Dummy

Autor Thema: Lappland im Winter - Schneeberge und einsame Loipen  (Gelesen 183 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline efs

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 155
  • Geschlecht: Weiblich
Hallo liebe RoberglerInnen,

wie versprochen Eindrücke aus einer Woche in Inari / Finnisch Lappland. Das tollste Erlebnis für mich waren die Kälte und der knirschende Schnee! Es hatte teilweise bis -20°C, was bei der trockenen Kälte, wenig Wind und der Sonne kein Problem war. Ausser, dass beim Versuch meine Nase vor Erfrierungen mit einer Maske zu schützen mir ständig meine Sonnenbrille eingefroren ist. Der Trick: ein Stirnband zwischen Nase und Sonnenbrille einklemmen und den Mund freilassen. Schnee gab es auch für dortige Verhältnisse ungewöhnlich viel. Ausserhalb der Wege konnte man auch mit Schneeschuhen nicht gehen- da ist frau bis zur Hüft eingesunken  :)
Erstaunlich war, dass es perfekt präparierte Loipen, sowohl in einem Langlaufzenraum als auch Wildnisloipen gab aber kaum jemand zu sehen war. Die Meisten fahren dort wohl für 2-3 Nächte hin um das Polarlicht zu sehen und buchen dann sog. "Safaris" wie Motorschlittenfahrten oder Eisfischen.
Polarlicht habe ich auch gesehen, leider recht schwach, die Sonnenaktivität war in der Woche gering. Aber es war deutlich sichtbar und ziemlich spacig. Und Cool halt.
Wer mal wieder richtig Winter und das Geräusch von knirschendem Schnee erleben möchte und Schneeschuhwandern oder Langlaufen möchte, dem kann ich das empfehlen. Es gibt dort tolle Möglichkeiten, z.B. eine Schneeschuhtour auf den Berg Otsamo oder zu einer kleinen Wildniskirche. Und Fisch essen kann man hervorragend. Für mich ein tolles Erlebnis mit Wiederholungspotential!

Liebe Grüsse von efs, der es hier viel zu warm ist

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 08.03.2020, 17:38 »

Offline efs

  • *
  • roBergler
  • Beiträge: 155
  • Geschlecht: Weiblich
Re: Lappland im Winter - Schneeberge und einsame Loipen
« Antwort #1 am: 08.03.2020, 17:40 »
und noch ein paar Eindrücke