roBerge.de

Forum => Events => Dies und das => Advent 2019 => Thema gestartet von: Reinhard am 07.12.2019, 14:16

Titel: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Reinhard am 07.12.2019, 14:16
Und weiter geht es jetzt mit der 2. Adventswoche. Wie gehabt zählt jeder Beitrag.

Das Motto für diese Woche - bis Freitag 23:59 Uhr - lautet:  Bergseen
Zu diesem Thema kann jeder pro Tag zwei Beiträge schreiben, jeder einzelne Beitrag nimmt an der Verlosung teil.
Bitte einfach hier antworten (Thema: "Advent 2019 - Woche 2)

Beispiele: Eines oder zwei Fotos, Geschichten, Sagen, interessante Informationen, besondere Hüttenschmankerl, Tourentipps, gerne auch Fragen oder kleine Rätsel, alles immer passend zum Motto "BERGSEEN".
Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt! Es müssen keine Romane sein, es genügen jeweils ein paar Sätze oder ein Foto.

Sollte jemand Interesse an einem bestimmten Gewinn haben, kann er/sie dies so am Ende seiner Beiträge angegeben:
"Wunschpreis: Schneeschuhe" oder "Wunschpreis: Magisches Berchtesgadener Land" am Ende des Beitrags. Natürlich können wir nichts versprechen, aber falls möglich, werden wir versuchen, die Wünsche berücksichtigen  :)
Traudl's Bergkalender ist leider schon vergriffen ...

Wir wünschen Euch viel Spaß und Glück. Kommendes Wochenende werden dann die nächsten Gewinner gezogen.
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: MANAL am 07.12.2019, 16:07
Dann fangen wir mal an mit den Bergseen...

Für mich einer der schönsten Bergseen und zugleich einer der schönsten Ecken der Alpen die ich bisher besucht habe, der Mittelberglesee am Kaunergrat. Diese intensive türkise Färbung behält der See sogar wenn es bewölkt ist. Zudem ist fast der gesamte Kaunergrat wunderschöne wilde Natur. Es ist recht einsam, weil es nur sehr wenige für Bergwanderer besteigbare Gipfel gibt. Auch ist die Anzahl an markierter Wege relativ gering. Aber genau das macht ihren Reiz aus. Der Mittelberglesee lässt sich auf einem Tagesausflug von Plangeroß oder Trenkwald im Pitztal erreichen. Oder man baut ihn, wie ich dieses Jahr gemacht habe, in eine 2-Tagestour mit einer Übernachtung auf der schönen Kaunergrathütte ein. Ebenfalls möglich wäre ein Übergang ins Kaunertal und eine Übernachtung auf der Verpeilhütte. Die Einsamkeit wird aber wohl Bestand haben, da man aus beiden Tälern viele anstrengende Höhenmeter vor sich hat.

  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  
Mittelberglesee: Links die Parstleswand deren Westgipfel sich vergleichsweise einfach besteigen lässt. Ungefähr in Bildmitte gibt es eine wunderschöne einsame Querung rüber zum Verpeiljoch.

  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  
Blick über das Loabachtal runter ins Pitztal. Gegenüber die Hohe Geige in den Ötztaler Alpen.
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: RaF am 07.12.2019, 17:48
Tja ich mach da einfach mal einen "Übergang" zur letzten Woche, da ich das eigentlich noch posten wollte aber aktuell die Bilder nicht mehr finde ...
ein für mich sehr beeindruckender See ist im Arltal der Tappenkarsee. Man fühlt sich irgendwie in eine andere Welt versetzt da oben und passenderweise gibt es auch eine Sage, welche sich um diesen See rankt ( diesmal von Wikipedia, gibt es aber auf diversen Seiten ):

Auf dem Tappenkar, einem Berg im Kleinarltal, liegt eine sumpfige Berglehne, „das Wurmfeld“ genannt. Hier hauste einst ein großer Lindwurm, der unter den Viehherden viel Unheil anrichtete. Die Kleinarler Wild- und Fischlieferanten des Salzburger Erzbischofs stopften eine Kuhhaut mit Moos aus, so dass sie einem Rinde ähnlich sah, und steckten an Stelle des Magens ein Päckchen Zündpulver hinein. Diesen brisanten vierbeinigen „Fisch“ warfen sie dann in den See. Kaum hatte der Lindwurm die vermeintliche Kuh erblickt, stürzte er sich auch schon auf sie und verschlang sie, als wäre es nur ein kleiner Gabelbissen. Alsbald machte sich die Wirkung des Zündpulvers geltend. Eine Explosion erfolgte und tötete das Ungeheuer, wodurch die Bevölkerung von einer großen Sorge befreit wurde.

In einer anderen Version der Sage soll der Lindwurm allerdings nicht gänzlich vernichtet sein. Es heißt, er habe sich nur in die Tiefe zurückgezogen, und so sei mit dem Entwischen des Lindwurms nur noch mehr Unheil verbunden, und die Folgen würden sich schließlich gegen die Talbewohner selbst kehren. Dort in der Tiefe am Tappenkar nage der Wurm nämlich nur „unablässig an den Felsen, die den See vom Tal trennen“. Und eines Tages werde von dieser bösen Nagerei „die dünne Wand niederbrechen“ und das Wasser des Tappenkarsees „weithin das Kleinarltal überschwemmen“.
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Kalapatar am 07.12.2019, 18:28
Servus

So jetzt möchte ich mal eine Berggruppe ins Spiel bringen, die mancher bestimmt noch nicht kennt: Die „Lasörling Gruppe“ in den Hohen Tauern. Gegenüber vom bekannten Großvenediger erschließt sich da eine relativ wenig besuchte Gegend (der Venediger wirkt wie ein Käse für Mäuse); also ich war auf dem "Lasörling Höhenweg" nahezu allein. Vielleicht ein „Geheimtipp“? Aber das gibt’s glaube ich nicht mehr!
Die Zupalseehütte am gleichnamigen See, dort war ich im Sommer der einzige Gast; einfach mal googeln. Mir hat's sehr gut gefallen.

Viele Grüße, Kalapatar
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: MANAL am 07.12.2019, 18:36
Noch ein weiterer Bergsee für heute, der zugefrorene Großsee auf ca. 2400 Meter im vorderen Pitztal (ja, ich bin da gerne unterwegs  ;) ).

 
DSC01440-01441_stitch_s.jpg


Wir sind im November 2018 von Liss oberhalb von Jerzens an der Talstation der Hochzeiger-Seilbahn gestartet. Da hier ein Skigebiet und eine Seilbahn sich befinden empfiehlt es sich die Zeiten zu nutzen wo die Revisionen stattfinden. Der November 2018 war perfekt, zumal es schöne Hochdrucklage hatte und kaum Schnee gelegen hat.

Aufstieg über Ebni und Zollberg auf den Hochzeiger. Dort hat man eine schöne Aussicht. Einzig der Lärm der Schneekanonen vom Skigebiet stört etwas. Vom Gipfel sind wir dann ins Riegeltal reingequert bis man zum Großsee kommt. Von hier könnte man weiter zum schönen Wildgrat und dann weiter zur Erlanger Hütte (Geheimtipp: gibt dort ein sensationell gutes Steinbock-Ragout!!! #essen1#) steigen oder rüber zur Ludwigsburger Hütte. Wir sind nach der Pause wieder zurück und haben bis zum Zollkreuz den Oberen Goaßsteig genommen der mit einigen Drahtseilen und Kraxelstellen schön durch die warmen Südhänge zieht. Vom Zollkreuz dann über die Hochzeiger-Bergstation wieder runter zum Parkplatz.  Eine nette Runde im Vorderen Pitztal.
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: geroldh am 07.12.2019, 22:22
„ Das Motto für diese 2. Adventswoche lautet:  Bergseen “

#gruebelgruebel#  Aha, also nicht (nur) „Alpenseen“ !?
Wobei dann natürlich auch die „roSeen“ mit eingeschlossen wären...  ;)

Welcher ist denn der höchstgelegene (Berg)See der Erde?

Mitte der 90er-Jahre im letzten Jahrhundert – das (öffentliche) Internet wurde gerade erst geboren – war ich mir ziemlich sicher, dass dies der Tilichosee in der Annapurna-Region in Nepal sein könnte, liegt er doch immerhin auf knapp 5000 m Höhe.
Diesen wollte ich auf unserer (alten/ursprünglichen) Annapurna-Runde in einem 2-Tages-Abstecher von Manang aus gerne erreichen – doch auch das verfügbare Kartenmaterial steckte in Bezug auf Aktuallität und Genauigkeit noch in den Kinderschuhen. Wir folgten ab dem letzten Ort einen alten Weg entlang des Flusses im Talgrund, kamen an sich gut voran – und am Nachmittag dennoch an einen Punkt, an dem der Weg einige Jahre zuvor in größerem Ausmaß abgerutscht war. Wir suchten nach einer Umgehung (die „praktikabelste“ wäre eine Flussdurchquerung gewesen...), biwakierten dann vor Ort und gingen am nächsten Tag unverichteter Dinge wieder zurück, die normale Runde via Thorong La (Pass) fortsetzend.

Dreizehn Jahre später war ich wieder in dieser Gegend: Diesmal sollte mit einem höheren Tourenziel der Tilichosee von der anderen Aufstiegsseite aus in unsere Akklimatisationsphase mit eingebaut werden – und ich hatte den stillen Gedanken, wenn möglich und auch nur für einige Sekunden, in diesem „höchstgelegenen See der Erde“ zu baden... Doch der vor kurzem zu Ende gegangene Monsun war ziemlich niederschlagsreich und oberhalb von etwa 4500 m steckten wir förmlich im ungespurten tiefen Schnee fest. Wir – eine kleine Gruppe mit zahlreichen Trägern – waren die ersten, die in dieser Saison diesen Übergang (Mesokantu La) machten und wir hatten mit der über einen Meter hohen Schneeauflage mehr als genug zu kämpfen. So kam es auch, dass wir weit oberhalb des (tiefverschneiten) Seeufers traversierten – und auch das Nachtlager auf etwas über 5000 m Höhe war weit vom Seeufer entfernt. Es sollte sich damit einfach nicht die Möglichkeit ergeben, wenigstens mal den großen Zeh in den Tilicho-Lake hineinzustecken...  ::)

Heute ist das Internet durchaus erwachsen geworden, es ist beinahe alles an Info irgendwo im Netz verfügbar – und damit auch ein Wiki-Eintrag vom Tilichosee (https://de.wikipedia.org/wiki/Tilichosee), der besagt, dass dieses Bad wohl doch nicht im höchstgelegenen See der Welt gewesen wäre.  :P

PS:
#advent4#  Wunschpreise: ..., Alles Klettern ist Problemlösen, Wettervorhersage von Tieren und Pflanzen, ..., Schneeschuhe  8)
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: geroldh am 07.12.2019, 22:55
#gruebeln#  Hmm, wie hat es in der Ausschreibung geheißen: „gerne auch Fragen oder kleine Rätsel“ seien möglich – na, dann hätte ich hier ein kleines Rätsel, verbunden mit der Frage: Welcher See ist gesucht ?

