Dummy

Autor Thema: Neuer Klettersteig im Wilden Kaiser: "Kufsteiner Klettersteig"  (Gelesen 22147 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4828
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Noch in diesem Herbst soll der erste, richtige Klettersteig (also ein Eisenweg) im Wilden Kaiser entstehen.
Sobald wir mehr Informationen haben, geben wir diese hier auf roBerge.de bekannt.

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 12.07.2008, 20:29 »

Offline Martl

  • roBergler
  • Beiträge: 1127
  • Geschlecht: Männlich
  • schee is do herom
Servus roBergler!
habe diese Nachricht im Newsletter gelesen und bin schon etwas überrascht. Dachte eigentlich, im Naturschutzgebiet "Kaisergebirge" wäre die Neueinrichtung eines Klettersteiges nicht mehr möglich.

Bin ja gespannt, was das für ein Steig (Schwierigkeit, Länge, Gipfelziel ect.) werden wird. Er soll ja vom Güttlersteig abzweigen, den ich leider auch (noch) nicht kenne. Könnte also das Ziel das Sonneck sein??

Wer mehr Infos hat, gerne her damit  ;)

Gruß
Martl

Online Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4828
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Wir haben nun weitere Infos über den Kufsteiner Klettersteig erhalten:

Höhenunterschied 350 m
Klettersteiglänge 650 m
Seilversichert 550 m
Gehgelände 100 m
Schwierigkeitsgrad B/C/D
Zu- und Abstieg über den Gütlersteig
Vom Anton-Karg-Haus zum Einstieg etwa 700 hm

Gruss
Reinhard

Online Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4828
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Kufsteiner Klettersteig: Gamskarköpfl
« Antwort #3 am: 01.08.2008, 08:22 »
Hier unsere neuesten Informationen über den Kufsteiner Klettersteig:

Als Ziel wurde das Vordere Gamskarköpfl ausgewählt, weil sich durch seine Nordwand ein kaum vergleichbarer attraktiver Klettersteig mit kühner Linienführung und gewaltigen Tiefblicken errichten lassen würde. Dieses Klettersteigprojekt wurde der Naturschutzbehörde zur Genehmigung vorgelegt und im Mai 2008 genehmigt.
www.roberge.de ist auch schon im Besitz von Fotos und Karten, diese tragen jedoch Urheberrechtsinformationen. Vor einer Veröffentlichung wollen wir uns absichern. Bitte habt da Verständnis!
RoBerge.de wird die Karten mit der Wegführung und Fotos aber sobald als möglich veröffentlichen.
Die Errichtung dieser Steigvariante wird nach den aktuellen Erkenntnissen für die Errichtung schonender und sicherer Steiganlagen durch die Firma Gatt ausgeführt. Die Errichtung der Steigevariante und die Einhaltung der Vorgaben wird durch die Sektion Kufstein begleitet und überwacht.

PS: Wenn andere Nachbarforen unser Informationen, an die wir wirklich nicht leicht herankamen, wortwörtlich übernehmen, so wäre es fair, zumindest die Quelle (www.roberge.de) zu erwähnen. Vielen Dank!

Offline Brixentaler

  • roBergler
  • Beiträge: 1684
  • Geschlecht: Männlich
    • Homepage/Fotoalbum mit u.a. vielen Fotos aus den Alpen
Muss man vom Gamskarköpfl über den gleichen Klettersteig wieder zurück, oder kann man in südlicher Richtung absteigen? Mir ist nicht bekannt, ob da ein Weg ist.

Online Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4828
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Der Klettersteig verlässt den Gütlersteig und mündet später wieder in diesen ein (vmtl. ist dann vom Gipfel ein kleiner Abstieg erforderlich um wieder in den Gütlersteig zu gelangen).

Um aufs Sonneck zu gelangen, kann man also wie bisher den Gütlersteig begehen, oder alternativ den Kufsteiner Klettersteig "einbauen".
Wer nicht auf das Sonneck weitergeht, kann über den Gütlersteig in südlicher Richtung wieder absteigen.

Offline Tom

  • roBergler
  • Beiträge: 571
  • Geschlecht: Männlich
... die "Männer" arbeiten immer noch fleißig am Steig.

Diese Arbeit ist sicherlich kein Spaß. Die Jungs rücken früh morgens (noch vor 8 Uhr) aus und kommen bei Dunkelheit im Taschenlampenlicht wieder ins Tal.

Vor allem aber war ich beeindruckt, als ich gesehen habe, was die für "schweres Gerät" jeden Tag hoch und runter schleppen müssen  :o.




