Dummy

Autor Thema: Brünnstein vom Gießenbachtal (RoBerge Ü-60 Tour)  (Gelesen 322 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1063
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Servus Beinand

Nach langer Corona Enthaltsamkeit hat sich heute die RoBerge Ü60 Gruppe mal wieder zu einer Tour getroffen. Ziel war der Brünnstein vom Gießenbachtal (Kiefersfelden) über die Himmelmoos Alm.
Vom letzten PP am Gießenbach geht es bis zum Naturfreunde Haus und dann rechts recht steil hoch, an der Herren Alm vorbei zum Himmelmoos. Ganz besonders schön war heute die Botanik. Immer wieder hielten wir und fotografierten die Orchideen. Aber steil war es auch. Die letzten 15 Minuten dann auf dem Forstweg zum Brünnstein Haus. Die haben unter der Woche geschlossen, die Tische stehen, vorschriftsmäßig, weit auseinander und zu unserer Freude, man konnte sich von einem geöffneten Kühlschrank manch kühlendes Getränk holen.
Also erst einmal eine kleine Pause, dann machte sich ein Teil von uns auf über den Julius Mayr KST zum Gipfel. Nun, der ist jetzt nicht sonderlich schwer, aber der enge Durchschlupf und v.a. der gefundene Frauenschuh – toll. Am Gipfel mit seiner kleinen Kapelle gab es dann eine längere Rast, bevor es auf der anderen Seite Richtung Himmelmos Alm wieder runter ging.
Zurück am Brünnstein Haus wurden die verbrauchten Zuckervorräte wieder aufgefüllt und dann kannte der Wim43 einen anderen Abstieg. Ein Stück runter die Rodelbahn entlang und dann rechts auf einem  Weg zum Kaufmannkaser. Dort über die Weidefläche, die Kühe hatten nichts dagegen, bis zum Waldrand und von dort, wieder recht steil runter bis zur Schmied Alm. Von dort war es nicht mehr weit zum PP, das war auch nötig, denn inzwischen hatte es zu regnen begonnen.

Die beschriebene Route aus dem Gießenbachtal ist sowohl im Aufstieg, als auch im Abstieg recht steil, und ich bin sicher mancher merkt das Morgen in seinen Beinmuskeln. Aber, obwohl ja eigentlich schon viel verblüht ist, dort hinten ist ein Eldorado für Orchideen: Knabenkraut, weißes und rosarotes Waldvögelein und der schon erwähnte Frauenschuh, eine Freude für die Augen.

Eine sehr schöne Runde, danke an Elli, Wim43, Chtransalp10 und den Bergautist für den gelungenen Tag

Viele Grüße, Kalapatar

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 17.06.2020, 20:26 »