Dummy

Autor Thema: Isidor-Klettersteig  (Gelesen 11134 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline kare

  • roBergler
  • Beiträge: 104
  • Geschlecht: Männlich
Isidor-Klettersteig
« am: 07.09.2009, 17:56 »
Servus,

hab mir heute den neuen Isidor Klettersteig auf den Grünstein angeschaut.
erfreulich, dass nicht alle neuen KS so extrem sind!
hier eine kurze Beschreibung:

vom Grossparkplatz Königssee zur Anlegestelle, rechts daran vorbei und immer Richtung Grünstein und Bob/Rodelbahn. Kurz vor dem Starthaus der Bobbahn rechts auf einen Pfad und noch bis ca 900m auf Forststrasse. An einem Wegweiser geht rechts der Klettersteig ab. Der KS hat im 1. Drittel 2 Varianten: rechts eine Variante D, links Variante B/C (mir ist er etwas schwieriger vorgekommen, bin aber nur Gelegenheits KS Geher). Mit Eisen wurde eher nicht übertrieben, man muss schon oft natürliche Tritte suchen, ab und zu auch natürliche Griffe. Grassbänder wechseln mit kurzen Steilaufschwüngen, immer schön dem Gelände angepasst. nach ca 2 Drittel kommt ein Wandbuch, kurz darauf ist der eigentliche KS vorbei, es folgen noch gut 100 Hm Gehgelände mit tlw Drahtseil. Nach einer Wetterstation (oder sowas Ähnliches) steht man dann auf dem Gipfel.

der KS ist also auch von "normalen" KS Gehern zu machen (wenn ich schon raufkomm...)

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 07.09.2009, 17:56 »

Offline Radlbiene

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 168
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Isidor-Klettersteig
« Antwort #1 am: 16.09.2009, 21:20 »
Servus miteinander!

Hab mir heute auch den neuen Isidor-Klettersteig am Grünstein angeschaut. Ich hab mich gleich am Einstieg für die leichtere Variante entschieden. Und ich muss sagen:  Auch die hat es in sich. Auch ich finde, dass B/C ein wenig untertrieben ist. Es sind einige leicht überhängende Stellen zu meistern, aber immer sehr gut abgesichert, wie der ganze Klettersteig an sich. Ich würde ihn aber bei Nässe meiden, es gibt sehr viele erdige rutschige Stellen.

Bilder kann ich leider keine liefern, ich war zu sehr mit dem Klettersteig beschäftigt!  ;D Aber unter www.bergsteigen.at gibt es einige schöne Bilder anzusehen und auch eine sehr ausführliche Topo samt Beschreibung.

Was mich allerdings immer wieder sehr ärgert, sind Klettersteigbegeher ohne Ausrüstung. Es wird am Einstieg eindeutig darauf hingewiesen, dass man den Steig unbedingt mit kompletter Ausrüstung begehen soll und das beinhaltet meiner Meinung nach auch zwingend den Helm!!! Uns kam wieder mal - wie so ziemlich an jedem Klettersteig - ein Mann ohne Ausrüstung nach. Es mag sein, dass dieser ein toller Kletterer ist und völlig sicher, aber man kann sich doch in einem Klettersteig nicht sicher sein, dass Vorausgehende einen Stein oder auch mehrere lostreten. Gerade am Isidor-Klettersteig gibt es wie gesagt einige erdige und auch kiesige Stellen. Auch mit größter Vorsicht und Umsicht kann man es wohl nicht ausschließen, dass ein Stein losgetreten werden kann. Was passiert, wenn ein Nachfolgender ohne Ausrüstung von einem Stein getroffen wird? Ich möchte es mir nicht ausmalen!!!! Und wegen einem solchen Leichtsinn kann man sich dann sein ganzes Leben lang Vorwürfe machen, wenn mal so was passiert!! Ich finds einfach nur blöd!!!  :-[ :o

Also Fazit:  Sehr schöner Genussklettersteig in der leichten Variante aber doch auch - zumindest für mich - anspruchsvoll!!

LG
Biene

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4709
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Isidor-Klettersteig
« Antwort #2 am: 08.10.2009, 20:04 »
Servus beinand,
hab grad im 3. Bayer.FS einen Bericht über den Isidor-Klettersteig auf den Grünstein am Königssee gesehen. Waren eindrucksvolle Bilder von der neuen, schweren Variante mit Seilbrücke im Schwierigkeitsgrad D/E -überhängend zu sehen, die als sehr anspruchsvoll eingestuft wird. Näheres unter http://www.via-ferrata.de/img-quot-isidor-klettersteig-quot-am-grunstein-483.htm . Ich stell mir grad die grandiose Aussicht auf Königssee und Watzmann vor  :) , aber gehen dad i ihn gar nie nicht  #cheesy#.
hawedere, Michael

