Dummy

Heute haben wir eine Software-Änderung vorgenommen. Bitte teilt uns evtl. Fehlermeldungen mit an info@roberge.de. Vielen Dank!

Autor Thema: Hemmersuppenmalm 28.12.2019 (Chiemgauer Alpen)  (Gelesen 253 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online Reinhard

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 4781
  • Geschlecht: Männlich
    • Hüttenwandern
Ich war spät dran, der PP am Seegatterl war bereits überfüllt, deshalb ging ich am 400 m entfernten Ausweichparkplatz los. Am Seegatterl das übliche Getümmel, aber sobald ich mich auf dem Winterweg Richtung Nattersbergalm befand, blieb ich bis auf ein Paar allein. Der breite Weg war nach der Nattersbergalm war zwar schmal, aber gut ausgetreten.

Von der Alm zur Hindenburghütte (Hemmersuppenalm) brauchte ich knapp zwei Stunden und die Schneeschuhe blieben am Rucksack. Ich habe schnell das Gewurl bei der Hütte hinter mir gelassen und ging - nun auf Schneeschuhen - eine halbe Stunde in Richtung Straubinger Haus, um mich über die Schneebeschaffenheit schlau zu machen. Denn morgen, Montag, wollen wir dann mit den Schneeschuhen über das Straubinger Haus zum Fellhorn aufsteigen.


Der Weg ist für Tourengeher und Schneeschuhgeher beschildert:

 
IMG_20191228_133930.jpg


Die Schneebeschaffenheit war super:

 
IMG_20191228_134921a.jpg


Statistik:
690 Höhenmeter
17,3 km
Hindenburghütte geöffnet
Wetter neblig, ab Hemmersuppenalm Sonne
Schnee: Pulver, auf guter Unterlage, geschlossene Schneedecke
Tendenz: aufgrund der voraussichtlichen Temperaturen unter Null Grad wird der Pulverschnee die nächsten Tage bleiben, aber sicher ausgetreten.

Karte urheberrechtefrei von https://geo.dianacht.de/topo/

 
dianacht.jpg

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« am: 29.12.2019, 14:59 »