Rodeltipp (Kitzbüheler Alpen)
 
        Bergfreunde

Rodeltipp (Kitzbüheler Alpen)

Begonnen von Brixentaler, 03.03.2006, 20:14

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Brixentaler

Servus roBergler,

ich bin neu hier im Forum! Schau' ein bisschen herum  ::), hab' aber bei den Rodelbahnen noch nicht die Haagalm-Abfahrt gesehen. Schad', weil dies ist durchaus eine sehr gute Abfahrt: im Schatten, schnell und immer gut gepflegt.

Mit dem Auto erreichbar über Hopfgarten im Brixental - Penning - Parkplatz Naber.
Ab hier geht's eine gute Stunde zu Fuß hinauf bis zur Haagalm, wo es auch etwas für den Magen gibt. Dann ''zagg'' hinunter  8), doch es kommen immer wieder Fußgänger hinauf, also ein bisschen vorsichtig...

Ist wohl die beste Rodelbahn die ich kenne, also sicher erwähnenswert in diesem Forum! Siehe auch http://www.skiwelt.at/winter/langlauf/pdf_langlauf_rodeln_winterwandern/kelchsau.pdf

Pfiat' Gott beinand'r!

Brixentaler

Auf der Haagalm-Rodelbahn z.Z. sehr gute Schneeverhältnisse. Ordentlich steil, also auch mit Neuschnee gut befahrbar. Fester Untergrund, wenig Eis.

;D

Reinhard

Servus Brixentaler (und margret),

danke für Deinen Rodel-Tipp! Wir werden ihn gerne aufnehmen.
Infos die wir noch benötigen, gibts ja im Internet.
Aber: Hast Du zufällig ein Foto, das wir der Beschreibung beifügen können?
Wäre super

Und Infos über Höhenbrandalm evtl. sogar Foto, könnten wir auch noch gebrauchen!

Gruss
Reinhard


Brixentaler

Grüß di' Reinhard,

Leider hab' ich von den beiden Rodelbahnen keine Fotos  :-[. Die Internet-Links, die ich im Thema dazugegeben hatte, zeigen etwas mehr vom Gebiet rundum. Ich kann Dir nur raten: Fahr selbst mal hin und schau Dir die Bahnen an (sie sind beide in einem Tag zu machen).
Persönlich find' ich die Haagalm Abfahrt viel besser, sie muß aber zu Fuß bewältigt werden. Die Höhenbrandalm ist bis auf 50 restliche Höhenmeter mit dem Lift erreichbar.

Noch einige Infos über die 2 Bahnen:

Haagalm
Ca. 4 km lang, unten ein großer Parkplatz ("Naber" am Penningberg). Aufstieg nur zu Fuß ca. 400 Hm bis zur Haagalm. Abfahrt immer sehr gut gepflegt, schattenseitig (also gewöhnlich ausreichend Schnee). Manchmal in den Kurven ein bisschen eisig, sehr schnell, wird vom Hopfgartner Rodelverband benutzt als Rennstrecke.

Höhenbrandalm
Offiziell nur ca. 3 km lang, viele Leut' fahren aber noch einen halben km weiter über die Straße bis zur Kelchsauer Straße*. Mit dem Lift ab Kelchsau erreichbar, dann bleiben keine 10 Minuten zu Fuß bis zur Hütte. Die Bahn ist auch ziemlich schnell, aber mit einer flachen Stelle wo man bei Neuschnee ca. 30 m zu Fuß gehen muss. Wegen der leichten Erreichbarkeit oft am Ende des Tages ziemlich "abgerodelt" mit vielen Fahrwellen, aber im Allgemeinen schon 'ne nette Bahn.

*Unten aber kommt man nicht beim Lift aus, sondern muss man etwa 200 m zu Fuß zurück zum Liftparkplatz.

Hoffentlich genügen die Infos ::).

Pfiat Gott bei'nander

Brixentaler

Servus,

Ähh... jetz hab' ich halt doch noch ein Foto von der Höhenbrandalm gefunden :D. Es zeigt zwar nicht das Gasthaus oder die Rodelbahn, sondern die Alm selbst (schon im Winter).

Das Foto hab' ich gemacht von der Terasse beim Almgasthof. Der Berg im Hintergrund ist das Schwaigberghorn (davon habt ihr auch schon eine Tour im Archiv).

Das ist jetzt aber wirklich das Einzige Bild, das ich hatte :-\ Ist halt besser als gar nix.

Also, Pfiat Gott bei'nander

Reinhard

Das Foto ist doch gut!
Die Tour werden wir in Kürze einstellen, vielleicht kommen wir nochmal auf Dich zurück, wenn wir noch Informationen brauchen ...
Vorerst mal danke für den schönen Tipp!

Brixentaler

"Die Rodelbahn vom Penningberg bei Hopfgarten hinauf zur Haagalm begeistert seit ca. 30 Jahren die Rodler aus dem Großraum Brixental und weit darüber hinaus. Die 3,7 km lange Bahn hat nämlich fast immer optimale Verhältnisse - dank des unermüdlichen Einsatzes des örtlichen Rodelvereins CDR (Club der Rodler/SV Penningberg). Die Bahn bietet Rodelspaß der gehobenen Klasse: rassige Kurven, Kehren; schnelle Abschnitte von oben bis unten - und das meist bei besten Bedingungen...."

Quelle: http://tirol.orf.at/radio/stories/2620323/



[Werbung deaktivieren]