Dummy

Autor Thema: Kaitersberg - Bayerischer Wald  (Gelesen 224 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline wander-christian

  • roBergler
  • Beiträge: 267
  • Geschlecht: Männlich
Kaitersberg - Bayerischer Wald
« am: 31.12.2019, 00:28 »
Servus,

habe die freien Tage für weitere Touren im Bayerischen Wald genutzt  :).

Am Freitag, den 27. Dezember 2019 stand die Überschreitung des Kaitersberg auf dem Plan. Anfahrt wieder mit der Oberpfalzbahn über Schwandorf und Cham (dort Umstieg) nach Arrach kurz vor Lam (VLC-Tagesticket+Schwandorf wie gehabt). Vom Bahnhalt in Arrach ging es zuerst in den Ort bis zum Rathaus, dann links hinauf nach Eschlsaign und weiter bis man die Skipiste am Eck berührt, aber nie zu Nahe kommt. Wie es aussieht wird dort jetzt beschneit (siehe http://www.skieck.de/), war am Freitag noch nicht.

Ab ca. 900-1000 m Höhe lag etwas Schnee, der aber keine Probleme bereitet, macht aber Sinn die Grödel dabei zu haben. Zuerst habe ich den Großen Riedelstein besucht mit dem Waldschmidt-Denkmal, dann den Kleinen Riedelstein. In beiden Fällen war die Aussicht eher eingeschränkt. macht nix. Das sollte auch während fast der gesamten Tour so sein. Auch die Rauchröhren waren praktisch im "Rauch" heißt im Nebel. Der schwierigere Weg durch die Rauchröhren ist mit etwas Einsatz der Hände zu meistern, kann aber auch südlich umgangen werden. Jetzt dürfte dort wohl mehr Schnee liegen, war am Freitag etwas angezuckert. Bei den Felsen heißt es generell aufpassen, können glatt, rutschig, eisig sein, was ja der Jahreszeit, dem Wetter entsprechend ist.

Über die Steinbühler Senke weiter zur Kötztinger Hütte, wo ich das erste Mal andere Wanderer getroffen habe. Zwischen der Hütte und Reitenberg war deutlich mehr los. Die Umgebung des Kreuzfelsen mit seinen 999 m Höhe war schneefrei, ist kurz mit einem Drahtseil versichert, Sicht war weiterhin eingeschränkt. Da ich noch zum Plattenstein wollte, bin ich den gleichen Weg wieder zurück und an der Räuber-Heigl-Höhle über Felsen und Wurzeln weiter. Vom Plattenstein hatte ich erstmalig etwas Fernsicht. Vom Parkplatz Reitenberg kann man nach Bad Kötzting/Zellertal/Grafenwiesen (jeweiles Bahnhöfe) absteigen, ich wollte aber nach Hohenwarth.

Von Hohenwarth schließlich wieder mit der Oberpfalzbahn nach Cham und mit dem Alex aus Prag weiter nach Schwandorf. Beide waren dieses Mal sogar pünktlich, was nicht immer der Fall ist und der Alex in Cham kann schon mal weg sein. Am Wochenende kommt man in Arrach eine halbe Stunde später an, was dann bzgl. früher Rückfahrt u.U. eng werden kann oder man läßt den Kleinen Riedelstein und den Plattenstein aus.

Viele Grüße,
Christian

1 - Waldschmidt-Denkmal am Großen Riedelstein
2 - Rückblick Rauchröhren, in dem Spalt ging es hoch
3 - Gedenkkreuz an der Steinbühler Senke
4 - Denkmal am Mittagstein kurz nach der Kötztinger Hütte
5 - Der 999 m hohe Kreuzfelsen



roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 31.12.2019, 00:28 »

Offline wander-christian

  • roBergler
  • Beiträge: 267
  • Geschlecht: Männlich
Re: Kaitersberg - Bayerischer Wald
« Antwort #1 am: 31.12.2019, 00:33 »
zur Ergänzung

6 - Geodätisches Observatorium Wettzell vom Plattenstein im Tele
7 - Karte zur Wanderung