Dummy

Autor Thema: 14.12.2020: Chiemgauer Alpen: Spazierfahrt um den Heuberg  (Gelesen 175 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline geroldh

  • roBergler
  • Beiträge: 887
  • Geschlecht: Männlich
  • "Berg ist niemals Alltag"
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Unsere Adventsaktion von Dienstag 15.12.2020

... Wander- oder Radtipps zu veröffentlichen, die Ihr selbst direkt von zuhause aus ohne Anfahrt mit einem Auto oder öffentlichen Verkehrsmittel unternehmt. ...


Mit dem E-Radl von RO aus via der Daffnerwaldalm um den Heuberg
Daten: Strecke 50 km und 650 hm; Fahrzeit ca. 2h 30min; Akku ca. 330 Wh
Belag fast komplett Kies und Teer/Beton; etwas unbefestigter Wanderweg

Am späten Vormittag, wenn die Sonne dem Rauhreif der Nacht das Fürchten gelehrt hat, starte ich mit dem E-Radl in Rosenheim (ca. 450 m) zu einer Spazierfahrt, die natürlich auch zeigen soll, was „geht“ mit dem neuen E-Touren-Rad. Abseits der heute (noch) quirligen Hauptverkehrstrassen wird der westseitige Inndamm angestrebt und darauf gen Süden – in Richtung Bella Italia – gefahren. Die Erkenntnis, dass mir hier die Motorunterstützung kaum etwas bringt (ab 26 km/h regelt der Motor herunter), das schwere Fahrrad mich eher noch ausbremst, hatte ich bereits bei der Tour vor zwei Wochen erlangt. Noch während ich darüber nachsinniere – die A8 habe ich kürzlich unterquert – verspüre ich mit dem Vordringen in das Inntal den zunehmenden Erler (Tal)Wind, der heute noch Verstärkung von einer föhnigen Südströmung erhält. Aber dies ist der Preis für den fehlenden Boden- und Hochnebel im Alpenvorland, doch nun hilft mir der Motor in der ersten Unterstützungsstufe (Eco) eine „Reisegeschwindigkeit“ von fast 25 km/h gut zu halten.

IMG_20201214_1211.jpg

Neubeurer See mit Heuberg und Kranzhorn (sowie etwas Zahmer Kaiser)

Zuvor auf die Ostseite des Inns gewechselt, führt die Route nun am etwas aufgewühltem Neubeurer See vorbei und dann entlang des Steinbachs direkt nach Nußdorf a. Inn (ca. 490 m) hinein. Es ist Mittagszeit, da wird der örtliche Metzger und mein Magen mit einer frischen Leberkassemmel – genossen gegenüber auf einem sonnigen Bankerl neben dem Dorfweiher – unterstützt. Wenig später erfolgt die Auffahrt in der schattigen Nordflanke des Heubergstocks auf dem überwiegend betonierten Almweg an Kirchwald (ca. 690 m) vorbei – mit ca. 10-12 km/h im zweithöchsten Unterstützungsmodus „Tour“ – bis kurz vor den Kreuzungspunkt P-Schwaibern – Mailach. Bekanntermaßen ist hier in der Winterzeit die Straße vereist, ich muss absteigen und schieben, doch zur Daffnerwaldalm (ca. 1060 m) ist es nicht mehr weit. Nach etwa 23 km, 600 hm und 1h:15min Fahrzeit (Akku: ~50% bzw. 250 Wh) empfangen mich die Sonne und ein frischer Südwind auf der verschneiten Almfläche. Doch ich kann ein einigermaßen angenehmes Bankerl an der Südwand von der Sigl-Alm finden, auf der ich eine (mitgebrachte) Bierflasche ploppen und mir die Sonne ins Gesicht scheinen lasse.

IMG_20201214_1326.jpg

Sigl-Alm mit Hochries und Karkopf (sowie etwas Feichteck)

Wenn es zu kalt ist, schmeckt irgendwann auch ein Bier nicht mehr, und mit dem einsetzenden Schatten durch den Kitzstein ist an die Ab- bzw. Heimfahrt zu denken. Diese erfolgt erstmal weiter in südl. Richtung mit einem Stückchen T2-Pfad, der trotz Schneeauflage größtenteils fahrbar ist. Der Wendekreis eines Wirtschaftswegs wird erreicht und anfangs in der ausgefahrenen Spur eines KFZ bremse ich vorsichtig hinunter. Wenig später weicht der Schnee, die Straße wird trocken und durch die Weiler Buchberg und Haus hindurch rollt es sich zügig hinab, um unten in Labach (ca. 490 m) auf der Landstraße mit einem Gegenanstieg von etwa 50 hm zurück nach Nußdorf zu gelangen.
Ab hier erfolgt die Rückfahrt auf dem Weg der Anfahrt. Mit dem Erreichen von Rosenheim im Licht der untergehenden Sonne trübt die Luft ein, der Nebel kommt zurück.

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 15.12.2020, 20:15 »