Dummy

Autor Thema: Komperdell Carbon Expedition Vario 4 Wanderstöcke  (Gelesen 3793 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline OSepp

  • roBergler
  • Beiträge: 31
  • Geschlecht: Männlich
Servus

Hat jemand Erfahrung mit den neuen faltbaren Treckingstöcken von Komperdell?
Gibt es auch andere gut verstaubare Treckingstöcke?

Berg Heil
Sepp


Offline BFklaus

  • roBergler
  • Beiträge: 949
  • Geschlecht: Männlich
Re: Komperdell Carbon Expedition Vario 4 Wanderstöcke
« Antwort #1 am: 05.02.2016, 18:17 »
Das Thema ist zwar schon ein paar Jahre alt, aber vielleicht immer noch interessant.

Ich hatte mir die sauteuren Komperdell Carbon Expedition Vario 4 Wanderstöcke tatsächlich im Juni 2012 gekauft. Nach 4 Monaten lösten sich die Plastikstifte zur Schlaufenfixierung an beiden Stöcken. Komperdell schickte neue, modifizierte Stifte. Damit war das Problem gelöst.

Zwei Jahre später ist die Kunststoffgewindehülse der oberen Innenklemmung glatt abgebrochen. Der Stock wurde von Komperdell kostenlos repariert. Ein halbes Jahr später trat das gleiche Problem am zweiten Stock auf. Wieder kostenlose Reparatur.

Wieder ein halbes Jahr später ließ sich ein Stock nicht mehr vollständig zerlegen, die Innenklemmung war blockiert. Ich hatte zufällig erfahren, dass Komperdell inzwischen die Konstruktion der Unterteilverbindungen am Vario 4 grundsätzlich geändert hatte. Statt der filigranen Innenklemmung wird jetzt eine robuste Schraublösung eingesetzt, laut Komperdell die neuen "Verschlüsse 2.0". Diese neue Technik hat Komperdell kostenlos an beiden Stöcken nachgerüstet. Seither gibt es nichts mehr zu meckern, ich bin absolut zufrieden mit den Stöcken.

So ärgerlich die Mängel auch waren, Komperdell hat sich ausgesprochen kundenfreundlich und kulant gezeigt. Die Stöcke konnte ich unfrei nach Freilassing schicken und bekam sie innerhalb weniger Tage repariert zurück - kostenlos.

Letzten Herbst habe ich mir übrigens ein Paar Faltstöcke von Leki zugelegt, die Micro Stick Titanium für knapp 100 €. Diese Stöcke sind wirklich die besten, die ich bisher hatte (und das waren viele!). Der Griff liegt sensationell in der Hand und das Zerlegen und Zusammensetzten funktioniert kinderleicht und ohne Probleme. Auf Schnick-Schnack wie die Höhenverstellung habe ich bewusst verzichtet. Ich hoffe, dass ich in drei Jahren immer noch so überzeugt von den Stöcken bin.

Offline Karacho

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 9
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Komperdell Carbon Expedition Vario 4 Wanderstöcke
« Antwort #2 am: 27.06.2016, 00:22 »
Wie teuer sind denn die?

Offline BFklaus

  • roBergler
  • Beiträge: 949
  • Geschlecht: Männlich
Re: Komperdell Carbon Expedition Vario 4 Wanderstöcke
« Antwort #3 am: 27.06.2016, 09:23 »
Die aktuelle Ausgabe von "Land der Berge" (Ausgabe 3-4/2016, S. 114-121) enthält einen lesenswerten Praxistest Faltstöcke mit 8 getesteten Modellen. Testsieger wurden die von mir hoch gelobten Leki-Faltstöcke, wenn auch in der teureren Carbon-Ausführung mit Höhenverstellung (die m.E. niemand braucht).

Die Preise (UVP) variieren von 109,90 € (Black Diamond Compactor) bis 199,90 € (Helinox TL 130). Einzig der Preis-Leistungs-Sieger Camp Sonic Alu setzt sich mit 79,90 € deutlich ab.

Die Internetpreise liegen natürlich teils erheblich unter UVP. Man muss halt mal eine günstige Gelegenheit abwarten.

Ich bin mit meinen Micro Stick Titanium von Leki immer noch sehr zufrieden. Die gibt es derzeit von mehreren Händlern für 80 € zu kaufen. Den Komperdell Carbon Expedition Vario 4 ab 129 €.

Offline BFklaus

  • roBergler
  • Beiträge: 949
  • Geschlecht: Männlich
Re: Komperdell Carbon Expedition Vario 4 Wanderstöcke
« Antwort #4 am: 27.02.2020, 13:56 »
Ich hatte mir die sauteuren Komperdell Carbon Expedition Vario 4 Wanderstöcke tatsächlich im Juni 2012 gekauft. Nach 4 Monaten lösten sich die Plastikstifte zur Schlaufenfixierung an beiden Stöcken. Komperdell schickte neue, modifizierte Stifte. Damit war das Problem gelöst.
 
Stift_alt_neu.JPG

Immerhin hielt der neue Plastikstift fast sieben Jahre #hihi#, obwohl ich ihn häufig genug wieder neu positionieren musste.
Im Juli 2019 flutschte der mickrige Plastikstift aus seiner Plastikbohrung und blieb für immer verschollen :(. Die angebotenen kostenlosen Ersatz-Plastikstifte von Komperdell lehnte ich dankend ab. Stattdessen reparierte ich die Schlaufenbefestigung mittels eine Stahlschraube M4 x 25 und einer selbstsichernden Mutter auf meine Art #lacher#.
 
Komperdell_P1050245.jpg

Mir ist absolut unverständlich, warum Komperdell hier ein paar Cent auf Kosten der Sicherheit einsparen will.

