Ein handlicher Begleiter für Bergsteiger, Wanderer und Touristen in den Alpen; kompakt, übersichtlich und hervorragend ausgestattet. 220 Arten werden im Porträt mit detailgenauen und qualitativ hochwertigen Zeichnungen vorgestellt. Das einfache Suchsystem ist auch für Anfänger bestens geeignet.
Amazon   buecher.de


Ob Almrausch, Arnika, Enzian oder Orchideen - die Berge rund um München bieten eine Fülle heimischer Pflanzen sowie botanischer Raritäten. Martin Wiesmeier führt uns auf 25 Wanderungen durch die vielfältige Blumenwelt zwischen Ammergauer und Chiemgauer Alpen.
Amazon   buecher.de

Weitere Bücher Flora und Fauna

Unbekannte Blumen

Begonnen von korsikafan, 21.04.2008, 16:53

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

korsikafan

War letzte Woche in Südtirol unterwegs; an den trockenen Südhängen der Texelgruppe blühen schon die Bergküchenschellen fand allerdings Blumen die mir unbekannt sind,vielleicht kann mir im Forum jemand weiterhelfen

Gruß,
Korsikafan

korsikafan

noch 2 Bilder unbekannter Blumen aus der Texelgruppe.

Kalle

Bei Unbekannten (unbek fc) dachte ich zuerst an das Dolomiten Fingerkraut, aber da passt die Blattform nicht :-\

thomas_kufstein

Das ist ja ne ganz schön harte Nuss.

Also bei Auch.unbek.jpg bin ich mir ziemlich sicher, dass es sich um die Schopfige Traubenhyazinthe (Muscari comosum) handelt.

Unb.Bl.jpg schaut aus wie die Gemeine Wegwarte (Cichorium intybus), die bei uns allerdings erst im Spätsommer blüht. Vielleicht gibt es südalpin aber früher blühende Formen oder eine andere Cichorium-Art, die ich nicht kenne. Hast du da eine Ansicht der ganzen Pflanze?

Die letzte unbek. Blume ist echt schwierig. Ein Fingerkraut würde ich ausschließen, da die Blüten nur 5 sichtbare Staubblätter haben. Fingerkräuter sind Rosengewächse und haben (für die Fans unter uns  :)) deutlich mehr als 5 Staubblätter. Wegen der Blüten könnte es sich eher um ein Storchschnabelgewächs handeln --> Richtung Reiherschnabel (=Erodium). In Deutschland gibt's ein Acker-Wildkraut, das so ähnlich aussieht: den Schierlings-Reiherschnabel (Erodium cicutarium). Ist aber eigentlich nur ein Tipp, da ich mich südalpin nicht so wirklich auskenne.

Vielleicht weiß es ja jemand genauer??? Mich würd's auch interessieren.

Servus,
Thomas

korsikafan

Hallo Thomas,
dank deiner Hinweise konnte ich bei Wikipedia die Traubenhyazinthe und Reiherschnabel (Erodium cicutarium) finden,was genau Deiner Beschreibung entspricht.
Von Unb.Bl.jpg habe ich leider keine Gesamtaufnahme;der Blüte nach könnte es schon eine Art der Wegwarte sein,die Pflanze ist ungefähr 30cm hoch hat aber wesentlich dünnere und glattere  Stengel als unsere Wegwarte,außerdem keine so kräftigen Blätter am Boden,sieht eher aus wie die Blattlose Graslilie nur passt natürlich die Blüte nicht zur Graslilie.
Staune immer wieder über Dein fundiertes Wissen!
Danke
Gruß,
Korsikafan

indian_summer

Ich hab letzte Woche folgendes Blümchen entdeckt. Um was kann es sich handeln, in meinem Buch hab ich es jedenfalls nicht gefunden...

Traudl


korsikafan

Hallo Zusammen,
Traudl liegt schon richtig mit dem weissen Waldvögelein,an der Seebergtour kann man zusätzlich auch das rote Waldvögelein finden.
Gruß,
Korsikafan

indian_summer

Aha, unter Waldvögelein stell ich mir eigentlich was mit Federn vor  #cheesy#

Aber danke für die Antwort, bissl so Richtung Orchidee hätt ich es auch eingeordnet, lag ich dann ja nicht ganz verkehrt.

