Dummy

Autor Thema: Bergtour mit hohem Ausgangspunkt  (Gelesen 6936 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline MichiRO

  • roBergler
  • Beiträge: 433
  • Geschlecht: Männlich
    • www.wikiberge.de
Bergtour mit hohem Ausgangspunkt
« am: 01.07.2008, 09:29 »
Hallo,
ich möchte mit einer Konditionell eher schwächeren Person eine Bergtour gehen. Der Gipfel sollte aber richtig gute Aussicht haben. Also am besten wäre halt ein Berg an einer Bergstraße, auf der man schon recht weit hochfahren kann (natürlich in Relation zu den Gipfeln). Sollten nicht mehr als 600-700 Höhenmeter sein.

So als gutes Beispiel, für eine Tour die geklappt hat war das Hintere Sonnwendjoch von der Mautstraße aus.

Hat jemand Ideen, die von Tourenumfang ähnlich sind.

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 01.07.2008, 09:29 »

Offline Vmagnat

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 312
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bergtour mit hohem Ausgangspunkt
« Antwort #1 am: 01.07.2008, 09:40 »
Hallo,
ich möchte mit einer Konditionell eher schwächeren Person eine Bergtour gehen. Der Gipfel sollte aber richtig gute Aussicht haben. Also am besten wäre halt ein Berg an einer Bergstraße, auf der man schon recht weit hochfahren kann (natürlich in Relation zu den Gipfeln). Sollten nicht mehr als 600-700 Höhenmeter sein.

So als gutes Beispiel, für eine Tour die geklappt hat war das Hintere Sonnwendjoch von der Mautstraße aus.

Hat jemand Ideen, die von Tourenumfang ähnlich sind.
Ja, fahr mit der Rofanseilbahn hoch zur Erfurter Hütte, da bist Du schon auf fast 1900m und die Rofanspitze ist knapp über 2300m. Da hast eine schöne Aussicht. Oder von Fieberbrunn mit der Seilbahn hoch und dann in knapp 2Std auf den Wildseeloder, von dort hast Du Aussicht auf die Zillertaler Alpen. Dann kannst von Kematen bei Innsbruck auf die Kemater Alm fahren und von dort auf die Julius Pichler Hütte und dann in die Kalkkögel, das ist zwar vom Höhenunterschied das was Du suchst aber Ochsenwand und Schlicker Seespitze sind etwas anspruchsvoller.
Viel Spass dabei!

Offline faxe318

  • roBergler
  • Beiträge: 687
Re: Bergtour mit hohem Ausgangspunkt
« Antwort #2 am: 01.07.2008, 09:53 »
Unter der Woche: Wendelstein vom Sudelfeld.

Auf den Jenner fahren und zum Schneibstein.


Offline Brixentaler

  • roBergler
  • Beiträge: 1684
  • Geschlecht: Männlich
    • Homepage/Fotoalbum mit u.a. vielen Fotos aus den Alpen
Re: Bergtour mit hohem Ausgangspunkt
« Antwort #3 am: 01.07.2008, 10:26 »
Vom Parkplatz am Horlerstiegl (ca. 1500 m) kann man das Feldalphorn, das Schweigberghorn und den Roßkopf recht bequem erreichen;
Von der Holzalm (mit dem Auto erreichbar ab Brixlegg) kommt man einfach auf die Gratlspitze;

Sonst kommt man mit einer Gondelfahrt auch weit (z.B. Schatzbergbahn in Auffach oder Alpenrosenbahn in Westendorf u.s.w.)

Offline faxe318

  • roBergler
  • Beiträge: 687
Re: Bergtour mit hohem Ausgangspunkt
« Antwort #4 am: 01.07.2008, 11:17 »
Hoch ist er ja nicht, aber eine richtig gute Aussicht hat man schon auch vom Pendling, um mal einen banalen Tipp zu geben.  :)

Offline Vmagnat

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 312
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bergtour mit hohem Ausgangspunkt
« Antwort #5 am: 01.07.2008, 11:50 »
Hoch ist er ja nicht, aber eine richtig gute Aussicht hat man schon auch vom Pendling, um mal einen banalen Tipp zu geben.  :)
Aufs nächste kommt ja einfach nicht... ist oft so. Eine feine Tour, ohne viel HM ist auch der Pölven, aber steil eben von Anfang bis Ende. Da es die meiste Zeit durch den Wald geht, ist das zur Zeit ein guter Tip. Aber auch mit der Kampenbahn hoch und dann an der Steinlingalm vorbei zur Hochplatte nüber. Aber auch im Gebiet Heuberg - Kranzhorn kannst tolle und unschwere Touren machen.

Offline faxe318

  • roBergler
  • Beiträge: 687
Re: Bergtour mit hohem Ausgangspunkt
« Antwort #6 am: 01.07.2008, 11:58 »
Pölven dürften mehr als 700 Hm sein, oder? Wir sind es mal als Runde bei großer Hitze gelaufen, da kam es mir jedenfalls länger vor  :D.
Aber sehr schön ist das, da hast Du völlig recht. Und erstaunlich ruhig, vielleicht, weil keine Wirtschaft am Weg liegt.
Ich notier mir mal: "Mal wieder auf den Pölven gehen."