Zitat von: Schubert/Steinbichler
... Als der bayerische Reiseschriftsteller Heinrich Noé 1865 am ...see steht, notiert er:
Du siehst einen ruhigen tiefen Spiegel vor dir, dessen Grundlage ein Boden von blauen und grünen Edelsteinen zu sein scheint, welche durch die transparente Flut heraufschimmern. Nur ein zarter bläulicher Duft liegt, wie ein zweiter See von Äther, über dem Wasser, welcher dich nicht hindert, staunend die Gebirge hinaufzublicken, deren Fuß dir die Wassergründe verhüllen. Es werden die prächtigsten Farben der Natur in einer ungeheueren Massenwirkung zusammengestellt und jede dieser Farben von dem Stoffe getragen, welcher sie am vornehmsten zeigt. Wo ist ein tieferes Grün als das des Alpenwassers, wo ein mehr blendendes Weiß als auf den eisigen Höhen, und wo senkt sich des Himmels Blau ungetrübter auf die Erde nieder als im Duft dieser Berge.
Dieses schönste aller Bilder sollte nie gemalt werden, denn jede Malerei verdirbt die Vorstellung.

Die Begeisterung Noés teilen heute jährlich eine Dreiviertel Million Menschen. ...
*
... und an gemalte Bilder denkt heute sowieso keiner mehr – tausendfach wird der "Malerblick" geknippst ... #foto2#
Also Räts-eli, an welchem See ist Heinrich Noé vor über 150 Jahren gestanden ?  #gruebeln#


* Entnommen aus:  Kurt Schubert + Sebastian Steinbichler - Alpenseen - Rosenheimer Verlagshaus - 1993 - S. 11
#advent4#  Wunschpreise: ..., Alles Klettern ist Problemlösen, Wettervorhersage von Tieren und Pflanzen, ..., Schneeschuhe  8)
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Bergautist am 08.12.2019, 07:25
Also Räts-eli, an welchem See ist Heinrich Noé vor über 150 Jahren gestanden ?  #gruebeln#
Also, mein erster Gedanke war: Obersee! Um dann ganz sicher zu gehen, habe ich dann mal im Bavarikon im Buch "Noë, Heinrich: Baierisches Seebuch" nachgeschaut, und siehe da, fast richtig! #victory#
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Kalapatar am 08.12.2019, 09:15
Servus

Ein sehr schönes Platzerl gibt es in den Kitzbühler Alpen, v.a. wenn am Abend die ganzen Leute wieder mit der Bahn nach unten gefahren sind und Ruhe einkehrt: Ich meine den Wildsee mit dem Wildseeloderhaus.
Eine Rundtour Wildseeloder/Henne bietet schöne Ausblicke und wer mag kann sich auch am Marokka oder dem Henne Klettersteig versuchen.

Viele Grüße, Kalapatar
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: eli am 08.12.2019, 10:05
#gruebeln#  Hmm, wie hat es in der Ausschreibung geheißen: „gerne auch Fragen oder kleine Rätsel“ seien möglich – na, dann hätte ich hier ein kleines Rätsel, verbunden mit der Frage: Welcher See ist gesucht ?

Zitat von: Schubert/Steinbichler
... Als der bayerische Reiseschriftsteller Heinrich Noé 1865 am ...see steht, notiert er:
Du siehst einen ruhigen tiefen Spiegel vor dir, dessen Grundlage ein Boden von blauen und grünen Edelsteinen zu sein scheint, welche durch die transparente Flut heraufschimmern.

Also Räts-eli, an welchem See ist Heinrich Noé vor über 150 Jahren gestanden ?  #gruebeln#

Natürlich am GRÜNSEE , geroldh.  #hallo# Da bin ich mal vor ein paar Jährchen über den Sagereckersteig rauf, kleiner Abstecher zum Grünsee - der schimmert schon wirklich einmalig  schön, wie die Geschmeide von meiner Liebsten  #hihi# - und dann über Kärlingerhaus und Saugasse zurück über den Königssee. hat pressiert: Anorak vergessen und ein Mords gewitter war im Anmarsch!

Hawedere

eli
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: BFklaus am 08.12.2019, 10:20
Zitat von: Schubert/Steinbichler
...
Die Begeisterung Noés teilen heute jährlich eine Dreiviertel Million Menschen. ...

... und an gemalte Bilder denkt heute sowieso keiner mehr – tausendfach wird der "Malerblick" geknippst ... #foto2#
Also Räts-eli, an welchem See ist Heinrich Noé vor über 150 Jahren gestanden ?  #gruebeln#
Bei jährlich einer Dreiviertel Million Besucher scheiden Grünsee und Obersee ganz sicher aus.
Und wenn mit "Malerblick" der "Malerwinkel" gemeint ist, bleibt nur noch der Königssee als Lösung #hihi#
 
DSC_0039.jpg
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: eli am 08.12.2019, 10:24
 
Königssee a.jpg
Na da hat der eli eben, wie gewohnt,  mal wieder einen technischen Verhauer eingebaut. Liefere dafür jetzt einen Tiefblick vom Sagereckersteig auf den Königssee nach,  hoffentlich kennt ihr den alle?  :-[ Hier ist es noch ein ganz klein wenig ruhiger als auf den unten liegenden Gefilden, z. B. Obersee.

Na hawedere
eli


Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: bergsepp am 08.12.2019, 15:19
Hab da eine Geschichte über den Königssee

Auf dem Grund des Königssees liegt seit Januar 1964 ein VW Käfer. Im Jahr 1998 befuhr Hans Fricke mit seinem Forschungsboot den See und fand dabei in einer Tiefe von etwa 130 Metern das Wrack des VW aus den 1950er-Jahren. Der Käfer war im Wasser versunken, nachdem ein Mann unerlaubterweise über den zugefrorenen See gefahren und in der Nähe der Falkensteinwand in einen nicht zugefrorenen Bereich geraten war. Zwar war der See zu Anfang des 20. Jahrhunderts  mehrfach für Kraftfahrzeuge befahrbar gewesen, an diesem Tag war die Überquerung jedoch nicht freigegeben. Bei seiner Entdeckung war der VW Käfer wegen der Sauerstoffarmut in Großer Wassertiefe noch in einem guten Zustand. Der Oldtimer bleibt vorläufig am Grund des Königssees, da die Lage des Königssees im Nationalpark Berchtesgaden eine Bergungsaktion verbietet.

Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Kalapatar am 08.12.2019, 17:05
Servus

Das Thema „Bergseen“ ist ja sehr vielfältig. Und es bezieht sich weder auf das RoBerge Stammgebiet, noch auf die Alpen.
Deshalb hier jetzt 2 Bilder vom Gokyo Lake in Nepal. Von Gokyo ging es dann erstmal auf den Gokyo Ri, mit super Blick zum Everest. Am nächsten Tag über den Cho La (La = Pass) ins Khumbu Gebiet zum Everest Basecamp und auf den Aussichtsgipfel Kalapatar.

Viele Grüße, Kalapatar
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: indian_summer am 08.12.2019, 20:03
Dann mach ich auch mal wieder mit.

Bergsee ist zwar etwas übertrieben, aber ich mag das kleine Lackerl neben der Huberalm auf der Farrenpoint. Besonders im Frühjahr, wenn die Frösche laichen!

Gruß Elisabeth

(Wunschpreis wär ein Kalender oder die Wettervorhersagen)
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: indian_summer am 08.12.2019, 20:08
Als nächstes hätte ich noch den Soinsee bei den Ruchenköpfen im Angebot. Die Aufnahme stammt von einer Tour auf den Auerspitz, wo man den See nur aus der Weite sieht. Aber zum baden ist der mein ich eh meist zu kalt (also mir auf alle Fälle!)
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: bergsepp am 08.12.2019, 20:44


Das Thema „Bergseen“ ist ja sehr vielfältig. Und es bezieht sich weder auf das RoBerge Stammgebiet, noch auf die Alpen.
Deshalb hier jetzt 2 Bilder vom Gokyo Lake in Nepal. Von Gokyo ging es dann erstmal auf den Gokyo Ri, mit super Blick zum Everest. Am nächsten Tag über den Cho La (La = Pass) ins Khumbu Gebiet zum Everest Basecamp und auf den Aussichtsgipfel Kalapatar.


Gokyo Lake, da war ich im Januar 2013, sehr schön aber auch sehr sehr kalt.  #schnee# :)
Sind ja eigentlich 3 Seen hintereinander, vorder, mittel und hinterer See.
War sehr schön aber auch sehr unheimlich, man hörte den ganzen Tag über, auch in der Nacht immer wieder das Eis vom See brechen, war richtig laut und gruselig.

Gruß bergsepp
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: geroldh am 08.12.2019, 20:59
Das Motto dieser zweiten Woche war Anlaß genug für mich, ein (bisher unbeachtetes) Buch mit Impressionen zu Alpenseen aus dem Schrank zu nehmen und darin zu blättern.

Zitat von: Schubert/Steinbichler
... Als der bayerische Reiseschriftsteller Heinrich Noé 1865 am Königssee steht, notiert er:
...
So die vollständige Zitatzeile aus dem Buch.

Ich denke, dass Bergautist bereits den richtigen Gedanken hatte, wurde bereits der Obersee erwähnt. Er wollte wohl noch andere weiterrätseln lassen und hat uns nur ein Foto dargeboten, das durchaus an der betreffenden Stelle gemacht worden sein könnte. Aber zeigt es wirklich das Wasser vom Königssee? Ein See, der von seinem früheren „Basislager“ doch so weit entfernt lag? Dieses Rätsel mußte ich dann lösen – und siehe da, das gleiche Foto läßt sich unter der Überschrift „Berchtesgadener Alpen - Königssee“ via Gugl bei ihm finden. Er hatte es also im Juni 2002 tatsächlich mal bis zu diesem Gewässer geschafft...  :laugh:
Bingo – richtig: Der frühe #vogel# fängt den Wurm!

Räts-eli ist voller Eile die Saugasse runter gesaust – und zufällig doch an das Königssee-Ufer gelangt...
BFklaus hatte schließlich die richtige Kombinationsgabe und schließlich „den Deckel drauf“ gemacht.
Danke bergsepp für die ergänzende Anektode des versunkenen Käfers, von dem ich auch bereits mal gelesen hatte...

Tja, dieses Advents-Motto ist tatsächlich ein guter Anlaß, sich intensiver in das erwähnte Buch hineinzulesen – und dabei lerne ich auch noch mir unbekanntes:
Entsprechend diesem Buch ist der (weltbekannte) Königssee ein „Sonderling“, ein „Außenseiter“.
Wißt ihr warum?  #gruebelgruebel#

PS:
#advent4#  Wunschpreise: ..., Alles Klettern ist Problemlösen, Wettervorhersage von Tieren und Pflanzen, ..., Schneeschuhe  8)
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Bergautist am 08.12.2019, 21:48
und siehe da, das gleiche Foto läßt sich unter der Überschrift „Berchtesgadener Alpen - Königssee“ via Gugl bei ihm finden. Er hatte es also im Juni 2002 tatsächlich mal bis zu diesem Gewässer geschafft...  :laugh:
Das Gugl wird nochmal unser aller Untergang! #hihi# Trotzdem: Der Obersee gefällt mir besser!
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Martl am 08.12.2019, 21:56
... nahe an den Regenfelder Seen in den Kitzbühlern war ich heuer zum ersten mal, sehr schöne Gegend  :)
Hier ein Bild vom größeren See.

Gruß
Martl
 #kerze# #kerze#
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: wim43 am 08.12.2019, 22:23
 Der bekannte und beliebte Hintersteiner See in Tirol.

 
P1030075#ro.JPG


Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: geroldh am 08.12.2019, 22:55
Zitat von: Kalapatar
... Deshalb hier jetzt Bilder vom Gokyo Lake in Nepal. ...

