Lechneralm-Runde (Bay. Voralpen) am 1.5.2020
 

       

Rechtliche Hinweise

Oft bewegt man sich beim Mountainbiken außerhalb der Gesetze, ohne sich dessen bewusst zu sein. Im schlimmsten Fall, z.B. bei einem Unfall, kann dies zu erheblichen Schwierigkeiten rechtlicher und finanzieller Art kommen.

Österreich: In Österreich ist das Mountainbiken im Gebirge grundsätzlich verboten, außer die Wege sind extra als Radwege gekennzeichnet.

Deutschland: Das Biken ist grundsätzlich erlaubt, aber das Fahren abseits der Wege ist verboten. Details sind auf Länderebene festgelegt, deshalb gibt es keine einheitlichen Regelungen.

Da wir von roBerge.de nicht wissen, welche der von uns vorgestellten MTB-Routen in der Gegenwart oder Zukunft offiziell verboten oder freigegeben werden, beschreiben wir hier die Touren so, wie sie aufgrund der Kenntnis des Autors technisch als befahrbar gelten. Dies heißt nicht unbedingt, dass die beschriebenen Touren auch erlaubt sind. Sofern uns Einschränkungen bekannt sind, geben wir in der betreffenden Tourenbeschreibung einen Hinweis.
Deshalb ist es für jede Tourenplanung selbstverständlich, dass man sich an geeigneten Stellen (Gemeinde, Grundstückseigentümer, Tourismusbüros, Polizei, Gendarmerie) Auskunft über die Befahrbarkeit der Strecken einholt. Die von uns angegebenen Links zu den Tourismusbüros sind hierzu eine Hilfe. Wir weisen extra darauf hin, dass wir insbesondere für die rechtliche Befahrbarkeit der beschriebenen Touren sowie für Fehler in den Beschreibungen keinerlei Haftung übernehmen können!




Bike-Schmankerl für jeden Geschmack!
Die Bayerischen Alpen bieten Mountainbikern gemütliche Feierabendrunden, konditionell fordernde Touren oder Runden mit flowigen und anspruchsvollen Trail-Abschnitten. Urige Almen verlocken zur Einkehr, und die Extraportion Aussicht gibt es beim Gipfel-Hike.

Amazon   buecher.de

Lechneralm-Runde (Bay. Voralpen) am 1.5.2020

Begonnen von Reinhard, 01.05.2020, 17:35

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Reinhard

Habe heute den noch sonnigen halben Tag genutzt für eine größere E-Mountainbiketour. Von zuhause aus auf dem Inndamm ohne Strom, dafür mit Gegenwind über Reischenhart nach Brannenburg, von dort über den Parkplatz Sagbruck hinauf zur Schlipfgrubalm. Bei der Abzweigung zur Schuhbräualm dann links den Forstweg angenehm hinauf bis in das Gebiet der Lechneralm, die unter der Hochsalwand und dem Lechnerköpfl steht. Kurz vor der Lechneralm der Blick zurück:

IMG_20200501_121828.jpg
* IMG_20200501_121828.jpg
(Filesize: 121.04 KB, Dimensions: 800x600, Views: 657)


Man kann auf der Forststraße bis zur Alm hochfahren, wobei es die letzten 10 Minuten schon sehr ruppig wurde. Ohne EBike hätte ich es nicht mehr geschafft. Rechts das Lechnerköpfl, links daneben die Hochsalwand:

IMG_20200501_122705.jpg
* IMG_20200501_122705.jpg
(Filesize: 85.92 KB, Dimensions: 800x600, Views: 720)


Hätte ich passendes Schuhwerk dabei gehabt, dann wäre ich noch die 55 Minuten zur Hochsalwand aufgestiegen.

Blick von der Alm zum Inntal und auf die Chiemgauer Alpen, links der Auffahrtsweg:

IMG_20200501_123922.jpg
* IMG_20200501_123922.jpg
(Filesize: 102.45 KB, Dimensions: 800x600, Views: 684)


Nach einer ausgiebigen Brotzeit- und Fotopause ging es auf dem südlichen Weg (zu Beginn Schiebestrecke) hinunter zur Breitenberghütte und weiter nach Brannenburg. Zurück dann auf dem Innradweg-West nach Rosenheim.

Mit dem Wetter hatte ich Glück - kein Niederschlag, aber nicht gerade warm, das Thermometer bei der Lechneralm zeigte 11 Grad.

Botanik: Bei der Auffahrt hinter Sagbruck sehr viele Sumpfdotterblumen am Wegesrand, später auf den Almwiesen leuchteten die Schusternagerl und Enzian so blau, dass es eine wahre Freude war. Dazwischen immer wieder Schlüsselblumen und Veilchen.

IMG_20200501_125705.jpg
* IMG_20200501_125705.jpg
(Filesize: 143.67 KB, Dimensions: 800x600, Views: 680)


Es waren nicht gerade wenige Leute unterwegs, Wanderer und Biker gemischt, auch der Gipfel der Hochsalwand wurde besucht. Auf dem Innradweg zwischen Brannenburg und Rosenheim-Nord war nicht viel los.

Auffahrt ab Brannenburg 745 Höhenmeter.

Trotz des Regens in der vorausgegangen Nacht keine matschigen Stellen.

Alle Almen geschlossen, aber bei der Schlipfgrubalm konnte man Getränke und Brotzeiten mitnehmen.

Karte: Der Abschnitt mit der Runde ab Brannenburg von https://geo.dianacht.de/topo/

lechneralm.jpg
* lechneralm.jpg
(Filesize: 108.06 KB, Dimensions: 764x558, Views: 719)

almrausch

Da hätten wir uns fast begegnen können . Wir sind heute von Bad Aibing über Filzngelände (Schlabhofen Wasserwiesen Westerndorf Raubling Brannenburg zur Schlipfgrubalm und zurück über Bad Feilbach auch wieder an kleinen Feldwegen am Moor entlang zurück. Ohne Stromunterstützung eine angenehme Runde. Ich habe auf der Wiese hinter der Schlipfgrubalm sogar schon Knabenkraut gesehen. Mittlerweile ist schon wieder deutlich mehr los in den Bergen
Almrausch