Dummy

Autor Thema: Bärenjoch am 22.10.2020 (Mangfallgebirge)  (Gelesen 354 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Bergautist

  • Cirsium palustre
  • roBergler
  • Beiträge: 531
    • Brombas Berge
Bärenjoch am 22.10.2020 (Mangfallgebirge)
« am: 23.10.2020, 18:51 »
Das Bärenjoch ist ein selten bestiegener, 1813 m hoher Gipfel im Westkamm des Hinteren Sonnwendjochs. Insbesondere sein Latschenreichtum schreckt die meisten Wanderer ab. Und wenn man schon den höchsten Mangfaller in der Nähe hat, hält sich der Reiz, ihn zu besteigen, zusätzlich in Grenzen. Obwohl, die Fern- und Nahsichten stehen dem Hinteren Sonnwendjoch in nichts nach. Zusammen mit almrausch ging es heute vom Forsthaus Valepp aus los, immer den selten begangenen Wanderweg Richtung Hinteres Sonnwendjoch nutzend. Am Forsthaus fanden wir aber noch den Hinweis (Bild 1), dass die Erzherzog-Johann-Klause wieder geöffnet hat. Das dürfte insbesondere für Radler interessant sein und fand als Aktualisierung Eingang in unsere Routenplanung!

Das Bärenjoch haben wir dann über den Westgrat bestiegen (Bild 2). Das ging einfacher als geplant. Allerdings muss man ganz oben im Latschenfeld die richtige Gasse finden (LKK 1-2). Andernfalls ist auch LKK4 dabei - wir haben beides ausprobiert. #hihi# Wichtig: Im Zweifel immer auf der Südseite bleiben! (Ersparte uns diesmal nebenbei auch den Schneekontakt.)

Weiter ging es per Latschengasse (die unterwegs einen kleinen Abstieg nach Süden erfordert) noch bis zum P.1875 (Bild 3). Dieser Gipfel im Kamm des Hinteren Sonnwendjochs ist in den meisten Karten nicht markiert. Bei Hikr.org trägt er die Bezeichnung P.1860, und in der OSM ist er 1870 m hoch, was beides eher etwas zu niedrig angesetzt sein dürfte.

Der Abstieg erfolgte dann weglos über den Wiesenhang zur Schiestl-Hütte. Ab dort führt ein alter Steig zur Steinreichalm Reichsteinalm und danach zunächst kaum auffindbar und nur noch in alten Karten verzeichnet runter zur Valepp. Über die Straße ging es dann zur Erzherzog-Johann-Klause mit neuem Pächter, guter Suppe und leckerem Kuchen.

Als Rückweg zum Forsthaus Valepp wurde der neu hergerichtete Steig entlang der Grundache (Bild 4) gewählt, der dank seiner vielfältigen Eindrücke zu den schönsten Steigen (Bild 5) des Mangfallgebirges gehört.

Tourdaten: 20 km, 1350 Hm, 9 h excl. Pausen




roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 23.10.2020, 18:51 »