Nun, wenn dem so ist, dann steuere ich auch mal Bilder vom (dritten) Gokyo-Lake bei – aufgenommen vor etwas über einem Jahr – und wirklich absolut empfehlenswert !! 8):
Gokjo-ChoOyu_Nepal-Khumbu_Nov-2018.JPG

Gokyo am gleichnamigen See mit dem Cho Oyu im Hintergrund (25. Nov. 2018)
Gokjo-Badeverbot_Nepal-Khumbu_Nov-2018.JPG

Badeverbot im Gokyo-Lake – aber mit einer heftigen Erkältung sowieso kein Thema... ::)
RenjoLa-Gokjo-Everest_Nepal-Khumbu_Nov-2018.JPG

Gokyo am gleichnamigen See mit dem Mount Everest und Lhotse im Hintergrund – aufgenommen vom Renjo La (27. Nov. 2018)

Zitat von: bergsepp
... Sind ja eigentlich 3 Seen hintereinander, vorder, mittel und hinterer See. ...

So jedenfalls für viele der Wanderer, die (nur) bis zu den Lodgen in Gokyo gehen. Dahinter im Tal gibt es noch einen ähnlich großen vierten und fünften See – und in der Nähe des ChoOyu-BC-Süd mind. noch eine sechste Lacke...  ;)
Gokjo-VierterSee_Nepal-Khumbu_Nov-2018.jpg

Vierter Gokyo-Lake
Gokjo-FünfterSee_Nepal-Khumbu_Nov-2018.jpg

Fünfter Gokyo-Lake / ...und 'ne Lacke in der Nähe des ChoOyu-BC-Süd

PS:
#advent4#  Wunschpreise: ..., Alles Klettern ist Problemlösen, Wettervorhersage von Tieren und Pflanzen, ..., Schneeschuhe  8)
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: MANAL am 08.12.2019, 23:25
Ein weiteren Bergsee den ich dieses Jahr besucht habe hat nicht einmal einen Namen, weil er erst ein paar Wochen vorher entstanden ist. Es ging Ende August von Pfunds im Inntal durch das Radurschltal zum Hohenzollernhaus und von dort am zweiten Tag über den Hüttekarferner rauf zum Glockturm. Eine beeindruckende Tour durch recht einsame Täler auf einen tollen Aussichtsberg.

Etwas oberhalb des urigen Hohenzollernhauses findet sich dieser See:
  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  

Entstanden ist er nur wenige Wochen zuvor von einer Mure die sich von einem Schuttfeld ca. 300 Meter höher gelöst hat. Auf diesem Foto sieht man gut wo die Mure runtergegangen ist:
  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  

Die Mure hat dann den Radurschlbach aufgestaut und diesen wunderschönen Bergsee gebildet. So schön der See ist, hat die Mure auch dazugeführt, dass der Bach unterhalb viel Geröll mitgerissen hat wodurch die Turbine des Wasserkraftwerks des Hohenzollernhauses verschüttet wurde und die Hütte damit stromlos war. Auf die Schnelle wurden mit dem Hubschrauber ein Notstromaggregat und ein kleiner Bagger hochgeflogen damit die Hütte weiter offen bleiben konnte. Der Bagger hat sich dann langsam durch gearbeitet, den Bachlauf wieder hergestellt, die Wege freigegraben und einen Teil des Sees kontrolliert auslaufen lassen.

https://www.merkur.de/lokales/starnberg/starnberg-ort29487/starnberg-bayern-dav-bangt-ums-hohenzollernhaus-12944829.html (https://www.merkur.de/lokales/starnberg/starnberg-ort29487/starnberg-bayern-dav-bangt-ums-hohenzollernhaus-12944829.html)

War es zuerst nicht klar ob der See aus Sicherheitsgründen überhaupt bleiben darf sah man nach ersten Untersuchungen keine weiteren Gefahren:
https://www.meinbezirk.at/landeck/c-lokales/bergsee-im-radurschltal-darf-vorerst-bleiben_a3593556 (https://www.meinbezirk.at/landeck/c-lokales/bergsee-im-radurschltal-darf-vorerst-bleiben_a3593556)

Mitte September konnte man schließlich das Wasserkraftwerk wieder in Betrieb nehmen:
https://www.merkur.de/lokales/starnberg/starnberg-ort29487/starnberg-bayern-hohenzollernhaus-dav-im-schatten-eines-instabilen-berges-13180759.html (https://www.merkur.de/lokales/starnberg/starnberg-ort29487/starnberg-bayern-hohenzollernhaus-dav-im-schatten-eines-instabilen-berges-13180759.html)

Für mich war es ein Erlebnis auf einer Hütte zu sein, wo um 22 Uhr der Strom komplett ausgeschaltet wurde. In einer stockfinsteren Hütte zu übernachten ist auch nicht alltäglich. Man hat ja die Stirnlampen, daher war es kein Problem. Um 3 Uhr nachts wurde dann das Notstromaggregat für den nächsten Tag wieder angeschaltet. Dummerweise haben wir den Lichtschalter im Lager auf an gehabt und waren auf einmal im hell erleuchteten Raum...  ::)
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: MANAL am 08.12.2019, 23:52
Als zweiten See des Tages ein weiterer namenloser. Direkt unterhalb des Sulzenauferners in den Stubaier Alpen gibt es einen kleinen Gletschersee der richtig arktisch aussieht. Dieses Bild stammt von einer Tour im Spätsommer 2015:
  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  

Als ich 2014 den Großen Trögler überschritten habe bin ich auch schon daran vorbeigekommen. Es ist nur ein Jahr dazwischen, aber der Gletscherrückgang ist sehr offensichtlich:
  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  

Ich habe dann noch in meinen Fotoarchiven weitergekramt und ein Foto gefunden dass ich von der Serles 2012 geschossen habe und den Gletscher zeigt.
  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  

Wenn man ins Bild reinzoomt erkennt man, dass der See zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht existiert hat und das Becken vom Gletscher ausgefüllt wurde:
  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  

Wenn man von der Sulzenauhütte zum See hochgeht kommt man unterhalb des Aufschwungs an einem Stein vorbei an dem der Gletscher 1990 geendet hat:
  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  

Schon erschreckend wie in wenigen Jahren sich der Gletscher soweit zurückgezogen hat. Allein in den 3 Jahren wo ich das Gletscherende fotografiert habe hat sich sichtbar etwas geändert.

Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: kogo am 09.12.2019, 16:50

...

Mitte der 90er-Jahre im letzten Jahrhundert – das (öffentliche) Internet wurde gerade erst geboren – war ich mir ziemlich sicher, dass dies der Tilichosee in der Annapurna-Region in Nepal sein könnte, liegt er doch immerhin auf knapp 5000 m Höhe.

...



Ich  hab mal  in meinen Bildern aus meiner vordigitalen Zeit gekramt...
So sah's dort im Oktober 2003 aus.  Wenig Schnee und gute Sicht. Route Jomsom - Mesokantu La - Manang.

(https://live.staticflickr.com/65535/49193771961_cb12bd432c.jpg) (https://flic.kr/p/2hX5Ww6)
Tilicho Lake (4900m Höhe) Richtung Mesokantu La.


(https://live.staticflickr.com/65535/49193772006_267e463d30.jpg) (https://flic.kr/p/2hX5WwS)
Tilicho Lake vom Ostufer mit Tilicho Peak (7134 m) im Hintergrund.



Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: eli am 09.12.2019, 16:54
Servus beinand!

Bei diesem Thema muss man einfach in den Lungau fahren. "Von Bergsee zu Bergsee" lautet das Motto der Region, schließlich gibt es dort über 60 kristallklare, herrlich einsame Bergseen, einer liegt schöner als der andere. Da weiß ich gar nicht, welches Bild ich da hernehmen soll.
Nun denn: Vor 7 Jahren war ich mit 5 roBerglerInnen  einige Tage dort. Einmal sind wir vom Weißpriachtal aus über die Akarscharte zur Lungauer bzw. Steirischen Kalkspitze ( knapp 2500 m )gestiegen. Dabei entstand dieser Tiefblick hinunter zu den Giglachseen, ein Kleinod in den Niederen Tauern.
Hawedere bis zum nächsten See, schweren Herzens dann nicht im Lungau.  :)

eli

Bergseen b.jpg

 
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Kalapatar am 09.12.2019, 17:01
Der "koide See"

Heute mal ein See, den nahezu jeder im RoBerge Gebiet kennt: Der Funtensee im Steinernen Meer. Und der ist ja bekannt für seine niedrigen Temperaturen im Winter (sog. Kaltluftsee). 2001 registrierte man dort auf Weihnachten eine Temperatur von – 45,9°C. Brrrh!
 Na, ich war vor einigen Jahren bei einer Überquerung des Steinernen Meeres dort oben, im Sommer, und muss sagen ich habe die Leute bewundert die sich da drin abkühlten. Mir hat der große Zeh' gereicht, und im Kärlinger Haus konnte man ja duschen.
Und wem es immer noch zu kalt ist kann ja beim Grassl einen Enzian probieren (Nix für mich, grrrh!!!)

Viele Grüße, Kalapatar
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: kogo am 09.12.2019, 17:19

Und weiter in alten Bildern gekramt... 2001....

(https://live.staticflickr.com/65535/49193778691_77dc0744c6.jpg) (https://flic.kr/p/2hX5Yw8)
Zwei der fünf (natürlich) heiligen Gletscherseen (ca. 5400 m)
von Panch Phokri unterhalb  des Amphu Laptsa Pass (Südseite).
Im Hintergrund der Westgipfel des Chamlang (7319 m, Mitte links).
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: elsie am 09.12.2019, 17:54
Ich schicke meinen erklärten Lieblingssee für heiße Sommertage unten im Anhang: der Pillersee, hier von der "Buach" aus mit mutiger Paragliderin (scheinbar) darüber. Auch im Hochsommer findet sich an seinen Ufern immer ein schattiges Platzerl - und die geringe Wassertemperatur macht dann sogar richtig Laune! Überhaupt ein schönes Tal, das Pillerseetal!! :)
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Kalapatar am 09.12.2019, 18:14
Phewa Tal: (das ende der Annapurna Runde über den Thorong La)

Nun es ist schon einige Zeit her, da war ich auf der Annapurna Runde über den Thorong La Pass. Es war eine sehr nette Gruppe und hat mir viel Spaß gemacht. Am letzten Tag übernachteten wir noch in Pokhara. Dieses Mal in einem richtigen Hotel, mitten im Phewa Tal (Tal = See). Man wurde mit einer Fähre übergesetzt und konnte nach 3 Wochen endlich mal wieder etwas Luxus genießen (sprich gemütlich duschen und sich waschen). Auch von dort hatte man einen sehr schönen Blick auf die Himalaya Kette, wie das Bild zeigt.

Viele Grüße, Kalapatar

(vielleicht konnte ich ja den einen oder anderen motivieren sich auch mal dorthin aufzumachen; wäre wieder dabei)
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Bergautist am 09.12.2019, 18:30
Mein Favorit fehlt hier noch: der Falkensee mit seinen perfekt angelegten "Gumpen" am Inzeller Falkenstein!

(https://www.roberge.de/index.php?action=dlattach;topic=8999.0;attach=66392;image)
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Chtransalp10 am 09.12.2019, 19:07
 Nun habe ich lange gesucht, bis ich ein Foto gefunden habe, das euren Qualitätsansprüchen ( hoffentlich) genügt

  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  

Es zeigt den Königssee vom Rinnkendlsteig aus. Vor einigen Jahren bin ich mal alleine von der Wimbachbrücke aus durchs Wimbachgries auf die Wimbachhütte. Dort übernachtet und am nächsten Tag über das Hundstodgatterl und das Steinerne Meer zum Kärlinger Haus. Wieder übernachtet, dann die Saugasse runter, an St. Bartolomä vorbei, den Rinnkendlsteig rauf, zu meinem Lieblingsplatz, der Archenkanzel.Nach einer Pause auf der Kühroint über den Wanderweg wieder runter zum Auto. Ein langer, aber sehr abwechslungsreicher Tag! Die Tiefblicke vom Rinnkendlsteig zum Königssee sind mir ganz besonders in Erinnerung geblieben. Dieser Weg ist toll, aber nur für schwindelfreie Geher!

