Hochalm


roBerge.de

Tauferer Ahrntal

»mit Pfunderer Bergen«


Autor / Autoren:

»Hüsler, Eugen E.«


Buchbild

Beschreibung:

Die Wanderregion um das Tauferer Ahrntal auf der Südseite der Zillertaler Alpen ist hierzulande eher unbekannt - und dabei zeigt sich Südtirol dort von einer besonders sympathischen Seite. Vielfältig sind die Landschaftsformen zwischen dem vergletscherten Zillertaler Hauptkamm und dem waldreichen Pustertal, über den Tälern liegt bereits ein leiser Hauch des nahen Südens, und von den meisten Gipfeln sind die vielgezackten Dolomiten ein faszinierender Blickfang. Diese stille 'Rückseite' der Zillertaler Alpen will entdeckt, erlebt und erwandert werden, am besten auf den vielen Wegen, Pfaden und Steigen im Tauferer Tal und im Ahrntal, in der Rieserfernergruppe und in den Pfunderer Bergen. Gut 1000 Quadratkilometer groß ist dieses Gebiet, bis gegen 3500 Meter hoch und von kontrastreicher Schönheit. Die Umgebung von Bruneck und die Terentener Sonnenterrasse etwa laden zu ausgedehnten Spaziergängen mit herrlichen Ausblicken auf die Dolomiten ein, in den einsam-verwunschenen Winkeln des Valser und Pfunderer Tals kann man auf Entdeckungsreise gehen, und im Rein- und Ahrntal lockt so manch stattlicher Dreitausender zu einem Abstecher in hochalpine Regionen. Schließlich dürfen auch die reizvollen Höhenwege der Region nicht vergessen werden. In diesem für die vierte Auflage sorgfältig aktualisierten Wanderführer stellt Eugen E. Hüsler 50 abwechslungsreiche Touren zwischen Pustertal und Zillertaler Hauptkamm vor. Durch die jeder Tour beigefügte topographische Wanderkarte mit eingezeichnetem Routenverlauf kann auf die Mitnahme zusätzlicher Karten verzichtet werden. Die beigefügten Höhenprofile bieten einen guten Überblick über die jeweilige Wanderung und die großzügige Bebilderung vermittelt einen ersten Eindruck von dieser vielfältigen Region.


Inhaltsverzeichnis:

Kronplatz, 2275 m
Lamprechtsburg – Reischach
Rund um St. Lorenzen
Erdpyramiden von Platten
Rammelstein, 2483 m
Kehlburg, 1187 m, und Amaten, 1260 m
Schönbichl, 2452 m
Große Windschar, 3041 m
Reinbach-Wasserfälle
Kofler zwischen den Wänden, 1528 m
Speikboden, 2517 m, Nordanstieg
Speikboden, 2517 m, Südanstieg
Eggespitzl, 2187 m
Napfspitze, 2888 m
Neveser Höhenweg
Rieserfernerhütte, 2798 m
Kasseler Hütte – Tristennöckl, 2465 m
Arthur-Hartdegen-Weg I
Arthur-Hartdegen-Weg II
Dreieckspitze, 3031 m
Ochsenlenke, 2585 m
Reiner Höhenweg
Vegetationsweg
Großer Moosstock, 3059 m
Kellerbauerweg
Stabeler Höhenweg – Gelenkscharte, 2724 m
Wolfeskofel, 2050 m
Schwarzensteinhütte, 2923 m
Kreuzkofel, 2420 m
Durreck-Höhenweg
Lutterkopf, 2295 m, und Blauspitz, 2558 m
Waldner See, 2332 m
Rauhkofel, 3251 m
Rötalm, 2116 m
Lenkjöchl, 2590 m
Heilig-Geist-Jöchl, 2658 m
Lausitzer Höhenweg
Birnlücke, 2667 m
Sambock, 2396 m, und Windeck, 2418 m
Sambock, 2396 m – Putzenhöhe, 2438 m
St. Martin, 1173 m – Schloss Schöneck
Tiefrastenhütte und Kempspitze, 2704 m
Terner Mühlen
Pfunderer Höhenweg – Gaisscharte, 2720 m
Gitsch, 2510 m
Seefeldsee, 2271 m
Peachenjöchl, 2201 m – Fanealm
Wilder See, 2532 m
Wilde Kreuzspitze, 3132 m


Weiterführende Links:

Verlag:Bergverlag Rother, D-82041 Oberhaching
Amazon:Bestell-und Preis-Information