Dummy

Autor Thema: Wer war Wo? (2009-02)  (Gelesen 2636 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Ines

  • roBergler
  • Beiträge: 9
  • Geschlecht: Weiblich
Wer war Wo? (2009-02)
« am: 01.02.2009, 18:01 »
Der Tom und ich waren heute auf dem Roßstein (1.698m).

Aufstieg
Start um 11.00 Uhr am großen Parkplatz an der Brücke hinter Bayerwald. In knapp eineinhalb Stunden bis zum "Brotzeitfelsen", bis hierhin durchgehend gespurt. Von dort ging es weiter auf markierten Weg über den kleinen Klettersteig an der Südseite bis zur Querung zur Tegernseer Hütte. Vom letzten Stahlseil aus auf direktem Weg in leichter Kletterei bis zum Gipfelkreuz. Laut Gipfelbuch waren heuer erst zwei Leute vor uns oben.

Abstieg
--- wie Aufstieg ---

Höhenmeter
netto 850Hm (Parkplatz ca. 850m; Gipfel 1.698m)

Einkehrmöglichkeit
--- keine ---
(Tegernseer Hütte über den Winter bis zum 2. Maiwochenende geschlossen)

Verhältnisse
Super Wetter, nur am Gipfel blies ein starker, kalter Wind. Für den Aufstieg vom "Brotzeitfelsen" bis zum Gipfel sind Grödel oder besser Steigeisen nötig, da mehrere vereiste Schneeflanken zu queren sind.

Fazit
Schöne, und vor allem einsame Tour. Erst beim Abstieg haben wir ein paar Tourengeher am "Brotzeitfelsen" getroffen.



Gruß. Ines.



Foto 01: Kurz nach dem Sonnberg-Alm Hochleger (1.500m)
Foto 02: Im "Südwandsteig"
Foto 03: Auf dem Roßstein (1.698m) / im Hintergrund der Buchstein

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 01.02.2009, 18:01 »

Offline StefanMuc

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 362
Re: Wer war Wo? (2009-02)
« Antwort #1 am: 01.02.2009, 19:50 »
Hi,

heute ging's mit der Familie zur Schwarzentennalm. Neben der excellenten Küche (mmmhhh, Schweinsbraten!) gibt es es einen gemütlichen Anstieg, Rodelmöglichkeit und viel Spass :)
Ich konnte es mir nicht nehmen lassen und bin noch flott auf den Leonhardstein, bei dem Wetter und nach der gestrigen Schlechtwettertour. Anstieg auf festem Schnee, wenig Eis, dafür im oberen Bereich brettharter Schnee. Grödel sind hilfreich.

Fazit: die Alm ist ganzjährig zu empfehlen, gerade mit kleinen Kindern.

Offline Bergfuzzi

  • roBergler
  • Beiträge: 1639
  • Geschlecht: Männlich
  • "Aufrichtig Bergsüchtig."
Re: Wer war Wo? (2009-02)
« Antwort #2 am: 07.02.2009, 19:48 »
Griaseich

Do da weddaberichd ned so guad g´sogd hod, is hoid heid a moi wieda an Hausberg aufe ganga...... #cheesy#


Am Gipfel des Hochgern

Do da Wind om ganz schee blosn hod bin i a ned lang am Gipfel bliem.
Im Absteig hods dann doch nu aufgrissn......... 8)


Jede Menge Paragleiter

Hob dann denn namedog bei T-Shirt-Wetter auf da Terrasse vo da Enzianhütte verbrachd....... ;D


Blick von der Terrasse zum Geigelsteinstock

Da Aufstieg zum Gipfel im Wald vereisd und vom Haus weida Harsch, bin mid de Grödel undawegs g´wen.... >:D


Kitzbühler Horn

A Traumwinter füa de Winterwanderer........ #angel#

Gruß Bergfuzzi

Offline MichiRO

  • roBergler
  • Beiträge: 433
  • Geschlecht: Männlich
    • www.wikiberge.de
Re: Wer war Wo? (2009-02)
« Antwort #3 am: 07.02.2009, 20:34 »
So ich bin heute vom Spitzingsee auf die Bodenschneid!
Teil 1: Rodeln bis zur Unteren Firstalm: Bis zu den Ferienwohnungen war gestreut - danach ging es nur sehr schwer zu rodeln - vor allem in der Sonne
Teil 2: Über den Suttenstein auf den Gipfel. Am Gipfelgrat sehr eisig