  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  
( Sollte ich gewinnen, freue ich mich über alles, aber am meisten über Schneeschuhe - die habe ich nämlich noch nicht....)
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Chtransalp10 am 09.12.2019, 19:17
Nun ist es mir vor lauter Freude, dass es mir endlich nach 2 Tagen erfolgloser Versuche gelingt, hier ein Foto einzufügen, passiert, dass das Foto gleich zweimal da ist.... Sorry!
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: almrausch am 09.12.2019, 19:55
Unterhalb des Matterhorns am Tegernsee läßt es sich wunderbar im Hochsommer plantschen . Im Winter sollte man aber aufpassen, in den 50 Jahren hat sich dort leider ein tragisches Lawinenunglück ereignet. Auf dem östlich des Sees gelegenen Sattel zwischen Schreistein und Schneeböden steht das Hettlage-Marterl im Gedenken an einen in dieser Gegend verunglückten Sohn der Münchner Kaufmannsfamilie.
Almrausch
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: bergsepp am 09.12.2019, 20:46
Junssee in den Tuxer Alpen

  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: bergsepp am 09.12.2019, 20:51
jetzt hoffentlich mit Bild
Junsee in den Tuxer Alpen

  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: MANAL am 09.12.2019, 20:58
Unterhalb des Matterhorns am Tegernsee läßt es sich wunderbar im Hochsommer platschen . Im Winter sollte man aber aufpassen, in den 50 Jahren hat sich dort leider ein tragisches Lawinenunglück ereignet. Auf dem östlich des Sees gelegenen Sattel zwischen Schreistein und Schneeböden steht das Hettlage-Marterl im Gedenken an einen in dieser Gegend verunglückten Sohn der Münchner Kaufmannsfamilie.
Almrausch

Ich kann mich noch an meine Anfänge der Bergsteigerei mit meinen Studienfreunden erinnern. Da wollten wir auch die Tour zum Risserkogel gehen und danach im Riederecksee ein Bad nehmen, der war aber dann komplett ausgetrocknet.  #gruebeln#
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: MANAL am 09.12.2019, 21:07
Zwei weitere Seen die es auf einer schönen Runde über den Landshuter Höhenweg von der Landshuter Europahütte zum Wolfendorn zu sehen gibt.

Einmal der herzförmige Wildalmsee...
  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  

...und dann ein namenloser idyllischer kleiner See der auf der ungewöhnlichen nach allen Seiten steil abbrechenenden Hochfläche um den Gipfel des Wolfendorn zu finden ist.
  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  

Wenn man ihn aus dieser Perspektive sieht glaubt man nicht dass er auf so einer "abgeschlossenen Welt" liegt.
  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: MANAL am 09.12.2019, 21:17
Der kleine Radlsee mit der schönen Radlseehütte unterhalb des Gipfels des Königsanger in den östlichen Sarntaler Alpen ist ein wunderschöner See mit Dolomitenblick. Der Aufstieg vom Parkplatz Kühhof bei Latzfons ist nicht schwierig und dürfte von jedem bewältigbar sein.
  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  

Wie bei einem Infinity-Pool zeigen sich direkt hinter dem See die Zacken der Geislergruppe die sich in Wahrheit auf der anderen Talseite der Eisack erheben.
  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Martl am 09.12.2019, 22:17
... zurück ins Kerngebiet  ;)
Der Hechtsee ist ein niedrig gelegener Bergsee (ca. 542 m ü. NN), aber immer wieder schön dort!

Gruß Martl
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: geroldh am 09.12.2019, 23:32
An der Stelle, bei der in der AV-Karte "Venedigergruppe" von 1988 (Nachdruck 1991) mit verzeichnetem Gletscherstand von 1969 noch die sog. "Türkische Zeltstadt" mit dem Winterweg auf die Kürsinger Hütte abgebildet ist, befindet sich seit vielen Jahren ein See, der Obersulzbachsee (2216 m).
Entsprechend einer angebrachten Informationstafel am heutigen "Übergang" (Brücke über den Abfluss-Bach) zum Krimmler Törl im Westen (Warnsdorfer Hütte), wurde diese Stelle erst in den 1990er Jahren vollständig eisfrei.
Weiter hat dieser (junge) Gletschersee eine Fläche von 10,5 ha bei ca. 460 m Länge und ca. 295 m Breite. Die Tiefe soll ca. 42 m betragen und zu einem Wasservolumen von ca. 2,3 Millionen m³ führen.

Obersulzbachsee-mit-Gr-Venediger_Aug-2016.JPG

Obersulzbachsee mit dem Großvenediger im Aug. 2016
Obersulzbachsee-mit-Gr-Geiger_Aug-2016.JPG

Obersulzbachsee mit dem Großen Geiger im Aug. 2016
Obersulzbachsee-vom-Gr-Geiger_Aug-2019.JPG

Obersulzbachsee vom Großen Geiger im Aug. 2019

Obersulzbachsee - Der See unter dem Gletscher (https://www1.wdr.de/mediathek/video-obersulzbachsee---der-see-unter-dem-gletscher-100.html) (4:31 Min. | verfügbar bis 21.10.2021)
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: geroldh am 09.12.2019, 23:53
Zitat von: Martl
... zurück ins Kerngebiet  ;)

Eine schöne Seen-Platte befindet sich zwischen Hörndlwand und Dürrnbachhorn bzw. Reit im Winkl und Ruhpolding.
S6306668.JPG

Lödensee und Mittersee sowie Weitsee
S6306715.JPG


#advent4#  Wunschpreise: ..., Alles Klettern ist Problemlösen, Wettervorhersage von Tieren und Pflanzen, ..., Schneeschuhe  8)
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Bergautist am 10.12.2019, 06:57
Hier entwickle ich bei geeignetem Wetter immer Südseegefühle, und das mit wenig CO2-Eintrag! Wer erkennt den See?

@Reinhard / Franky: Das Text-Tiefstellen mit sub funktioniert nicht mehr! HOCH [sub]TIEF[/sub]
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: wim43 am 10.12.2019, 09:51
Auf dem Rücken der Spießnägel mit dem großen Rettenstein im Hintergrund. Den Namen des kleinen Sees weiß ich leider nicht.

  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: BFklaus am 10.12.2019, 10:04
Eine schöne Seen-Platte befindet sich zwischen Hörndlwand und Dürrnbachhorn bzw. Reit im Winkl und Ruhpolding.
S6306668.JPG

Lödensee und Mittersee sowie Weitsee

Hier ein Foto aus anderer Perspektive ...
(https://www.roberge.de/index.php?action=dlattach;topic=10084.0;attach=78919;image)

Rätselfrage: Von welchen Standorten wurden die beiden Fotos aufgenommen? #foto2#
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: eli am 10.12.2019, 10:50
Rätselfrage: Von welchen Standorten wurden die beiden Fotos aufgenommen? #foto2#

Servus BFklaus,

ich denke mal sehr kopflastig:  Seekopf und Hausgrabenkopf.  :)

Hawedere

eli
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: eli am 10.12.2019, 11:15
Servus beinand!

Dann wechsle ich halt heute mal in das Rofangebirge. Vor 2 Jahren bin ich von der Erfurter Hütte, am Gschöllkopf vorbei, rauf zum Spieljoch und dann rüber gequert zu Rossköpfen und Rofanspitze. Dabei sieht man absteigend bei einem gesicherten Steigerl unterhalb diesen namenlosen Bergsee. ( Bild a ) Übrigens, der Grubersee ist es nicht, der liegt etwas weiter südöstlich. Diese Tour ist im ersten Teil ziemlich einsam und wunderbar von der Aussicht her ( Bild b ), nur auf dem Rückweg ist es etwas lebendiger  #hihi#

Hawedere

eli

Rofan a.jpg


Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: BFklaus am 10.12.2019, 11:30
Rätselfrage: Von welchen Standorten wurden die beiden Fotos aufgenommen? #foto2#
...
ich denke mal sehr kopflastig:  Seekopf und Hausgrabenkopf.  :)
Servus eli,
leider falsch gedacht ;).
Kleiner Tipp: Seekopf und Hausgrabenkopf liegen auf der gleichen Talseite. Die Fotos wurden aber von den gegenüberliegenden Talseiten aufgenommen 8).
Schönen Gruß
Klaus
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: schneerose am 10.12.2019, 11:40
Rätselfrage: Von welchen Standorten wurden die beiden Fotos aufgenommen? #foto2#
...
ich denke mal sehr kopflastig:  Seekopf und Hausgrabenkopf.  :)
Servus eli,
leider falsch gedacht ;).
Kleiner Tipp: Seekopf und Hausgrabenkopf liegen auf der gleichen Talseite. Die Fotos wurden aber von den gegenüberliegenden Talseiten aufgenommen 8).
Schönen Gruß
Klaus

Servus,

das 1. von geroldh ja, ich schätze mal, von einem der Südanstiege auf die Hörndlwand.

Aber das 2. von dir zeigt doch die Hörndlwand, also muß es ja doch von der anderen Talseite aufgenommen sein? Richtstrichkopf?
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: almrausch am 10.12.2019, 13:27
Erste Aufnahme Schlösselschneid ?
Almrausch
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: BFklaus am 10.12.2019, 13:34
Erste Aufnahme Schlösselschneid ?
Aber das 2. von dir zeigt doch die Hörndlwand, also muß es ja doch von der anderen Talseite aufgenommen sein? Richtstrichkopf?
Perfekt als Team gelöst #gutgemacht#
#glueckwunsch#
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: BFklaus am 10.12.2019, 14:05
Der Seeleinsee im Hagengebirge ist immer einen Besuch wert  :laugh: ...
 
Seelein_Juni_2019.jpg

... im Sommer #hihi# ...

 
Seelein_September_2019.jpg

... und im Herbst #sonne6#

Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Kalapatar am 10.12.2019, 16:38
Walchsee im Kaiserwinkl

Jetzt bring ich mal einen alten Bekannten ins Spiel: den Walchsee im Kaiserwinkl. Ob man dort zu Fuß oder mit dem Radl unterwegs ist, man kann sich immer wieder über den Blick zum See freuen. Im Übrigen, es gibt einen Flyer über dieses Gebiet, da sind viele Touren eingezeichnet. Habe ihn schon manchmal als Grundlage für MTB Touren benützt.

Viele Grüße, Kalapatar
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: kogo am 10.12.2019, 16:41
Einer der größten deutschen Bergseen ist  mit 16,27 km² der Walchensee. Er ist nahezu genauso tief (189,5 m) wie der Königssee (190 m).  Er und seine Umgebung bergen viele Geheimnisse.

Auf dem Seegrund liegen viele Wracks.  U. a. die Reste zweier Flugzeuge aus dem II. Weltkrieg (Messerschmitt Bf 109  und eines britischen Bombers einer Avro Lancaster). Auch die Reste eines Geschäftsflugzeuges (Aero Commander 680W) das Ende 1978 in den See gestürzt finden sich dort. Er ist ein Spielfeld für Unterwasserarchäologen.

Nicht zu vergessen wären da noch die Schatzsucher.  Im April 1945 wurden, nach heutigen Wert 300 Millionen euro, an Gold, Devisen und Juwelen der Reichsbankzentrale Berlin am Steinriegel (https://www.openstreetmap.org/node/4786801006#map=15/47.5676/11.3038) bei Einsiedl versteckt. Nur ein Teil wurde gefunden und im Juli 1945 den Allierten übergeben. Auch der Simetsberg ist schon mal in den Fokus der Schatzsucher gerückt.