Offline kare

  • roBergler
  • Beiträge: 104
  • Geschlecht: Männlich
Re: Isidor-Klettersteig
« Antwort #3 am: 09.10.2009, 09:02 »
Ich stell mir grad die grandiose Aussicht auf Königssee und Watzmann vor  :) ,

Das darfst glaubn, dass ma da eine grandiose Aussicht (vor allem ins Watzmannkar) hat, aber dafür brauchst ned den Klettersteig geh, die hast vor allem auf dem Grünstein-Gipfel (scho fast a "Glabbalgeher"-Berg)

Des schau i mir lieber vor Ort an, als in da Glotze  ;D

Kare

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4709
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Isidor-Klettersteig
« Antwort #4 am: 09.10.2009, 14:39 »
Servus kare,
des hab i mir heier scho in natura ogschaut, des derfst glaub`n! Des Buidl hab i im Mai vom Grünstein-Gipfel aus g`macht,
eli

Offline Tom

  • roBergler
  • Beiträge: 571
  • Geschlecht: Männlich
Re: Isidor-Klettersteig
« Antwort #5 am: 25.10.2009, 22:53 »
Ich stell mir grad die grandiose Aussicht auf Königssee und Watzmann vor  :)



Das darfst glaubn, dass ma da eine grandiose Aussicht (vor allem ins Watzmannkar) hat, aber dafür brauchst ned den Klettersteig geh, die hast vor allem auf dem Grünstein-Gipfel (scho fast a "Glabbalgeher"-Berg)

Des schau i mir lieber vor Ort an, als in da Glotze  ;D



Ines und ich haben uns heute auch mal vor Ort umgeschaut  ;D.

Selbstverständlich sind wir über den Klettersteig hoch. "Glabbalgeher" haben wir keine getroffen ... und auch sonst niemanden. Keine Ahnung warum da nix los war ... Wetter?! Uhrzeit?! Na ja, uns war es recht. In jedem Fall waren wir heute wohl die letzten dort oben  ::).

+++ ausführlicher Bericht zum Klettersteig folgt +++

Anbei noch einen Teil der Aussicht, die wir für uns alleine hatten  8).



Gruß. Tom.

Offline Tom

  • roBergler
  • Beiträge: 571
  • Geschlecht: Männlich
Isidor-Klettersteig (schwere Variante) am 25.10.2009
« Antwort #6 am: 30.10.2009, 23:39 »
Servus roBergler,

hier noch der angekündigte Bericht vom letzten Wochenende.

Nach der Begehung des Drachenwand-Klettersteiges machten Ines und ich auf der Heimfahrt noch einen "kurzen" Abstecher zum Königssee.

Als wir unser Auto auf dem großen Parkplatz am Königssee abstellten, war es schon fast 15 Uhr. Am Morgen hatten wir im Radio noch gehört, dass der Sonnenuntergang bereits um 17:08 Uhr ist ... der Zeitumstellung sei Dank  :(. Wir gingen trotzdem noch los, da das Wetter immer noch recht einladend war.

Beim Zustieg entlang der Bobbahn kamen uns die letzten Wanderer mit Rucksack entgegen. Als wir nach Kurve 4 der Beschilderung Richtung Grünstein folgten, wurde es schnell ruhig ... wir ließen den letzten Königssee-Rummel hinter uns. An der Abzweigung zum Klettersteig (große Hinweistafel) legten wir unsere Ausrüstung an. Die Frage nach der Wahl der Variante stellte sich mir nicht, da Ines bereits drin hing - in der Einstiegswand der schweren Variante  :D.

Auf den ersten 4 - 5 Metern sieht man gleich, was von einem verlangt wird. Armkraft ist hier gefragt ... die Schwierigkeiten halten sich jedoch aufgrund der vielen Tritthilfen in Grenzen. Um die weniger geübten Klettersteigler etwas abzuschrecken bzw. von einem Einstieg abzuhalten, wäre es durchaus sinnvoll gewesen ein paar der Eisenbügel wegzulassen, um auch die technischen Anforderungen etwas höher zu setzen.

In den Kommentaren zum Klettersteig auf klettersteig.de habe ich gelesen, dass die Bergwacht bereits jemand aus dem Steig holen musste, dem die Kraft ausgegangen ist.

Der Gerettete schreibt selbst:
Zitat
[...] ich bin vorher erst einen "C/D-Steig" gegangen und dachte mir, den schaffst Du auch, ist ja auch C/D, wenn auch etwas länger [...] also bin ich los [...] am Anfang war´s auch noch spassig, was sich aber schnell änderte  [...]  ich habe meine Kräfte u. Fähigkeiten wohl etwas überschätzt [...]


