Dummy

Autor Thema: 18. 2. Vorderes, Mittleres und Hinteres Hörnle  (Gelesen 384 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online stromboli

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 66
  • Geschlecht: Männlich
Servus Beinand,

heute war ich seit langer Zeit wieder mal im Gebirge. Eigentlich wollte ich ja mit den Tourenskiern auf die Hörner ab Bad Kohlgrub. Nordseitig, so dachte ich mir, würde die Schneelage noch ausreichend sein. Tatsächlich entdeckte ich noch weiße Flecken bei der Talstation und ich machte mich mit den Skiern auf den Weg in der Hoffnung der Schnee würde mehr werden. Leider weit gefehlt. Nach 30 Metern sah ich nur noch grüne Wiese. Also zurück zum Auto, bei dem ich in zwei Minuten war, die Skier und die Tourenschuhe wurden verstaut und die Bergschuhe angezogen. Schneeschuhe nahm ich auch noch mit und so machte ich mich auf den Weg.
Zuerst ging`s auf einer Forststraße zum Teil recht steil bergauf. An manchen Stellen war es recht vereist und man musste schon aufpassen. Schließlich erreicht man die Abfahrtstrasse der Skipiste. Ab hier auf etwa 1250 Meereshöhe lag dann schließlich eine geschlossene Schneedecke. Ich schnallte mir die Schneeschuhe an, musste aber feststellen, dass ich der einzige weit und breit mit dieser Art der Ausrüstung war.
Der Aufstieg führte  an der Hörnlehütte vorbei und nach weiteren 5 Minuten Gehzeit ging`s rechts steil bergauf zum Mittleren Hörnle. Auf der Rückseite stieg ich ab. Mein nächstes Ziel war das Hintere Hörnle, das man in etwa 25 Minuten erreicht. Hier hat man einen schönen Blick auf das Murnauer  Moos und den Staffelsee im Norden. Von Süden grüßen die hohen Berge der Kalkalpen wie Wetterstein oder Karwendel.
Nach einer kurzen Rast ging`s wieder zurück. Unterwegs nahm ich das Vordere Hörnle noch mit und an der der Hörnlehütte legte ich nochmal eine Pause ein. Der Kiosk war leider geschlossen. Allerdings bestand die Möglichkeit im Kühlschrank mit erfrischenden Getränken selbst zu versorgen.
Beim Abstieg entschloss ich mich den Weg über das Sonneneck zu nehmen, der zwar weiter als der über die Forststraße war, aber nicht so eisig wie der Weg über die Forststraße.
Eine schöne Tour wars und das bei schönen schon fast frühlingshaften Verhältnissen.

Viele Grüße

Stromboli

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 18.02.2021, 21:17 »