Dummy

Autor Thema: Advent 2019 - Woche 2  (Gelesen 3562 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RaF

  • roBergler
  • Beiträge: 169
  • Geschlecht: Männlich
  • per aspera ad astra
Re: Advent 2019 - Woche 2
« Antwort #80 am: 11.12.2019, 22:08 »
Auch schee, wenn auch weiter weg aus dem üblichen: der Etang du Diable beim Pic St.Barthelemy, der für die Pyrenäen grob sowas wie der Untersberg bei uns ist ( http://www.saint-barthelemy.pyreneus.fr/legendes.htm ) - vermutlich auch wegen der ganzen Katharergeschichte aussenrum. Und ohne das Hocuspocus hat man einen tollen Blick sowohl Richtung Pyrenäen als auch das ganze Land nördlich von Montsegur.

roBerge.de

  •  
    •  
Werbung
« Antwort #80 am: 11.12.2019, 22:08 »

Offline Wanderfreak

  • roBergler
  • Beiträge: 554
Re: Advent 2019 - Woche 2
« Antwort #81 am: 11.12.2019, 22:45 »
Noch ein See im Rofan, der vermutlich keinen Namen hat (Lage auf Google Maps: klick)
 
Bergsee nahe der Erfurter Hütte.jpg

Offline RaF

  • roBergler
  • Beiträge: 169
  • Geschlecht: Männlich
  • per aspera ad astra
Re: Advent 2019 - Woche 2
« Antwort #82 am: 11.12.2019, 22:45 »
Und noch weiter weg fühlt man sich auch manchmal unklar, wo der Himmel und wo die Erde ist...

Kirgistan:

Offline bergsepp

  • roBergler
  • Beiträge: 108
  • Geschlecht: Männlich
Re: Advent 2019 - Woche 2
« Antwort #83 am: 11.12.2019, 23:09 »
Wildspitze - Ötztal

Kleiner See unterhalb des Rofenkarferner.

 
Kopie von Wildspitze 2008 040.jpg

Offline geroldh

  • roBergler
  • Beiträge: 845
  • Geschlecht: Männlich
  • "Berg ist niemals Alltag"
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Re: Advent 2019 - Woche 2
« Antwort #84 am: 12.12.2019, 07:07 »
War der erste Typ Muldenseen noch einigermaßen geläufig und selbsterklärend, so kommt jetzt ein Begriff, den ich bisher noch nie (bewußt) vernommen habe:  #gruebeln#
Zitat von: Schubert/Steinbichler
Combenseen
Eine zweite Gruppe von Seen bildete sich in Längsspaltentälern. Combenseen sind in enge Längstäler eingebettete Gewässer. Als typisches Beispiel für Combenseen sei der [schweizer] Walensee genannt, ...
In Österreich finden sich mit dem Ossiacher See, dem Wörther See und dem Weißensee (Kärnten) weitere klassische Beispiele für Combenseen. Ähnlich dem Walensee verläuft auch der Weißensee in West-Ost-Richtung. ... Das Besondere an ihm ist seine Höhenlage: Er liegt auf 930 Meter, was eigentlich die Vermutung nahelegen würde, daß es sich hier um einen sehr kalten See handelt. Tatsächlich aber ist der Weißensee zum Baden sehr gut geeignet, ...

(Fortsetzung folgt)
Entnommen aus:  Kurt Schubert + Sebastian Steinbichler - Alpenseen - Rosenheimer Verlagshaus - 1993 - S. 10

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1039
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Advent 2019 - Woche 2
« Antwort #85 am: 12.12.2019, 10:02 »
"Hüttensee" der Edmund Graf Hütte im Verwall

Auf einem Ausflug ins Verwall kommt man auch zur Edmund Graf Hütte. Nun es ist daneben kein richtiger See, aber die Wirtin bestand auf dieser Bezeichnung. Hier findet man auch noch jede Menge Steinböcke. Es gibt vom DAV einen Flyer. „Die Verwall-Runde“, eine 8 Hütten Tour. Vielleicht interessant.

