Aber dass hier so wenig Wallfahrer dabei waren, das lag nicht an den sympathischen Organisatoren, denen ich bei dieser Gelegenheit ein Kompliment für die Organisation ausdrücke, sondern wie gesagt an einzelnen Teilnehmern. Aber man kann wahrscheinlich nie alle unter einen Hut bringen.

Am Busparkplatz mussten wir eine gute Stunde auf den nächsten Bus warten. Der andere war uns gerade voll besetzt vor der Nase weggefahren.  Durch den Hagelschauer und das Gewitter (haben wir trocken im Bus miterlebt)  sind wohl die Schiffe eine Zeitlang nicht gefahren. Die Wartezeit ist laut Busfahrer normalerweise kürzer.

Alles in allem aber was es für mich eine schöne Veranstaltung, mit interessanten Eindrücken, insbesondere auch landschaftlich im Steinernen Meer. Ich werde sicher wieder mitgehen, vermutlich schon nächstes Jahr!

PS: Eine Tourenbeschreibung auf roBerge.de mit allen organisatorischen Einzelheiten folgt nach.

PPS: Warst Du denn der "leichtbekleidete" Kameramann?

Foto 1: Die Musik bläst in Richtung Tal
Foto 2: Aufsteigende Wallfahrer kurz vor dem Riemannhaus

Offline da_hans

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 217
  • Geschlecht: Männlich
Re: Almer Wallfahrt am 25.8.2012
« Antwort #7 am: 27.08.2012, 15:03 »
Die Kosten:

Übernachtung  moderate 7 Euro
Das Frühstück war mit 11 Euro im Verhältnis zum Preis etwas mickrig: 2 normale Scheiben Brot, 1 kleine Butter und Marmelade, 1 Becher Kaffee.  Jeder weitere Kaffee 2,90 Euro! Aufgrund der kurzen Nacht brauchte ich 3 Kaffee, zahlte also 16,80 Euro.


Ich denke, dass das mit den hohen Essenspreisen vor allem daran liegt, dass die Betreiber von AV-Hütten praktisch nichts von den Übernachtungskosten bekommen, sondern sich nur über die Verpflegung der Gäste finanzieren müssen. Im Riemannhaus kommt da mit Sicherheit auch noch die etwas komplizierte Wasserversorgung ins Spiel (3 Kilometer Wasserleitungen zu einem Schneefeld, die vom Wirt im Frühjahr aufgebaut und im Herbst wieder abgebaut werden).
Im Kärlingerhaus wird es für den Wirt mit der Hubschrauberversorgung und den damit verbundenen Kosten auch nicht einfacher sein.



