Dummy

Autor Thema: Montagsrätsel Nr. 41  (Gelesen 4421 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4853
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Montagsrätsel Nr. 41
« am: 20.09.2004, 00:09 »
Unser heutiges Montagsrätsel hat uns Helixstone, Mitglied der Bergwacht, zugesandt:

Die Angabe von Koordinaten ist für Rettung eines verunglückten Bergsteigers u.U. lebensrettend.
Auch im winterlichen (Hoch)Gebirge sind Koordinaten für die Tourenplanung hilfsreich.
Durch den Preisverfall ist auch die Anschaffung eines GPS-Gerätes (für Koordinatenbestimmung im Gelänge) relativ erschwinglich.
Die Rettungsdienste (insbesondere Bergwacht) und die Polizei verwenden das Koordinatensystem UTMREF.
Auch die offiziellen Karten des bayr. Landesvermessungsamtes (UL L7 und UK L12 für unserer Gegend) sind mit dem UTMRef- Gitter bedruckt.

Und nun zur Frage:
Welcher Berggipfel liegt auf der UTMRef Koordinate: 33T TN 80000 ?????


Derjenige, der als erster die Frage richtig beantwortet, erhält von uns eine Freikarte für den Diavortrag von Hans Kammerlander am 21. November 2004 im Kursaal Oberaudorf. Der Kaufpreis pro Karte beträgt 9  Euro! Der Vortrag heisst: "K2 - Berg aller Berge".

Alternativ kann sich er Gewinner eine Wanderkarte auszusuchen:
Entweder das Obere Bayer. Inntal (Oberaudorf-Kiefersfelden, 1:25000) oder die Radelkarte "Radeln im Rosenheimer Land und Tirol" (1:60000).

Herzlichen Dank an Martina vom Kur- und Verkehrsamt Oberaudorf, von der wir die Eintrittskarte sowie beide Wanderkarten erhalten haben!

Und dies sind die Teilnahmebedingungen

Viel Spass beim Raten!

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 20.09.2004, 00:09 »

Offline Leitnhax

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 28
Re: Montagsrätsel Nr. 41
« Antwort #1 am: 20.09.2004, 04:48 »
Guten Morgen Robergler,

das ist aber diesmal wirklich eine harte Nuss!
Ich dachte immer, dass normalerweise die UTM-Koordinaten verwendet werden, nicht die UTM Ref-Koordinaten. Das einzige was man www.alpin-koordinaten.de findet, was irgendwas mit 33T zu tun hat, liegt irgendwo beim Bruennsteinhaus.
Drum mein Tip: der Bruennstein!?!?!?!

Schoene Bergwoche,

Leitnhax

steinbei

  • *
  • Gast
Re: Montagsrätsel Nr. 41
« Antwort #2 am: 20.09.2004, 12:43 »
Hallo zusammen!

das artet ja direkt in Arbeit aus! (viel Sucherei) ;-)

Ich vermute mal, dass die "Y-Koordinate" zu den 80000 gesucht wird.

Dann dürfte der einzige "Berg" in der Nähe, der auf 33T TN 80000  ???  liegt, der Schreckenkopf sein!?

viele Grüsse,
Martin

Offline Carl

  • roBergler
  • Beiträge: 6
Re: Montagsrätsel Nr. 41
« Antwort #3 am: 20.09.2004, 13:48 »
Hallo alle,

war eine ganz schöne rumrechnerei, und im endeffekt bin ich mir gar nicht sicher ob es richtig ist, aber bei
33T TN 80000????? (es fehlen ja 5 Ziffern der Angabe) könnte eher noch der grosse Mühlberg (1222m)
sein.

(An den Schreckenkopf dachte ich zuerst auch, bei dem konnte ich aber nur 3 Nullen in der Koordinate feststellen (33TTN8000??????) ). Dieses UTM und UTM-Ref ist mir eh a bisserl suspekt...

Gruss, Carl

edit: Ich habe jetzt nochmals rumprobiert und komme auf weitere mögliche Gipfel...Schreckenskof z.b. könnte es ja doch auch sein.
Kann es sein, dass die Aufgabe diesmal mit den Angaben nicht ganz eindeutig ist?

