Zecken!!!

Begonnen von Christian M., 18.04.2007, 14:14

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

sachranger

hab zwei hunde und deshalb schon ne menge mit zecken zu tun. bei den ganzen "werkzeugen" die da zum entfernen angeboten werden, gibt es riesige unterschiede: für die, die sich was anschaffen wollen, nehmt die auf dem bild unten rechts abgebildete zange. ich denke, es gibt keine einfachere handhabung ...

gegen zecken (vielmehr die übertragenen krankheiten) hilft eigentlich nur eins: abends duchen und dabei absuchen! dann gibt es m. m. nach keine risiken, da zecken die krankheiten erst nach 20 stunden übertragen können (sagt mein doc).

ich hab ungefähr 6 bis 8 zecken im jahr, renne nur mit kurzer hose rum, nehm keine mittelchen, hab immer die zange dabei, dusche jeden abend wenn ich "draußen" war ... und ... bin immer geimpft! noch nie ein problem gehabt. toi, toi, toi

Brixentaler

@ Samerbergradler:
Übers Zedan kann ich Dir wenig erzählen (sehe jetzt, dass Traudl bereits einen Beitrag geschrieben hat, während ich beim Schreiben war).
Aber das Autan verwende ich manchmal bei der Heuarbeit - dass es auch gegen Zecken hilft, wusste ich nicht. Ich brauch' es nämlich gegen die Bremsen (heißen die Mistviecher in Bayern auch so?) und gegen normale Mücken. Ich kann schon sagen, wenn ich ein Insekt wäre, möcht' ich einen mit Autan eingeschmierten Menschen wirklich nicht mehr "kosten" - das Zeug stinkt wirklich!
Nach einigen Stunden schuften auf dem Feld verliert es aber langsam seine Wirkung; ich bringe es zweimal Täglich auf.
Ich kann also nur sagen, dass das Autan hilft, aber nicht allzu lange.

Ansonsten trag' ich eigentlich immer kurze Hosen und verwende keine anderen Schutzmittel gegen Insekten, sogar keine Sonnencreme (ich werd' eh fast nie braun von der Sonne).

Traudl

Zitat von: Samerbergradler am 18.04.2007, 23:30
@Traudl: Das mit dem Zedernholz klingt ja sehr vielversprechend. Wie schauts denn da aus, wenn man stark schwitzt oder mal beim Baden war, hast du da irgendwelche Erfahrungen? Und die Verträglichkeit mit Sonnencreme?

...wie gesagt, der Duft ist recht intensiv und verliert sich auch nicht beim schwitzen oder wenn man mal in eine Gumpn springt, Zedan selbst hat einen Lichtschutzfaktor von 4 (?) , ich creme mich aber trotzdem vorher mit Sonnencreme ein und geb dann von dem Zedan noch etwas auf Beine und Arme - vertreibt nicht nur Zecken sondern auch Mücken und lästige Fliegen. Mit meiner Sonnencreme (daylong) verträgt es sich gut, ist ohne Chemie und belastenede Gifte.
Infos z.B.  unter : http://www.zedan.de/ZEDAN-Infos/ZEDAN__Details_/zedan__details_.html


Samerbergradler

Hallo!
Also mich wollen die Zecken zum Glück nicht allzugerne, aber das beruht wohl auf Gegenseitigkeit ;D

Ich hab erst gestern meine Impfung auffrischen lassen - ich lauf im Sommer schon ganz gerne mit kurzer Hose rum, bei Radeln sowieso.

Vor ein paar Jahren hat mich allerdings so Mistviech erwischt, ich glaub sogar trotz langer Hose - nach einem Monat war die Biss(s)telle immer noch nicht verheilt und ringsum alles gerötet, so ca. 2 cm Durchmesser. Ob das jetzt Borrelliose war oder einfach eine normale Entzündung, keine Ahnung.

Auf Drängen mehrerer Leute bin ich dann doch mal zum Arzt, worüber ich nachträglich natürlich ganz froh war. Selber hab ichs eigentlich gar nicht so ernst genommen, war wohl blöd von mir.

Allerdings war das Ganze damit nicht ausgestanden. Ich hab dann ein Antibiotikum bekommen, das die Lichtempflindlichkeit meiner Haut erheblich herabgesetzt hat. Das war im Sommer keine lustige Sache, bin mir vorgekommen wie Graf Dracula bei Sonnenaufgang.