Panoramen:
http://wikiberge.de/wb/index.php?title=Panorama_Suttenstein
http://wikiberge.de/wb/index.php?title=Panorama_Bodenschneid1


Bild: Gipfel

Offline MichiRO

  • roBergler
  • Beiträge: 433
  • Geschlecht: Männlich
    • www.wikiberge.de
Re: Wer war Wo? (2009-02)
« Antwort #4 am: 09.02.2009, 15:51 »
So ich bin heute von Mühlau zur Ramsauer-Alm unterhalb des Schwarzenbergs gegangen. War sehr einsam - insgesamt bin ich 5 Menschen begegnet.
465 Höhenmeter, Aufstieg eine gute Stunde.
Die Rodelbahn war vom Parkplatz bis zur Rechenau durchgängig befahrbar, wenn auch nicht besonders gut.

Bild: Panorama von der Hütte

Offline indian_summer

  • roBergler
  • Beiträge: 1368
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Wer war Wo? (2009-02)
« Antwort #5 am: 13.02.2009, 16:47 »
Hab mich heute kurzfristg entschlossen, mal einen kleinen Schneehöhen- Check zu machen  :)

Bin also vom Parkplatz Deisenried (kurz vor Hundham) los in Richtung Tregleralm. Der Weg war natürlich geräumt, ist ja auch Rodelbahn. Dann kurz vor der Tregleralm den Weg rüber zum Schwarzenberg, und ab hier war dann selber spuren angesagt. Ging aber ganz einfach, denn erstens ist hier irgendwann schonmal ein Traktor gefahren und so warens so 15-20 cm Neuschnee, und zweitens war es schöner Pulver, durch den man problemlos stiefeln kann. Tiefer wurde der Schnee dann erst oben, wo man aus dem Wald raus und auf die Wiese kommt. Da bin ich dann teilweise schon über knietief eingebrochen, und auch sonst war es hier etwas mehr an Schnee. Besonders oben auf dem Plateau kurz vor dem Schullandheim, und auch ansonsten heute wirklich ein Wintertraum, nur die Sonne hat gefehlt. Aber dafür hat es geschneit, ist ja auch was  ;)
Zurück bin ich dann auf dem selben Weg, und da ich meinen Schlitten mit hatte, konnte ich das letzte Stück dann wieder runterfahren. Grad recht als Anfängerstrecke und für Kinder! Ansonsten aber eher langweilig, und viele Stellen wo es zu flach ist und man wieder ziehen muß  :-\

Bilder:

1. auf der Wiese vor dem Schullandheim mit Gipfel im Blick
2. alles weiß  ;)
3. im Hintergrund stöberts grad ganz schön

Offline MichiRO

  • roBergler
  • Beiträge: 433
  • Geschlecht: Männlich
    • www.wikiberge.de
Re: Wer war Wo? (2009-02)
« Antwort #6 am: 13.02.2009, 17:30 »
so ich bin heute von roßholzen auf den dandlberg gegangen!

eigentlich wollte ich den schlitten mitnehmen, aber der weg bis zur alm war quasi nicht befahrbar, da überall steine rausschauten. Ab der Dandlbergalm war nicht mehr getreten, aber schön zu gehen, da es Pulverschnee war.

Gehzeit für Auf- und Abstieg: 1 Stunde - irgendwie hab ich mir das länger vorgestellt.

Bild 1: Weg
Bild 2: Kleines Gipfelkreuz

Offline StefanMuc

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 362
Re: Wer war Wo? (2009-02)
« Antwort #7 am: 14.02.2009, 19:26 »
Hi,

heute eine kleine Valentinstags-Vormittagstour. Von der Wallbergbahnstation bin ich als einziger zu Fuß gestartet, aufgrund des vielen Schnee's waren die Snowboarder, Skifahrer und Rodler in Massen an der Bahnstation. Beständiger Schneefall, ziemlich diesig, so ging's bis zur Bergstation der Bahn. Nach kurzer Überlegung ließ ich den Gipfel aus. War vielleicht keine verkehrte Idee, bei Lawinenwarnstufe 4 abseits der Piste erwischte es eine Gruppe von Snowboardern (http://www.focus.de/panorama/vermischtes/bayern-lawine-auf-dem-wallberg-toetet-einen-snowboarder_aid_371232.html), einer erlag seinen Verletzungen.