Rechtliche Hinweise

Oft bewegt man sich beim Mountainbiken außerhalb der Gesetze, ohne sich dessen bewusst zu sein. Im schlimmsten Fall, z.B. bei einem Unfall, kann dies zu erheblichen Schwierigkeiten rechtlicher und finanzieller Art kommen.

Österreich: In Österreich ist das Mountainbiken im Gebirge grundsätzlich verboten, außer die Wege sind extra als Radwege gekennzeichnet.

Deutschland: Das Biken ist grundsätzlich erlaubt, aber das Fahren abseits der Wege ist verboten. Details sind auf Länderebene festgelegt, deshalb gibt es keine einheitlichen Regelungen.

Da wir von roBerge.de nicht wissen, welche der von uns vorgestellten MTB-Routen in der Gegenwart oder Zukunft offiziell verboten oder freigegeben werden, beschreiben wir hier die Touren so, wie sie aufgrund der Kenntnis des Autors technisch als befahrbar gelten. Dies heißt nicht unbedingt, dass die beschriebenen Touren auch erlaubt sind. Sofern uns Einschränkungen bekannt sind, geben wir in der betreffenden Tourenbeschreibung einen Hinweis.
Deshalb ist es für jede Tourenplanung selbstverständlich, dass man sich an geeigneten Stellen (Gemeinde, Grundstückseigentümer, Tourismusbüros, Polizei, Gendarmerie) Auskunft über die Befahrbarkeit der Strecken einholt. Die von uns angegebenen Links zu den Tourismusbüros sind hierzu eine Hilfe. Wir weisen extra darauf hin, dass wir insbesondere für die rechtliche Befahrbarkeit der beschriebenen Touren sowie für Fehler in den Beschreibungen keinerlei Haftung übernehmen können!




Bike-Schmankerl für jeden Geschmack!
Die Bayerischen Alpen bieten Mountainbikern gemütliche Feierabendrunden, konditionell fordernde Touren oder Runden mit flowigen und anspruchsvollen Trail-Abschnitten. Urige Almen verlocken zur Einkehr, und die Extraportion Aussicht gibt es beim Gipfel-Hike.

Amazon   buecher.de

mit dem MTB zur Tiefental-Alm an Fuße des Hennenkopf

Begonnen von wastl, 30.06.2009, 23:20

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

wastl

Hallo
von Benedikteuern auf der Forststraße üer die Kohlstattalm vorbei an der Eiesfleckhütte zum ersten Zielpunkt der Talstation der Materialseilahn der Tutzinger Hütte, hier nun wieder abfahren bis zur Abzweigung zur Söldneralm (AV-Weg Nr. 458), nach ca. 2 km geht es bei einer scharfen linkskurve nicht runter ins Tal zum Leinbach, sonder rechts weg zur Branberg Hütte, die Forststraße geht an der Hütte rechts vorbei und endet nach ca. 2km in einem recht wilden Bachbett, dieses überquerend und links steil nach oben geht es durch Weidegatter und weiter auf einem Waldweg fast eben weiter, nach 200 m geht es sehr steil nach unten bis zum nächsten Bachbett (Sattelbach), nach der abenteuerlichen Überwindung ist schieben angesagt, da es 100 m steil nach oben geht bis zur nächsten Fahrstraße (Almstraße) links geht es nach Arzbach, rechts geht es auf einem guten Fahrweg mal mehr oder weniger steil hoch richtung Tiefntal Alm, nach 10min. ist die Baumgrenze überwunden und es geht vorbei an saftigen Almwiesen mit guter Aussicht auf das Loisachtal und auf den Hennenkpf und die Tiefentaler Köpfe, die Benediktenwand spitz auch einwenig hervor. Nach einiger Zeit ist die Tiefentaler Alm schon in Sicht, eine kleine Rast vor der schönen Alm mit einem Brunnen mit frischen Wasser und herrlicher Aussicht ist die Belohnung für die weite Fahrt, nach kurzer rast geht es abwärts vorbei an der vorher bezeichneten Abzweigung geht es richting Arzbach, nach der Melchersteffel Alm geht es links weg richtung Windpässel, abhier ist der Weg sicher den meisten bekannt, es geht auf der Forstraße teils eben dann etwas ansteigend bis zur einer Markierung an einem Baum (Benediktbeuern) ab hier wirds noch einmal nass aber schiebend sind die hindernisse bald überwunden und es geht dann weiter auf einer Forststraße über den Windpässel runter nach Benediktbeuern. Charakter der Tour: lange abwechslungsreiche MTB-Tout die ausdauer erfordert, nung /  38,5 km, 1300 höhenmeter Fahrzeit: 4 - 5 Stunden Besondere Hinweise: durch die Regenfälle der letzten Tage ist bei den Bachdurchquerungen ca. 5 stck. besonderes geschick nötig oder noch besser Schuhe ausziehen.
höchster Punkt: Materialseilbahn Tutzinger Hütte 1159 m, Tiefental Alm 1252 m, Windpässel 1100 m,
gruß wastl



[Werbung ausschalten]