Dummy

Autor Thema: Über die Aschauer Klamm auf´s Achhorn am 14.04.2009  (Gelesen 2745 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bergfuzzi

  • roBergler
  • Beiträge: 1639
  • Geschlecht: Männlich
  • "Aufrichtig Bergsüchtig."
Griaseich

oans vorweg, war a oanzigs Erlebnis....... #int#


Unterwegs in der Aschauer Klamm

Trittsicherheit und ein Auge für die Wegfindung sollte man haben.
Vom Parkplatz in Schneitzlreuth über die Brücke Rechts zum Haiderhof. Unterhalb des Haiderhof der beschilderte Einstieg in die Aschauer Klamm, hier her aber auch mit dem Bike möglich.


Unterhalb vom Wasserfall

Nun wandert man im leichten Bergauf zu der Aschauer Klausen.


Die Aschauer Klausen

Nun weiter auf dem Weg Richtung Reith, wo man dann die Staatsgrenze überschreitet.


Staatsgrenze

Wenn man dann auf die Forststraße trifft, zweigt man Rechts ab und folgt dieser bis man zur Alm kommt. Wo dann der eigentliche Steig zum Achhorn beginnt.


Bei der Alm

Jetzt sollte man ein gutes Auge für die Wegfindung haben. Ein schwach ausgetretener Pfad führt uns nun teils steil hinauf, nun immer gut auf die Makierungen achten. Die stellenweise im Schnee verschwinden.


Wo ist der Weg?

Nun weiter im Schnee Richtung Gipfel. Verbrachte viel Zeit mit dem Spuren und der Wegfindung, hat aber unheimlich viel Spaß gemacht. Den Gipfel hab ich leider nicht erreicht, mir ist der Weg und die Zeit ausgegangen... #passtscho# Man sollte halt nichts für den Nachmittag ausmachen.


Verdiente Rast

Fazit:
Traumhafte Tour, die in den nächsten Wochen bestimmt noch mehr Spaß macht. Man sollte diese Tour zeitlich nicht unterschätzen, brauchte fast 4 Stunden bis kurz unterhalb des Gipfel.

Abstieg wie Aufstieg

Man kann aber auch vom Achhorn nach Reith absteigen und an der Saalach entlang nach Schneitzlreuth zurück wandern.

Noch ein paar Eindrücke von der Reiter Alpe......... #int#


Die 3 Brüder


Die nordabstürze der Reiter Alpe

Gruß Bergfuzzi

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 14.04.2009, 22:02 »