Dominik

  • *
  • Gast
Re: Montagsrätsel Nr. 41
« Antwort #4 am: 20.09.2004, 17:58 »
Könnte auch der 1354m hohe Dümpfel sein. Wenn manns mit den vielen Nullern nach dem 8ter nicht so genau nimmt könnte es auch der Sulzberg sein!

Aber wie immer gilt: "Nix gwiss woas ma ned!"

LG
Dominik

Offline Da Kolpe

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 68
  • Geschlecht: Männlich
  • Ois isi
Re: Montagsrätsel Nr. 41
« Antwort #5 am: 20.09.2004, 19:30 »
Servus Beinander,
ganz sche schwar hodas gmacht de Woch,i sog spontan das da Wendlstoa (Wendelstein) gmoand is.
Schauma moi ob´s stimmd.

Offline Christian

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 24
Re: Montagsrätsel Nr. 41
« Antwort #6 am: 20.09.2004, 19:54 »
Hallo an alle,
ich würd sagen es ist der Dümpfel mit 1354 Hm, liegt zwar nicht ganz drauf, dürfte aber passen.

Grüße
Christian

Offline Leitnhax

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 28
Re: Montagsrätsel Nr. 41
« Antwort #7 am: 21.09.2004, 20:05 »
Hab beim Rosenheimer Vermessungsamt nachgefragt. Die haben ausgerechnet, dass der Punkt irgendwo in Suedtirol liegt, aber ohne Gewaehr, weil die nicht mit UTMRef arbeiten, sondern nur mit den einfachen UTM-Koordinaten.
Na ja, aber ich glaub, das hilft auch nicht wirklich weiter...

Servus,

Leitnhax


Offline Waste

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 2
Re: Montagsrätsel Nr. 41
« Antwort #8 am: 22.09.2004, 19:33 »
Ich hab mal die Koordinaten in meine elektronische Karte eingegeben. Die Koordinate zeigt in die Riesenfernergruppe, ohne einen Gipfel direkt zu bezeichnen. Der Punkt liegt zwischen Hochgallhütte und Antholzer Scharte, bin deshalb unsicher.

Gruß
Waste

Klaus D.

  • *
  • Gast
Re: Montagsrätsel Nr. 41
« Antwort #9 am: 22.09.2004, 21:27 »
Also, nun ja, ohne auch nun wirklich eine Ahnung von diesen Koordinaten zu haben, wenn ich das auch sehr interessant finde, kann ich eine Koordinate für den Schreckenkopf anbieten: 33T TN 80000 85772 da wäre die fehlende Komponente dann mit dabei.
Wenn wir also in den Roberge-Gebieten bleiben wollen, dann scheint mir der "Steini" schon richtig zu liegen   :)
Wenn nicht, dann wird es Zeit, einen GPS Empfänger zuzulegen, ein technisches Spielzeug pro Jahr braucht Mann schließlich  :D

Online Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4853
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re: Montagsrätsel Nr. 41
« Antwort #10 am: 26.09.2004, 23:10 »
Nun, dann wollen wir mal die Lösung bekannt geben. Zugegeben, diesmal war es sehr schwer, zumal zufällig einige Zahlen gefehlt haben  :D , wie es einige von Euch ja auch richtig gemerkt haben.

Trotzdem wurde die richtige Lösung mehrmals genannt und auch begründet -  es ist der Schreckkopf (Schreckenkopf) im Wendelsteingebiet.
Der Gewinner heisst somit Steini und er kann sich einen der Preise aussuchen, Steini, herzlichen Glückwunsch, und bitte gib uns deinen Wunsch bekannt!

Ergänzend hier noch einige Anmerkungen von Helixstone, der uns auch dieses Rätsel gesandt hat:

In der Bergwacht haben wir oft Probleme mit ungenauen Positionsangaben.
Z.B. "Wir sind vom Sudelfeld losgegangen und jetzt hat sich meine Frau den Fuß verstaucht"
Keine Ahnung wo der Patient sich befindet.
Auch für einen direkten Anflug von Rettungshubschraubern ist die Koordinatenangabe zwingend notwendig.
Speziell in Österreich wird nur mit den Koordinaten gearbeitet.
Wollte nur die Bedeutung der Koordinaten etwas anheben.


steinbei

  • *
  • Gast
Re: Montagsrätsel Nr. 41
« Antwort #11 am: 27.09.2004, 19:37 »
Vielen Dank!