(https://live.staticflickr.com/65535/48079482827_fe34a69c50_c.jpg) (https://flic.kr/p/2gfBVbt)
Blick von der Rautberg-Jagdhütte (Niedernach) über den Walchensee.
Von links Alpspitze, Zugspitze, Krottenkopf, Simetsberg, rechts Heimgarten und Herzogstand.
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Kalapatar am 10.12.2019, 17:05
Spitzingsee

Auch nicht weniger bekannt ist der Spitzingsee: Ob man jetzt nur eine kleine Rundwanderung über die Firstalmen macht, ob man auf die Brecherspitze steigt, ob man im Winter von der Rotwand Reibn kommt, oder ob man vom Tegernsee über die Moni Alm und Valepp mit dem Radl hochfährt, eine kleine Erfrischung in der „Alten Wurzhüttn“ lohnt (ist allerdings heute ein Gasthaus).
Ganz früher ist man von München mit dem Zug rausgefahren und nach 2 fachem Aufstieg Richtung Stümpfling war dann der Tag ausgefüllt.

Viele Grüße, Kalapatar
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: eli am 10.12.2019, 17:19
Na da flechte ich doch auch mal wieder ein kleines Seenrätsel ein.

Welcher See ist denn da zu sehen und wo entstand meine Aufnahme Dienstagsee a ? ::)
Zur Erleichterung habe ich noch das Bild b beigefügt.  :)

Hawedere

eli

 [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Wanderfreak am 10.12.2019, 17:54
Servus Eli,

das sollte ein See mit acht Buchstaben und einem Superlativ sein.  ;)

Achja, den Fotostandort willst Du ja auch noch wissen: Der erste und der letzte Buchstabe findet sich unter den letzten acht Buchstaben des Alphabets.
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: eli am 10.12.2019, 18:27
 
                 #victory#             Wanderfreak                   #victory#

eli    #hallo#
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Wanderfreak am 10.12.2019, 18:37
Im Rahmen einer Weitwanderung kam ich im Sept. 2018 am Westufer des Lago d' Alleghe (Provinz Belluno) vorbei.  Über dem Ort Alleghe erhebt sich die mächtige Nordwestwand der Civetta, die mich schon von weitem beeindruckte.
 [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: bergsepp am 10.12.2019, 19:45
Das blaue Auge des Rofan, der Zireiner See auf 1799 m.

Hab leider kein Bild davon, aber sicher jemand von euch RO-berglern  ;)
Über den Zireiner See gibt es aber eine Sage.

Einst hüttete ein Hirte sein Vieh über dem Zireiner See. Nichts wünschte er sich sehnlicher als einen Batzen Lehm, um die Mauern seiner kleinen Hütte abdichten zu können. Ein kleines Mädchen zeigte ihm eine Stelle, wo er genügend Lehm finden konnte. Er besserte damit seine Mauern aus - als er am folgenden Tag aufwachte, hatte sich der Lehm in pures Gold verwandelt. Das Lehmvorkommen oberhalb der Hütte hingegen war für immer verschwunden.


Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: bergsepp am 10.12.2019, 19:58
Und noch eine Geschichte über den Zireiner See.

Das blaue Auge des Rofan, ein kreisrundes Gewässer.
Alle Wanderer, die überwältigt von so viel Schönheit - an seinem Ufer einschlafen, seien an dieser Stelle gewarnt: Die zieht das Auge nämlich erbarmungslos in die Tiefe.

viele Grüße, bergsepp
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: eli am 10.12.2019, 20:30
Das blaue Auge des Rofan, der Zireiner See auf 1799 m.

Hab leider kein Bild davon, aber sicher jemand von euch RO-berglern  ;)

Hamma natürlich, bergsepp!  :)

Hawedere

eli

 [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Bergautist am 10.12.2019, 20:40
Das blaue Auge des Rofan, der Zireiner See auf 1799 m.

Hab leider kein Bild davon, aber sicher jemand von euch RO-berglern  ;)

Hamma natürlich, bergsepp!  :)

Hawedere

eli

rofan xyz.jpg


Und ich hätte noch eins von der anderen Seite:
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: kogo am 10.12.2019, 21:53
Seen im Hagengebirge:

Der Vorderschlumsee/Seealmsee ein episodischer See (d. h. es läßt sich nicht vorhersagen wann gefüllt oder nicht gefüllt).

(https://live.staticflickr.com/8392/8460177235_73b5fe96e0.jpg) (https://flic.kr/p/dTABWK)
Mit Wasserführung im August.
(https://live.staticflickr.com/653/32112411646_02a7bcd4f6.jpg) (https://flic.kr/p/QVEvcL)
Ohne Wasserführung im August.


Das Laubseelein:

(https://live.staticflickr.com/1964/45250630562_2217c663f1.jpg) (https://flic.kr/p/2bWDiXy)
Von oben und
(https://live.staticflickr.com/1916/43485425250_3bae1046ba_z.jpg) (https://flic.kr/p/29fEaVd)
von unten.

Der Seeleinsee:

(https://live.staticflickr.com/7097/7215265000_1014675fe1.jpg) (https://flic.kr/p/bZA7UG)
von unten mit dem Hochseeleinkopf im Hintergrund.
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: indian_summer am 10.12.2019, 22:17
Ich hab hier auch nochmal den Hintersteiner See. Das Bild aus einer Tour vom Frühling 2015.
Auf dem See sieht man die Schlieren vom Blütenstaub, es war ein sehr Blütenstaubiges Jahr  ;)
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: indian_summer am 10.12.2019, 22:26
Zum Zireiner See wollte ich dieses Jahr auch unbedingt mal, leider kam mir der Schnee zuvor...
Stattdessen kann ich ein Bild vom Achensee liefern. Diesen Herbst bin ich von Eben über die Astenau Alpe aufs Ebner Joch. Von dort ein wunderbarer Ausblick auf Rofan, Karwendel und halt den Achensee., den größten See Tirols...
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Martl am 10.12.2019, 23:35
...  wirklich beeindruckend schön sind auch die drei Wildalmseen auf dem Weg zum Schafsiedl in den Kitzbühlern.
Hier ein Bild vom oberen Wildalmsee

Gruß
Martl
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Bergautist am 11.12.2019, 06:16
In den Mieminger Bergen ist es der Seebensee, der mich am am meisten begeistert hat.
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: eli am 11.12.2019, 15:23
Servus wim43,

du hast uns gestern das schöne Bild auf dem Rücken der Spießnägel eingestellt und geschrieben "den Namen des kleinen Sees kenne ich leider nicht" . Nun, im Büchlein: "Wandern zu den Bergseen in Tirol" von A. Hundertpfund, erschienen im Tyrolia - Vlg wird diese Wanderung zur Hirzegglacke vorgestellt.
Ich habe natürlich bei meiner Rundtour über den Gr. Rettenstein und die Spießnägel dieses malerische Motiv auch aufgenommen. Wie sich die Bilder gleichen!   :laugh:
Na  hawedere

eli

  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  





Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: eli am 11.12.2019, 16:04
Nachdem es heute hier so stad ist, fahre ich halt einfach mal zu meinen früheren Bergen in das Salzkammergut. Ist für mich zeitmäßig auch nicht viel weiter als z.B.  in die Tegernseer. Bei Föhn sehe ich von meinem Zuhause aus eh ganz auffordernd den Schafberg.  ::)  #hihi#
Im 5 - Seenland bin ich mal mit 2 Kameraden den Brennerriesensteig im Höllengebirge gegangen. Brennerin - Mahdlgupf und Schoberstein von Weißbach am Attersee aus. Dabei entstanden auch die beiden Bilder mit Blick zu Schafberg - Drachenwand und Mondsee. In der Tiefe der Attersee mit Weißbach.

Hawedere

eli

 [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  

Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: wim43 am 11.12.2019, 16:08
Servus Eli,

vielen Dank für die Aufklärung  #danke1#. Da haben wir ja denselben Blick für reizvolle Motive. Den großen Rettenstein hatten wir bei der Entstehung dieses Fotos ausgelassen, aber er steht noch auf meiner "to do-Liste" #schwitz#! Mal sehen, was der nächste Sommer so bringt.

Ciao
wim43
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: MANAL am 11.12.2019, 16:43
Ich setze meine Reihe mit namenlosen Bergseen fort.   ;)
Vor 2 Jahren bin ich auf dem Hohen Riffler im Verwall gestiegen (genau genommen nur zum Vorgipfel, die paar Meter zum Hauptgipfel bleiben den Kletterern vorbehalten). An der Scharte zwischen Hohen Riffler und Kleinen Riffler fand sich an einer Gletscherkante/Wächte ein netter kleiner See, dessen Lebzeit wohl nur von begrenzter Dauer sein dürfte.
 
DSC02195a_s.jpg



Von dem Tümpel der Blick hoch zum Schlußanstieg zum Hohen Riffler.
 
DSC02327-02330_stitch_s.jpg



Blick vom Aufstieg runter zum Kleinen Riffler und dem Schartenweiher. Hier sieht man gut dass er rechts in einer massiven Schneewächte abfällt die das obere Ende des Pettneuer Ferner ist. Damit ist das eigentlich ein Gletschersee. Nur ist er nicht wie üblich am unteren Ende.  ;)
 
DSC02189a_s.jpg


Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: MANAL am 11.12.2019, 16:51
Als zweiten See des Tages gibt es einen den ich auf einer Tour nur wenige Tage nach dem Hohen Riffler (Verwall) besucht habe. Es ist der Wettersee im vorderen Ötztal direkt bei der schönen Erlanger Hütte (mit ihrem von mir wiederholt betonten sensationellen Steinbock-Ragout  #essen1# ).
  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  


Wenn man von der Hütte zum Wildgrat aufsteigt hat man einen schönen Blick auf See und Hütte im Rückblick:
  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: eli am 11.12.2019, 17:27
Servus beinand!

Eine Wanderung zum Seehorn ist einfach wunderschön, nicht zuletzt auch wegen des prachtvoll gelegenen Seehornsees. ( Bild a )
Bild b : Hier dominiert der Dießbachstausee, etwas schüchtern wirkt daneben der Seehornsee.
Bild c : Einen gewissen Charme kann man dem künstlichen Gesellen aber auch nicht absprechen - wenn da nicht der hundsgemeine, lange Gegenanstieg zur Kallbrunn daneben wäre.

Hawedere, bei diesem Thema könnte man wochenlang neue Bergseen vorstellen.  :P

eli
 
Seehornsee a.jpg

Seehornsee b.jpg




Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: BFklaus am 11.12.2019, 19:39
Im benachbarten Salzkammergut gibt es natürlich auch viele wunderschöne Seen, eli hat heute schon zwei gezeigt.
Der bekannteste ist sicher der Wolfgangsee. Hier ein Foto vom Zwölferhorn.
2013_Zwölferhorn_P1020816.jpg


Als Traunsteiner muss man natürlich schon einmal den Traunstein besucht haben. Der Blick zum Traunsee runter ist einfach toll.
 
Traunstein_006.jpg


In bester Erinnerung ist mir der Ausseer See geblieben. Von der Trisselwand ist der Tiefblick ein Traum.
 
