Dummy

Autor Thema: Montagsrätsel 395  (Gelesen 8762 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Maiwanderer

  • Bergfan
  • Beiträge: 107
  • Geschlecht: Männlich
  • Immer nur kurz und flach
Re: Montagsrätsel 395
« Antwort #180 am: 30.11.2020, 19:43 »
Hirlatzhöhle
Angeblich die längste sorry: drittlängste und zweittiefste Höhle Österreichs.
Eine Sage gäbs auch - aber ein Insekt...?

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« Antwort #180 am: 30.11.2020, 19:43 »

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1287
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Montagsrätsel 395
« Antwort #181 am: 30.11.2020, 19:54 »
Servus

Also Longarone fand ich persönlich gestern ungleich schwieriger. Also der Maiwanderer war ja schon knapp dran, ja heute suchen wir die Koppenbrüllerhöhle. Und bei der Sage handelt es sich nicht um Franz und Sissi, sondern um Franz und Seffi! #hihi# #hihi#

Der Besuch der Koppenbrüllerhöhle, der jüngsten der drei Dachstein-Höhlen, vermittelt  beeindruckende Einblicke in die unterirdischen Wasserwegen des Dachstein-Inneren.
Zur Zeit der Schneeschmelze und nach ausgiebigen Regenfällen bietet die Koppenbrüllerhöhle ein einzigartiges Naturschauspiel. Brüllend bahnt sich das Wasser seinen Weg durch den Berg, so ist es nicht verwunderlich, dass sich Mythen rund um diese Höhle ranken.

Und in dieser Höhle hat man den Blinden Höhlenkäfers (Arctaphaenops angulipennis Meixner) gefunden!

Und hier die Sage:

1776 wurde der Franz Engl aus Hallstatt zum Militärdienst eingezogen. De Abschied von seiner Braut, der Seffi, und den geliebten Dachsteinbergen brach ihm fast das Herz. Lange hielt er es nicht aus, dann floh er nach Hause zurück. Er musste sich verstecken – Fahnenflucht, ein Deserteur, ihm drohte der Tod. Da kam die Koppenbrüllerhöhle gerade recht. Dort fühlte er sich wohl und wurde von seiner Seffi liebevoll versorgt. Diese wurde dabei aber krank und brach eines Tages in dem Versteck zusammen. Noch in der Nacht lief der Franz zum Pfarrer, der sofort zur Höhle mit kam. Aber der Seffi war nicht mehr zu helfen. Der Pfarrer sorgte für ein würdiges Begräbnis in Hallstatt. Aber das Schicksal der beiden ging ihm doch sehr nahe. Deshalb reiste er kurz entschlossen nach Wien und bat die Kaiserin Maria Theresia um Gnade für den Fahnenflüchtigen. Sie wurde ihm auch gewährt, und so rettete Seffis Tod wenigstens ihrem Franz das Leben.

Was es alles für G'schichterl gibt!

Wir sind ja im Dachsteinmassiv, also östlich vom Tennengebirge. Die Steiermark wollte ja immer einen 3.000er, das klappte aber nicht; deshalb nehmen die Steirer heute das obere Ende des Gipfelkreuzes und haben damit auch einen 3.000er.  #hihi# #hihi#

Der Punkt geht an  Zeitlassen. Und wir brauchen heute den 7ten Buchstaben der Höhle für unsere Lösung: "B". jetzt haben wir schon 19 Buchstaben. Bin gespannt, ob Ihr da drauf kommt.

Bald haben wir's,  #bisbald# Kalapatar

Offline Maiwanderer

  • Bergfan
  • Beiträge: 107
  • Geschlecht: Männlich
  • Immer nur kurz und flach
Re: Montagsrätsel 395
« Antwort #182 am: 30.11.2020, 19:58 »
Zeitlassen, den Punkt gönn ich Dir!!!

Hauptsach ich brauch heut nix mehr googeln und tippen: habe durscht, hunger und sitzen kann ich auch nicht mehr - voller Konzentration aufn Bildschirm und im Bann des Rätsels.
Endlich Feierabend   #essen1# #bier2##sleep#

Offline Zeitlassen

  • roBergler
  • Beiträge: 532
  • Geschlecht: Männlich
  • ...und immer schön zeitlassen...
Re: Montagsrätsel 395
« Antwort #183 am: 30.11.2020, 20:33 »
Dankeschön!
Und Prost!
Und weiterhin allen viel Spaß bei diesem interessanten Rätsel. Danke Kalapatar!

