Dummy

Autor Thema: Verhalten von Fußgängern auf der Rodelbahn  (Gelesen 2502 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Brixentaler

  • roBergler
  • Beiträge: 1684
  • Geschlecht: Männlich
    • Homepage/Fotoalbum mit u.a. vielen Fotos aus den Alpen
Verhalten von Fußgängern auf der Rodelbahn
« am: 28.01.2011, 14:21 »
Servus alle mit'nand,

Nachdem ich die Buchbeschreibung des neuen Rodelführers von Roman gelesen habe, habe ich auch seine Website (wieder) einmal besucht.
Zuerst ein öffentliches Lob für die tolle Website. Schön gestaltet und sehr informativ - auch hilfreiche Tipps gibt's dort. Als ich jedoch seine Rodel-Tipps las, bekam ich Zweifel...

Zitat von: www.rodelfuehrer.de
...
Beim Hochlaufen sollte man in den Innenkurven gehen und stets wachsam sein. Bei unübersichtlichen Stellen an einer Wegseite hintereinander gehen und dabei darauf achten, dass man den Rodel nicht in der Mitte der Bahn zieht.
...


Diese "Verhaltensregel" hab' ich (nur) hier öfter gehört. Die meisten Leute, die ich kenne (darunter auch ich selbst), gehen jedoch in der Außenkurve - und nicht umsonst!
Erstens hat man in der Außenkurve als Fußgänger ein besseres und weiterreichendes Blickfeld als in der Innenkurve. So können abfahrende Rodler eher bemerkt werden, außerdem gilt das gleiche auch für die Rodler selbst: Fußgänger in der Außenkurve sieht man eher und darauf kann man sich entsprechend vorbereiten.
Zweitens aber führt eine optimale Rodelfahrtlinie direkt durch die Innenkurve: außen anfahren und dann scharf durch die Innenkurve. Es wäre m.E. sehr unerwünscht, wenn genau dann Fußgänger hinter der Schneewand an der Innenseite einer scharfen Haarkurve auftauchen!

So ist also meine Ansicht und Erfahrung - und ich bin nicht der einzige, der es so macht. Wie seht ihr das?

Pfiat Gott bei'nander,
Brixentaler

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 28.01.2011, 14:21 »

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4808
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re: Verhalten von Fußgängern auf der Rodelbahn
« Antwort #1 am: 28.01.2011, 15:16 »
Servus Brixi,

ich selbst gehe beim Hochlaufen absichtlich immer in der Innenkurve.
Habe dabei folgenden Gedanken: Wer seinen Rodel nicht in der Gewalt hat, z.B. weil er zu schnell ist, den wird es eher in die Außenseite drängen. Ich fühle mich deshalb sicherer, wenn ich innen gehe.


Offline korsikafan

  • roBergler
  • Beiträge: 577
Re: Verhalten von Fußgängern auf der Rodelbahn
« Antwort #2 am: 28.01.2011, 15:20 »
Hallo Reinhard,
verhalte mich genauso,wollte gerade dasselbe schreiben.

Servus,
 Korsikafan

Offline Brixentaler

  • roBergler
  • Beiträge: 1684
  • Geschlecht: Männlich
    • Homepage/Fotoalbum mit u.a. vielen Fotos aus den Alpen
Re: Verhalten von Fußgängern auf der Rodelbahn
« Antwort #3 am: 28.01.2011, 15:36 »
Also müssen diejenigen, die ihre Rodel schón gut lenken können, ausweichen...? Dabei bleibt doch die Gefahr, dass man einander in einer scharfen Kurve zu spät erst bemerkt - im Gegensatz zur Außenkurve, in der man als Fußgänger außerdem immer leicht und schnell aus der Fahrnbahn steigen kann, wenn das nötig ist.

Offline korsikafan

  • roBergler
  • Beiträge: 577
Re: Verhalten von Fußgängern auf der Rodelbahn
« Antwort #4 am: 28.01.2011, 16:03 »
war vor 2 Wochen am Buchsteinhaus,viele Rodler waren unterwegs aber fast ausnahmslos kamen sie mir in der Aussenkurve entgegen,möglich dass sie keine Experten waren,doch das sind halt meine praktischen Erfahrungen.

