Dummy

Autor Thema: tracks, routen, oder was?  (Gelesen 2395 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline sachranger

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Männlich
tracks, routen, oder was?
« am: 16.07.2008, 17:35 »
servus GPSler,

seit ein paar tagen hab ich mein garmin gpsmap60csx. und natürlich die ganze zeit rum gespielt. klappt schon einigermaßen. eine frage hätte ich zu tracks oder routen, vielleicht hat ja einer zeit zu antworten.

gehen wir mal davon aus, ich fahre mit dem gerät meine hausrunde und zeichne diese auf. dann hab ich einen track. abgespeichert, fertig. jetzt möchte ich diesen track am nächsten tag nachfahren. muss ich dann aus dem track eine route machen oder wie? geht das überhaupt?
oder wenn ich mir in einem forum eine tour runter lade, ist das dann ein track oder eine route? oder sind NUR die (am rechner) selbstgeplanten touren routen?

ich hoffe ihr wisst was ich meine ...

danke. sachranger

Offline da_hans

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 217
  • Geschlecht: Männlich
Re: tracks, routen, oder was?
« Antwort #1 am: 16.07.2008, 20:05 »
Hallo,

wenn du einen Track aufzeichnest, kannst du ihn später nachfahren, indem du den Track auf der Karte anzeigst. Wenn du das Gerät dann auf
Karte in Fahrtrichtung umstellst und entsprechend zoomst, kannst du dem Track einfach folgen.

Eine andere Möglichkeit ist es, die Track Back Funktionalität zu verwenden. Da kannst du einen Zielpunkt auswählen und dann auf dem Track dorthin fahren. Das Gerät gibt dann Navigationshinweise. Meistens funktioniert aber die erste Variante meiner Meinung nach besser.

Routen verwende ich eigentlich nie.

Grüße,

Hans

Offline josef_k

  • roBergler
  • Beiträge: 157
  • Geschlecht: Männlich
    • www.simssee.de
Re: tracks, routen, oder was?
« Antwort #2 am: 16.07.2008, 23:40 »
Servus,

bis vor kurzem bin ich auch nur Tracks abgelaufen / -radelt, in Offroad-Routen hab ich keinen rechten Sinn gesehen.

Neulich hab ich aber mal damit rumgespielt und war erstaunt, wie gut das funtioniert!

Ein Track stellt eine Strecke mit vielen Punkten recht genau dar und man folgt halt der Linie.
Bei einer Route setzt man an taktische Punkten wie Kehren, Abzweigungen etc. einen Punkt, deutlich weniger als bei einem Track. Bei Abzweigungen wird empfohlen kurz vor und kurz nach der Abzweigung einen Routenpunkt zu setzten. Aufs Kartendisplay hab ich mir dann "Kursabweichung" und "Entfernung z. nächsten Wegpunkt" gelegt. Immer wenn man an sich einem Wegpunkt nähert, piepst das GPS und schaltet die Display-Beleuchtung ein. Offenbar kommt die Vorwarnung auch je nach Geschwindigkeit - je schneller desto eher. Man kann sich statt der Karte auch den Kompass-Pfeil und div. Parameter anzeigen lassen. Wenn man z.B. durch einen Abkürzer einen Wegpunt auslässt, wir automatisch zum Nächsten navigiert. Nur bei Rundtouren gibt's deswegen Probleme, es wird empfohlen hier die Route aufzuteilen z.B. in Hin und Zürück.

Wenn man sich einen der vielen Tracks aus dem Web lädt, kann man diesen in Mapsource laden und in Trackeigenschaften - Filter die Trackpunkte reduzieren. Mit der Einstellung Automatisch funtioniert das sogar intelligent, d.h. auf Geraden werden mehr Punkte entfernt als in Kehren.
Den reduzierten Track muß man dann Speichern und z.B. auf GPSies.com in eine GPX Route umwandeln. Mapsource kann das leider nicht, aber als Garmin-User muß man sich halt zu helfen wissen  :(. Anschließend wieder in Mapsource laden und aufs GPS schicken.

Probiers einfach mal aus. Was man so liest ist Track oder Route eine Glaubensfrage.
Ich hab mit Routen auch noch wenig Erfahrung.

Für Tracks und Routen kann man auch einen Kursabweichungsalarm einstellen. Unter Hauptmenü - Einstellung - Marine

Ahoi!
Sepp



Offline da_hans

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 217
  • Geschlecht: Männlich
Re: tracks, routen, oder was?
« Antwort #3 am: 17.07.2008, 08:39 »
Wenn man sich einen der vielen Tracks aus dem Web lädt, kann man diesen in Mapsource laden und in Trackeigenschaften - Filter die Trackpunkte reduzieren. Mit der Einstellung Automatisch funtioniert das sogar intelligent, d.h. auf Geraden werden mehr Punkte entfernt als in Kehren.
Den reduzierten Track muß man dann Speichern und z.B. auf GPSies.com in eine GPX Route umwandeln. Mapsource kann das leider nicht, aber als Garmin-User muß man sich halt zu helfen wissen  :(. Anschließend wieder in Mapsource laden und aufs GPS schicken.


Hallo Sepp,

ich versteh da den Konvertierungsschritt nicht ganz. Aus Mapsource kommt doch schon gpx bzw. gdb raus. Warum musst du das dann nochmal konvertieren?

Grüße,

Hans

Offline sachranger

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 786
  • Geschlecht: Männlich
Re: tracks, routen, oder was?
« Antwort #4 am: 17.07.2008, 08:50 »
servus robergler,

danke für die tipps. dachte mir irgendwie, dass routen nicht ganz so häufig genutzt werden. eure tipps hab ich verstanden ... muss ich jetzt nur noch ausprobieren  ;).

Den reduzierten Track muß man dann Speichern und z.B. auf GPSies.com in eine GPX Route umwandeln. Mapsource kann das leider nicht, aber als Garmin-User muß man sich halt zu helfen wissen  :(. Anschließend wieder in Mapsource laden und aufs GPS schicken.

das scheint ja dann die "einzige" möglichkeit zu sein, die tracks in routen umzuwandeln. hätte man wirklich in mapsource integrieren können ...

okay. heute also trackBack und am wochenende mal eine umgewandelte route ...
danke.
sachranger