Dummy

Autor Thema: Übernachten auf DAV Hütten  (Gelesen 6993 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline huhu

  • roBergler
  • Beiträge: 207
  • Geschlecht: Männlich
Übernachten auf DAV Hütten
« am: 08.09.2004, 08:11 »
Hallo zusammen,

wir haben am Wochenende auf einer DAV Hütte übernachtet und ich habe mich riesig über den Preis geärgert. Als DAV Mitglied kostete die Übernachtung im Lager 10.-€, für Kinder 4.-€
Da wir nicht Mitglieder im DAV sind zahlten wir 15.-€.
Natürlich sehe ich ein als Nichtmitglied etwas mehr zu bezahlen und ich finde die 15.-€ in Ordnung. Was mich wirklich gewurmt hat, ist dass unsere Kinder als Nichtmitglieder voll berechnet wurden. D.h. ich habe für 4 Personen im Matratzenlager 60.-€ gelöhnt. Die Kinder wurden somit mit dem Vierfachen des Mitglieder Preises berechnet. Wo geht der Wucher los?
Meiner Meinung nach vergrätzt einem dieser Preis jegliche Lust auf eine weitere Hüttenübernachtung in einer DAV-Hütte. Was meint Ihr?

Muss ich wirklich im Verein sein, um die Hütten einmal im Jahr nutzen zu können?
Übrigens habe ich schon erlebt, dass einige Hüttenwirte diese preisliche Unverschämtheit nicht mitmachen und die Kinder anders berechnet haben. Am Wochenende gerieten wir leider an eine Hüttenwirtin die vermutlich mal in einer Amtsstube gearbeitet hatte... :(

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 08.09.2004, 08:11 »

Offline faxe318

  • roBergler
  • Beiträge: 687
Re: Übernachten auf DAV Hütten
« Antwort #1 am: 08.09.2004, 08:42 »
servus, das mit den kindern finde ich auch teuer. allerdings finde ich, dass jeder, der in den bergen unterwegs ist, am besten auch im dav sein sollte. die haben für wegepflege, umweltbemühungen, hüttenbetreibung, etc schon unterstützung verdient.
besten gruß, faxe

Hillclimber

  • *
  • Gast
Re: Übernachten auf DAV Hütten
« Antwort #2 am: 08.09.2004, 14:49 »
Was kostet denn die Mitgliedschaft beim DAV und wo kann man Mitglied werden? :-*?

Offline Traudl

  • roBergler
  • Beiträge: 766
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Übernachten auf DAV Hütten
« Antwort #3 am: 08.09.2004, 15:03 »
Die Übernachtungsgebühren auf DAV-Hütten sind meines Wissens in einer Satzung festgelegt:
http://www.alpenverein.de/huw/huegeb.php?open=huw

Aber es gibt genügend andere Gründe für eine DAV-Mitgliedschaft, z.B. der damit verbundene Versicherungsschutz (Übernahme der Bergungs-Such-Rettungskosten, Sporthaftpflichtversicherung etc.)

Die Übernachtungskosten auf hochgelegenen Hütten in den Zentralalpen (wenn z.B. Versorgung nur mit Heli möglich ist) sind um ein vielfaches teurer.
Der Beitrag rechnet sich schon, wer diese öfters in Anspruch nimmt.

Grüße Traudl






Offline Carl

  • roBergler
  • Beiträge: 6
Re: Übernachten auf DAV Hütten
« Antwort #4 am: 08.09.2004, 15:06 »
Hallo Hillclimber,

Mitglied werden ist ganz einfach: Such Dir eine Sektion, z.B.:

http://www.dav-rosenheim.de/ (dann auf Mitgliederservice)

und füll das Antragsformular aus, am besten und schnellsten durch einen Besuch in der Geschäftsstelle.

Gruss, Carl

Offline faxe318

  • roBergler
  • Beiträge: 687
Re: Übernachten auf DAV Hütten
« Antwort #5 am: 08.09.2004, 15:16 »
genau. höhe des mitgliedsbeitrags schwankt etwas von sektion zu sektion. in der sektion oberland sind es 80 euro familienbeitrag.

Offline huhu

  • roBergler
  • Beiträge: 207
  • Geschlecht: Männlich
Re: Übernachten auf DAV Hütten
« Antwort #6 am: 08.09.2004, 15:35 »
Wenn ich nun aber einmal im Jahr auf einer DAV Hütte übernachte, finde ich immer noch, dass zumindest Kinder nicht mit Nichtmitgliedern gleichgestellt gehören. Dass ich als erwachsenes Nichtmitglied mehr zahle als mit dem Ausweis sehe ich ein.