2011_AusseerSee_P1010759.jpg
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: geroldh am 11.12.2019, 20:55
Das Motto dieser zweiten Woche war Anlaß genug für mich, ein (bisher unbeachtetes) Buch mit Impressionen zu Alpenseen aus dem Schrank zu nehmen und darin zu blättern.
...
Tja, dieses Advents-Motto ist tatsächlich ein guter Anlaß, sich intensiver in das erwähnte Buch hineinzulesen – und dabei lerne ich auch noch mir unbekanntes:
Entsprechend diesem Buch ist der (weltbekannte) Königssee ein „Sonderling“, ein „Außenseiter“.
Wißt ihr warum?  #gruebelgruebel#

#hallo# Leute, echt tolle #mountain#-Seen "grabt" ihr da aus... – aber das Rätsel um eine "feuchte Rarität" habt ihr noch nicht auflösen wollen...  ::)

Nun, dann möchte ich euch ein wenig darauf hinführen:
Zitat von: Schubert/Steinbichler
So alt wie die Alpen – Primärseen
Mit der Gebirgsbildung beginnt auch die Bildung der Primärseen, die in ihrer Anlage so alt wie die Alpen sind, und sie endet vorerst mit dem Rückzug des Eises aus dem Alpenvorland und den Alpentälern. Ein See in den Alpen kann sich, je nach Gestein, Lage und Höhe, auf vielfaltige Art bilden.
Die Urseen der Alpen sind Ergebnis tektonischer Vorgänge. ...
Die Seen, die aus der Hebungszeit der Alpen stammen, werden auch orografisch oder jungtektonisch genannt oder einfach als Bergseen bezeichnet. Voraussetzung für ihre Entstehung ist eine faltungsbedingte Talbildung, die sich in den Alpen in drei Grundformen vollzieht.

Muldenseen
Die einfachste dieser Formen ist das Muldental, das eine in der Länge fortlaufende Senkung zwischen zwei Zentralmassen oder Kämmen bildet. Charakteristisch für Muldenseen ist eine geringe Wassertiefe und eine wenig spektakuläre, gleichmäßige Uferlandschaft. Allerdings finden Interessierte in diesen meist flachen Uferbereichen eine besonders vielfältige Fauna und Flora. Als Beispiele klassischer Muldenseen gelten die Seen des Oberengadins.

(Fortsetzung folgt)
Entnommen aus:  Kurt Schubert + Sebastian Steinbichler - Alpenseen - Rosenheimer Verlagshaus - 1993 - S. 9/10
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: geroldh am 11.12.2019, 21:23
Ich habe noch einen weiteren erfrischenden #mountain#-See vom anderen Ende des (erweiterten) roBerge-Gebiets, den Eibsee, der eine ganz andere Entstehungsgeschichte hat, wie der ähnlich temperierte Königssee - doch hierzu später mehr.

Nachfolgend zwei Fotos von einer ganz besonderen Bergfahrt von mir - dessen zweiter Tag damals etwas umfangreicher hier im Forum berichtet wurde.  8)  (Die "Fortsetzung" erfolgt dann hoffentlich im nächsten Jahr)

Eibsee-vom-Tunnelfenster_Juni-2016.JPG

Der Eibsee vom sog. Tunnelfenster in/unter der Kleinen Riffelwandspitze (Juni 2016)
Eibsee-vom-Riffelschartensteig_Juni-2016.JPG

Der Eibsee vom Riffelschartensteig aus mit "historischer" Seilbahnstütze... (Juni 2016)

#advent4#  Wunschpreise: ..., Alles Klettern ist Problemlösen, Wettervorhersage von Tieren und Pflanzen, ..., Schneeschuhe  8)
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: bergsepp am 11.12.2019, 21:37
Zum kleinen See an der Lizumer Hütte - Tuxer Alpen.

Ausgangspunkt ist das Lager Walchen, über den sehr schönen Zirbenweg zur Lizumer Hütte. Auf etwa halber Strecke kommt man an der Melangalm mit einer Käserei vorbei.
Kulinarischer Tipp, gleich unterhalb der Lizumer Hütte  #secret# gibt es eine kleine Käserei mit sehr gutem   [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  und günstigen Käse!!!
Weiter geht es als Rundtour, über die Geierspitze und die Mösler Scharte zurück zum Ausgangspunkt Lager Walchen.

Seit 2019 gibt es neue Pächter auf der Lizumer Hütte!

   [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  

Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: BG am 11.12.2019, 21:49
Ich möchte die Bergseen-Serie um eine (von RoBergler) wohl nicht ganz so oft besuchte "Ecke" ergänzen: den Lago Pirola (auf 2283m Höhe gelegen). Er befindet sich im Valmalenco, einem Seitental des Veltlins, in der italienischen Provinz Sondrio (Lombardei).
Beim Aufstieg von Chiareggio aus kommt man über das Rifugio Gerli Porro in ein schönes Hochtal, von dem aus man über den Klettersteig "Ferrata Torrione Porro" auf den geichnamigen Berg (2435m) steigen kann. Beim Abstieg kommt man dann am Lago Pirola vorbei...
Diese Tour war eine meiner diesjährigen Highlights.
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Wanderfreak am 11.12.2019, 22:01
Im Rahmen der Glockner-Wallfahrt habe ich schon einige Male die 2270 m hoch gelegenen Fuscher Lacke überquert.
  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: RaF am 11.12.2019, 22:08
Auch schee, wenn auch weiter weg aus dem üblichen: der Etang du Diable beim Pic St.Barthelemy, der für die Pyrenäen grob sowas wie der Untersberg bei uns ist ( http://www.saint-barthelemy.pyreneus.fr/legendes.htm (http://www.saint-barthelemy.pyreneus.fr/legendes.htm) ) - vermutlich auch wegen der ganzen Katharergeschichte aussenrum. Und ohne das Hocuspocus hat man einen tollen Blick sowohl Richtung Pyrenäen als auch das ganze Land nördlich von Montsegur.
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Wanderfreak am 11.12.2019, 22:45
Noch ein See im Rofan, der vermutlich keinen Namen hat (Lage auf Google Maps: klick (https://www.google.de/maps/@47.4445242,11.7596456,277m/data=!3m1!1e3))
  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: RaF am 11.12.2019, 22:45
Und noch weiter weg fühlt man sich auch manchmal unklar, wo der Himmel und wo die Erde ist...

Kirgistan:
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: bergsepp am 11.12.2019, 23:09
Wildspitze - Ötztal

Kleiner See unterhalb des Rofenkarferner.

   [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: geroldh am 12.12.2019, 07:07
War der erste Typ Muldenseen noch einigermaßen geläufig und selbsterklärend, so kommt jetzt ein Begriff, den ich bisher noch nie (bewußt) vernommen habe:  #gruebeln#
Zitat von: Schubert/Steinbichler
Combenseen
Eine zweite Gruppe von Seen bildete sich in Längsspaltentälern. Combenseen sind in enge Längstäler eingebettete Gewässer. Als typisches Beispiel für Combenseen sei der [schweizer] Walensee genannt, ...
In Österreich finden sich mit dem Ossiacher See, dem Wörther See und dem Weißensee (Kärnten) weitere klassische Beispiele für Combenseen. Ähnlich dem Walensee verläuft auch der Weißensee in West-Ost-Richtung. ... Das Besondere an ihm ist seine Höhenlage: Er liegt auf 930 Meter, was eigentlich die Vermutung nahelegen würde, daß es sich hier um einen sehr kalten See handelt. Tatsächlich aber ist der Weißensee zum Baden sehr gut geeignet, ...

(Fortsetzung folgt)
Entnommen aus:  Kurt Schubert + Sebastian Steinbichler - Alpenseen - Rosenheimer Verlagshaus - 1993 - S. 10
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Kalapatar am 12.12.2019, 10:02
"Hüttensee" der Edmund Graf Hütte im Verwall

Auf einem Ausflug ins Verwall kommt man auch zur Edmund Graf Hütte. Nun es ist daneben kein richtiger See, aber die Wirtin bestand auf dieser Bezeichnung. Hier findet man auch noch jede Menge Steinböcke. Es gibt vom DAV einen Flyer. „Die Verwall-Runde“, eine 8 Hütten Tour. Vielleicht interessant.

Viele Grüße, Kalapatar
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Kalapatar am 12.12.2019, 10:06
Haldensee im Tannheimer Tal

Eine nette Runde war die Durchquerung der Tannheimer Berge. Vom Gimpelhaus hat man einen schönen Blick zum Haldensee. Im Übrigen auch ein idealer Stützpunkt für Klettertouren.

Viele Grüße, Kalapatar
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: bergsepp am 12.12.2019, 11:37
Eine sehr schöne Lage hat der Ferchensee bei Mittenwald.
Schöne Runde zum Wandern oder mit dem Rad.
Ferchensee am Morgen mit einen Regenbogen.

      [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  

Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: eli am 12.12.2019, 13:19
Servus beinand!

Wird langsam Zeit, dass ich auch dem "Tal der Almen" wieder einmal einen Besuch abstatte. Denn hier gibt es neben zünftiger Hüttengaudi auch so manchen Bergsee zu bewundern. Die Paarseen alleine liegen schon wundervoll mit weitem Blick ins Salzachbecken und in das Großarler Tal, drüber majestätisch die Gipfelriesen der Glocknergruppe.  #mountain#
Auf meinem Bild sieht man unter dem Schuhflicker den gleichnamigen See. Eine Wanderung von Großarl über Aualm, Schuhflicker, Urkübel rüber zu den genannten Paarseen ist einfach nur schön und erholsam.
PS: Habe jetzt noch ein Bild vom Ob. Paarsee gefunden. Vielleicht findet ihr auch den Namen des Gebirgszuges im Hintergrund? (Bildreihenfolge ist jetzt verbuxelt.  :-[

Hawedere

eli
Paarsee aa.jpg


 
Schuhflicker - Paarseen aa.jpg
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: geroldh am 12.12.2019, 14:21
„Aller guten Dinge sind drei!“ – oder – Die Primärseen kommen im Dreierpack:
Zitat von: Schubert/Steinbichler
Clusenseen
Clusenseen sind Sonderlinge, Außenseiter, und der Mensch fühlt sich von ihrer Wildheit angezogen und fasziniert, aber auch verunsichert und bedroht. Ihre Entstehung ist eine geologische Besonderheit und wurde von so ungeheuren Kräften begleitet, daß sie selbst im nachhinein beängstigend wirken können. Clusenseen entstanden in Spaltentälern, die quer durch die Gebirgstäler ziehen. Sie sind das Ergebnis eines monumentalen Zugs, der einen Gebirgsstock zerreißt und eine tiefe klaffende Spalte in der Erdoberfläche hinterläßt. Die Seen, die in derartigen Tälern entstehen, werden jedoch zum klassischen Bild der Alpenseen. Grobe Wandfluchten ragen aus dem Wasser empor, bis zu 2000 Meter türmen sich die Felsen. Zahlreiche Felsvorsprünge und Buchten sind für diese Seen charakteristisch. Ein reizvolles Ungleichmaß verspricht anhaltenden Wechsel der Landschaft.
Wer Menschen nach typischen Alpenseen fragt, wird fast immer solche in der Form der Clusenseen zur Antwort erhalten, die durch millionenfach verbreitete Bilder bekannt geworden sind.

Königssee
Im äußersten Südosten Deutschlands, im Rupertiwinkel, befindet sich mit dem Königssee das typische Beispiel eines Clusensees. Entstanden ist der Königssee durch einen Grabenbruch, der die Gesteinsdecke der umgebenden Gebirge vor etwa 100 Millionen Jahren zerriß. ... Mit beinahe 200 Metern Tiefe wird er in Deutschland nur noch vom Walchensee übertroffen. Der Königssee ist heute der letzte ursprüngliche, weil nährstoffarme See der bayerischen Alpen. ...