Viele Grüße, Kalapatar

Offline Kalapatar

  • roBergler
  • Beiträge: 1039
  • Geschlecht: Männlich
  • Es ist nie zu spät aufzubrechen!
Re: Advent 2019 - Woche 2
« Antwort #86 am: 12.12.2019, 10:06 »
Haldensee im Tannheimer Tal

Eine nette Runde war die Durchquerung der Tannheimer Berge. Vom Gimpelhaus hat man einen schönen Blick zum Haldensee. Im Übrigen auch ein idealer Stützpunkt für Klettertouren.

Viele Grüße, Kalapatar

Offline bergsepp

  • roBergler
  • Beiträge: 108
  • Geschlecht: Männlich
Re: Advent 2019 - Woche 2
« Antwort #87 am: 12.12.2019, 11:37 »
Eine sehr schöne Lage hat der Ferchensee bei Mittenwald.
Schöne Runde zum Wandern oder mit dem Rad.
Ferchensee am Morgen mit einen Regenbogen.

     
Kopie von IMG_4811.JPG



Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4628
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Advent 2019 - Woche 2
« Antwort #88 am: 12.12.2019, 13:19 »
Servus beinand!

Wird langsam Zeit, dass ich auch dem "Tal der Almen" wieder einmal einen Besuch abstatte. Denn hier gibt es neben zünftiger Hüttengaudi auch so manchen Bergsee zu bewundern. Die Paarseen alleine liegen schon wundervoll mit weitem Blick ins Salzachbecken und in das Großarler Tal, drüber majestätisch die Gipfelriesen der Glocknergruppe.  #mountain#
Auf meinem Bild sieht man unter dem Schuhflicker den gleichnamigen See. Eine Wanderung von Großarl über Aualm, Schuhflicker, Urkübel rüber zu den genannten Paarseen ist einfach nur schön und erholsam.
PS: Habe jetzt noch ein Bild vom Ob. Paarsee gefunden. Vielleicht findet ihr auch den Namen des Gebirgszuges im Hintergrund? (Bildreihenfolge ist jetzt verbuxelt.  :-[

Hawedere

eli
Paarsee aa.jpg


 
Schuhflicker - Paarseen aa.jpg

Offline geroldh

  • roBergler
  • Beiträge: 845
  • Geschlecht: Männlich
  • "Berg ist niemals Alltag"
    • climbing Chulu Far East (6059m), Annapurna Himalaya, Nepal (Okt.2007)
Re: Advent 2019 - Woche 2
« Antwort #89 am: 12.12.2019, 14:21 »
„Aller guten Dinge sind drei!“ – oder – Die Primärseen kommen im Dreierpack:
Zitat von: Schubert/Steinbichler
Clusenseen
Clusenseen sind Sonderlinge, Außenseiter, und der Mensch fühlt sich von ihrer Wildheit angezogen und fasziniert, aber auch verunsichert und bedroht. Ihre Entstehung ist eine geologische Besonderheit und wurde von so ungeheuren Kräften begleitet, daß sie selbst im nachhinein beängstigend wirken können. Clusenseen entstanden in Spaltentälern, die quer durch die Gebirgstäler ziehen. Sie sind das Ergebnis eines monumentalen Zugs, der einen Gebirgsstock zerreißt und eine tiefe klaffende Spalte in der Erdoberfläche hinterläßt. Die Seen, die in derartigen Tälern entstehen, werden jedoch zum klassischen Bild der Alpenseen. Grobe Wandfluchten ragen aus dem Wasser empor, bis zu 2000 Meter türmen sich die Felsen. Zahlreiche Felsvorsprünge und Buchten sind für diese Seen charakteristisch. Ein reizvolles Ungleichmaß verspricht anhaltenden Wechsel der Landschaft.
Wer Menschen nach typischen Alpenseen fragt, wird fast immer solche in der Form der Clusenseen zur Antwort erhalten, die durch millionenfach verbreitete Bilder bekannt geworden sind.

