Ein handlicher Begleiter für Bergsteiger, Wanderer und Touristen in den Alpen; kompakt, übersichtlich und hervorragend ausgestattet. 220 Arten werden im Porträt mit detailgenauen und qualitativ hochwertigen Zeichnungen vorgestellt. Das einfache Suchsystem ist auch für Anfänger bestens geeignet.
Amazon   buecher.de


Ob Almrausch, Arnika, Enzian oder Orchideen - die Berge rund um München bieten eine Fülle heimischer Pflanzen sowie botanischer Raritäten. Martin Wiesmeier führt uns auf 25 Wanderungen durch die vielfältige Blumenwelt zwischen Ammergauer und Chiemgauer Alpen.
Amazon   buecher.de

Weitere Bücher Flora und Fauna

Knabenkraut - aber welches?

Begonnen von Klaus D., 23.06.2004, 16:48

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Klaus D.

Wer kennt die Pflanze?
Die gefleckten Blätter könnten zu einem Fuchs' Knabenkraut gehören. Aber die Farbe passt irgendwie nicht.
Gefunden habe ich die Blume in der Nähe der Hofalm.

Klaus

thomas_kufstein

Lieber Klaus,

Das ist echt ne schwere Frage, weil die einheimischen Knabenkräuter wirklich schwierig zu bestimmen sind. Wie du schon richtig gesagt hast, ist es nicht das Fuchs Knabenkraut, weil da die Blütenfarbe nicht so rosa ist.

Ich weiss es auch nicht genau, denn man müßte das Exemplar vor Augen haben (incl. Wurzel), aber wenn ich einen Tipp abgeben müsste, dann halte ich das ganze entweder für das Gefleckte Knabenkraut (Dactylorrhiza maculata) mit gefleckten, aber relativ schmalen Blätter.
Meine zweite Alternative wäre das etwas häufigere Breitblättrige Knabenkraut ("Dactylorrhiza majalis"), das wie der Name schon sagt, etwas "eiförmigere" Blätter hat, die aber ebenfalls gefelckt sind.

Also besser weiss ich das im Moment nicht. Vielleicht hilft uns ja jemand weiter.

Servus,
Thomas

Klaus D.

Na ja, zuerst die Zahnwurzen und jetzt auch noch die Knabenkräuter, man  hat's nicht leicht. Trotzdem danke für die schnelle Antwort, dass geht ja hier wie's Brezlbacken  :)

Klaus

Reinhard

Hallo Klaus,
wir haben ja nun auch einen tollen "Bäcker" bekommen!
:)

Klaus D.

Es wird dann wohl das Breiblättrige Knabenkraut sein. Da passt als einziges von den gefleckten die rote Farbe.

Dazu eine interessante Seite, auf der man gut nachvollziehen kann, wie schwierig es ist, die Knabenkräuter als Nicht-Botaniker anhand von Fotos zu bestimmen: http://orchideen-kartierung.de

Traudl

Das breitblättrige Knabenkraut ist in der Blütenfarbe violett, das gefleckte Knabenkraut hingegen hat eine rote Blütenfarbe (steht so zumindest in meinem Blumenbuch).
Ist ja fast schon eine Wissenschaft..... :)

Klaus D.

Na ja, sagen wir das "breitblättrige" ist rot-violett, dass würde ja dann fast stimmen, wenn meine Kamera und der Monitor keinen Farbstich hat ;) Wenn es allerdings stimmt, dass diese Kräuter die Farbe der Blüten je nach Standort ändern (je dunkler die Umgebung, desto heller die Blüten), dann hat die Hobby-Botanik in diesem Falle sowieso keine Chance mehr. Möglicherweise haben da auch Blumenbuchautoren so ihre Probleme ;D Wie auch immer, schön sind sie auf jeden Fall :)
Hier noch mein Knabenkraut vom Wochenende aus dem Gießenbachtal, war auch eines mit "gefleckten" Blättern, allerdings mit kleineren Punkten. Ist das nun vielleicht "maculata" oder doch "fuchsii"?

Klaus

thomas_kufstein

hallo traudl und klaus

die orchidee auf dem foto ist zimelich sicher das bleitblättrige, weil die Blätter eben sehr breit sind (banal, aber stimmt)

das foto von klaus ist meiner meinung nach eher dem gefleckten zuzuordnen, da hier die blüten eher hell rosa sind.

Die Farbe der Blüten kann jedoch auch innerhalb einer art, je nach bodenbeschaffenheit, nährstoffversorgung etc. variieren.

Zur Zeit ist ja ohnehin orchideensaison und wer sich für die seltenen Schöheiten interressiert kann ja vielleicht mal einen kleinen abstecher nach Kufstein machen und die dortige skipiste rauf botanisieren.
Vielleicht nehmt ihr mich auch mit????

Servus,
Thomas



[Werbung ausschalten]