Der Königssee ist nicht der einzige Clusensee in Bayern. Zu dieser Seegattung zählen noch der Kochelsee und der Tegernsee.
Entnommen aus:  Kurt Schubert + Sebastian Steinbichler - Alpenseen - Rosenheimer Verlagshaus - 1993 - S. 10/11

#advent4#  Wunschpreise: ..., Alles Klettern ist Problemlösen, Wettervorhersage von Tieren und Pflanzen, ..., Schneeschuhe  8)
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: eli am 12.12.2019, 16:43
Servus beinand!

Mal eine kleine Exkursion in das Pustertal. Da bin ich einmal von der Fanealm am Wilden See vorbei (  2500 m ) hoch zur Wilden Kreuzspitze ( 3100 m ) und über den Pfunderer Höhenweg dann weiter.
Bilder a / b : Wilder See mal tiefblau #foto2# - mal tiefgrün    #foto2# - aber immer saukalt!  :laugh:

Na hawedere

eli

  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]    

 [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: bergsepp am 12.12.2019, 17:21
Lautersee und Ferchensee, von der oberen Wettersteinspitze aus gesehen.

Ausgangspunkt ist Leutasch bei Mittenwald.
Immer der Beschilderung obere Wettersteinspitze folgend, am Lautersee vorbei zum Ferchensee.
Am Anfang des Ferchensees gehts dann hoch, zur oberen Wettersteinspitze mit toller Aussicht.
Wunderbare Bergtour, nur bei Nässe ist die Tour nicht zu empfehlen!

     [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: MANAL am 12.12.2019, 20:16
Wenn wir schon im Raum Mittenwald sind, dort gibt es noch etliche weitere Seen. Nach meiner Fuß-OP bin ich dieses Jahr im Mai noch in der Ebene unterwegs gewesen, bin am Grubsee vorbeigekommen...
  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  

..und habe es dann auch noch geschafft den größeren Barmsee zu umrunden. Von diesem hat man auf der Nordseite eine tolle Aussicht auf das Karwendel.
  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Bergautist am 12.12.2019, 21:10
Wenn wir schon im Raum Mittenwald sind, ...
Ich mach dann da gleich mal weiter, nicht mit elis Wildem See, sondern dem Wildensee.
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Wanderfreak am 12.12.2019, 21:31
Etwa 100 m von der Sesvennahütte entfernt ist dieser Bergsee zu finden, der vermutlich auch keinen Namen hat. Direkt hinter dem See steht das alte Gemäuer der ehemaligen Pforzheimer Hütte.
 
Bergsee nahe der Sesvennahütte.jpg
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: RADI am 12.12.2019, 21:48
 #hallo#

Nachdem alle "meine Seen" schon online gegangen sind (Wildalmseen, Königsee, Seehornsee, Funtensee, Seeleinsee und weitere Berchtesgadener usw.)
im Anhang noch zwei bislang unveröffentlichte:
auf dem Weg von der Wasseralm zum Kärlinger Haus:
Schwarzensee und Grünsee #geheim#

RADI
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Wanderfreak am 12.12.2019, 21:51
Etwas größer ist dieser "Bergsee". Dieses Gewässer liegt zwar nur 65 m über dem Meeresspiegel, ist aber in seiner Nordhälfte durchwegs von einer Reihe von Bergen umgeben, die den See um 1000 - 2000 m überragen. Der abgebildete Monte Stivo beispielsweise ist bis auf wenige Meter 2000 m höher als der Wasserspiegel.
 
Gardasee mit Monte Stivo.jpg
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: MANAL am 13.12.2019, 00:20
Ich verlasse auch mal das erweiterte roBerge-Gebiet und gehe in das Lechquellengebirge wo ich im September auf einer 2-Tagestour mit Übernachtung auf der Göppinger Hütte war. Am zweiten Tag haben wir die Braunarlspitze überschritten von der man eine wunderbare Aussicht hat.
  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  

Wer genau hinsieht findet den nächsten Bergsee etwas links der Mitte, das ist der Butzensee.
Nach der Überschreitung sind wir wieder über den Geislinger Steig zum Butzensee aufgestiegen und haben uns dort niedergelassen.

Butzensee mit Mohnenfluh. Im Hintergrund links der Widderstein.
  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  

Eine beeindruckende Färbung.
  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  

Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: wim43 am 13.12.2019, 10:11
Da die Bergseensammlung immer noch weiter wächst, hier noch ein Beitrag von mir  ;):
Wer kennt den See?
Gibt es ihn wirklich, was anzunehmen ist, oder ist es ein Fantasieprodukt des unbekannten Künstlers (wahrscheinlich ein Großonkel von mir, der in Garmisch-Partenkirchen gelebt hat). Das Ölgemälde stammt wohl aus dem 19. Jahrhundert (typischer Romantischer Stil) und hängt bei mir im Wohnzimmer (ein Familienerbstück).

 
P1010660ro.JPG


Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: eli am 13.12.2019, 10:44
Servus beinand,

grüble natürlich ein wengerl über den "Ölberg"   #hihi# samt See von wim43 nach, habe aber das Bild eines großen, jetzt  künstlichen Bergsees dabei, bei dem mir immer leicht gruselt: Der Lago di Campotosto in den Monti della Laga, Provinz L`Aquila. Ich fahre doch jedes Jahr in diese Gegend der Abruzzen, aber sicher nicht mehr die kommenden Jahre zu diesem Stausee. Der liegt im Nationalpark Gran Sasso und hat  bei den schlimmen Erdbeben der Jahre 2009 / 2016 / 2017 massiv gelitten. Ganz zu schweigen von den umliegenden Ortschaften wie z.B Norcia. #blitz1#

Na hawedere

eli

  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  

Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Bergautist am 13.12.2019, 11:21
Ist das Tote Meer ein Bergsee, derzeit 428 m unter dem Meeresspiegel liegend? Ja, zumindest wird er von interessanten Bergen umschlossen! Das Tote Meer und seine nicht nur historisch interessante Umgebung ist auf alle Fälle einen Besuch wert.

Beim Toten Meer sind es vor allem die Details im Uferbereich, die faszinieren. Leider ist eine Begehung des Uferbereichs lebensgefährlich (wie auch das Baden darin), weil sich durch das stetige Absinken des Pegels Hohlräume gebildet bzw. geleert haben, die bei Begehung einbrechen können.
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Kalapatar am 13.12.2019, 12:00
Riffelsee (Pitztal)

Auf einer Pitztaltour von Mittelberg über das Taschachhaus (DAV Ausbildungshaus: Gletscherausbildung auf dem Taschachferner) kommt man auf dem Fuldaer Höhenweg zum Riffelsee. Von hier weiter über den Cottbuser Höhenweg zur Kaunergrathütte und am letzten Tag runter ins Pitztal nach Plangeroß. Eine recht nette und angenehme Runde auf der man viele Murmeltiere trifft.
(Für alle Nicht Autofahrer: Diese Runde läßt sich auch einfach mit öffentlichen Verkehrsmitteln machen: Mch -Imst mit Bahn, Bus Imst – Pitztal verkehrt im Sommer stündlich)

Viele Grüße, Kalapatar
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Kalapatar am 13.12.2019, 12:04
Stauseen über Kaprun (Tauernrunde)

Bei einer Tauern Runde bin ich mal von Kaprun über die Krefelder Hütte zum Heinrich-Schwaiger-Haus hoch. Hier stechen zwei Stauseen ins Auge: der hintere Stausee Mooserboden und der vordere Stausee Wasserfallboden. Der Stausee Moserboden fasst ca. 85 Mio m³ Wasser wurde 1955 fertiggestellt, die Staumauer ist 107m hoch und knapp 500m lang; diese Mosersperre ist mit dem Stausee Margaritze in Kärnten durch einen 11,5km langen Stollen verbunden.
Vom Heinrich-Schwaiger-Haus kann man heute relativ leicht das Große Wiesbachhorn besteigen (Hochtour, die heute im Sommer fast schneefrei ist)

Viele Grüße, Kalapatar
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Reinhard am 13.12.2019, 12:47
Heute, Freitag, ist bis 23:59 Uhr die letzten Gelegenheit, eine Beitrag über "Bergseen" zu schreiben und somit in die Verlosung dieser Woche zu kommen.
Jeder einzelne Beitrag zählt, auch für die Schlußauslosung der Schneeschuhe.

PS: Wer es noch nicht getan hat, schreibt uns bitte seine Gewinnwünsche am Ende eines seiner Beiträge, zum Beispiel:
"Wunschpreis: Schneeschuhe" oder "Wunschpreis: Tirol Bergkalender" am Ende des Beitrags. Natürlich können wir nichts versprechen, aber falls möglich, werden wir versuchen, die Wünsche berücksichtigen
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: berglerin am 13.12.2019, 13:43
Man steht am Ufer des heiligen Gosainkund See's in Nepal und man ist in einer anderen Welt!
Auf 4600 m Höhe die atemberaubende Schönheit genießen zu dürfen......traumhaft!  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: wim43 am 13.12.2019, 14:18
Auf dem Weg zur Hochries zwischen Kräuterwiese und Käsalm:

Der Schwarzsee:

 
HDR Pro3.fsro.jpg


Den gibt's nicht immer:
HDR Pro1.fsro.jpg


Mein Wunschpreis  #advent5#: Schneeschuhe, oder Kalender, oder...
Ciao
wim43
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: bergsepp am 13.12.2019, 15:02
Hier noch ein schönes Bild vom Obersee am Königssee mit der Talwand.

         [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  
 Wunschpreis:  #advent5# Schneeschuhe, Magisches Berchtesgadener Land - Plenk-Verlag

Gruß bergsepp
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: bergsepp am 13.12.2019, 15:21
Auch den Bichlersee bei Oberaudorf hab ich noch.
Und eine Wanderung zur Hohen Asten mit Rehleitenkopf ist sehr zu empfehlen.

Gruß bergsepp

          [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Bergautist am 13.12.2019, 15:51
Auch den Bichlersee bei Oberaudorf hab ich noch.
Und eine Wanderung zur Hohen Asten mit Rehleitenkopf ist sehr zu empfehlen.

Gruß bergsepp

         
Kopie von Ferien 022.jpg


Den Bichlersee habe ich irgendwie anders in Erinnerung. Dein See hat eher was von einem Beschneiungsteich oder Berg-Swimmingpool. ::)

(https://www.roberge.de/index.php?action=dlattach;topic=9614.0;attach=75362;image)
Bichlersee
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: geroldh am 13.12.2019, 18:15
Zitat von: bergsepp
Hier noch ein schönes Bild vom Obersee am Königssee mit der Talwand. ...

Hierzu passend habe ich für die 2. Adventswoche noch etwas Wissenswertes:
Zitat von: Schubert/Steinbichler
... Eine Besonderheit liegt am Südufer des [Königs]Sees zwischen kesselhohen Wänden verborgen, der Obersee, 613 Meter. Von der südlichen Anlegestelle Salletalm in 20 Minuten zu erreichen, bietet dieser See weiteren geologischen Anschauungsunterricht. Der Spiegel des Obersees befindet sich nur zehn Meter höher als der des Königssees. Die südlich aufragende Walchhüttenwand und die nördlich gelegenen Kauner- und Talwände bilden eine sinnfällige Verlängerung des Königsseekessels. Irgendwann also waren diese beiden Gewässer ein See und wurden dann durch Naturgewalten getrennt. ... Wahrscheinlich ist, daß ein riesiger Bergsturz in den See abrutschte und der verbleibende Schutt später von Wasser und Eis bis sechzig Meter tief ausgehobelt wurde. ... Die Abbrüche um den See in ihrer Verwitterung weisen eher auf ein erdgeschichtliches, denn ein menschliches Datum hin. ... Der Obersee, der lapidare Name verrät es, ist schon immer der namenlose See oben am Ende der Talflucht gewesen.

