Dummy

Autor Thema: Haaralmschneid am 02.01.2020  (Gelesen 291 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline BFklaus

  • roBergler
  • Beiträge: 949
  • Geschlecht: Männlich
Haaralmschneid am 02.01.2020
« am: 03.01.2020, 10:56 »
Nach der überwiegend schattigen, nordseitigen Tour vom Montag, suchte ich heute die sonnige Südseite der Haaralmschneid auf. Der Wanderparkplatz Urschlau und der erste Kilometer des Wanderwegs waren praktisch schneefrei. Mit zunehmender Höhe wurde es aber winterlicher. Auf der Haaralm betrug die Schneehöhe dann circa 30 - 50 cm.
 
01_Haaralm.jpg


Neben einer Skiaufstiegsspur gab’s auch Schneeschuhspuren und eine deutlich ausgetretene Wandererspur, der ich brav folgte. Am Gipfelkreuz war ungewöhnlich viel Betrieb, der einstige „Geheimtipp“ hat sich offenbar rumgesprochen, sogar unter den jungen Leuten 8).
Nach einer ausgedehnten Brotzeitpause, mit Sonne tanken bei Hörndlblick, lief ich westwärts den Kammrücken entlang. Der größere Nachbargipfel Hochfelln ist auch ohne Peakfinder #hihi# an seiner Gipfelbebauung erkennbar, dahinter der Chiemsee.
 
02_Hochfelln.jpg

Rötlwandkopf, Weißgrabenkopf und Gröhrkopf sind da schon schwieriger auszumachen.

Im Westen ist der Hochgern Hingucker. Bischofsstuhl und Silleck sind eher unbekanntere Gipfelchen.
 
03_Hochgern.jpg


Spurlos stieg ich entlang der westlichen Almbegrenzung ab. Die Wedelspuren der Tourenskigeher und die Trampelpfade der Wanderer zeichnen ein eigenwilliges Muster auf die strahlend weiße Schneefläche.
 
04_Haaralm.jpg


An den Almhütten verbummelte ich im Angesicht von Hörndlwand und Gurnwandkopf noch ein wenig Zeit in der wärmenden Nachmittagssonne, bevor ich den schattigen Abstieg nach Urschlau antrat.
 
05_Haaralm_vor_Hörndl.jpg

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 03.01.2020, 10:56 »