Dummy

Autor Thema: smartphone statt gps gerät ?  (Gelesen 2892 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline michi

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 298
  • Geschlecht: Männlich
smartphone statt gps gerät ?
« am: 05.03.2012, 17:51 »
hallo allerseits
was ich so mitkriege , gibt es für die smartphones allerlei brauchbare apps fürs bergsteigen . sei es dieser peakfinder oder einfach die funktion als gps gerät . kann mir so ein smartphone ein durchschnittliches gps gerät ( z.b. garmin etrex ) ersetzen ?
- gibt es anständiges kartenmaterial ?
- kann ich tracks aus dem internet dann auch aufs smartphone übertragen ?
- wie ist es mit dem akku ?
- wie genau arbeitet das handy ?
- wie ist der gps empfang in den bergen ?
- habe ich auf tour durch den ständigen gps empfang ständig kosten ?
- usw, usw.......
da ich nicht mal ein handy habe ,bitte um einfache erklärung und um nachsicht falls schon wieder mal alles von anfang an erklärt werden muß :)
danke im voraus und mfg michi

Offline Brixentaler

  • roBergler
  • Beiträge: 1684
  • Geschlecht: Männlich
    • Homepage/Fotoalbum mit u.a. vielen Fotos aus den Alpen
Re: smartphone statt gps gerät ?
« Antwort #1 am: 05.03.2012, 18:39 »
Antworten aufgrund meiner Erfahrung:

- gibt es anständiges kartenmaterial ?
Ja. Es gibt auf jeden Fall brauchbares Kartenmaterial, m.E. sogar "anständiges". Abhängig vom verwendeten App.
- kann ich tracks aus dem internet dann auch aufs smartphone übertragen ?
Ja. Und auch umgekehrt; also selbst aufgezeichnete Tracks speichern und eventuell im Internet hochladen. Abhängig vom verwendeten App.
- wie ist es mit dem akku ?
Größtes "Manko" bei den Smartphones, denn die GPS-Funktion frisst Energie! Bei meinem iPhone 3GS sogar dermaßen viel, dass ich ihn nicht als GPS-Gerät auf Tour verwende, weil bei längeren Touren die Batterie gegen Ende des Tages möglicherweise komplett leer ist und ich das Handy zu jeder Zeit als "Notruftelefon" verwenden können will.
- wie genau arbeitet das handy ?
Allgemein etwas weniger genau als spezielle GPS-Geräte, aber das ist abhängig von der Marke sowie von der GPS-Signalstärke...
- wie ist der gps empfang in den bergen ?
In den Bergen normalerweise ausreichend, in Schluchten könnte es schon bedeutend schlechter aussehen. Tiefere Höhlen sind überhaupt frei von GPS-Signalen.
- habe ich auf tour durch den ständigen gps empfang ständig kosten ?
Nein; für den GPS-Empfang braucht man keine Telefon- oder Internetverbindung. Nur wenn man zwischendurch ständig die Kartenwerke betrachtet bzw. erneuert, kann dies Internetkosten ergeben - aber: man kann in vielen Apps schon vorab (zuhause) Kartenwerke herunterladen und speichern.
- usw, usw.......
Nur her damit ;)

Offline michi

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 298
  • Geschlecht: Männlich
Re: smartphone statt gps gerät ?
« Antwort #2 am: 05.03.2012, 19:06 »
hab ich da dann z.b. ganz österreich oder südtirol als karte auf dem handy und lad mir dann einen bestimmten track runter ? eben so wie vorher beim gps gerät ? oder kommt die karte mit dem track ?
lg michi

Offline josef_k

  • roBergler
  • Beiträge: 157
  • Geschlecht: Männlich
    • www.simssee.de
Re: smartphone statt gps gerät ?
« Antwort #3 am: 05.03.2012, 20:17 »
Servus Michi,

Smartphones gibt es unzählige. Nur wenige sind für den Outdoor-Einsatz gemacht, und auch die haben gegenüber einem reinen Outdoornavi  Nacheile.
Ein gutes  Beispiel ist das Motorola Defy+.
Staub- und Wasserdicht (IP 67), relativ starker Akku, ordentlicher GPS-Empfang und für unter 250 € erhältlich. Ich hab es selbst nicht, daher alles ohne Gewähr.
Der Akku dürfte je nachdem, wie intensiv man die Displaybeleuchtung aktiviert, zwischen 4 und 6 Stunden halten. Es gibt aber einen doppelt so starken Akku, der das Gerät nur etwas dicker macht.
Hauptproblem ist das Display. Auch mit voll aufgedrehter Displaybeleuchtung sieht man bei Sonnenschein im Freien kaum was. Da bringt nur Abschatten mit der Hand ein wenig Besserung oder ein schattiges Plätzchen aufsuchen.
Die recht sensibel ansprechenden Touchscreens der Smartphones sind nicht jedermanns Sache. Mit Handschuhen ist ein Bedienen unmöglich.

Karten:
Mit den Smartphones kann man fast ausschließlich Rasterkarten verwenden. Diese brauchen ein vielfaches an Speicherplatz gegenüber der Garmin Vektorkarten. Da aber meist Speicherkarten bis 32 GB möglich sind, ist das kein Problem. Der Alpenraum dürfte so gerade darauf Platz haben.

Karten und Tracks kannst Du, wie bei deinem Etrex voneinander unabhängig laden.

Ein Smartphone ist ein tolles, sehr vielseitiges Gerät aber für dich und deine Touren wäre es nur ein Kompromiss. Nach Jahren mit einem Smartphone als Begleiter in den Bergen hab ich mir wieder ein Outdoornavi gekauft und es nicht bereut.
Trotzdem möchte ich ein Smartphone - als Zusatzgerät - nicht missen.

Grüße
Sepp