Offline Bergi

  • roBergler
  • Beiträge: 166
Re: Bergtour mit hohem Ausgangspunkt
« Antwort #7 am: 01.07.2008, 14:17 »
Brünnstein von der Rosengasse aus.
Nicht so viele Höhenmeter, dafür etwas weiterer Weg.
Landschaftlich sehr schön.

Gruß Bergi

Offline MichiRO

  • roBergler
  • Beiträge: 433
  • Geschlecht: Männlich
    • www.wikiberge.de
Re: Bergtour mit hohem Ausgangspunkt
« Antwort #8 am: 01.07.2008, 17:12 »
Danke schonmal für alle Tips - werd' mal nach Touren suchen

Offline Vmagnat

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 312
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bergtour mit hohem Ausgangspunkt
« Antwort #9 am: 02.07.2008, 17:45 »
Pölven dürften mehr als 700 Hm sein, oder? Wir sind es mal als Runde bei großer Hitze gelaufen, da kam es mir jedenfalls länger vor  :D.
Aber sehr schön ist das, da hast Du völlig recht. Und erstaunlich ruhig, vielleicht, weil keine Wirtschaft am Weg liegt.
Ich notier mir mal: "Mal wieder auf den Pölven gehen."
Ja, 700 und das nur noch steil. Aber das war auch eine meiner schönsten Touren.

mrs.t.m

  • *
  • Gast
Re: Bergtour mit hohem Ausgangspunkt
« Antwort #10 am: 02.07.2008, 23:05 »
Wie hoch soll denn der Gipfel sein?
Und in wie fern ist diese Person unerfahren?
Wenn Schwindelfreiheit und gewisse Trittsicherheit vorhanden sind
und die Tour vielleicht nicht unbedingt am WE stattfinden soll,
dann fällt mir da spontan Hochries (von Grainbach aus evtl sogar ohne Bahn) oder Kampenwand (mit Seilbahn) ein.

Offline faxe318

  • roBergler
  • Beiträge: 687
Re: Bergtour mit hohem Ausgangspunkt
« Antwort #11 am: 03.07.2008, 16:19 »
Pölven dürften mehr als 700 Hm sein, oder? Wir sind es mal als Runde bei großer Hitze gelaufen, da kam es mir jedenfalls länger vor  :D.
Aber sehr schön ist das, da hast Du völlig recht. Und erstaunlich ruhig, vielleicht, weil keine Wirtschaft am Weg liegt.
Ich notier mir mal: "Mal wieder auf den Pölven gehen."
Ja, 700 und das nur noch steil. Aber das war auch eine meiner schönsten Touren.

hab nochmal nachgeschaut: also mein Höfler-Führer sagt, das sind 1070 hm! los bei 710 und 1595 der große Pölven (plus Gegenanstiege) .  8)

Offline Vmagnat

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 312
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bergtour mit hohem Ausgangspunkt
« Antwort #12 am: 03.07.2008, 17:36 »
Pölven dürften mehr als 700 Hm sein, oder? Wir sind es mal als Runde bei großer Hitze gelaufen, da kam es mir jedenfalls länger vor  :D.
Aber sehr schön ist das, da hast Du völlig recht. Und erstaunlich ruhig, vielleicht, weil keine Wirtschaft am Weg liegt.
Ich notier mir mal: "Mal wieder auf den Pölven gehen."
Ja, 700 und das nur noch steil. Aber das war auch eine meiner schönsten Touren.

hab nochmal nachgeschaut: also mein Höfler-Führer sagt, das sind 1070 hm! los bei 710 und 1595 der große Pölven (plus Gegenanstiege) .  8)
Trotzdem eine klasse Tour. Ich komm da nicht mit, was suchen die für a Bergtour? Er schreibt was mit 600 - 700 HM. dann soll er auf den kleinen gehen von Söll aus, da kommen keine Gegenanstiege nur ein Anstieg...! Bei uns am Tegernsee wüsste ich dann nur auf die Almen, Königs oder Schwarzentenn Alm. Der Fockenstein von Wiessee hat 800HM und ist nicht steil.

Offline MichiRO

  • roBergler
  • Beiträge: 433
  • Geschlecht: Männlich
    • www.wikiberge.de
Re: Bergtour mit hohem Ausgangspunkt
« Antwort #13 am: 03.07.2008, 17:51 »
Wie hoch soll denn der Gipfel sein?
Und in wie fern ist diese Person unerfahren?
Wenn Schwindelfreiheit und gewisse Trittsicherheit vorhanden sind
und die Tour vielleicht nicht unbedingt am WE stattfinden soll,

Also der Gipfel sollte schon hoch (also gerne mehr als 2000 Meter was ja mein Problem ist) sein, und Hochries ist für Rosenheimer ja eher nix besonderes mehr (bitte nicht falsch verstehen, aber die Bergtour sollte auf einen Gipfel, auf den man nicht alle Jahre wieder hochgeht). Die Idee mit der Bahn zur Erfurter Hütte gefällt mir bis jetzt am besten. Hab schon einige Touren von da gefunden. Bin natürlich für weitere Vorschläge offen  ::)

Offline Bergfuzzi

  • roBergler
  • Beiträge: 1639
  • Geschlecht: Männlich
  • "Aufrichtig Bergsüchtig."
Re: Bergtour mit hohem Ausgangspunkt
« Antwort #14 am: 03.07.2008, 20:11 »
Zitat
Die Idee mit der Bahn zur Erfurter Hütte gefällt mir bis jetzt am besten. Hab schon einige Touren von da gefunden.

s`Rofan kone da grod empfehlen, war ledsdn summa om gwesn. sand wunda scheene tourn do om, do is für an jeden wos da bei.