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1287
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Montagsrätsel 395
« Antwort #184 am: 30.11.2020, 22:55 »
Danke an Zeitlassen und an den Maiwanderer:

Da bahnt sich ja ein spannendes Rennen zwischen Euch beiden an. Aber bitte bedenkt:

Der Gewinner der Endlösung bekommt 10 Punkte => da ist für Jeden noch alles drin!

Und alle Teilnehmer, ob richtig oder falsch kommen in die Auslosung  von 3 Preisen am Ende, darunter ein Himalaya Kalender der Nepalhilfe Beilngries. Also einfach einen Beitrag schreiben, vielleicht seid Ihr ja eine/r der Glücklichen (hätte ich jetzt eine/r/d schreiben müssen, es wird immer komischer!)

Trotzdem, super dass Ihr alle mitmacht, ich zähl auf Euch!

 #bisbald# Kalapatar

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1287
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Montagsrätsel 395
« Antwort #185 am: 01.12.2020, 18:15 »
Servus Beinand

Heute hat es auch im Mangfalltal geschneit - aber davon sieht man fast nichts mehr. Weiter oben wird es jetzt schon deutlich weiß. Weiß, bleich => wir sind wieder in den "Bleichen Bergen" oder den "Creps slauris", wie die Ladiner sagen. #mountain# Hier kann überall die "Salvans" spüren, das sind liebevolle Wesen, die sich um die Natur kümmern und manchem Senner zur Hand gehen. Wenn Ihr mal ladinische Musik hören wollt: die Musikgruppe "Ganes" kann ich da nur empfehlen.

Aber zurück zu unserem MR: Heute suchen wir mal wieder einen See. Na groß ist der nicht gerade groß. Aber (Zitat) "wenn dann die ersten Sonnenstrahlen die schlanken Türme des Gebirges umzüngeln, fühlt man sich fast als Zeitreisender zurück im 19. Jhdt."
Na da ist es kein Wunder dass sich hier manche Berühmtheit eingestellt hat.
Ach ja, das Gebirge ist auch nicht gerade groß und eigentlich noch ein "Geheimtipp" wenn die anderen Berge überlaufen sind.

So, ich denke heute geht's um "Speed", denn schwer ist es m.E. überhaupt nicht. ;) ;)

Gutes Gelingen wünscht Kalapatar

Also los, welchen See suchen wir?

Offline Maiwanderer

  • Bergfan
  • Beiträge: 107
  • Geschlecht: Männlich
  • Immer nur kurz und flach
Re: Montagsrätsel 395
« Antwort #186 am: 01.12.2020, 18:48 »
Ich mach schon wieder den Anfang: Karersee

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1287
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Montagsrätsel 395
« Antwort #187 am: 01.12.2020, 19:01 »
Servus Beinand

Ich habe ja gesagt heute wird es leichter.

Als 1897 Die Sissi hier ihren Sommer verbrachte stieg sie gerne auch zum See hinab. Ja, es ist der Karersee gemeint und das "kleine Gebirge" ist das Latemar: Ladinisch: Lec-te-mara = Bergkamm über dem See im Kar. Da gibt es nur eine Hütte und 2 Biwakschachteln, also da ist man noch relativ allein.
Rund um den See erstreckt sich der "Latemarforst", hochstämmige Fichten, die beim als Resonanzholz Geigenbau begehrt sind. Also schwingt vielleicht in manchem Konzertsaal die Melodie vom Karersee mit....

Nun zur Sage:

6 km von Welschnofen im Eggental entfernt liegt ein smaragdgrüner Bergsee, der wegen seiner beeindruckenden Farbe im Ladinischen auch "Lec de Ergobando" (Regenbogensee) genannt wird. Dies ist aber nicht der einzige Grund für seinen Namen...
Einer Sage zufolge lebte im Karer See einst eine wunderschöne Wasserjungfrau, in die sich der Hexenmeister von Masaré verliebte. Um ihre Gunst zu gewinnen, empfahl ihm die Hexe Lanwerda, sich als Juwelenhändler zu verkleiden und einen Regenbogen vom Rosengarten bis zum Latemar zu schlagen. Diesen Rat befolgte er, vergaß jedoch sich zu verkleiden. So wurde er von der Wasserjungfrau entdeckt, die für immer im See verschwand. Der Hexenmeister war so wütend, dass er die Regenbogenstücke und Juwelen in den See warf. Deshalb schimmert der See heute immer noch in prächtigen Regenbogenfarben.

Vom Lösungswort "Karersee" brauchen wir heute den ersten Buchstaben, also das "K". Der Punkt geht an den Maiwanderer.

