Vor etwa zwei Millionen Jahren begannen die Gletscher der Eiszeit dem Gebirge seine heutige Form zu geben. Die Alpen wachsen noch immer pro Jahr um etwa einen Millimeter in die Höhe. Doch sie sind auch dem Zerfall preisgegeben. Kälte und Hitze machen den Fels mürbe, Regenwasser spült ihn aus. Felstrümmer poltern aus Steilwänden zu Tal. Gletscherzungen und Wildbäche transportieren den Schutt ab und fressen sich immer tiefer ins Gestein. Dabei werden Spuren freigelegt, an denen sich die Geschichte der Alpen ablesen lässt.
Amazon   buecher.de

weitere Bergfotografie-Bücher

Feuerköpfl 29.3.

Begonnen von indian_summer, 31.03.2020, 10:53

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

indian_summer

Servus,

ja aber bevor sich hier wieder einige aufregen, folgendes Bild stammt vom 29.3. 2019
Ich finde es gerade eben sehr schwierig, das komplette Neuerwachen in der Natur nicht mitzuerleben dürfen... darum schwelge ich gerade in der Erinnerung.



[Werbung ausschalten]