Hab mir dann natürlich andere Tabletten geben lassen und die Sache schließlich ganz gut über die Bühne gebracht. Aber wer denkt denn an sowas? ???


Generell such ich mich seitdem komplett ab, wenn ich draußen unterwegs war, auch mit langer Hose (siehe oben). Meist aber find ich nix, ist auch besser so.

Ich hab heute zufällig so eine Zeckenkarte in die Hände bekommen, hab sowas vorher noch nie gesehen, schaut eigentlich recht brauchbar aus. Werd mir das Teil wohl auch zulegen.


@Traudl: Das mit dem Zedernholz klingt ja sehr vielversprechend. Wie schauts denn da aus, wenn man stark schwitzt oder mal beim Baden war, hast du da irgendwelche Erfahrungen? Und die Verträglichkeit mit Sonnencreme?




Traudl

Zitat von: Brixentaler am 18.04.2007, 19:46
Mich mögen s' heut zu Tage eben nimmer so gern' ;)
..kann man sich bei einem so netten Bua gar ned vorstellen  ;)

Ich habe festgestellt, daß das einreiben mit "Zedan" (ein Hautschutz mit Zedernholzöl - gibts in Outdoorläden) oder Autan hilft. Man riecht zwar fürchterlich, aber die Zecken mögens auch nicht und machen einen großen Bogen um einen... :)
Auf das Impfen sollte man aber keinesfalls verzichten.

Nachdem Zecken nicht nur im Gras sitzen sondern auch auf Blumen rumkrabbeln ist auch hier Vorsicht geboten

LG
Traudl

Brixentaler

 :o

Ich bin noch gegen keine der besagten Zeckenkrankheiten geimpft. Ich trage auf längeren Touren oberhalb der Waldgrenze meistens lange Hosen, manchmal aber auch Kurze und in niedriger gelegenen Lagen sowieso immer kurze Hosen.

Ganz früher hatte ich manchmal Zecken. Da rannte und rollte ich noch richtig über die Wiesen und durch den Wald. Aber auch damals höchstens ein Mal pro Jahr eine winzige Zecke beim Fußgelenk oder so.
Und jetzt hab' ich seit mehr als 6 Jahren keine Zecke mehr entdecken können, obwohl ich in dieser Zeit doch etliche Bergwanderungen unternommen habe.

Ich mach' mich über die Zecken eigentlich nicht viel Sorgen, obwohl man gerade in den letzten paar Jahren vor diesen Insekten extra gewarnt wird...
Mir sind die Risiken sehr wohl bewusst, aber mich mögen s' heut zu Tage eben nimmer so gern' ;)

finch

Was mich angeht, so bin ich vor Zecken bislang eigtl. auch verschont worden, wohl allerdings nur, weil ich nach jedem Kontakt mit "Dschungel-Gras" panisch die Hosenbeine absuche. Dass das einem die Freude durchaus nehmen kann, ist klar.

Zumal ich durch eine Fernseh-Sendung kürzlich (leider) von einer "urban legend" kuriert wurde: Bin immer davon ausgegangen, dass es Zecken in Lagen > 1.000 m nicht gibt, weiss auch nicht, warum ich das geglaubt habe, bei diesen Höhen natürlich nicht wissenschaftlich erklärbar. Naja, jedenfalls hat kürzlich ein Wissenschaftler im BR erzählt, dass die Zecken durchaus auch in höheren Lagen vorkommen, übrigens auch bereits etwa ab 7 ° C. Ergo: Auch beim Wandern bis nimmer sicher  :'(

Geimpft bin ich natürlich auch...gegen alles  :D

roskin

grüss euch,

Es gibt Leute,  auf die die Zecken "fliegen" und es gibt Leute die nie welche haben, ich gehör leider zu ersten Sorte. dieses Jahr hatte ich schon eine, die mir bei der Kalten beim Bärlauchpflücken zugesprungen sein muss. Überhaupt Kalten/ Mangfall da sind die Viecher massenweise unterwegs. Lange Hosen bringen nur was wenn man die danach auch penibelst absucht oder in die Wäsche tut. Ansonsten krabbeln die nämlich im Zimmer rum....
Entfernen tu ich's immer mit der Pinzette. Bis vor 3 Jahren auch noch mit einem Wasser/ Tabakgemisch, klappte hervorragend soll man aber nicht tun (genauso wenig wie mit Kleber) weil die Borrelien dann anscheinend eher ausgeschieden werden  :o

Apropos Borreilose (schreibt man das so?egal) das Problem ist, das der runde Kreis nicht bei jedem auftritt, man kann also mit 100%iger Sicherheit nur durch nen Test feststellen ob welche
im Blut sind. :o

Tom

Servus Christian,

das Thema "Zecken" beschäftigt mich auch jedes Jahr von Neuem.
Und jetzt, wo sie fast ganz Bayern als Risikogebiet erklärt haben,
überlege ich mir auch, mich gegen FSME impfen zu lassen.

