Dummy

Autor Thema: Neuschneerunde über den Mitterberg  (Gelesen 303 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline wim43

  • roBergler
  • Beiträge: 433
  • Geschlecht: Männlich
  • Soweit die Füße trugen...
Neuschneerunde über den Mitterberg
« am: 31.01.2020, 15:29 »
Gestern ging’s spontan nach dem Sauwetter am Vortag in Erwartung von Neuschneefeeling von Litzldorf zunächst auf den Mitterberg mit fantastischem Gipfelpanorama. Weiter dann an der in tiefer Winterruhe liegenden Schuhbräu-Alm vorbei über die Almstraße zur Schlipfgrubalm auf eine zünftig Brotzeit bei der Wirtin Christa, die immer herrlich lockere Sprüche drauf hat. Von dort über das Almgebiet auf dem kürzesten Weg zurück nach Litzldorf.
Bis zur Schuhbräu-Alm alles unverspurt, teilweise nur wenige Zentimeter Schneeauflage, dann wieder eingesunken bis zu den Knien, je nachdem wie der Sturm am Vortag das Gelände gerade „bedient“ hatte. Das tolle Wetter und die größtenteils  unverspurte Route  waren ein echter Genuss! Die ersten Wanderer kamen mir erst weit unten nach der Schuhbräu-Alm unter.

Gipfelkreuz Mitterberg
 
_1010930.ro.JPG


Blick nach Süden
 
_1010956.ro.JPG


Rampoldplatte und Hochsalwand
 
_1010943.ro.JPG


Breitenstein
 
_1010901.ro.JPG


Heute geschlossen! Schuhbräu-Alm im Winterschlaf
 
_1010963.ro.JPG




roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 31.01.2020, 15:29 »

Offline Elli

  • roBergler
  • Beiträge: 97
  • Geschlecht: Weiblich
  • Henrika Werner
    • wir sind Handwerker
Re: Neuschneerunde über den Mitterberg
« Antwort #1 am: 31.01.2020, 22:13 »
Gestern ging’s spontan nach dem Sauwetter am Vortag in Erwartung von Neuschneefeeling von Litzldorf zunächst auf den Mitterberg mit fantastischem Gipfelpanorama. Weiter dann an der in tiefer Winterruhe liegenden Schuhbräu-Alm vorbei über die Almstraße zur Schlipfgrubalm auf eine zünftig Brotzeit bei der Wirtin Christa, die immer herrlich lockere Sprüche drauf hat. Von dort über das Almgebiet auf dem kürzesten Weg zurück nach Litzldorf.
Bis zur Schuhbräu-Alm alles unverspurt, teilweise nur wenige Zentimeter Schneeauflage, dann wieder eingesunken bis zu den Knien, je nachdem wie der Sturm am Vortag das Gelände gerade „bedient“ hatte. Das tolle Wetter und die größtenteils  unverspurte Route  waren ein echter Genuss! Die ersten Wanderer kamen mir erst weit unten nach der Schuhbräu-Alm unter.
danke Wim für die  wunderschönen Bilder, ich bekomme richtig Lust zum wandern.
Servus, Elli