Mal unbenommen von anderen Gründen beim DAV Mitglied zu sein und fokussiert auf den Punkt Übernachtung in DAV-Hütten, wobei ich hier Hütten meine, die mit dem Auto zu erreichen sind und nicht die Hubschrauber verpflegten in den Hochalpen, habe ich es am Wochenende als gemeine Abzocke empfunden.
Wie gesagt 60.- € für ein Lager, ohne Frühstück wohlgemerkt, da habe ich in privaten Hütten mit Doppelzimmer inkl Frühstück schon billiger übernachtet.

Offline Traudl

  • roBergler
  • Beiträge: 766
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Übernachten auf DAV Hütten
« Antwort #7 am: 08.09.2004, 15:51 »
...tja, ich seh' schon, da bleibt für Dich wohl nur ein romantisches Zeltlager, außerhalb jeder "Hüttenabzocke"  - zum Nulltarif -
dann mit eigener Matratze (isomatte und Schlafsack) und hoffentlich dazu einen Sternenhimmel.  :D
Ist für die Kinder sicher ein Erlebnis !

Offline faxe318

  • roBergler
  • Beiträge: 687
Re: Übernachten auf DAV Hütten
« Antwort #8 am: 08.09.2004, 15:52 »
die hütten kosten den dav schon eine menge geld. da ist dann sicher eine art mischkalkulation gefragt. ich kann ja nicht die viel besuchten, weil leicht erreichbaren hütten billig machen und die selten besuchten in den hochalpen dann sauteuer.
abzocke wäre es für mich nur, wenn die damit insgesamt  gewinn machen und das ist sicher nicht der fall.

Offline huhu

  • roBergler
  • Beiträge: 207
  • Geschlecht: Männlich
Re: Übernachten auf DAV Hütten
« Antwort #9 am: 08.09.2004, 21:36 »
...tja, ich seh' schon, da bleibt für Dich wohl nur ein romantisches Zeltlager, außerhalb jeder "Hüttenabzocke"  - zum Nulltarif -
dann mit eigener Matratze (isomatte und Schlafsack) und hoffentlich dazu einen Sternenhimmel.  :D
Ist für die Kinder sicher ein Erlebnis !


Gute Idee, das hatten wir schon lang mal vor, nur bis jetzt noch nicht umgesetzt. Vermutlich bekommen wir dann Besuch vom Bauern oder seinen Rindviechern... :D Ich bin übrigens gerne bereit für eine angebotene Leistung angemessen zu bezahlen, es muss nicht immer der Nulltarif sein... ;)

die hütten kosten den dav schon eine menge geld. da ist dann sicher eine art mischkalkulation gefragt. ich kann ja nicht die viel besuchten, weil leicht erreichbaren hütten billig machen und die selten besuchten in den hochalpen dann sauteuer.
abzocke wäre es für mich nur, wenn die damit insgesamt  gewinn machen und das ist sicher nicht der fall.

Wie gesagt ich habe auch schon Hüttenwirten erlebt, die sich schämen, diesen soviel höheren Betrag von Kindern zu kassieren und ihre eigene 'Mischkalkulation' gemacht haben.

Offline michi

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 298
  • Geschlecht: Männlich
Re: Übernachten auf DAV Hütten
« Antwort #10 am: 11.09.2004, 10:06 »
hallo
 noch ein grund für die mitgliedschaft : in italien wird auf den vereinshütten meist vom gesamtbetrag  ( essen und schlafen ) ein gewisser prozentsatz abgezogen.lohnt sich !
gruß michi

Offline Falconheart

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 6
  • Geschlecht: Männlich
  • per aspera ad astra
Re: Übernachten auf DAV Hütten
« Antwort #11 am: 03.10.2004, 09:39 »
Erst mal servus.

Die Nächtigungsgebühren setzen sich aus verschiedenen Elementen zusammen, wie Hüttenerhaltung, Anlieferung und Versorgung, bei höhergelegenen Hütten oft mit Seilbahn und, oder Hubschrauber, Wegerhaltung und vor allem Entsorgung zusammen.
Gerade die Kosten für eine umweltgerechte Entsorgung sind bei vielen Hütten sehr hoch, was verständlich ist wenn man die vielen auftretenden Probleme wie z.B. Quellschutzgebiete einrechnet. Darum ist auch die Verwendung von so genannten Hüttenschlafsäcken obligatorisch, einfach um das Abwasser zu  reduzieren und die Kosten zu minimieren. Die kann man sich aber ganz leicht selbst nähen aus einen Leintuch z.B. ;).

Wenn man alle Gründe, vor allem die Versicherung durch den Verein einbezieht, rechnet sich die Mitglidschaft, gerade dann wenn man viel unterwegs ist sicher.
Vor allem die Versicherung sollte für jeden Bergwanderer ein Grund sein Mitglied zu werden, gerade mit Kindern kann viel geschehn und wer schon mal gehört hat was eine Bergrettungsaktion kostet und weis das er die Kosten dafür selber tragen muß sollte dies berücksichtigen. Auch das Gegenrecht auf den Hütten anderer Vereine im In.- und Ausland ist kein unwesentlicher Punkt!