Offline RossiS

  • Ehemalige
  • *
  • Beiträge: 307
  • Geschlecht: Männlich
  • † 06.06.2018
Re: Almer Wallfahrt am 25.8.2012
« Antwort #8 am: 27.08.2012, 15:16 »
Meine Eindrücke sind bestimmt nicht repräsentativ weil es durch die Filmerei doch ein rechtes Gerenne war und Besinnlichkeit natürlich nicht aufkommen konnte. Insgesamt wird es mir aber als tolles Erlebnis in Erinnerung bleiben. Mal was Anderes. Normalerweise suche ich in den Bergen ja eher die Ruhe und Einsamkeit.
Wir sind am Freitag mit dem ganzen Equipment vom Königssee übers Kärlingerhaus rauf aufs Riemannhaus ( #schwitz# ) und haben dort übernachtet. Die Nacht war kurz aber wir hatten eine ziemliche Gaudi mit den Musikanten aus Maria Alm. Übrigens Respekt und ein großes Lob an die Musik. Das Pensum das die über die Drei Tage abgespult haben war echt der Hammer. Und qualitativ immer Top!
Die Stimmung am Morgen war mystisch und beeindruckend. Die Nebelfetzen und die vielen bunten Menschen in der grauen Steinwüste. Zum laufen waren die Temperaturen ja eh optimal.
Ich kann es irgendwie schon verstehen dass manche Leute dann vorausgegangen sind und dem "Lindwurm" entkommen wollten. Wir haben z.B einen 84 jährigen Mann interviewt der schon in den 60ger Jahren mit dabei war. Er ist auch vorher losgegangen und hat gesagt dass er einfach sein Tempo gehen, und mehr Ruhe und Besinnlichkeit finden wollte auf der Tour. Durchaus verständlich wie ich meine.
Jeder hat ja auch eine andere Vorrausetzung und evtl. auch Motivation für so eine Wallfahrt. Die Schwächeren müssen zudem schauen wie sie die durchaus anspruchsvolle Route überhaupt bewältigen. Beeindruckt hat mich z.B der Franziskaner Mönch Bruder Kajetan der sich ziemlich verausgabt hat um pünktlich um 11:00 den Almsegen spenden zu können. Er hätte es fast nicht mehr herunter geschafft ist dann aber doch gegen halb Acht mit letzten Kräften in Bartolomä angekommen.
Die privat organisierte Jausenstation in der Saugasse mit Kas und Brot war auch sehr willkommen. Insgesamt lebt so eine Aktion auch und gerade von den kleinen Geschichten die am Rand passieren. Von den vielen verschiedenen Leuten die man kennenlernt. Die Stimmung war immer gut und sehr herzlich.
Die Organisation auf der Wallfahrt selbst fand ich auch gut. Klar war es etwas schade dass es sich ab dem Kärlingerhaus etwas verlaufen hat aber ich glaub das ist bei der Länge nicht zu vermeiden.
Vielleicht geh ich nächstes Jahr wieder mit. Dann privat.

PS: Nein ich bin nicht der Kameramann. War nur als Assistenz dabei. Auf den Fotos von Reinhard bin ich ein paar mal drauf - aber nur im HG

Offline ehemaliges Mitglied

  • roBergler
  • Beiträge: 1235
  • Geschlecht: Männlich
Re: Almer Wallfahrt am 25.8.2012
« Antwort #9 am: 02.09.2012, 07:25 »
Ich war mit dem Filmteam vom BR mit dabei. Der Beitrag wird nächsten Samstag um 18:05 in der Sendung "Zwischen Spessart und Karwendel" gezeigt. Viel Spaß!


Wer die Sendung verpasst hat, kann den 12-minütigen Beitrag über die Almer Wallfahrt (= Bartholomä-Wallfahrt) in der Mediathek des Bayerischen Fernsehens im Rahmen der Sendung "Zwischen Spessart und Karwendel" (ab Min. 25:13) noch eine Woche lang sehen: klick

(Wen es interessiert: In der gleichen Sendung ist übrigens ab Min. 01:00 ein ebenfalls 12-minütiger Beitrag über das Trachtenstoffgeschäft Alois Reich und die gegenüberliegende Dirndlwerkstatt am Ludwigsplatz in Rosenheim zu sehen.)

Bernhard

  • *
  • Gast
Re: Almer Wallfahrt am 25.8.2012
« Antwort #10 am: 02.09.2012, 11:17 »
Wer die Sendung verpasst hat, kann den 12-minütigen Beitrag über die Almer Wallfahrt (= Bartholomä-Wallfahrt) in der Mediathek des Bayerischen Fernsehens im Rahmen der Sendung "Zwischen Spessart und Karwendel" (ab Min. 25:13) noch eine Woche lang sehen: klick


Oder heute (02.09.12)um 15.00 Uhr auf BR- Alpha.

Ich fand den Filmbericht sehr gelungen. Und danke an RossiS, da Hans und Reinhard für eure Berichte und Einschätzungen.

Bernhard

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1065
  • Geschlecht: Männlich
Re: Almer Wallfahrt am 25.8.2012
« Antwort #11 am: 28.10.2012, 22:42 »
In ServusTV habe ich in der Online-Mediathek noch eine Reportage über die Almer Wallfahrt entdeckt:
http://www.servustv.com/cs/Satellite/Article/Hoagascht-011259310062858