Offline faxe318

  • roBergler
  • Beiträge: 687
Re: Bergtour mit hohem Ausgangspunkt
« Antwort #15 am: 04.07.2008, 09:26 »
Insgeheim denke ich ja: Da mag Dein Spezl, Deine Spezlin nicht mehr als 600 hm gehen, aber die schönen Ausblicke abgrasen wollen! Dabei gibts doch so viele kleine Berge mit prächtiger Aussicht  >:D

Aber ich bin ja schon still und überlege mir weitere Vorschläge  #angel#

Offline MichiRO

  • roBergler
  • Beiträge: 433
  • Geschlecht: Männlich
    • www.wikiberge.de
Re: Bergtour mit hohem Ausgangspunkt
« Antwort #16 am: 04.07.2008, 09:47 »
Insgeheim denke ich ja: Da mag Dein Spezl, Deine Spezlin nicht mehr als 600 hm gehen, aber die schönen Ausblicke abgrasen wollen! Dabei gibts doch so viele kleine Berge mit prächtiger Aussicht  >:D

Nene eigentlich bin ich ja nur zu faul um hochzugehen und such einen Vorwand  ;)
Aber es gibt eben Menschen, die körperlich nicht so fit sind, für die dann aber ein Erfolgserlebnis extrem wichtig ist, damit es ihnen auch Spaß macht. Und ich glaub da sind Berge um 2000 Meter eindeutig besser als "Miniberge".

mal ein Beispiel von mir: vom Wanderparkplatz Lechen auf den Sulzberg: Da hat man super Aussicht auf Rosenheim und den Wendelstein und all seine Berge und ist in 45 Minuten oben. Aber es ist eben was anderes als wenn man auf nem 2000 Meter hohen Berg ist.

s`Rofan kone da grod empfehlen, war ledsdn summa om gwesn. sand wunda scheene tourn do om, do is für an jeden wos da bei.

bei den Bildern bekomm ich gleich Hunger #lecker# 

Offline faxe318

  • roBergler
  • Beiträge: 687
Re: Bergtour mit hohem Ausgangspunkt
« Antwort #17 am: 04.07.2008, 09:52 »
Bast scho!

Wobei ich an vielen Tagen lieber mit kurzer Anfahrt auf dem Sulzberg sitze (war das nicht der mit den vielen fliegenden Ameisen?)....

Da fällt mir noch ein: Prächtigste Aussicht hat man natürlich auch vom Brauneck (und dann solange man mag weiter Richtung Benediktenwand), aber auch unter 2000m, das schafft von meinen Vorschlägen nur der Schneibstein, der aber wirklich einen Besuch wert ist.

Offline MichiRO

  • roBergler
  • Beiträge: 433
  • Geschlecht: Männlich
    • www.wikiberge.de
Re: Bergtour mit hohem Ausgangspunkt
« Antwort #18 am: 04.07.2008, 09:57 »
Bast scho!

Wobei ich an vielen Tagen lieber mit kurzer Anfahrt auf dem Sulzberg sitze (war das nicht der mit den vielen fliegenden Ameisen?)....

Da fällt mir noch ein: Prächtigste Aussicht hat man natürlich auch vom Brauneck (und dann solange man mag weiter Richtung Benediktenwand), aber auch unter 2000m, das schafft von meinen Vorschlägen nur der Schneibstein, der aber wirklich einen Besuch wert ist.

Ja 2000 Meter ist nur ne Zahl. Sollte halt was besonderes sein irgendwie - wie für "Preißn" der Wendelstein bei uns.
Benediktenwand hört sich auch gut an - wollte ich mal selber hoch.

Am Sulzberg Ameisen? Also ich hab da noch keine erlebt. Ich geh' aber auf den Sulzberg eher im Frühjahr, wenn weiter oben noch mehr Schnee liegt. Vielleicht sind die da noch nicht so aktiv *g*

Offline Nager

  • roBergler
  • Beiträge: 87
  • Geschlecht: Männlich
Re: Bergtour mit hohem Ausgangspunkt
« Antwort #19 am: 06.07.2008, 23:31 »
Die Erfurter Hütte / Rofanbahn wurde ja schon mehrfach genannt.
Eine sehr schöne Tour dort, eher weniger begangen, ist die zur Haidachstellwand. Beschreibung unter http://www.tourentipp.de/inhalte/touren/detail.asp?id=744



und natürlich hier: http://www.roberge.de/tour.php?id=542