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen und gerade da sollten Hüttenwirte doch etwas sensibler mit Gebühren und z.B. dem Verzehr von selbst mitgebrachten Lebensmitteln umgehn. Die enge Lagersituation bedingt allerdings auch das Kinder nicht viel weniger Platz brauchen als Erwachsene, oder eigentlich zur Verfügung haben  ;), wer schon mal zur Hauptwanderzeit am Lager einer Hütte mit Spitzenfrequentierung genächtigt hat weiß vermutlich was ich meine.

Grundsätzlich ist es mit Kindern sicher gut nicht unbedingt zur Hauptzeit zu gehn und voranzumelden, dazu müsste man streng genommen allerdings auch Mitglied sein. Man kann natürlich auch auf diversen Almhütten nächtigen, gut bei größeren Gruppen, allerdings ist da einige Vorbereitung gefragt.

Die ÖAV Sektion Österreichischer Gebirgsverein hat z.B. eine eigene Familiengruppe und auch andere Sektionen des DAV oder ÖAV bieten Familienprogramme an, natürlich ist es ganz super wenn man sich im kleineren Kreis gleichgesinnter zusammenschließen kann, kenn das weil ich selber 2 Söhne hab  ;) von denen allerdings nur noch einer ein Kind ist.

Die Beiträge sind in den Satzungen festgelgt und können bei den jeweiligen Webseiten eingesehn werden.

Noch ein Paar hilfreiche Infoadis:

www.alpenverein.at  /  www.gebirgsverein.at   /   www.oeav-events.at    /   www.bergbund.de

...und das Forum Gipfeltreffen

http://www.gipfeltreffen.at/index.php?referrerid=1249

Lasst euch nicht die Freude an den Bergen und vor allem an den kleinen unscheinbaren Naturfreuden, wie ein Enzian am Wegrand oder ein Falke in der Luft nehmen.
Es ist wunderschön und macht Spaß all die kleinen Dinge abseits von Rekorden, Höhenmetern und Massentourismus zu endecken und weiterzugeben.
Noch viele schöne Stunden am Berg und in der Natur, Berg Heil und das ihr nie schneller absteigt als euer Schutzengel fliegen kann wünscht euch Walter. :)

Offline KeinDAVler

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 10
  • Geschlecht: Männlich
  • Intelligenz verdirbt den Sinn für`s Wesentliche
Re: Übernachten auf DAV Hütten
« Antwort #12 am: 29.11.2004, 10:35 »
hallo..

nun, die preise sind nun mal gerechtfertigt, denn, wenn man`s logisch sieht, macht ein kind den selben aufwand wie ein erwachsener.
auch im schlaflager  ;)
der überzug bzw. die ausgeliehenen decken oder überzüge gehören natürlich auch gewaschen....
und das ist auf einer hütten nicht so einfach.

Das was falconheart geschrieben hat:
Hüttenerhaltung, Anlieferung und Versorgung, bei höhergelegenen Hütten oft mit Seilbahn und, oder Hubschrauber, Wegerhaltung und vor allem Entsorgung zusammen
ist natürlich auch mitberechnet! Diese kosten hat der oder die wirtin auch zu tragen.. und nicht der DAV. somit muss man das auch mitbezahlen.

Eine mitgliedschaft beim DAV will ich dir nicht ausreden.. ich bin !!froh!! das es solche gruppierungen gibt, aber
der grund mit der  versicherung ist ein wenig weit hergeholt, da auch eine reiserücktrittversicherung mit 10€ beitrag jährlich diese kosten übernimmt. (nicht alle - aber frag mal bei einen versicherungsgeber nach).

ein anderer grund, das man etwas billiger bekommt auf hütten finde ich persönlich gar nicht gut, da auch die wirte davon leben müssen. denn so gesehen macht der wirt doch mehr umsatz mit den nicht-mitgliedern die den vollen preis bezahlen, oder? - klar ist die entsprechende sanktion dafür zuständig das ein teil des umsatzes des vereins den hütten zugute kommt wie instandssetzungen, aber das ist eine andere geschichte, die einer subvention vom staate gleicht.. (viel reden, lange nichts passieren, ausreichende durchführung).

versteh mich jetzt nicht falsch  ??? eine mitgliedschaft hat natürlich seine vorteile.. besonders was den umweltschutz betrifft, oder den hervorragenden gedankenaustausch mit erfahrenen alpinisten;
- die oben genannten gründe sind eher fraglich.


schönen gruß zusammen