Offline Kaiser

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 45
  • Geschlecht: Männlich
Re: Komperdell Carbon Expedition Vario 4 Wanderstöcke
« Antwort #5 am: 27.02.2020, 21:50 »
Hallo bfklaus,
Mir schon, würde da auch Plastik verwenden. Leider zählt jeder Cent. Und der Hauptgrund ist das du die Schraube in deiner Lösung einfach nicht in einer Sekunde montieren kannst. Aber ich hab meine langlaufstöcke auch ähnlich repariert. Wenn Zeit keine Rolle spielt.....
Wenn die Produkte immer mehr online gekauft werden und bei der Einstellung geizen ist geil musst du mit. Hab mir gedacht das die sparmeister auf dieser Welt jetzt am Ende sind bis ich meiner Frau ein Schuhregal ohne Rückwand zeigen konnte. Da sind VW und Co noch harmlos gegen das beliebte schwedische Möbelhaus. Man bekommt immer wofür man bezahlt.nie vergessen.

Offline BFklaus

  • roBergler
  • Beiträge: 949
  • Geschlecht: Männlich
Re: Komperdell Carbon Expedition Vario 4 Wanderstöcke
« Antwort #6 am: 28.02.2020, 10:10 »
Man bekommt immer wofür man bezahlt.nie vergessen.
Wir reden hier nicht über Billig-Stöcke aus dem Sommerschlussverkauf! Für die Teile musste ich 135 € hinlegen.
Natürlich würde eine technisch saubere Lösung nicht aus einer Schraube mit Mutter bestehen, wie meine Bastellösung.
Man müsste lediglich den Plastikstift durch einen Metallstift ersetzen und mit einer Wellensicherung versehen. Das sind wenige Cent Mehrkosten, die aber die Sicherheit der Stöcke erheblich verbessern würden. Was kann alles passieren, wenn sich im steilen Gelände die Schlaufe verabschiedet?

Offline Bergautist

  • Cirsium palustre
  • roBergler
  • Beiträge: 521
    • Brombas Berge
Re: Komperdell Carbon Expedition Vario 4 Wanderstöcke
« Antwort #7 am: 28.02.2020, 19:57 »
Man bekommt immer wofür man bezahlt.nie vergessen.
Wir reden hier nicht über Billig-Stöcke aus dem Sommerschlussverkauf! Für die Teile musste ich 135 € hinlegen.
Habe für meine neuesten Lidl-Stöcke 13 € bezahlt und erwarte, dass die halten! Schließlich sind auch 13 € eine Menge Geld! 135 €? Kann es sein, dass da eine Vergoldung mit Edelsteinverzierungen dabei ist? #gruebeln#

Offline Kaiser

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 45
  • Geschlecht: Männlich
Re: Komperdell Carbon Expedition Vario 4 Wanderstöcke
« Antwort #8 am: 29.02.2020, 06:45 »
Hallo bfklaus,
Sorry wollte deine Stöcke nicht abwerten. Ich denke auch das du wenn dir ein Sporthändler erklärt warum du für deinen Anwendungsfall 3 € drauf legen solltest das auch tun würdest. Deine Frage war aber warum das nicht hochwertig ausgeführt wird. Und das ist nun mal so das bei 100.000 Stöcken 10cent plötzlich relevant sind. Ich mache das ja beruflich. Gott sei Dank nicht mehr im Massenmarkt. War mal nach dem Lopez Abgang einige Jahre besser aber nimmt im Moment wieder extreme Züge an. An der Kasse siehst du immer nur das was du bezahlst nicht was der Hersteller bekommt.
Auf den Punkt gebracht. Derjenige beim Hersteller der deine Anforderung versteht und in ein für beide Seiten gewinnbringendes Szenario umsetzen kann hat in so ziemlich jeder Firma ein sehr schlechte Position. Ich wünschte es wäre anders. Hab mal gehört. Wenn wir keine Reklamation bekommen dann ist die Qualität zu gut. Wollte dir da den Einblick geben und a bissel Frust abbauen.

Salve bergautist,
Nein kannst du nicht erwarten.


Offline BFklaus

  • roBergler
  • Beiträge: 949
  • Geschlecht: Männlich
Re: Komperdell Carbon Expedition Vario 4 Wanderstöcke
« Antwort #9 am: 29.02.2020, 10:53 »
Habe für meine neuesten Lidl-Stöcke 13 € bezahlt und erwarte, dass die halten! Schließlich sind auch 13 € eine Menge Geld! 135 €? Kann es sein, dass da eine Vergoldung mit Edelsteinverzierungen dabei ist? #gruebeln#
Es ist immer schwierig, Äpfel mit Birnen zu vergleichen #hihi#
Ich habe mir die sauteuren Carbon-Faltstöcke vor acht Jahren geleistet, weil sie extrem klein zu verpacken sind und kaum etwas wiegen - für Klettersteige und Kraxeleinlagen ideal :)
Bei aller Kritik an Komperdell muss ich sagen, dass sie immer ausgesprochen kulant reagiert haben, auch lange nach Ablauf der Garantiezeit. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Lidl ähnlich reagieren würde ...

Auf den Punkt gebracht. Derjenige beim Hersteller der deine Anforderung versteht und in ein für beide Seiten gewinnbringendes Szenario umsetzen kann hat in so ziemlich jeder Firma ein sehr schlechte Position.
Das sehe ich ganz anders. Ein gutes Qualitätsmanagement versucht intensiv, solche lästigen Mängel schnell zu beseitigen. Das hat Komperdell ja bei der Nachrüstung auf die neuen "Verschlüsse 2.0" (s.o.) auch vorbildlich umgesetzt. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass künftige Stock-Modelle andere Lösungen für die Schlaufenfixierung haben werden.