Über eine Karte für den Dia-Vortrag würde ich mich sehr freuen!

Für dieses Rätsel hat sich die Fugawi-Kartensoftware (i.V.m Topo CD Bayern) wirklich mal gelohnt! ;-) (Infos unter www.fugawi.de)

viele Grüsse,
Martin


Offline Helixstone

  • roBergler
  • Beiträge: 130
  • Geschlecht: Männlich
  • Wellcome
Re: Montagsrätsel Nr. 41
« Antwort #12 am: 27.09.2004, 20:09 »
Servus Zusammen,

erst mal Gratulation an Steini für das schnelle Erkennen des gesuchten Gipfels.

Aber ein paar Erklärungen zu den Bestandteilen der UTMRef Koordinate: :-[
32T    >> beschreibt in welcher UTM-Zone weltweit wir uns befinden
TN      >> beschreibt in welchen Planquadrat mit 100 km Kantenlänge innerhalb der UTM-Zonne wird uns befinden.
80000 >> beschreibt den Ostwert (Rechtswert oder X-Wert). Bei 5stellig auf 1m genau.
was fehlt ist noch der Nordwert (Hochwert oder Y-Wert). Für den Schreckenkopf wäre das 85780.

Somit vollständig der Schreckenkopfgipfel liegt auf der UTMREF-Koordinate: 33TTN8000085780  ;D
Siehe auch  die Antort von Klaus D.

Es ist also reiner Zufall, das der Schreckenkopf genau auf der 80000 Linie liegt.

Recht verständlich Nachlesen kann man das Ganze unter:
http://home.arcor.de/m.panitzki/html/navigation/karte.htm
Besonders das Kapitel: 2.3.1.4. MGRS (UTMREF)

Damit nicht einfacher wird: In Österreich arbeitet die Rettung mit den GPS-Koordinaten.
Dann hätte der Schreckenkopf die Koordinten in Grad/Minute 12°4.95'Ost, 47°41.275'Nord :-\

Für den Bergsteiger im Notfall ist wichtig.
- Welches Koordinatensystem benutze ich (UTMRef oder Grad/Minute)
- auf der Karte den Ost- und dann den Nordwert raussuchen (z.B. 800 Ost 858 Nord)
- Diese Werte auch dann so weitegeben: UTMREF  "Pause" 800 Ost "Pause" 858 Nord
- Weiteren markanten Punkt in Sichtweite (z.B. bin östlich der Sudelfeldstrasse)

Die sonstigen Rettungsdienste  8) (Landretttung und Feuerwehr) ::) können meist mit Koordniaten wenig anfangen, weil sie sich nach Straßen und Hausnummern orientieren (müssen).

Hoffe ich konnte mit dem Rätsel einweinig Licht (oder Verwirrung) in den Koordinatendschungel bringen.  :-\

Und da Weihnachten nicht mehr sooooo weit weg ist, wäre so ein GPS-Gerät sicher ein feines Geschenk für jeden Bergsteiger. :D

mfg Helixstone



Klaus D.

  • *
  • Gast
Re: Montagsrätsel Nr. 41 - GPS
« Antwort #13 am: 29.09.2004, 14:04 »
Dann noch nachträglich besten Dank für das interessante Montagsrätsel und die Erklärungen. Man lernt doch hier immer wieder was dazu :)  Wer sich dann schon vorab auf Weihnachten vorbereiten möchte, der findet in untenstehenden Links weitere Erklärungen.

http://kanadier.gps-info.de
Sehr ausführliche GPS-Info Seite mit Beispielen anhand der GARMIN Geräte und Hard/Software Produktbesprechung
http://www.dmap.co.uk/utmworld.htm
Aufbau des UTM Zonen Gitters
http://home.t-online.de/home/Bernd.Scherer/utmref.htm
Java Script Rechner zur Umrechnung von UTM in UTMref Koordinaten
(Schreckenkopf UTM Koordinate wie sie der GARMIN eTrex Vista anzeigt:
33T 280000 5285780 = UTM-Zone Ostwert Nordwert)