Königssee
Im äußersten Südosten Deutschlands, im Rupertiwinkel, befindet sich mit dem Königssee das typische Beispiel eines Clusensees. Entstanden ist der Königssee durch einen Grabenbruch, der die Gesteinsdecke der umgebenden Gebirge vor etwa 100 Millionen Jahren zerriß. ... Mit beinahe 200 Metern Tiefe wird er in Deutschland nur noch vom Walchensee übertroffen. Der Königssee ist heute der letzte ursprüngliche, weil nährstoffarme See der bayerischen Alpen. ...

Der Königssee ist nicht der einzige Clusensee in Bayern. Zu dieser Seegattung zählen noch der Kochelsee und der Tegernsee.
Entnommen aus:  Kurt Schubert + Sebastian Steinbichler - Alpenseen - Rosenheimer Verlagshaus - 1993 - S. 10/11

#advent4#  Wunschpreise: ..., Alles Klettern ist Problemlösen, Wettervorhersage von Tieren und Pflanzen, ..., Schneeschuhe  8)

Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4628
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Advent 2019 - Woche 2
« Antwort #90 am: 12.12.2019, 16:43 »
Servus beinand!

Mal eine kleine Exkursion in das Pustertal. Da bin ich einmal von der Fanealm am Wilden See vorbei (  2500 m ) hoch zur Wilden Kreuzspitze ( 3100 m ) und über den Pfunderer Höhenweg dann weiter.
Bilder a / b : Wilder See mal tiefblau #foto2# - mal tiefgrün    #foto2# - aber immer saukalt!  :laugh:

Na hawedere

eli

 
Wilder See b.jpg
   

Wilder See a.jpg

Offline bergsepp

  • roBergler
  • Beiträge: 108
  • Geschlecht: Männlich
Re: Advent 2019 - Woche 2
« Antwort #91 am: 12.12.2019, 17:21 »
Lautersee und Ferchensee, von der oberen Wettersteinspitze aus gesehen.

Ausgangspunkt ist Leutasch bei Mittenwald.
Immer der Beschilderung obere Wettersteinspitze folgend, am Lautersee vorbei zum Ferchensee.
Am Anfang des Ferchensees gehts dann hoch, zur oberen Wettersteinspitze mit toller Aussicht.
Wunderbare Bergtour, nur bei Nässe ist die Tour nicht zu empfehlen!

   
Kopie von IMG_4816.JPG

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1033
  • Geschlecht: Männlich
Re: Advent 2019 - Woche 2
« Antwort #92 am: 12.12.2019, 20:16 »
Wenn wir schon im Raum Mittenwald sind, dort gibt es noch etliche weitere Seen. Nach meiner Fuß-OP bin ich dieses Jahr im Mai noch in der Ebene unterwegs gewesen, bin am Grubsee vorbeigekommen...
 
DSC07206a_s.jpg


..und habe es dann auch noch geschafft den größeren Barmsee zu umrunden. Von diesem hat man auf der Nordseite eine tolle Aussicht auf das Karwendel.
 
DSC07231-07232_stitch_s.jpg

Offline Bergautist

  • Cirsium palustre
  • roBergler
  • Beiträge: 489
    • Brombas Berge
Re: Advent 2019 - Woche 2
« Antwort #93 am: 12.12.2019, 21:10 »
Wenn wir schon im Raum Mittenwald sind, ...
Ich mach dann da gleich mal weiter, nicht mit elis Wildem See, sondern dem Wildensee.

Offline Wanderfreak

  • roBergler
  • Beiträge: 554
Re: Advent 2019 - Woche 2
« Antwort #94 am: 12.12.2019, 21:31 »
Etwa 100 m von der Sesvennahütte entfernt ist dieser Bergsee zu finden, der vermutlich auch keinen Namen hat. Direkt hinter dem See steht das alte Gemäuer der ehemaligen Pforzheimer Hütte.
 