Gruß. Tom.


Auf der "Kaiserbachtal-Übersichts-Karte" an der Griesner Alm steht schon ein Hinweis zum Steig:

Offline Ernst

  • roBergler
  • Beiträge: 237
  • Geschlecht: Männlich
Hallo,

bin heute den Kufsteiner Klettersteig gegangen, und muss sagen:
ein toller Steig! Großes Lob an die Erbauer. Im oberen Teil einige spektakuläre Stellen, sehr luftig, und sehr gute Sicherungen. Geht relativ harmlos an, steigert sich aber nach oben zu. Meist fester Fels, manchmal erdige Tritte (nach Regen baazig), und an manchen Stellen steinschlaggefährdet. Im Gipfelbuch sieht man: da gehen am Tag nicht viele rauf, das liegt wohl am langen Zustieg.


Gruss
Ernst

Offline michi

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 298
  • Geschlecht: Männlich
hallo
ausgangspunkt ist hinterbärenbad , oder ?
wielange ist der zustieg ?
wie schwer würdest du ihn denn bewerten ?
gruß michi

Offline Tom

  • roBergler
  • Beiträge: 571
  • Geschlecht: Männlich
ausgangspunkt ist hinterbärenbad , oder ?

Richtig - zumindest der Ausgangspunkt vom Zustieg. Es ist natürlich auch möglich von der Kaindlhütte über den Bettlersteig zuzusteigen, ist aber länger bis zur Abzweigung Güttlersteig.

wielange ist der zustieg ?

Wenn du schnell bist, schaffst du es von Hinterbärenbad bis zum Einstieg in 1:40 Std. - lieber aber etwas mehr einplanen - du brauchst deine Kraft noch im Klettersteig  ::).

wie schwer würdest du ihn denn bewerten ?

Mit der Bewertung ist es immer so eine Sache. Manche sagen der "Johann" am Dachstein sei schwer, manche finden den "Königsjodler" am Hochkönig schwer. Kommt es auf Kondition oder Kraft oder beides an?
Es gibt Klettersteige mit der Schwierigkeitsbewertung "D" die finde ich leicht, weil an den schweren Stellen Trittbügel bzw. -stifte vorhanden sind und es gibt den Kufsteiner Klettersteig bei dem bewusst auf solche künstlichen Tritte verzichtet wurde. Nur an den richtig schweren Stellen wurde etwas nachgeholfen. Der Steig ist sehr "alpin" gehalten und erfordert nicht nur Kraft sondern auch Klettergeschick.

Wie Ernst bereits geschrieben hat - er fängt harmlos an - fast schon etwas langweilig - wird nach oben hin aber richtig knackig >:D.

Spätestens ab der Hälfte ist Armkraft und Kondition gefragt (Kennst du den "Leoganger Süd"?  ;D).

Wichtig ist vielleicht auch: Es gibt keinen Notausstieg. Über Trittsicherheit und Schwindelfreiheit muss ich hier wohl nichts sagen.



ABSOLUT NICHTS FÜR ANFÄNGER ! ! ! ... für "Fortgeschrittene" aber ein wahrer Genuß.




Gruß. Tom.

Offline Ernst

  • roBergler
  • Beiträge: 237
  • Geschlecht: Männlich
Hallo Michi,

du hast von Hinterbärenbad einen gut markierten und beschilderten Zustieg, und es ist die kürzeste Möglichkeit. Im Klettersteig ist alles hellrot markiert.

Der Abstieg nach Hinterbärenbad zieht sich auch mindestens 1 1/2 Std. hin.

Schwierigkeit: auf jeden Fall schwerer, alpiner und länger als Schuastagangl.



Gruss
Ernst

Offline Tom

  • roBergler
  • Beiträge: 571
  • Geschlecht: Männlich

Offline Christian M.

  • Team
  • *
  • Beiträge: 1850
  • Geschlecht: Männlich
  • The truth is out there
...war gestern den neuen KS.

Gefällt mir sehr gut. Von der Schwierigkeit erinnert er mich ein bisschen an den Pidinger. Allerdings nicht ganz so lange! Nur der Zustieg(von Kufstein) ist für meinen Geschmack viiieel zu lange!!! War dann doch den ganzen Tag unterwegs. Denn mitm Radl fahrn darf ma ja net. Obwohl ich mehr Biker gesehen habe, als Fußgänger(Ab Pfandlhof zumindest!)!! Das find ich dann schon ziemlich deprimierend, wenn du die Kilometer ablatschst und die Biker fahren fröhlich pfeifend und einen belächelnd an dir vorbei....   :-\


Gruss.
Christian

Online Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4828
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Einweihung des Klettersteiges ist am Samstag, 27.09.2008, um 12:30 Uhr.