Als Kind war ich mal dagegen geimpft, da man da doch öfter mal
"Viecher" mit nachhause gebracht hat vom Spielen im Wald oder
auf Wiesen.

Bei meinen Touren oder auch wenn ich mit "Paul" unterwegs bin
trage ich immer lange Hosen (auch bei 30 Grad im Schatten) und
klopfe auch regelmäßig die Hosenbeine ab. Zuhause gibts dann
nochmals eine Zeckenkontrolle bei Hund und Herrchen  ;).
( geht mal mit einer hellen Hose durch hohes Gras, ihr werdet
euch wundern, was da alles an den Hosenbeinen hängt  :o )

Zum Glück hatte ich noch nie eine Zecke am Körper - allein beim
Gedanken daran schüttelt es mich. Das mit der Zeckenzange klappt
bei "Paul" ganz gut, solange die Zecken nicht allzuvoll gesaugt sind.
Meistens fallen sie dann aber sowieso ab - dank "Frontline" (schade
das es so ein Mittelchen nicht für Menschen gibt).

Für Menschen gibt es auch eine Zeckenkarte, habe sie aber noch
nie hergenommen. Mit der Zeckenkarte fährt man unter die Zecke
und hebelt sie mehr oder weniger vom Körper ab, ohne sie zu
zerquetschen.

Beim Entfernen der Zecke ist vor allem wichtig, sie nicht zu zerquetschen
oder sie gar mit Öl, Nagellack oder sonstigem versuchen abzutöten.

Man kann sie auch mit einer einfachen Pinsette herausziehen. Das
Drehen der Zecke erleichtert nur das Herausziehen, und ist nicht
unbedingt notwendig; wenn man "dreht" ist es auch egal in welche
Richtung.

Die Zecke sollte aber so schnell wie möglich vom Körper
entfernt werden.


Da ich selbst noch keine hatte, kann ich auch nicht mehr darüber
sagen. Ich werde aber "Paul" nochmals zum Thema befragen  ;D.


Infos im Internet:

Wikipedia
zecken.info
Zeckenschule für Kinder




Gruß. Tom.

faxe318

Servus Christian,

wohl ist mir bei dem Thema auch nicht. Bei uns sind Frau und Kind geimpft, ich bisher noch nicht. Bei der Kleidung schränken wir uns nicht ein (ich bin allerdings eh kein Freund von kurzen Hosen), unser Sohn (zweieinhalb) wird abends immer abgesucht. Bisher hatten wir noch keine.

Schönen Gruß, Faxe

Christian M.

Hallo Robergler!

Seit einiger Zeit ist ja das Thema Zecken wieder in aller Munde. Und ich hatte sogar schon die erste heuer! Nur ne ganz kleine, aber trotzdem! Und da sie ja Überträger zweier gefährlicher Krankheiten sind, lohnt es sich vielleicht schon, mal darüber zu plaudern.

Mich würde interessieren, wie ihr die Thematik im allgemeinen seht, ob ihr Tipps zum richtigen Verhalten habt usw.! Ich z.B. bin gegen FSME geimpft, habe allerdings grossen Respekt vor der sog. Borreliose, welche ja auch zu Lähmungen der Nerven führen kann, wenn sie nicht rechtzeitig erkannt wird.

Was mich noch interessieren würde, habt ihr oft Zecken, nur die kleinen oder auch grosse und wie schützt ihr Euch vor den Plagegeistern? Zeckenspray oder lange Hose bei 30 Grad im Schatten? Wie entfernt ihr die Zecken? Geht ihr jedesmal zum Arzt usw.!
Ich benutze eine Zeckenzange. Bin aber über deren Handhabung nicht so sehr glücklich.

Bin gespannt auf Eure Erfahrungen!

Viele Grüsse.
Christian