Rechtliche Hinweise

Oft bewegt man sich beim Mountainbiken außerhalb der Gesetze, ohne sich dessen bewusst zu sein. Im schlimmsten Fall, z.B. bei einem Unfall, kann dies zu erheblichen Schwierigkeiten rechtlicher und finanzieller Art kommen.

Österreich: In Österreich ist das Mountainbiken im Gebirge grundsätzlich verboten, außer die Wege sind extra als Radwege gekennzeichnet.

Deutschland: Das Biken ist grundsätzlich erlaubt, aber das Fahren abseits der Wege ist verboten. Details sind auf Länderebene festgelegt, deshalb gibt es keine einheitlichen Regelungen.

Da wir von roBerge.de nicht wissen, welche der von uns vorgestellten MTB-Routen in der Gegenwart oder Zukunft offiziell verboten oder freigegeben werden, beschreiben wir hier die Touren so, wie sie aufgrund der Kenntnis des Autors technisch als befahrbar gelten. Dies heißt nicht unbedingt, dass die beschriebenen Touren auch erlaubt sind. Sofern uns Einschränkungen bekannt sind, geben wir in der betreffenden Tourenbeschreibung einen Hinweis.
Deshalb ist es für jede Tourenplanung selbstverständlich, dass man sich an geeigneten Stellen (Gemeinde, Grundstückseigentümer, Tourismusbüros, Polizei, Gendarmerie) Auskunft über die Befahrbarkeit der Strecken einholt. Die von uns angegebenen Links zu den Tourismusbüros sind hierzu eine Hilfe. Wir weisen extra darauf hin, dass wir insbesondere für die rechtliche Befahrbarkeit der beschriebenen Touren sowie für Fehler in den Beschreibungen keinerlei Haftung übernehmen können!




Bike-Schmankerl für jeden Geschmack!
Die Bayerischen Alpen bieten Mountainbikern gemütliche Feierabendrunden, konditionell fordernde Touren oder Runden mit flowigen und anspruchsvollen Trail-Abschnitten. Urige Almen verlocken zur Einkehr, und die Extraportion Aussicht gibt es beim Gipfel-Hike.

Amazon   buecher.de

Geigelsteinrunde mit Schachenberg am 12.07.

Begonnen von stromboli, 13.07.2020, 17:34

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

stromboli

Servus Beinand,
eigentlich wollte ich ja zu Fuß auf die Sonnwendwand von Hainbach aus. Da ich aber relativ spät dran war und der Parkplatz überfüllt war, hab ich kurz umdisponiert und mich entschlossen mit dem Mountainbike, was ich glücklicherweise dabei hatte, etwas  zu unternehmen. In Sachrang waren noch ausreichend Parkplätze vorhanden. Zu erst ging`s zum Schachenberg. Hier waren nur wenig Leute am Gipfel und die Aussicht auf das Priental, den Chiemsee und das Inntal phantastisch.
Zurück dann zur Forststraße und hinauf zur Priener Hütte musste ich mich ganz schön plagen. Hier stärkte ich mich mit Kaffee, Kuchen und einem alkoholfreien Weißbier.Übrigens: Das Hygienekonzept wird hier mustergültig umgesetzt.
Danach ging`s zunächst bergab bis zur Abzweigung zur Ackerlalm. Es folgt eine Schiebe-und Tragestrecke bis das Radeln auf einem Almpfad wieder möglich ist. Ich war in den letzten Jahren hier immer wieder mal unterwegs und genieße den Blick Richtung Spitzstein immer wieder aufs Neue. Schnell ist man auf der Burgeralm. Vor der Abfahrt gab´noch einen Cappucino und natürlich versorgte ich mich noch mit dem leckeren Bergkäse, den die Familie Burger hier produziert. Die Abfahrt nach Sachrang ging relativ flott.
Eine schöne Tour, die man immer wieder mal radeln kann, nicht zuletzt auch wegen der zahlreichen Einkehrmöglichkeiten.
25 km
1050 HM

Servus
Stromboli



[Werbung ausschalten]