Bergsee nahe der Sesvennahütte.jpg

Offline RADI

  • roBergler
  • Beiträge: 658
Re: Advent 2019 - Woche 2
« Antwort #95 am: 12.12.2019, 21:48 »
 #hallo#

Nachdem alle "meine Seen" schon online gegangen sind (Wildalmseen, Königsee, Seehornsee, Funtensee, Seeleinsee und weitere Berchtesgadener usw.)
im Anhang noch zwei bislang unveröffentlichte:
auf dem Weg von der Wasseralm zum Kärlinger Haus:
Schwarzensee und Grünsee #geheim#

RADI

Offline Wanderfreak

  • roBergler
  • Beiträge: 554
Re: Advent 2019 - Woche 2
« Antwort #96 am: 12.12.2019, 21:51 »
Etwas größer ist dieser "Bergsee". Dieses Gewässer liegt zwar nur 65 m über dem Meeresspiegel, ist aber in seiner Nordhälfte durchwegs von einer Reihe von Bergen umgeben, die den See um 1000 - 2000 m überragen. Der abgebildete Monte Stivo beispielsweise ist bis auf wenige Meter 2000 m höher als der Wasserspiegel.
 
Gardasee mit Monte Stivo.jpg

Offline MANAL

  • roBergler
  • Beiträge: 1033
  • Geschlecht: Männlich
Re: Advent 2019 - Woche 2
« Antwort #97 am: 13.12.2019, 00:20 »
Ich verlasse auch mal das erweiterte roBerge-Gebiet und gehe in das Lechquellengebirge wo ich im September auf einer 2-Tagestour mit Übernachtung auf der Göppinger Hütte war. Am zweiten Tag haben wir die Braunarlspitze überschritten von der man eine wunderbare Aussicht hat.
 
DSC05651-05653_stitch_s.jpg


Wer genau hinsieht findet den nächsten Bergsee etwas links der Mitte, das ist der Butzensee.
Nach der Überschreitung sind wir wieder über den Geislinger Steig zum Butzensee aufgestiegen und haben uns dort niedergelassen.

Butzensee mit Mohnenfluh. Im Hintergrund links der Widderstein.
 
DSC05880-05883_stitch_s.jpg


Eine beeindruckende Färbung.
 
DSC05879_s.jpg



Offline wim43

  • roBergler
  • Beiträge: 407
  • Geschlecht: Männlich
  • Soweit die Füße trugen...
Re: Advent 2019 - Woche 2
« Antwort #98 am: 13.12.2019, 10:11 »
Da die Bergseensammlung immer noch weiter wächst, hier noch ein Beitrag von mir  ;):
Wer kennt den See?
Gibt es ihn wirklich, was anzunehmen ist, oder ist es ein Fantasieprodukt des unbekannten Künstlers (wahrscheinlich ein Großonkel von mir, der in Garmisch-Partenkirchen gelebt hat). Das Ölgemälde stammt wohl aus dem 19. Jahrhundert (typischer Romantischer Stil) und hängt bei mir im Wohnzimmer (ein Familienerbstück).

 
P1010660ro.JPG



Offline eli

  • Team
  • *
  • Beiträge: 4628
  • Geschlecht: Männlich
  • Bergeinsamkeit ist Ewigkeit
Re: Advent 2019 - Woche 2
« Antwort #99 am: 13.12.2019, 10:44 »
Servus beinand,

grüble natürlich ein wengerl über den "Ölberg"   #hihi# samt See von wim43 nach, habe aber das Bild eines großen, jetzt  künstlichen Bergsees dabei, bei dem mir immer leicht gruselt: Der Lago di Campotosto in den Monti della Laga, Provinz L`Aquila. Ich fahre doch jedes Jahr in diese Gegend der Abruzzen, aber sicher nicht mehr die kommenden Jahre zu diesem Stausee. Der liegt im Nationalpark Gran Sasso und hat  bei den schlimmen Erdbeben der Jahre 2009 / 2016 / 2017 massiv gelitten. Ganz zu schweigen von den umliegenden Ortschaften wie z.B Norcia. #blitz1#

Na hawedere

eli

 
Lago di Campotosto aa.jpg