Offline Brixentaler

  • roBergler
  • Beiträge: 1684
  • Geschlecht: Männlich
    • Homepage/Fotoalbum mit u.a. vielen Fotos aus den Alpen
So dann, der erste Unfall ist bereits passiert :o

42-Jährige erleidet tödliche Kopfverletzungen
Am Wilden Kaiser ist eine 42-jährige Frau aus Ebbs tödlich verunglückt. Die Frau war auf einem neuen Klettersteig nahe der Kaindlhütte zum Gamskarköpfl aufgestiegen. Dabei stürzte die Frau ab und zog sich tödliche Kopfverletzungen zu.
...


Quelle bzw. mehr Infos: http://tirol.orf.at/stories/311471/

Offline Kieferer

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 14

Der Unfall am Steig ist leider - wie alle - wieder ein trauriger Fall.
Viele werden die Verunglückte Silvia A., Wirtin der Ritzau, kennen und
zu schätzen gewußt haben. Es gibt dazu auch einen Artikel in der
Tiroler Tageszeitung.

Online Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4828
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Tödlicher Unfall am Kufsteiner Klettersteig
« Antwort #16 am: 02.10.2008, 13:08 »
Heute erreichte uns folgende Nachricht:

Zitat
Hallo Roberge-Team,
da ich häufiger euere Seiten lese (allerdings ohne mich bisher offiziell angemeldet zu haben), hätte ich eine Anregung: in der Klettersteig- Diskussion wird erwähnt, dass die Hüttenwirtin der Ritzau-Alm, Silvia Anker, am vergangenen Montag auf dem neuen Klettersteig tödlich verunglückt ist. Könntet Ihr vielleicht die Todesanzeige reinstellen, denn Silvia war doch sehr bekannt und beliebt.

Sicher werden Einige morgen auf die Beerdigung gehen.

Vielen Dank
Hans-Peter


Bernhard

  • *
  • Gast
Eine Begehung des Kufsteiner KS mit Michael Pause und dem Hüttenwirt (und Miterbauer des KS) von Hinterbärenbad war gestern in einen Beitrag in Bergauf- Bergab zu sehen..

Wiederholungstermin: am 23.07.09 um 23:00 Uhr auf BR- Alpha

Der traurige Unfall von letztes Jahr wurde nicht erwähnt. (Keine Kritik, sondern nur eine Anmerkung von mir)

Bernhard

Offline AbseitsAufwärts

  • roBergler
  • Beiträge: 778
  • Geschlecht: Männlich
  • "Geheimtipps" im WWW sind Allgemeintipps
    • Abseits-Aufwärts Blog
hab ihn jetzt am WE auch gemacht.

Bin, ganz brav, zu Fuss hinter gelatscht. *ächtz*

Waren aber auch Leute mit dem Rad unterwegs.

Ist schon ein Erlebnis. Die Stelle oberhalb des Kamins um die Wand rum fand ich am heftigsten. Da hatt ich kurze Zeit sogar meine Ruhe verloren und der Puls ging gefährlich nach oben. Nur ne halbe Minute, trotzdem, sollte egtl. nicht passieren.
Die Götterquerung kurz vorm Ausstieg fand ich dagegen einfach nur schön.
Ist definitiv nichts für Klettersteig-Neulinge, dass hat der Samstag gezeigt. An der schwarzen Wand bin ich mit Abstand ungefähr 4 Meter zu den Vorgehern eingestiegen, (Hätte wohl warten sollen) ,auf einmal kommt einer nicht mehr weiter und ich häng blöd in der Wand und kann natürlich auch nicht weiter. Bin dann irgendwie außenrum bei denen, war stressig und nicht ganz ungefährlich.
Es sind einige Leute umgekehrt (was ich mir nicht einfach vorstell), ein bisschen Armkraft sollte man schon haben. Bandschlinge für alle Fälle empfehlenswert, beim nächsten Mal nehm ich wohl eine mit.

Allg.: Die Klettersteig-Klientel ist irgendwie schon eine ganz andere als der "typische" Bergsteiger. Hab aber auch super nette Leuts getroffen.

Edit: Fand ihn deutlich schwerer als einen kurzen, mit D+ bewerteten Klettersteig im Zillertal