Muthöfe (Texelgruppe) am 30.09.2020
 

       

Rechtliche Hinweise

Oft bewegt man sich beim Mountainbiken außerhalb der Gesetze, ohne sich dessen bewusst zu sein. Im schlimmsten Fall, z.B. bei einem Unfall, kann dies zu erheblichen Schwierigkeiten rechtlicher und finanzieller Art kommen.

Österreich: In Österreich ist das Mountainbiken im Gebirge grundsätzlich verboten, außer die Wege sind extra als Radwege gekennzeichnet.

Deutschland: Das Biken ist grundsätzlich erlaubt, aber das Fahren abseits der Wege ist verboten. Details sind auf Länderebene festgelegt, deshalb gibt es keine einheitlichen Regelungen.

Da wir von roBerge.de nicht wissen, welche der von uns vorgestellten MTB-Routen in der Gegenwart oder Zukunft offiziell verboten oder freigegeben werden, beschreiben wir hier die Touren so, wie sie aufgrund der Kenntnis des Autors technisch als befahrbar gelten. Dies heißt nicht unbedingt, dass die beschriebenen Touren auch erlaubt sind. Sofern uns Einschränkungen bekannt sind, geben wir in der betreffenden Tourenbeschreibung einen Hinweis.
Deshalb ist es für jede Tourenplanung selbstverständlich, dass man sich an geeigneten Stellen (Gemeinde, Grundstückseigentümer, Tourismusbüros, Polizei, Gendarmerie) Auskunft über die Befahrbarkeit der Strecken einholt. Die von uns angegebenen Links zu den Tourismusbüros sind hierzu eine Hilfe. Wir weisen extra darauf hin, dass wir insbesondere für die rechtliche Befahrbarkeit der beschriebenen Touren sowie für Fehler in den Beschreibungen keinerlei Haftung übernehmen können!




Bike-Schmankerl für jeden Geschmack!
Die Bayerischen Alpen bieten Mountainbikern gemütliche Feierabendrunden, konditionell fordernde Touren oder Runden mit flowigen und anspruchsvollen Trail-Abschnitten. Urige Almen verlocken zur Einkehr, und die Extraportion Aussicht gibt es beim Gipfel-Hike.

Amazon   buecher.de

Muthöfe (Texelgruppe) am 30.09.2020

Begonnen von Reinhard, 07.10.2020, 14:43

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Reinhard

4. Tag des Kurzurlaubs in Meran: Zu den Muthöfen

Am letzten Tag stand wieder eine echte MTB-Tour auf dem Programm. Die Mutspitze, in der Texelgruppe und nördlich von Meran gelegen, ist 2291 m hoch und kommt dadurch fast an den Wilden Kaiser heran.
Wir starteten unsere Tour in Dorf Tirol, wo es von Touristen nur so wimmelt. Der Trubel ließ erst nach, als wir das Ortsende erreicht hatten. Durchgehend zwischen 10 und 20 % ging es auf einer Forststraße kontinuierlich nach oben. Da sie für PKW nicht zugelassen ist und die Touristen sich alle unten bei der Seilbahn aufhielten, blieben wir fast die ganze Auffahrt allein.

Kurz vor den Muthöfen:

IMG_20200930_114415.jpg
* IMG_20200930_114415.jpg
(Filesize: 87.07 KB, Dimensions: 800x600, Views: 502)


Oben bei den Muthöfen befindet sich die Bergstation und der Trubel beginnt von neuem. Allerdings haben sich die Touristen ziemlich verstreut, da es weiter oben eine weitere Einkehrmöglichkeit gibt, zudem machten sich Wanderer auf den Weg zum Gipfel der Mutspitze.
Zur Einkehr blieb genügend Zeit für viele Fotos.

Blick auf Meran, links hinten ein Teil der Sarntaler Alpen, rechts der Blick durch das Etschtal Richtung Bozen.

IMG_20200930_120104.jpg
* IMG_20200930_120104.jpg
(Filesize: 68.45 KB, Dimensions: 800x600, Views: 460)


Blick in den Vinschgau, rechts ein Teil der Ortler-Gruppe:

IMG_20200930_125400.jpg
* IMG_20200930_125400.jpg
(Filesize: 50.59 KB, Dimensions: 800x600, Views: 419)


Anschließend fuhren wir auf dem gleichen Weg wieder bergab. Abfahrt mit dem Ifinger (Sarntaler) im Hintergrund:

IMG_20200930_133620.jpg
* IMG_20200930_133620.jpg
(Filesize: 114.9 KB, Dimensions: 800x600, Views: 448)


820 Höhenmeter, Distanz hin und zurück 13,2 km, Auffahrt ca. 1 Std. 15 Min.
Link zur Karte bei Dianacht