Dummy

Autor Thema: Biketouren im Bayerischen Wald  (Gelesen 195 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1086
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Biketouren im Bayerischen Wald
« am: 30.08.2020, 11:55 »
Biketouren im Bayerischen Wald

Die vergangenen Tage waren im Bayerischen Wald angefüllt mit einigen e-Biketouren. 

1. Falkenstein

Die Tour ging erst durch einen schönen Wald an einem kleinen Bacherl entlang bis zum Langlaufzentrum Zwiesler Waldhaus und hier gerade weiter immer dem ausgeschilderten Radlweg nach zur tschechischen Grenze. Doch bald wieder zurück, noch ein letzter Anstieg, dann war das neue Schutzhaus unter dem Gipfel erreicht. Nach einer Stärkung wählte ich den Rückweg über den Ruckowitz Schachten. Als „Schachten“ bezeichnet man ehemalige Hochweiden im BW.

2. Moldauquelle

Über die für Autos gesperrte Hochstrasse fuhr ich zur tschechischen Grenze. Ein kurzes Verweilen in Bucina mit den Resten des „Eisernen Vorhangs“ und weiter durch den Böhmerwald nach Gfilda (Außergefild). Hier dann auf dem ausgeschilderten Radweg zur Moldauquelle. Naja, ausgeschildert sind die Wege nur auf tschechisch. Zurück dann über einen kleinen Sattel wieder nach Bucina (Rast auf der Terrasse des Hotels Alpska) und 500m später tauchte der Bayerische Löwe wieder neben einem Verkehrsschild auf: „Wieder Dahoam!“

3. Arber

Von Arnbruck führte der Weg über die Poschinger Hütte zum Berghaus Schareben. Hier gab es erst einmal einen verspäteten Kaffee. Dann weiter in stetigem Bergauf Bergab (z.T.auf dem „Acht Tausender Wanderweg“) zur Chamer Hütte unter dem kleinen Arber. Hier musste ich erst einmal meinen Durst stillen, das Ziel war schon sichtbar. Aber nochmal ging es einige km, z.T. steil bis zum Gipfel. Naja, da war ich nicht allein. „Obi wia Aufi“, nur ab der Berghütte benutzte ich die Schareben Straße. Tipp bei dieser Tour: Immer auf den Akkustand achten!

4. Um und auf den Brotjackelriegel

Von Schöfweg eine gemütliche Runde Richtung Langfurth, Ölberg und von Daxstein hoch zum Brotjackelriegel. Beim Aussichtsturm dann erst einmal ein verdientes WB. Vom Turm oben hat man einen schönen Blick über den Lallinger Winkel und kann bei klarem Wetter bis zu den Alpen sehen (es gibt seit kurzem auch Tafeln, die die Berge in der Ferne betiteln).

5. Hochschachten

Von Frauenau zum Frauenauer Wasserspeicher, an diesem entlang Richtung Rachel und auf dem ausgezeichneten Weg bis zum Radlparkplatz am Hochschachten. Von hier dann zu Fuß auf einem Bohlenweg zum idyllischen Latschensee. Hier wachsen jede Menge Blaubeeren, die mit kleinen „Rechen“ abgeerntet werden. Zurück dann über Buchenau. Das Glasmuseum in Frauenau ist auf alle Fälle auch einen Besuch wert.

Urlaub „Dahoam“. Bei allen Touren trifft man immer mal wieder auf Markierungen der Trans Bayerwald MB Route, die in 7 Tagen durch den Bayerischen Wald führt.
Gebietsführer: Gottfried Eder: "Mountainbiken Bayerischer Wald"

Viele Grüße, Kalapatar

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 30.08.2020, 11:55 »