Morgen wirds wieder schwerer, Kalapatar

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1287
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Montagsrätsel 395
« Antwort #188 am: 02.12.2020, 10:16 »
Servus Beinand

So, jetzt haben unsere beiden Führenden jeweils mit einer "Sofortlösung" gepunktet.  #gutgemacht#

Aber heute wird es wohl etwas schwieriger, obwohl? #gruebeln# #gruebeln# Ich hoffe Euch hat das Spiel um "Sagen und Mythen der Alpen" Spaß gemacht, der eine oder andere hat vielleicht etwas Neues entdeckt, vor allem ich habe wieder viel gelernt.

Heute also nochmals alle mitmachen, wir suchen den letzten Buchstaben für unser endgültige Lösung, und jeder der mitmacht kommt in den Lostopf, ganz egal ob richtig oder falsch. Also auf geht's! #guteidee#2

Sollte jemand, aufgrund dieser Ansage, jetzt schon glauben die endgültige Lösung zu kennen, bitte nicht hier veröffentlichen, sondern als PN an mich. Wir wollen ja die Spannung noch etwas hochhalten. Morgen könnt Ihr dann wieder öffentlich posten.

 #vielglueck# und  #bisbald# Kalapatar

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1287
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Montagsrätsel 395
« Antwort #189 am: 02.12.2020, 18:08 »
So, jetzt geh'n wir's an: Der letzte Buchstabe wird gesucht.

Wider sind wir in Alpen unterwegs und müssen dieses Mal etwas weiter fahren. Aber das macht nichts, denn heute sind wir auf einer Wallfahrt. Wir suchen im Österreichischen eine Wallfahrtskirche. Und dieser Kirche kann man sich als Wanderer, als Pilger, als Archäologe, oder mit dem MTB nähern. Auf der Wiese vor der Kirche steht eine mehr als 1.000 jährige Linde. Was die wohl schon alles erlebt hat? #gruebelgruebel# #gruebelgruebel#

So, das reicht für's erste, Viel Glück, Kalapatar
(ach ja: Fragen dürfen natürlich gestellt werden)

Offline RaF

  • roBergler
  • Beiträge: 219
  • Geschlecht: Männlich
  • per aspera ad astra
Re: Montagsrätsel 395
« Antwort #190 am: 02.12.2020, 18:33 »
hmmm ich bin bzgl Kirchen jetzt eventuell nicht so sattelfest...aber kenn zumindest in Kärnten 1000-jährige Linden ;).
Millstatt wird es eher nicht sein, da die dort ja im Innenhof steht ( und glaub auch keine Wallfahrt existiert, wobei die Sage mit dem See und den Statuen... ). Kann es sein, daß die Kirche auf einer Halbinsel steht und man vom Ort "hochlaufen" kann?

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1287
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Montagsrätsel 395
« Antwort #191 am: 02.12.2020, 18:47 »
Hm!

Also Halbinsel? Da sag ich mal Nein,  es ist ei richtig kleines Bergerl auf dem unsere Wallfahrtskirche steht.

Bleibt dran, heute geht's um die Wurst

LG Kalapatar

Offline Maiwanderer

  • Bergfan
  • Beiträge: 107
  • Geschlecht: Männlich
  • Immer nur kurz und flach
Re: Montagsrätsel 395
« Antwort #192 am: 02.12.2020, 18:57 »
Wallfahrtskirche der heiligen Hemma

Der Hemmaberg liegt vor den Karawanken und ist 842m hoch. Dort gibts eine Wallfahrtskirche, eine alte Linde und es fanden Ausgrabungen statt.

Offline Martl

  • roBergler
  • Beiträge: 1186
  • Geschlecht: Männlich
  • schee is do herom
Re: Montagsrätsel 395
« Antwort #193 am: 02.12.2020, 19:23 »
Wallfahrtskirche Magdalensberg in Kärnten auf 1058 m ü. NN

Online eli

  • Moderator
  • *
  • Beiträge: 4744
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Montagsrätsel 395
« Antwort #194 am: 02.12.2020, 19:28 »
Ich liefere die 1000 - jährigen Hemmalinden von Gräbern im Lavanttal.  2 von den 3 haben schon das Zeitliche gesegnet. Mittlerweile archäologisch auf dem Hemmaberg schon erschlossen.
Besser kenne ich aber die Wallfahrtskirche der Hl. Hemma von Gurk.

eli

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1287
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Montagsrätsel 395
« Antwort #195 am: 02.12.2020, 19:38 »
Servus Beinand

