Dummy

Autor Thema: Wandern in Coronazeiten  (Gelesen 473 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline stromboli

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 43
  • Geschlecht: Männlich
Wandern in Coronazeiten
« am: 27.03.2020, 21:09 »
 Servus beinand,
die Berge sind weit und die Coronakrise mahnt daheim zu bleiben und die Wanderaktivitäten auf die nähere Umgebung zu beschränken. Nicht allzuweit von unserem Wohnort entfernt befinden sich die ersten Ausläufer der Schwäbischen Alb, nicht hoch, aber dennoch hat auch diese Gegend ihre Reize. Oft war ich in den letzten Jahren hier, um mich mit dem Mountainbike auf die Sommersaison im Gebirge vorzubereiten.
Heute waren wir zu Fuß am Goldberg, wie diese Erhebung heißt, unterwegs. Der Name Goldberg hat seinen Ursprung im Dreißigjährigen Krieg. Hier sollen reiche Leute zum  Schutz vor Plünderung ihren Goldschatz vergraben haben.
Heute ist diese Gegend ein beliebtes Naherholungsgebiet für Spaziergänger und Mountainbiker. Sogar eine"Alm" gibt es hier, die Goldbergalm. Leider heute geschlossen. Von hier aus hat man einen schönen Blick ins Umland  und auf ein historisch bedeutendes Schlachtfeld.
Britische, kaiserliche und holländische Truppen unter Herzog Marlborough siegten 1704 über Franzosen und Bayern. Der Ausgang dieser Schlacht stellte den Historikern zu Folge die Weichen für die Entwicklung Europas im 18. Jahrhundert.
Heute leben wir gottlob in friedlicheren Zeiten. Man spürte bei unserer Frühjahrswanderung das Erwachen der Natur. Am Boden sprießen die ersten Frühjahrsblüher wie Buschwindröschen oder Lungenkraut.

Viele Grüße

Stromboli

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 27.03.2020, 21:09 »