Hochalm


roBerge.de

Genusswandern in Tirol

»Einkehren, entspannen und Natur erleben«


Autor / Autoren:

»Freiberger, Peter«


Buchbild

Beschreibung:

Peter Freiberger macht das Bergwandern zum Genuss: Er hat eine Fülle von einfachen Touren für Bergwanderer jeden Alters zusammengestellt, für die der Reiz und die Schönheit der Tiroler Bergwelt im Vordergrund stehen. Einzigartige Naturerlebnisse, bleibende Landschaftseindrücke und eine gemütliche Einkehr garantieren gelungene Ausflüge und perfekte Erholung in der Freizeit.
40 neue Touren führen zu einsamen Bergseen und eindrucksvollen Hochgebirgsszenerien, in stille Wälder und auf belebte Almen. Neben landschaftlichen und kulturellen Attraktionen, wie Wasserfälle oder alte Kapellen, stellt Peter Freiberger auch Gasthäuser und Berghütten vor und empfiehlt herausragende kulinarische Spezialitäten. Alle Wanderungen führen über gute Wege und sind für Jung und Alt geeignet.

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung schreibt:

Und am Ende einen Schnaps!!
Genußwandern? "Was sonst?" fragt man sich im Anblick fast aller Berge und deshalb auch der Tiroler Alpen. Gibt es auch eine andere Form? Doch die herrliche Natur mit den rundum steil aufragenden Gipfeln ist bei Peter Freiberger nur ein Aspekt des Vergnügens. Zur Aussicht auf die Berge gesellt er in seinem Wanderbuch die Aussicht auf eine Almhütte am Ende jeder Tour. So ist sein Bändchen zugleich ein Gourmetführer für die Regionen oberhalb von tausendfünfhundert Metern. Vierzig Wanderungen durch die Tiroler Bergwelt stellt Freiberger vor, die von der Gehzeit und der Höhendifferenz allesamt überschaubar sind, dem Wanderer also keine übermäßigen Schwierigkeiten abverlangen und neben landschaftlichen und kulturellen Sehenswürdigkeiten Berghütten passieren, die kulinarische Besonderheiten anzubieten haben. Da steht etwa im hinteren Pitztal auf der Speisekarte der Rüsselsheimer Hütte (2328 Meter) Steinbockgulasch. In der Mieminger Kette darf man sich nach neunhundert erklommenen Höhenmetern auf den Kaiserschmarrn der Coburger Hütte (1917 Meter) freuen. Die fast sechshundert Jahre alte Tiefentalalm (1441 Meter), die älteste Alm in den Kitzbüheler Alpen, empfiehlt Freiberger hingegen schon allein wegen ihres historischen Interieurs. Hier erhält der Wanderer all das, was auf einer Alm so produziert wird: Milch, Butter und Brot sowieso, aber auch einen "Selbstbrennter", den der Wirt zur Verdauung empfiehlt. Da mag es manch einem Wanderer zupass kommen, dass der Abstieg ins Tal nur mehr fünfundvierzig Minuten dauert."

Frankfurter Allgemeine Zeitung, August 2004.


Inhaltsverzeichnis:

Vordere Malfonalm
Hanauer Hütte
Piller Moor
Gletscherstübele
Rüsselsheimer Hütte
Mutsbichl
Fiegl's Gasthaus
Brand, Burgstein
Armelenhütte
Coburger Hütte
Peter-Anich-Hütte
Rundwanderweg Flaurling
Wettersteinhütte
Neue Magdeburger Hütte
Potsdamer Hütte
Adolf-Pichler-Hütte
Mischbachalm
Autenalm, Klampbergalm
Starkenburger Hütte
Gleins
Tribulaunhaus
Pumafalle
Tiezens, St. Kathrein
St. Magdalena
Gasthaus Säge
Stallenalm
Gufferthütte
Rofanspitze
Plumsjochhütte
Astenau Alm
Kreuzwiesenalm
Kundler Klamm
Filzenscharte
Tiefentalalm
Hintersteiner See
Pendling Haus, Kaler Alm
Aschinger Alm
Edenbachalm
Bad-Kissinger-Hütte
Hochschoberhütte


Aus dem Inhalt:


Ein Ausschnitt aus dem Kapitel „Pendling Haus, Kaler Alm“.
Jedes Kapitel enthält mehrere Fotos und eine Karte. Im Informationsblock findet man die Anschrift des jeweiligen Tourismusverbandes, sowie wichtige Adressen, Öffnungszeiten und Telefonnummern und einen Kartenhinweis.

 


Weiterführende Links:

Verlag:loewenzahn verlag, A-6020 Innsbruck, Bestellung direkt über die Verlagsseite
Autor:Freiberger, Peter
Amazon:Bestell-und Preis-Information