Wer also nur denkt, dass er es schaffen könnte und Zweifel aufkommen lässt, sollte bei der leichteren Variante bleiben. Obwohl für meinen Geschmack fast schon zuviel Tritthilfen verbaut wurden, bleibt die Anforderung an die Oberarmkraft ziemlich hoch ... auch wenn sich immer wieder Stellen zum Ausruhen finden, hochziehen muss man sich letztendlich doch selbst.

An der Schwierigkeitsbewertung wurde scheinbar auch schon nachgebessert ... aus zwei C/D-Abschnitten wurden jetzt zwei D/E-Abschnitte (siehe auch Vergleich Übersichtsfoto und Flyer). Mehr als ein D hätte ich persönlich nicht vergeben, wobei man bedenken muss, dass die Schwierigkeiten durchgehend auf gleich hohem Niveau liegen.

Zum Vergleich:
Der »Mauerläufersteig« an der Alpspitze ist offiziell nur mit "D" bewertet ... da findet man aber bei entsprechend ähnlichen Aufschwüngen fast keine Eisenbügel bzw. Tritthilfen.


Kleinere Personen (unter 170cm) werden es an zwei Stellen schwer haben. Etwas vor und gleich nach der "Klammer-Wand" sind zwei Aufschwünge zu meistern, an denen die Tritthilfen relativ hoch angebracht wurden und oftmals ist auch beim Umhängen der Karabiner Einfallsreichtum gefragt.

Wer es dann über die doch recht wackelige Hängebrücke geschafft hat, kann sich freuen ... das Schwierigste ist geschafft. Im oberen Teil stemmt man sich mehr durch Erdreich als durch Fels, aber so schlimm wie der Teil 2 des Salewa-Klettersteiges in Oberjoch / Bad Hindelang ist es bei weitem nicht. Bei uns war es erfreulicherweise recht trocken und alles war gut zu gehen. Im letzten Abschnitt (nach dem Wandbuch) hätte man sich das Seil wohl teilweise sparen können, da es mehr im Weg liegt (Stolpergefahr!!!), als dass man sich dran festhalten könnte.

Die letzten Meter Gehgelände hat man dann doch auf das Seil verzichtet, dafür wurden zwei Rastbänke spendiert ... frage mich nur, wer die dort aufgestellten Mülleimer ausleert.

Am Gipfel (ist das überhaupt einer?) angekommen, wurde es auch schon ziemlich dunkel, dafür waren wir aber ganz alleine  ;D. Den Abstieg haben wir dann zum Glück auch ohne Taschenlampe gefunden. Die letzten Minuten waren wir dennoch froh darüber, dass die Bobbahn wegen Training hell erleuchtet war und uns die Richtung wies.


Insgesamt hat mich der Ausblick bzw. der Blick auf Watzmann und Umgebung mehr überzeugt, als der Steig selbst. Dies kann aber auch daran liegen, dass wir den direkten Vergleich zum Drachenwand-Klettersteig hatten, der uns beiden um Längen besser gefallen hat. Ein Besuch lohnt sich aber in jedem Fall, aber das wird für die meisten wohl erst wieder nächstes Jahr sein.


Gruß. Tom.



Foto 01 : Klammer-Wand (Blick nach unten)
Foto 02 : »Heisei«-Brücke
Foto 03 : Am Ausstieg

Offline rupertiwinkel

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 4
  • Geschlecht: Männlich
Isidor-Klettersteig am 15.05.2010
« Antwort #7 am: 15.05.2010, 23:04 »
War heute mit Berghex80 beim Isidorklettersteig. Aufstieg trocken, Kühroint Schneefall, Rinnkendelsteig leichter Regen, Bartholomä viele Touris  >:D

Rup

Offline Berghex80

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 1
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Isidor-Klettersteig am 15.05.2010
« Antwort #8 am: 16.05.2010, 17:41 »
War heute mit Berghex80 beim Isidorklettersteig. Aufstieg trocken, Kühroint Schneefall, Rinnkendelsteig leichter Regen, Bartholomä viele Touris  >:D

Rup

Aber schee wars ;)

Offline Tom_13

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 63
Isidor - Klettersteig
« Antwort #9 am: 04.07.2010, 19:28 »
Der Samstag war aus unserer Sicht nahezu ideal um endlich mal den Isidor zu gehen...
Etwas abgeschreckt durch angeblich E-Schwierigkeitsgrad (das Schild am Abzweig vom Wanderweg weisst die kompletten Steigvarainte mittlerweile als E aus) wollten wir den Steig ohne Gedränge und Behinderungen begehen - was liegt da näher als gestern während des WM Spiels? Wir waren im Steig bis zum Gipfel und zurück als Belohung auch vollkommen alleine - herrlich.
Der Steig/ Variante selber erschien mir schwierig (ob E oder D kann ich schlecht beurteilen) und man sollte entweder gross sein oder lange Beine haben ;)
Einzig die Hitze war doch sehr heftig und wir waren für jeden Tropfen dankbar - schöner Steig mit schönem Blick :)

Hoffentlich noch mehr so menschenleere Tage wie gestern oder letzten Sonntag in den Bergen
Grüße
Tom

Offline Christian M.

