Dummy

Autor Thema: Erstens kommt es anders - Hochplatte am 01.03.2012  (Gelesen 2710 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4655
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
...und zweitens als man denkt.  ::)

Servus beinand! Gedacht war heute mal ein nordseitiger Aufstieg auf die Chiemgauer Hochplatte, sonst gehe ich ja um diese Zeit von Mühlau über die Oberauerbrunstalm rauf. Der Parkplatz ( freiwilliger Obolus  :) ) am Gasthaus Strehtrumpf war total verwaist, die ersten Aufstiegsmeter bis zum Wald leicht vereist. Im ziemlich struppigen ( besser verwahrlosten  ??? ) Wald - die Waldarbeiter sind wohl seit Jahrzehnten verreist  -  zwitscherten die frühen Vögel (die  mit dem Wurm  :D ) uns rüber zur Zeppelinhöhe und auch hinauf im Torgraben. Da haben wir den Buchenwald vor Bäumen nicht mehr gesehen. ( Bild a ) Aber Unmengen von Bucheckern bzw. ihren  Fruchtbechern, ein wahrer Teppich.
Zweimal durchquerten wir todesmutig Schmelzwasser führende Gebirgsbäche ( Bild b ), bevor wir dann im schattigen Hochwald recht stramm -  nein, nicht vergreist  ;D - und ausreichend beschneit ( Bild c ) unsere eigene Spur legten, meist fast einen halben Meter tiefer als wir eigentlich wollten  >:D
Nach einer guten Stunde endlich streichelten uns Sonnenstrahlen auf dem Forstweg, der von Niedernfels rauf kommt, und taten ihr Bestes, um die eisige Fahrbahn aufzugrieseln. Einem Rodler, der uns entgegenkam - was suchte denn der auf unserem Aufstiegsweg ?  :o - war die Abfahrt mit dem Schlitten zu gefährlich, der führte an diesem Tag seine Rodel nur spazieren.  :P
Ja, und zweitens wie man denkt  ;) es folgt eine Fortsetzung. Bis dahin

hawedere

eli

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 01.03.2012, 19:43 »

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4655
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Erstens kommt es anders - Hochplatte am 01.03.2012
« Antwort #1 am: 02.03.2012, 10:07 »
FS 1:

Natürlich hatten wir vor dem Waldschneegewühle unsere Gamaschen angelegt, und natürlich hatten wir Grödeln dabei. Die haben wir allerdings den ganzen Tag spazieren getragen. ( Da war doch was mit ´nem Schlitten  ::) )
Zur Linken grüßte uns schon die Hochplatte mit ihrer kahlen, schneeweißen Plattn  und zur Rechten wurde der Blick frei über Rachelalm und Kendlmühlfilzn auf den Chiemsee. ( Bild dd ) Um allen möglichen Verdächtigungen über unseren Aufstieg  >:D vorzubeugen: Der Sessellift war nicht in Betrieb, der schaufelt bis zum 18. März nur an den Wochenenden. :D  ( Bild d )
Vorbei an der Staffn - Alm, die Mittwoch bis Sonntag geöffnet hat, ging´s dann auf gut gespurtem Weg zu unserem Tagesziel. Erstens kommt es anders... Der Teleblick zum Kar zwischen Plattenalm und Habespitz zeigte nur zu deutlich, was wir eigentlich schon bei der Tourenplanung  zuhause befürchtet hatten :o Die Querung von der Plattenalm zum Sattel war guten Gewissens nicht möglich. Wie so oft waren Lawinenabgänge - und rutsche zu sehen, der Weg überschüttet. ( Bild e ) Bliebe der Aufstieg über den Ostgrat; dafür hätten aber bei den durchgeweichten Schneeverhältnissen die Kräfte wohl nicht gereicht. Zudem war ab der Abzweigung Staffnrundweg keine Trittspur mehr vorhanden. Lösung:  Erstmal Brotzeit im lichten Hochwald.  :D
Fortsetzung folgt nach der Jausn, bis dahin

hawedere

eli

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4655
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Erstens kommt es anders - Hochplatte am 01.03.2012
« Antwort #2 am: 02.03.2012, 15:37 »
FS 2:  Das Ergebnis des Brotzeit - Arbeitskreises unterm Friedenrath:

- bis zur Plattenalm ist nicht gespurt  ???  (she Bild f )   -  der Ostgrat durchschneidet später Wald - Wild - Schongebiet
- die Platten - Haberspitzquerung ist ausgeschlossen   -   und überhaupt: Heute schaffen wir das eh nicht  :D

... zweitens als man denkt: Wir "machen" den Höhenrundwanderweg um den Staffen. Den kennen wir nicht - und wann geht man / robergler den sonst schon?  :D
Er zieht sich in ca 1000m  bis 1200m Chiemseehöhe in stetem Auf und Ab um den Klein- und Großstaffen herum, ist normalerweise gespurt und bietet immer wieder prachtvolle 360 Grad - Ausblicke auf unsere prominenten Berge, aber aus ungewohnter Perspektive.  :) Bei den derzeitigen Bodenverhältnissen sollte man schon mindestens 2 Stunden einplanen, je nach Genießerpotential.  :D

Bild h zeigt die Kampenwand mal von Nordosten    Bei Bild i steht man sozusagen direkt vor Sulten und Gederewand

Na gut, dann halt auf vielfachen Wunsch  :D  noch eine Fortsetzung.

Hawedere

eli

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4655
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Erstens kommt es anders - Hochplatte am 01.03.2012
« Antwort #3 am: 02.03.2012, 17:04 »
FS 3

Eigentlich gehe ich die gestrige Tour hier ein zweites Mal und genieße jeden Augenblick  #angel# , auch wenn  diesmal das Gipfelkreuz von der Hochplatte fehlt. Aber wer weiß, am Ende hat es der Christian in seinem MR 297 irgendwo versteckt!  :D

Bild o          ist auf dem Höhenweg westseitig aufgenommen und zeigt geheimnisvoll den ..... genau!  >:D
Bild oo        zeigt  den zaghaften Versuch, ein Austragsbankerl freizuschaufeln.
Bild j          macht einen stutzig  ::) Was ist denn mit dem Chiemsee - Westufer geschehen?  ::)  Die Bauern haben angefangen zu odeln?   >:( oder ist der Teil
                          noch zugefroren?  ::)

Hawedere bis zum guten Schluss

eli

Offline thomas_kufstein

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 690
  • Geschlecht: Männlich
  • Ich liebe dieses Forum!
Re: Erstens kommt es anders - Hochplatte am 01.03.2012
« Antwort #4 am: 02.03.2012, 17:28 »
Der Irschener Winkel ist noch zugefroren, aber Eislaufen tat i nimma ...  ;D

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4655
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Erstens kommt es anders - Hochplatte am 01.03.2012
« Antwort #5 am: 02.03.2012, 20:13 »
@thomas kufstein
Der Irschener Winkel ist noch zugefroren, aber Eislaufen tat i nimma ...  ;D

Danke für den heißen Tipp!  :D

Finale - oho :   Eigentlich wollten wir ja dann über die Hefteralm absteigen, aber erstens... Bild kk
Und so tankten wir dann auf der Terrasse der Staffnalm..... Sonne natürlich!  ;D
Unser Torbach führte zwar mittlerweile deutlich mehr Schmelzwasser, aber die Zuläufe sind immer noch nicht " vom Eise befreit " ( erst Ostern  ;) )  - Bild ll
Am P. hatten wir dann schon längst unseren Frieden - (rath) mit der Hochplatte geschlossen und träumten angesichts der malerischen Fraueninsel schon von unserer neuen Tour. ( Bild q )

Hawedere

eli