Dummy

Autor Thema: Begriff "Kien"  (Gelesen 1947 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Karl

  • roBergler
  • Beiträge: 183
  • Geschlecht: Männlich
Begriff "Kien"
« am: 09.08.2004, 09:07 »
Zuletzt auf der Hörndlwand, wobei ich am Gipfelkreuz feststellte, dass es sich hier eigentlich um den "Seehauser Kienberg" handelt, früher schon auf einigen anderen Kienbergen gewesen, geht mir nun ständig in Gedanken um, woher der Ausdruck/Begriff "Kien" seine Grundlage hat. Vielleicht weiß dies jemand hier im Forum und befriedet meine Neugier? Besten Dank.

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 09.08.2004, 09:07 »

Offline faxe318

  • roBergler
  • Beiträge: 687
Re: Begriff "Kien"
« Antwort #1 am: 09.08.2004, 09:59 »
hat Kien nicht irgendwas mit Holz (Kiefern) zu tun?  ::) schönen gruß, faxe

Offline Rumpelstielzchen

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 57
  • dieses Forum!
Re: Begriff "Kien"
« Antwort #2 am: 09.08.2004, 19:03 »
hat Kien nicht irgendwas mit Holz (Kiefern) zu tun?  ::) schönen gruß, faxe
...das wird's sein: „Kiefer“ ist die verschliffene Form von „ Kien-Föhre“.

Offline Karl

  • roBergler
  • Beiträge: 183
  • Geschlecht: Männlich
Re: Begriff "Kien"
« Antwort #3 am: 09.08.2004, 19:56 »
Danke Euch, Ihr habt es richtig festgestellt. Kien ist harzdurchtränktes Kiefernholz! Daher auch der Name für den "Kienspan" als Fackel, der in alten Zeiten zur Beleuchtung von Innenräumen und auf nächtlichen Wegen Verwendung fand.
Auch Kienholz, Kienapfel (Kiefernzapfen), Kienöl (nachgeschlagen). 
Auf manche Dinge - auch einfache - kommt man oft nicht drauf.