  • Team
  • *
  • Beiträge: 1850
  • Geschlecht: Männlich
  • The truth is out there
Re: Isidor - Klettersteig
« Antwort #10 am: 10.10.2010, 16:55 »
...haben heute auch mal den Isidor getestet. Um halb neun waren wir am Einstieg und da war gerade mal ein knappes Dutzend Ferratisti im Klettersteig unterwegs. Beim Abstieg gegen 12 Uhr(nach einer gemütlichen Brotzeit) konnte ich über 80 zählen.   :o Und das nur an den einsehbaren Stellen! Es waren wohl bedeutend mehr! Ein wahnsinniger Stau hatte sich gebildet. So was hab ich noch nicht gesehen. Der ganze KS eine einzige Schlange!
Es lohnte sich also früh aufzustehen!  :)
VG
Christian


Offline andi

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 5
Re: Isidor-Klettersteig
« Antwort #11 am: 10.10.2010, 22:35 »
Ja, heute war wieder das 'Große Krabbeln' angesagt am Grünstein  ;).
Ich war etwa zum gleichen Zeitpunkt unterwegs.
Beim Abstieg (gegen 11Uhr ?) war vermutlich der Höhepunkt beim 'Krabbeln'.
Beide Varianten im Abstand von 5m gefüllt und min. 20 Personen in der Warteschlange.
Die Geräuschkulisse erinnerte mich an einen Biergarten, nur das geklimpere kam nicht vom Masskrug, sondern vom Klettersteigset.  ::) ::) ::) - faszinierend ! -

Trotzdem war's heute wieder eine schöne Tour bei Traumwetter.
Man sollte halt ausserhalb der Rushhour unterwegs sein... (füher Vogel und Wurm etc.)

Griaß

Anderl


Offline Ernst

  • roBergler
  • Beiträge: 237
  • Geschlecht: Männlich
Re: Isidor-Klettersteig
« Antwort #12 am: 11.10.2010, 14:48 »
Hallo,
wir sind ihn am Samstag gegangen,
und zwar in der Warteschlange.
Ist ziemlich beliebt zur Zeit.
Gruss
Ernst

Offline AbseitsAufwärts

  • roBergler
  • Beiträge: 778
  • Geschlecht: Männlich
  • "Geheimtipps" im WWW sind Allgemeintipps
    • Abseits-Aufwärts Blog
Re: Isidor-Klettersteig
« Antwort #13 am: 11.10.2010, 15:09 »
 :o Notiz an mich selbst:

Isidorsteig nur am Wochentag angehen  ::)

Offline michi

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 298
  • Geschlecht: Männlich
hat der isidorklettersteig winterpause ?
« Antwort #14 am: 17.11.2010, 16:40 »
hallo allerseits
irgendwo hab ich gelesen oder gehört , daß der isidorklettersteig in berchtesgaden angeblich von november bis ? gesperrt . stimmt das und wenn ja , weiß wer warum ?
besten dank im voraus und mfg ,michi

Offline untersberg

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 2
Re: hat der isidorklettersteig winterpause ?
« Antwort #15 am: 17.11.2010, 17:57 »
Von November - April, wegen Wildschutz.  Seile wurden teilweise entfernt.

Offline michi

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 298
  • Geschlecht: Männlich
Re: hat der isidorklettersteig winterpause ?
« Antwort #16 am: 19.11.2010, 09:35 »
gute idee ! seile weg und man hat keine "schwarzkletterer"  ;D
mfg michi

Offline RaF

  • roBergler
  • Beiträge: 211
  • Geschlecht: Männlich
  • per aspera ad astra
Re: Isidor-Klettersteig
« Antwort #17 am: 01.05.2011, 10:03 »
also der Steig ist definitiv wieder auf und es gibt auch eine dritte Zustiegsvariante (war glaub ich C/D....evtl. auch D) welche mit ca. 20 Minuten Zusatzzeit dann in die schwere Variante übergeht. Ansonsten staubt's auf dem KS wie in der Wüste...aber besser so, als bei Regen den gehen zu müssen.

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4855
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re: Isidor-Klettersteig
« Antwort #18 am: 18.04.2013, 08:17 »
Der Isidor-Klettersteig ist anscheinend bereits begehbar!
Laut Berchtesgadener Tourismus-Info.

http://www.roberge.de/tour.php?id=784