Gruß,
Korsikafan

Offline Samerbergradler

  • roBergler
  • Beiträge: 536
  • Geschlecht: Männlich
  • Die schönste Zeit ist immer noch die Brotzeit!
Re: Verhalten von Fußgängern auf der Rodelbahn
« Antwort #5 am: 28.01.2011, 16:47 »
Ich gehe für gewöhnlich auf der rechten Seite des Weges bergauf und geh halt einen Schritt rechts ran, wenn mir ein Rodler begegnet. Meistens sieht/hört man sie ja rechtzeitig.

Das heißt also, in einer Rechtskurve gehe ich automatisch innen, in einer Linkskurve außen.
Und ich werd mich hüten, vor einer Kurve noch die Fahrbahnseite zu wechseln! :o
Nichts nervt mich beim Rodeln mehr, als wild über die ganze Fahrbahn springende Fußgänger mit Rodel im Schlepptau. >:(  Vor allem im Kurvenauslauf, wo ich doch schaue, dass ich wieder eine einigermaßen vernünftige Linie finde.
In unübersichtlichen oder schnellen Kurven muss man m. M. als Fußgänger auch mal in den Schnee neben der Fahrbahn steigen, wenn ein Rodler kommt.

Und schließlich weiß ich ja vorher auch nicht, wie gut der entgegenkommende Rodler seinen Schlitten beherrscht und wo ich ihm dann weniger im Weg stehe.....

Offline Brixentaler

  • roBergler
  • Beiträge: 1684
  • Geschlecht: Männlich
    • Homepage/Fotoalbum mit u.a. vielen Fotos aus den Alpen
Re: Verhalten von Fußgängern auf der Rodelbahn
« Antwort #6 am: 11.02.2012, 19:44 »
Auf der kurvenreichen Haagalm-Rodelstrecke, die ich diesen Winter gleich zweimal hinaufgegangen und abgefahren bin, konnte ich wieder unterschiedliches Verhalten beobachten. Darauf habe ich mich mal schlau gemacht und einfach nachgefragt...

Die fast 4 km lange Strecke wird hauptsächlich von Einheimischen benutzt, ist auch in Gebrauch als Rennstrecke für die örtlichen Rodelvereine und wird deshalb entsprechend gut präpariert. Bei den Einheimischen konnte ich folgendes beobachten: etwa die Hälfte geht in den Kurven immer außen und im übrigen an der rechten Fahrbahnseite hinauf (d.h. Seitenwechsel vor Rechtsbiegungen). Nachfrage ergab, dass sie dies erstens wegen der besseren Übersicht in den Außenkurven und zweitens zur Vermeidung der idealen Fahrlinie abfahrender Rodler (welche durch die Innenkurve führt) machen. Logisch!
Die andere Hälfte etwa ging prinzipiell an der rechten Fahrbahnseite hinauf, auch in Kurven. Nachfrage ergab, man fände dies am meisten den üblichen Verkehrsregeln entsprechen, weil man sonst ja auch überall rechts geht/fährt. Ebenfalls logisch!
Nicht-Einheimische (wir haben nur zwei Paare getroffen/überholt) gingen auch alle an der rechten Seite hinauf.

Niemanden sahen wir prinzipiell an den Kurven-Innenseiten aufsteigen. Statistisch wird also die Kurven-Außenseite bevorzugt. Zum Glück bin ich in sehr scharfen Kurven auch noch nie jemandem in der Innenkurve begegnet. Das Risiko auf einen Zusammenstoß ist dort m.E. sehr groß, hauptsächlich weil man einander einfach slechter sehen kann!

Keine(r) von den befragten Personen hat irgendwelche allgemein bekannte Verhaltensregel erwähnt, niemand wusste von der Existenz einer solchen. Auch hier im Forum hat noch niemand darauf hingeweisen. Doch ich habe mittlerweile eine gefunden, welche mehr Klarheit schaffen dürfte. Siehe dazu die RODEL-FIBEL des Österreichischen Rodelverbandes, darin steht eindeutig:

Rechts und hintereinander aufsteigen.


Ich werde ab heute jedenfalls versuchen, mich möglichst daran zu halten, nur in den schärfsten Kurven werde ich, wenn es die Biegungrichtung erfordert, noch an der Außenseite bleiben, weil das erfahrungsgemäß einfach die sicherste Seite ist.