Dummy

Autor Thema: Naunzalm-Hochleger (Tuxer Alpen) am 25.01.2020  (Gelesen 282 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4862
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Ursprünglich eher als Verlegensheitstour gedacht, unternahmen heute zwei roBergler eine Schneeschuhwanderung auf die Naunzalm (Hochleger). Wem das nichts sagt: Die Alm liegt 390 Höhenmeter unterhalb der Kellerjochhütte in den Tuxer Alpen zum Inntal hin.

Die Auffahrt bis zum Parkplatz ist schneefrei.
Der Aufstieg erfolgte auf dem vereisten Forstweg (Grödeln erforderlich): bis zur freien Fläche des Naunzalm-Niederleger.  Dort ging es dann mit Schneeschuhe weiter:

 
IMG_20200125_104931.jpg

(Blick nach Innsbruck, rechts der Bettelwurf)

Weiter ging es bis zum Hochleger, den wir von Nordwesten erreichten, Teil auf freien Almflächen, teils auf Wanderwegen. Hier steht die leider nicht bewirtschaftete kleine Hütte, aber mit zwei gemütlichen Bänken:

 
IMG_20200125_122932.jpg

(der Kreis zeigt das Dach der Kellerjochhütte)

Die Aussicht reicht hier über den Kuhmesser zum Loassattel, Sonntagsköpfl, Gilfer und Hirzer, und natürlich weit hinunter ins Inntal bis nach Innsbruck. Gegenüber das Karwendel. Über der Hütte wirkt das Dach der Kellerjochhütte erstaunlich nah. Hätte sie offen, dann hätten wir den Anstieg zu ihr in Erwägung gezogen.

Wieder bergab gingen wir dann in der ursprünglichen RIchtung, also nach Südosten. Hier gibt es keine erkennbaren Weg, aber der
Schneeverhältnisse: im Bereich des Niederleger meist gefrorener Schnee und Harsch bzw. Bruchharsch. Beim Abstieg ab dem Hochleger größtenteils wunderbarer Schnee (fester Pulver). Schon aus diesem Grund hatte sich die Tour gelohnt. Im Hintergrund rechts der Gilfert, links davon das Sonntagsköpfl:

 
IMG_20200125_124601.jpg


Der letzte Teil des Abstieg erfolgte dann über den Themenweg “Weg der Sinne”.

Teilnehmer: Elli Pirelli, Reinhard
Lawinenlage: 1
Wetter: trocken, nicht sehr kalt, beim Abstieg Mütze und Handschuhe im Rucksack gelassen, die Sonne kam aber nie so richtig durch den Hochnebel durch
keine Einkehrmöglichkeit
Dauer 4 ¾ Stunden incl. Pausen
505 Höhenmeter
7,6 km

Karte von  https://geo.dianacht.de/topo/

 
wrapmap6a.jpg


roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 25.01.2020, 19:50 »

Offline elli pirelli

  • roBergler
  • Beiträge: 303
  • Geschlecht: Weiblich
  • Wenn es an der Zeit ist neue Geschichten zu ersch.
Re: Naunzalm-Hochleger (Tuxer Alpen) am 25.01.2020
« Antwort #1 am: 26.01.2020, 11:22 »
Lieber Reinhard, danke für diesen tollen Tourentipp.  #danke1#
Auch wenn der Himmel mal nicht fetzblau und die Sonne sich hinter dem Hochnebel versteckt, kann es wunderschön sein.
Die Berge.......... #mountain# .sie erfüllen uns doch immer wieder auf ihre eigene Weise mit Glück ☁️🍀

Besonders gut gefallen hat mir der "WEG DER SINNE", die Weite und Stille am Hochleger (die Innsbrucker Einflugschneise hatte gerade Mittagspause) und der absolut geniale Pulver  #schnee1# #schnee1# #schnee1# #schnee1# im Abstieg.

lg
elli und ihre Fellnasen