(Fortsetzung folgt)
Entnommen aus:  Kurt Schubert + Sebastian Steinbichler - Alpenseen - Rosenheimer Verlagshaus - 1993 - S. 12

So "namenlos" der Obersee auch sein mag, so schön ist er gelegen:
(https://www.roberge.de/index.php?action=dlattach;topic=6814.0;attach=31005;image)
Obersee mit dem Südzipfel vom Königssee vor der Watzmann-Ostwand
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: eli am 13.12.2019, 19:27
Servus beinand!

Zum Abschluss meiner persönlichen Bergseenretrospektive   #katze2# noch einer meiner Lieblingsplätze. Eine wunderbar einsame, weil narrisch abgelegene und landschaftlich eindrucksvolle Wanderung, die einen zu einem Dutzend Seen führt, so man /frau   Kondition und Lust hat. Einen davon stellle ich euch jetzt vor: ??? Glaube kaum, dass den jemand kennt!

Hawedere

eli

 
Unbek. See aa.jpg


 
Unbek. See bb.jpg

Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: geroldh am 13.12.2019, 20:15
Ich habe noch einen weiteren erfrischenden #mountain#-See vom anderen Ende des (erweiterten) roBerge-Gebiets, den Eibsee, der eine ganz andere Entstehungsgeschichte hat, wie der ähnlich temperierte Königssee - doch hierzu später mehr.

Tja, dies wird dann auch mein letzter (Los-)Beitrag in dieser großen "Seen-Landschaft" #hund3# sein:
Zitat von: Schubert/Steinbichler
Berge in Bewegung – Bergsturzseen
Die meisten höher gelegenen kleineren Seen der Alpen sind durch Bergstürze entstanden. Ideales Gelände sind enge Täler, die von Bächen durchzogen sind, ... Die meisten dieser Bergstürze ereigneten sich zu einer Zeit, die den Planeten ohne Menschen sah. ...
Ein Bergsturz geschieht nie plötzlich. Einem organischen Gebilde ähnlich, kann man auch am Berg Wahrnehmungen machen, die ein solch gewaltiges Ereignis ankündigen. ...
Auf vielerlei Art tragen Bergstürze zur Seenbildung bei. Beim Sturz wird das Felsmaterial durch die Wucht des Falls zerkleinert, zu mehlig-feinem Staub zerrieben. Dieser Staub senkt sich dann auf das Trümmerfeld, füllt Lücken aus, schließt feinste Risse und verfestigt sich zu einer Verbindung, die den Eigenschaften von Zement gleichkommt. Der Talboden wird somit versiegelt, das Wasser der umliegenden Bergflanken kann nicht mehr versickern und sammelt sich. Ebenso kann ein Bergsturz einen Talausgang verblocken und damit den durch das Tal ziehenden Flußlauf unterbrechen. Die Folge ist wiederum ein Seestau. In den meisten Fällen von Bergstürzen, in denen sich ein Damm bildete, hat dieser nicht lange gehalten. ...
Entnommen aus:  Kurt Schubert + Sebastian Steinbichler - Alpenseen - Rosenheimer Verlagshaus - 1993 - S. 13/14

Im Buch werden anschließend zwei Seen in der Schweiz als Beispiele aufgeführt und beschrieben. Doch neben dem bereits erwähnten Obersee im Nationalpark Berchtesgaden hat auch der Eibsee unterhalb der Zugspitze einen ähnlichen geschichtlichen Hintergrund. Nachzulesen war dies vor etwas über einem Jahr in einem Presseartikel:
Geologie - Seltener Bergsturz an der Zugspitze vor 3.750 Jahren (https://www.lfu.bayern.de/pressemitteilungen/archiv/c/1059098/30-18-seltener-bergsturz-an-zugspitze-vor-3750-jahren) (25.06.18)
Naturkatastrophe zu keltischen Zeiten - ... erstaunliche Entdeckung über die Zugspitze (https://www.merkur.de/lokales/garmisch-partenkirchen/grainau-ort28748/zugspitze-war-frueher-hoeher-bergsturz-3750-vor-christus-9983766.html) (26.06.18)

Und:  There is 'One more thing...'  ;)

Zitat von: MANAL
Wenn wir schon im Raum Mittenwald sind, ...

... dann möchte ich euch final "meinen" See nicht vorenthalten:
Den Geroldsee (https://de.wikipedia.org/wiki/Geroldsee), zu dem es natürlich auch jede Menge toller Fotos (https://www.google.de/search?q=geroldsee&tbm=isch&source=univ&sa=X&ved=2ahUKEwjkraHEprPmAhURsXEKHZ5AD54QsAR6BAgKEAE#spf=1576263499980) gibt...  #hihi#

#advent4#  Wunschpreise: ..., Alles Klettern ist Problemlösen, Wettervorhersage von Tieren und Pflanzen, ..., Schneeschuhe  8)
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Martl am 13.12.2019, 20:18
... einen schönen hab ich auch noch im Angebot.
Den Drachensee mitsamt Coburger Hütte in den Miemingern.

Gruß
Martl
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: MANAL am 13.12.2019, 20:34
Dann schließe ich auch mal die Bergsee-Woche ab. Diesmal ein paar Seen von einer 2-Tagestour auf die Sesvennahütte Ende Juni. Während in den Nordalpen noch viel zu viel Schnee gelegen hatte haben wir dort schon den ersten 3000er besteigen können. Der kleine See unmittelbar neben der Alten Pforzheimer Hütte wurde ja schon weiter oben gezeigt. Wir hatten das Glück alles bei besten Wetter zu erleben und konnten den Ortler in voller Pracht sehen.
  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  

Die Lage der alten Pforzheimer Hütte ist jedenfalls traumhaft, leider ist sie schon lange keine Hütte mehr weswegen man die Sesvennahütte in der Nähe errichtet hat. Eher ein Zweckbau, aber modern und gut eingerichtet, aber von dort hat man keinen Blick zum Ortler.

Am ersten Tag sind wir durch die beeindruckende Uinaschlucht und wieder zurück, ein sehr schöner Start in die bis dato für mich unbekannte Sesvennagruppe.

Am zweiten Tag sind wir dann hoch zur Sesvennascharte/Fuorcle Sesvenna. Auf dem Weg dorthin kommt man an dem schönen Sesvennasee vorbei:
  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  
Zur Linken der schroffe Föllakopf. Wir haben den See rechts passiert (hin eine Querung durch den Schnee, zurück über den Felskopf am rechten Ufer, der eine Ier Kraxelei erfordert) und sind dann hoch zur Scharte.

Dabei kommt man etwas weiter oben am kleineren Furkelsee vorbei der bei uns noch ziemlich zugefroren war:
  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  
Rechts wieder der Föllakopf, links im Hintergrund die Weißkugel in den Ötztaler Alpen gegenüber vom Reschenpass.

Von der Scharte ging es dann einfach weiter über den Gipfel des Schadler (2948m) und dann etwas steiler rauf zum Piz Rims (3070m). Der Weg ist recht einfach und der Grat ab der Scharte fast schneefrei.
Vom Gipfel dann eine traumhafte Aussicht wo einem sogar ein weiterer kleiner See sofort ins Auge fällt:
  [ Es ist nicht erlaubt, Dateianhänge anzusehen. ]  
Der Blick geht über den Grat weiter zum etwas höheren Piz Cristanas (3091m), ganz hinten links die Bernina.
Ohne Schnee wäre ein Überschreitung des Piz Cristanas kein Problem gewesen, aber bei den Bedingungen haben wir es mit dem Piz Rims belassen.
Abstieg dann wieder zur Hütte und auf einem wunderbaren Höhenweg mit herrlichen Ortlerblick zurück zum Parkplatz nach Schlinig.

Da Reinhard nochmal extra darauf hingewiesen hat ist der Wunschpreis die Schneeschuhe.
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: BG am 13.12.2019, 21:23
Einen sehr schönen türkisfarbenen See möchte ich Euch auch noch vorstellen, den Lach al Vach (oder Lago di Vago).
Diesen erreicht man von der Forcola di Livignio aus, und man kann dann noch weiter auf den Monte Vago (3059m) steigen. Toller Aussichtsberg, mit Blick auf den Piz Bernina.
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: kogo am 13.12.2019, 22:55
Kitzbühler Alpen

(https://live.staticflickr.com/1477/24607251196_86c93b8675_c.jpg) (https://flic.kr/p/DusAtE)
Schöntalsee (2111m) mit der Pallspitze (links, 2389m).

(https://live.staticflickr.com/1487/24633217685_1bd87ceb14.jpg) (https://flic.kr/p/DwKFpK)
Blaue Lacke (ca. 2230m) mit Blick Richtung Pallscharte.

Plansee

(https://live.staticflickr.com/5015/5391340230_38abecc735.jpg) (https://flic.kr/p/9dq2BU)
Der Plansee von West nach Ost, Verlauf wie ein Fjord.
Standpunkt etwas unterhalb der Jagdhütte am Gratle (Tauernmassiv).

(https://live.staticflickr.com/4878/46393089772_176754f058.jpg) (https://flic.kr/p/2dFAHh9)
Der Plansee von Ost nach West mit Blick auf das Tauernmassiv.
Standpunkt , westlicher Endpunkt des Brenntjochgrat
(oder Spieß/Spiß-Grat oder wie auch immer :)).
Gehört zum Lichtbrenntjochmassiv.
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: kogo am 13.12.2019, 23:29
Und nochmals etwas abseits gelegenes am östlichen Ende von Nepal...

(https://live.staticflickr.com/2782/4206040613_b308802bf7_c.jpg) (https://flic.kr/p/7pF4kB)
Gletschersee (ca. 4400 m) bei Lapsang (zwischen Tseram und Ramche).
Links Südgrat des  Kangchendzönga mit Kabru  South (7318m) und Rathong (6682m, Endpunkt des Südgrats).
Nach der Lücke (Rathong La, Pass) noch der Kokthang (6148 m). Der Rest "small peak, no name" . 
Die Gletschermoräne gehört zum Yalung-Gletscher.
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Reinhard am 14.12.2019, 14:45
Liebe Bergfreunde!

Die Verlosung der zweiten Kalenderwoche ist gelaufen. Es freut uns, heute folgende Gewinner bekannt zu geben:

RaF: Nur der Berg ist mein Boss
Kalapatar:  Kalender Tirol 2020
GeroldH:  Alles Klettern ist Problemlösen
Eli wurde 2x gezogen:  Irgendwie überlebt und Magisches Berchtesgadener Land
BFklaus:  Mythos Untersberg
Indian Summer: Wettervorhersage von Tieren und Pflanzen
Wim 43: Kalender Almen 2020

Allen Gewinnern ein herzlicher Glückwunsch!
Bitte teilt uns die Versandadresse mit, sofern sich dies in der letzten Zeit geändert hat. Ansonsten erfolgt der Versand in Kürze!
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: wim43 am 19.01.2020, 16:49
Der Kalender "Almen 2020" ist wohlbehalten eingetroffen. Vielen Dank an das roberge-Team und die Fa. Tyrolia, die ihn spendiert hat. Er hat bereits den verdienten Platz eingenommen.

Ciao
wim43
Titel: Re: Advent 2019 - Woche 2
Beitrag von: Kalapatar am 19.01.2020, 17:36
Servus Beinand

Auch der Kalender "Tirol 2020" ist jetzt angekommen. Vielen Dank an das RoBerge Team und den Tyrolia Verlag. Das Januar Bild zeigt einen Blick ins verschneite Stubaital => "da muass i hin".  Das netteste Bild ist m.E. aber der Blick auf die überzuckerten Dächer von Innsbruck im Dezember.

Viele Grüße aus dem Mangfalltal,  Kalapatar