Insgesamt fünf Kirchen und die zugehörigen Hospiz- und Wohnräumen aus dem 5. und 6. Jahrhundert wurden bei Ausgrabungen freigelegt. Experten vermuten jedoch, dass eine Besiedlung des geheimnisvollen Berges bereits in der Jungsteinzeit stattgefunden hat. Die Kelten errichteten später eine Dauersiedlung, die Juenna genannt wurde, nach dem vorrömischen Gott Jovenat. Der Hemmaberg ist einer der ältesten Wallfahrtsorte Europas und eine Station des 650 Kilometer langen Hemma-Pilgerweges (Kärnten-Slowenien-Friaul).
An der Nordwand des Hemmabergs, unterhalb des Gipfels, befindet sich die Rosaliengrotte mit Kapelle und Quelle, der ähnliche Heilkräfte nachgesagt werden wie der Quelle im französischen Wallfahrtsort Lourdes. In der mystischen Rosaliengrotte wird seit dem Barock die Pestheilige Rosalia verehrt. Sie ist ein Ort der inneren Einkehr und Ruhe, um den sich zahlreiche Sagen und Legenden ranken. In der Rosaliengrotte unterhalb der antiken Siedlung entspringt eine Quelle, die der spätantiken Siedlung zur Wasserversorgung diente. Die Quelle ist frei zugänglich, soll wundersame Heilkräfte besitzen, besonders für die Augen. In der Grotte befindet sich auch die Rosalienkapelle. 1669 wurde in der Grotte die Statue der heiligen Rosalia aufgestellt.

Also Hemmaberg, Kärntens ältester Wallfahrtsort stimmt, der Punkt geht an den Maiwanderer.  #prost# #prost# Wir brauchen als letzten Buchstaben für unsere endgültige Lösung den 6. Buchstaben, das "B".

Jetzt noch zum Gschichterl:

Ein schönes Mädel – die Unschuld vom Lande – wurde von einem jungen Kerl belästigt, einmal auch oben am Hemmaberg. Sie floh, kam aber schließlich nicht weiter. Ihr einziger Ausweg: ein tiefes Loch im Boden. Voller Panik sprang sie hinab um dem Wüstling zu entkommen – da fing Rosalia sie auf, setzte sie sanft auf dem Boden der Rosaliagrotte ab. Jeder von uns wünscht sich so einen Schutzengel.... Die Öffnung im Felsen, durch den das Mädel sprang ist heute noch zu sehen.

Danke an alle RoBergler für`s Mitmachen #danke1# #danke1# (Zusammenfassung kommt extra)

Kalapatar

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1287
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Montagsrätsel 395
« Antwort #196 am: 02.12.2020, 19:54 »
Hier jetzt der endgültige Punktestand:

Eli:                         2 Punkte (Heiligenblut und Latzfonser Kreuz)
Zeitlassen:             6 Punkte (Wörthersee, Schlern, Dachstein, Gottesacker, Longarone und Koppenbrüllerhöhle)
RaF:                       1 Punkt (Falzarego Pass)
Maiwanderer:         8 Punkte (Konkordiaplatz, Gotthard, Zusatzpunkt, Finkenberg, Luschariberg, Langkofel, Karersee und
                                               Hemmaberg)
Samerbergradler:    1 Punkt (Pilatus)
Steff:                        3 Punkte (der räumt die Zusatzpunkte ab!)
RADI:                       1 Punkt (Antholzer See)

Da die Zusatzpunkte für unsere Endlösung nicht zählen (minus 4), wir aber 3x zwei Buchstaben als Lösung haben (also plus 3), ergeben sich :

21 Buchstaben für die endgültige Lösung.

So, und jetzt heißt es "Mischen", vielleicht kommt Ihr ja so schon drauf, dann bitte PN an mich. Ansonsten gebe ich Morgen Abend um 18:00h einen ersten Hinweis.  #gruebelgruebel# #gruebelgruebel#

Kalapatar

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1287
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Montagsrätsel 395
« Antwort #197 am: 03.12.2020, 18:02 »
Servus Beinand

Jetzt schaun wir mal was dieser Buchstabensalat zu bedeuten hat. Na, dass das kein einziges Wort ist habt Ihr sicher schon erkannt. Ich habe mich vom letzten MR (von Chtransalp) inspirieren lassen:

"Wir suchen den bekannten Ausspruch eines berühmten, deutschen Bergsteigers" #gruebelgruebel# #gruebelgruebel#

Eigentlich einer seiner "Erkenntnisse"! #victory# #victory#

Ich glaube Ihr schafft das, viel Glück Kalapatar


Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4940
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Re: Montagsrätsel 395
« Antwort #198 am: 03.12.2020, 18:05 »
es wird spannend .....

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1287
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Montagsrätsel 395
« Antwort #199 am: 03.12.2020, 18:21 »
Mythen und Sagen der Alpen:

Ach ja: Ihr dürft ruhig Fragen stellen.

Wenn niemand draufkommt: Alle Stunde kommt ein Hinweis dazu!

Kalapatar