korsikafan

Zur Illustration noch ein Bild vom roten Waldvögelein.
Gruß,
Korsikafan

thomas_kufstein

Jetzt will ich auch noch ein bißchen meinen Senf dazugeben.
Neben dem roten Waldvögelein (s. korsikafan) gibt es noch das Weiße (C. damasonium) und das Schwertblättrige (C. longifolia).
Elisabeths Bild wurde von Traudl ja schon dem Schwertblättrigen zugeordnet. Die Blätter dieser Art stehen streng in zwei Zeilen am Stängel und wirken lang und spitz im Vergleich zum Weißen Waldvögelein, wo die Blätter eher rund um den Stängel angeordnet sind.
Ein typisches Foto für die beiden weiß blühenden Arten findet man bei der Floraweb-Seite, die (fast) alle in Deutschland vorkommenden Pflanzenarten mit Foto (und Verbreitung) zeigt.
Weißes Waldvögelein:
http://www.floraweb.de/pflanzenarten/foto.xsql?suchnr=1419
Schwertblättriges W. (s. Traudl, indian_summer):
http://www.floraweb.de/pflanzenarten/artenhome.xsql?suchnr=1420&

Servus,
Thomas

ehemaliges Mitglied

@Thomas:

Zitat von: Traudl am 20.05.2008, 11:34
http://www.roberge.de/yabb/index.php?topic=771.msg4202#msg4202

Ließe sich vielleicht eine Wiederholung einer solchen botanischen Exkursion (Geigelstein oder Gießenbachtal) einrichten (z.B. im Juni)?

Christian M.

..mir fällt der Name dieser Pflanze nicht mehr ein!  :-\
Besten Dank.
Gruss.
Christian

korsikafan

Alpenleinkraut,ein Braunwurzgewächs,

Gruß,
Adolf

Gamsei

wie schon an anderer Stelle erwähnt waren wir im Ötztal, genauer im Niedertal unterwegs. Beim Abstieg zog endlich der Himmel auf und die Kapuzen konnten Blick auf die Blüten freigeben.
Beim gelben Eisenhut bin ich mir noch ziemlich sicher, aber der blaue Eisenhut??? verunsichert mich doch. Ersten wächst er dort wie Unkraut, zweitens scheinen mir die Blüten nicht ganz zu passen. Allerding aber die Blätter.
Und das Dritte kenne ich nur unter Steinrose. Ist das so richtig?

Viele Grüße
Dietmar

korsikafan

Hallo Dietmar,
Erste Pflanze ist wie Du richtig getippt hast der Wolfseisenhut,die blaue Pflanze ist schon der blaue Eisenhut und die dritte Blume ist der Spinnwebenhauswurz,der vorwiegend in kalkarmen trockenen Steinböden oder Felsspalten wächst,besonders in den Zentralalpen bis fast 3000m; würde auch zu Deiner Schilderung zur Ötztaltour passen.

Gruß,
Adolf

Gamsei

Danke Adolf,
für die schnelle Antwort.

Inzwischen habe ich bei Goggle etwas gefunden, daß uns Laien bei den Blumen auch weiterhelfen kann.
http://alpenblumen.gabathuler.org
Hier kann man sehr einfach, nur anhabd seines Bildes, mal sein Glück beim bestimmen versuchen.

Das Blaue, ist scheinbar ein Wallieser Eisenhut. Jetzt aber meine Frage an die Profis. Ist der genauso giftig?

Weiter Bilder stelle später noch ein.

Viele Grüße
Dietmar

korsikafan

ist genau so giftig,selbst bei Berührung mit der Haut ist Vorsicht geboten,das Gift geht sogar über die Haut in die Blutbahn,also Vorsicht!!!

Gamsei

Danke für den Hinweis.

Ist auch für alle anderen sicherlich hilfreich.

die Kalkpolsternelke konnt ich noch ganz gut identifizieren, aber bei den anderen beiden bin ich ratlos.

Für Blumen - und Wanderfreunde kann ich die Gegend um Vent nur empfehlen.
Einfach Gigantisch.

Grüße
Dietmar

korsikafan

Hallo Dietmar,

die erste Polsterpflanze sieht mir eher aus wie das stengellose Leimkraut;ich kenne den Begriff Kalkpolsterpflanze nicht wobei normalerweise das stengellose Leimkraut eher auf Kalk gedeiht,was diesen Begriff ja gut definieren würde,jedoch auch auf Urgestein vorkommt,die zweite Blüte ist meines Erachtens ein Arnika und bei der dritten ,Blüte könnte es sich um den Bergbaldrian handeln;bin eigentlich schon auf einen Kommentar von Thomas gespannt,der ja sicher der bessere Kenner ist.

Gruß,
Adolf



[Werbung ausschalten]